Neuling mit Frage zu B196 :-)

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen!
Nachricht
Autor
safari92
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:02
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Neuling mit Frage zu B196 :-)

#1 Beitrag von safari92 » Di 23. Feb 2021, 12:33

Hallo an alle,

endlich keine stille Mitleserin mehr! Ich bin w28 und komme aus dem wunderschönen Rheinland Pfalz, genauer gesagt Region Deutsche Weinstraße. Wenn alles gut läuft, darf auch ich mich bald stolze Besitzerin einer Vespa nennen.

Da ich sehr ländlich wohne, bei Steigungen aber nicht ganz ''auf der Strecke'' bleiben will, soll es für mich eine 125ccm werden.
Über die versch. Modelle werde ich mich beraten lassen und muss sie auch einfach live sehen. Was ich aber sagen kann, die Sprint Racing Sixties in weiß hat es mir auf alle Fälle schon angetan.... :-)

Ich hatte schon tel. Kontakt zur Fahrschule zwecks Fahrerlaubnis B196. Dort geh ich nächste Woche hin und bespreche alles weitere persönlich.
Der große Moped-Schein oder Motorrad Führerschein kommen für mich nicht in Frage. Das einzige, was mich ein bisschen beunruhigt, ist das Thema Fahrschulmoped. Ich habe mich ja gezielt für einen Leichtkraftroller mit Automatik entschieden und würde auch am liebsten auf diesem lernen.
Kann man die Fahrstunden auch mit eigenem Roller absolvieren, kann mir dazu jemand was sagen?

Und eine Frage hätte ich da noch: Wie bzw. mit was sichert ihr eure Schätzchen ab, wenn ihr unterwegs seid? In der Stadt, auf dem Parkplatz, vor dem Biergarten...?

Lieben Gruß und einen angenehmen Tag
Sarah

Rita
Beiträge: 6601
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#2 Beitrag von Rita » Di 23. Feb 2021, 13:03

Ausbildung auf der eigenen Vespa machen ist möglich, wenn die Fahrschule mitspielt (dauert aber meist bissl, bis das mit der Versicherung geklärt ist)
hier gibt's sogar eine Fahrschule, die A1 und A2 aufm Roller ausbildet 125er und 400er

Rita

Rita
Beiträge: 6601
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#3 Beitrag von Rita » Di 23. Feb 2021, 13:04

wie lange fährst Du denn schon mit dem 50er Roller rum??

Rita

Italocruiser
Beiträge: 14
Registriert: Di 1. Sep 2020, 08:20
Vespa: 125er Primavera
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#4 Beitrag von Italocruiser » Di 23. Feb 2021, 13:28

Hallo Sarah,

erstmal willkommen hier.

Wenn Du den Führerschein mit dem eigenen Roller machen wolltest, müsstest Du ja mit der 125er Vespa dort anrücken. Wenn ich Dich recht verstehe, hast Du weder Führerschein noch Fahrzeug. Müsstest also erst die Vespa kaufen und die auf dem Hänger da hin bringen. Geht, ist aber umständlich. Zudem hat Rita natürlich recht.....

Wenn Du mit der Fahrschule sprichst, sag Ihnen, dass Du einen Automatikroller als Fahrgerät willst, die haben oft welche aus dem Hause Piaggio da. Das ist dann ganz lässig,

Und wenn Du den "Lappen" in der Hand hältst, schwingst Du Dich auf Deine Vespa und legst los. Die Erfahrung bekommst Du eh auf Deinem Roller, also würde ich es (besser: ich mache es so, da ich auch seit letztem Jahr einen 196er habe) erst defensiv angehen lassen. Der Rest kommt mit den Kilometern.

Vespinella
Beiträge: 4534
Registriert: So 24. Jul 2011, 13:03
Vespa: Sprint125, 2x Fuffi
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#5 Beitrag von Vespinella » Di 23. Feb 2021, 13:38

Hallo Sarah,

mir ging es genauso wie dir: Ich wollte nie ein großes schnelles Motorrad fahren, habe aber im letzten Jahr entschieden, meinen PKW-Führerschein mit B196 zu erweitern.
Nach langer, langer Wartezeit wurde meine Vespa Sprint 125 geliefert. Die Versicherungsfrage musste schriftlich über die HUK geklärt werden, dann war es aber kein Problem, die eigene Vespa als Fahrschul-Fahrzeug zu verwenden.
Da ich seit Jahrzehnten 50er Roller gefahren bin, war das Fahren mit der neuen 125er Vespa keine große Umstellung. Sie ist vom Handling identisch mit meiner LX, nur von der Leistung merkt man natürlich außerorts den Unterschied.
Bin heilfroh, dass ich mit der Vespa die Fahrstunden machen kann und nicht mit einem Fahrschul-Moped. So wird das jedesmal zu einer netten Vespa-Tour :D !

Zum Glück wohne ich ganz in der Nähe meiner Fahrschule. Beim ersten Mal habe ich die Vespa einfach hingeschoben, inzwischen holt mich der Fahrlehrer daheim ab.

Viel Spaß bei der Ausbildung auf deiner Vespa, Vespinella

safari92
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:02
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#6 Beitrag von safari92 » Di 23. Feb 2021, 14:05

Rita hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:04
wie lange fährst Du denn schon mit dem 50er Roller rum??

Rita
Hallo Rita, ich fahre derzeit gar keinen Roller.
Ich habe damals mit 15 den Mofa-Führerschein und als ich dann den Autoführerschein hatte, kam bei meinem alten Mokick die Drossel raus und ich bin 45 km/h gefahren. Aber ich bin sicherlich 9 Jahre nicht mehr auf so einem Teil gesessen.

VespaSchwarzwald
Beiträge: 30
Registriert: Do 6. Jun 2019, 08:29
Vespa: GTS Super
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#7 Beitrag von VespaSchwarzwald » Di 23. Feb 2021, 14:08

... Fahrstunden auf dem eigenen Roller sollten kein Problem sein - Fahrlehrer holt Dich daheim ab, Du lernst auf dem Roller mit dem Du später auch fährst und sparst ein paar Euro (da Du ja nicht die Fahrschulmaschine benutzt) Hat bei mir und meiner Frau prima geklappt und Wirkwaren bei der Fahrschule auch nicht die Ersten, die das so gemacht haben. Musst nur vorher die Bestätigung von Deiner Versicherung einholen.

Viel Erfolg beim Führerschein! 🛵 ... die Racing60 ist sehr schön!

safari92
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:02
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#8 Beitrag von safari92 » Di 23. Feb 2021, 14:09

Italocruiser hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 13:28
Hallo Sarah,

erstmal willkommen hier.

Wenn Du den Führerschein mit dem eigenen Roller machen wolltest, müsstest Du ja mit der 125er Vespa dort anrücken. Wenn ich Dich recht verstehe, hast Du weder Führerschein noch Fahrzeug. Müsstest also erst die Vespa kaufen und die auf dem Hänger da hin bringen. Geht, ist aber umständlich. Zudem hat Rita natürlich recht.....

Wenn Du mit der Fahrschule sprichst, sag Ihnen, dass Du einen Automatikroller als Fahrgerät willst, die haben oft welche aus dem Hause Piaggio da. Das ist dann ganz lässig,

Und wenn Du den "Lappen" in der Hand hältst, schwingst Du Dich auf Deine Vespa und legst los. Die Erfahrung bekommst Du eh auf Deinem Roller, also würde ich es (besser: ich mache es so, da ich auch seit letztem Jahr einen 196er habe) erst defensiv angehen lassen. Der Rest kommt mit den Kilometern.
Du hast Recht, der vernünftigere und sicherlich schnellere Weg wäre es über ein Fahrschul-Moped. Ich wäre alternativ hingegangen und hätte die Vespa erst gekauft und hätte dann mit Fahrstunden begonnen, mein Fahrlehrer hätte mich dann nach erfolgreicher Versicherung / Zulassung zuhause abgeholt. Dies würde aber alles auch zeitlich sehr nach hinten schieben, weiß ja noch nicht wie schnell man eine neue Vespa bekommen kann (v.a. in der jetzigen Situation).

Ich frage auf alle Fälle noch einmal explizit nach, ob es in der Fahrschule auch einen Automatikroller gibt.

ThousandHPE
Beiträge: 19
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 07:06
Vespa: 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#9 Beitrag von ThousandHPE » Di 23. Feb 2021, 15:06

Hallo Sarah,
was die Automatik bzw. genau genommen: Variomatik angeht, so ist die Umstellung von einem Leichtkraftrad mit Schaltung zum Roller mit Variomatik innerhalb von ein paar Kilometern erledigt. Habe das selbst sowie im im Freundeskreis erlebt. Wenn du mit der Fahrschule sprichst, werden die dir bestimmt deine Sorgen nehmen können.
Was ich damit sagen will: Wichtiger ist es m. E., die Auswahl der Fahrschule von einem guten Draht zum Fahrlehrer abhängig zu machen (das passt ja je nach den Charakteren, die da aufeinandertreffen manchmal auch nicht so gut), als davon, ob die einen Roller als Fahrschulfahrzeug haben.

Viel Spaß und Erfolg!

ApeixGTS
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Nov 2020, 19:43
Vespa: GTS 300, Ape 50
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#10 Beitrag von ApeixGTS » Di 23. Feb 2021, 16:18

Fahrschule Herzer in Speyer schult b196 auf Vespa Primavera. Mit dem eigenen (neuen) Roller Fahrstunden finde ich kritisch, weil der Roller erst noch eingefahren werden muss, wozu sich die Fahrübungen meines Erachtens nicht eignen.

ApeixGTS
Beiträge: 93
Registriert: Do 12. Nov 2020, 19:43
Vespa: GTS 300, Ape 50
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#11 Beitrag von ApeixGTS » Di 23. Feb 2021, 16:20

Nachteil, wenn Du die Stunden auf Automatik machst: Du darfst dann auch nur Automatik fahren. Wird eingeteagen. Manche(r)m ists egal...

Vollhorst
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#12 Beitrag von Vollhorst » Di 23. Feb 2021, 16:59

Was genau ist denn beunruhigend am Fahrschulmoped? Die Fußschaltung? Daran gewöhnt man sich sehr schnell...
Merkwürdig finde ich, dass Frauen problemlos PKW mit Schaltung fahren können, aber sich das beim Zweirad häufig nicht zutrauen. Woran liegt das?

Benutzeravatar
avanti
Beiträge: 11852
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#13 Beitrag von avanti » Di 23. Feb 2021, 18:52

Müssen wohl Juristen klären, da bei B196 ja gar keine pr. Prüfung stattfindet.
Wenn es schnell gehen soll, mach langsam.

Vollhorst
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#14 Beitrag von Vollhorst » Di 23. Feb 2021, 19:05

Ok, die fehlende Prüfung beim B196 war mir nicht bewusst. Dachte, das wäre analog zum Upgrade von A1 auf A2 mit einer praktischen Prüfung verbunden.

safari92
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Feb 2021, 11:02
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Re: Neuling mit Frage zu B196 :-)

#15 Beitrag von safari92 » Di 23. Feb 2021, 19:09

Vollhorst hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 16:59
Was genau ist denn beunruhigend am Fahrschulmoped? Die Fußschaltung? Daran gewöhnt man sich sehr schnell...
Merkwürdig finde ich, dass Frauen problemlos PKW mit Schaltung fahren können, aber sich das beim Zweirad häufig nicht zutrauen. Woran liegt das?
Ganz ehrlich, das liegt wahrscheinlich am Frau sein.
Ich mache mir immer viel Gedanken, vermutlich einfach eine Schippe zu viel. Aber ihr beruhigt mich und ich schaffe das bestimmt auch so. :-)

Antworten