Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 19:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2018, 17:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 1284
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Ich habe es noch einmal gerechnet:

Bei 10.000 1/min fährt eine
GTS 125ie ............................ 100,1 km/h
GTS 125vergaser ................... 105,2 km/h
125ie+6712194 ..................... 110,8 km/h
125ie+202.1413 .................... 109,5 km/h
125ie+202.1413+6712194 ...... 121,1 km/h
GTS200vergaser .................... 136,0 km/h
GTS250 ................................ 145,8 km/h

Wenn dir jetzt manche Werte etwas seltsam vorkommen, dann liegt das daran, dass diese Motoren niemals auf 10.000 1/min kommen werden.

Zweiter Aspekt: Wenn du den Riemen der 200er nimmst und statt der originalen 20,6x17 die 19x17-Rollen drinnen lässt, dann läuft der Riemen nicht ganz nach außen und du verlierst ca. 10 km/h.

Daraus folgt, dass das Getriebe einer 250er samt 200er-Riemen und 19x17-Rollen etwa am Niveau der originalen GTS 200 liegt.

Und bei 125ie+202.1413+6712194 samt dem 200er-Riemen kannst du dich überhaupt mit den Rollen spielen, du kannst dann nach Belieben 19x17 oder 20x17 oder 20,6x17 nehmen und damit nicht nur das Rollengewicht sondern auch die Rollengröße variieren.

Wenn du 125ie+6712194 nimmst und den 200er-Riemen, dann bitte auch Rollen in 20,6x17, wobei ich nicht weiß, wie groß hier die Auswahl ist, oder 20x17, mit denen du bereits wieder ein paar km/h verlierst.

Ich würde dir daher Polini 202.1413 + Malossi 6712194 empfehlen, und wenn du den 200er-Riemen dazu nimmst, kannst du die Feineinstellung einfach mit den Rollen erledigen.

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 07:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Jul 2013, 21:05
Beiträge: 191
Vespa: GTS300
Land: Österreich
josi125 hat geschrieben:
Nur Zylinder...ori Kopf...für die Einspritzung werkelt der Forcemaster2

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk



Ohne Nocke hast sie weniger Leistung als eine Serien 300er.
Die Drehzahlbegrenzung mit dem Forcemaster liegt um 1000Umin höher als Serie.

Darum keine zu leichten Gewichte einbauen sonst liegst ständig über der OriginalBegrenzerDrehzahl!

lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 10:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 1284
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Beim Drehzahlniveau der 125er muss man sich auch gewichtsmäßig bei den 125ern orientieren. Da du aber mehr Kraft als einer 125er hast, klappt es auch mit 8 oder 9 Gramm ganz gut. Aktuell hast du mit 11,5g ein niedertouriges Beschleunigen, verschenkst dabei aber einiges an Kraft, was aber nichts macht, weil sehr viel davon vorhanden ist.

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
Kanaldeckel hat geschrieben:
Beim Drehzahlniveau der 125er muss man sich auch gewichtsmäßig bei den 125ern orientieren. Da du aber mehr Kraft als einer 125er hast, klappt es auch mit 8 oder 9 Gramm ganz gut. Aktuell hast du mit 11,5g ein niedertouriges Beschleunigen, verschenkst dabei aber einiges an Kraft, was aber nichts macht, weil sehr viel davon vorhanden ist.

Kanaldeckel
Tolle Beratung...danke[emoji2] [emoji106] ich glaub das wird ein Herbst-Winterprojekt[emoji6]

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 16:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
Also ich fasse mal zusammen ich hoffe ich habs gecheckt[emoji6]:GTS125er ie Bj.2016 mit 218cc Male und ori Kopf ohne Powercam braucht anstatt 19x17 in 11,5 g Pulleys welche mit 20x17 in 8g welche im ori Variator laufen sollen ....dann den ori Riemen einer 200er GT und die Male 6712194 Übersetzung ....dann passt der Abzug und sie läuft laut Tacho ungefähr???

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 16:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
josi125 hat geschrieben:
Kanaldeckel hat geschrieben:
Beim Drehzahlniveau der 125er muss man sich auch gewichtsmäßig bei den 125ern orientieren. Da du aber mehr Kraft als einer 125er hast, klappt es auch mit 8 oder 9 Gramm ganz gut. Aktuell hast du mit 11,5g ein niedertouriges Beschleunigen, verschenkst dabei aber einiges an Kraft, was aber nichts macht, weil sehr viel davon vorhanden ist.

Kanaldeckel
Tolle Beratung...danke[emoji2] [emoji106] ich glaub das wird ein Herbst-Winterprojekt[emoji6]

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Oder es juckt mich zu sehr und ich schraub mal an einem verregnetem Wochenende im Juli oder August[emoji12]

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 1284
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Nachdem es passende Pulleys nur in 19x17 oder 20x17 oder 21x17 gibt, meine ich:

Entweder 6712194 mit dem 200er-Riemen, wobei du dann nur 20x17 einsetzen solltest, da dieser Riemen aber original 20,6x17 benötigt, um sein vollen Potential auszuspielen. Nachteil: du verspielst etwas Potential und hast es (wegen dem 200er Riemen und weil es keine Pulleys in 20,6x17 gibt) nur geringfügig länger als jetzt. :(

Oder 6712194+202.1413 mit dem 200er-Riemen und Feineinstellung mittels Rollen, da hast du dann mehr Möglichkeiten, es genau einzustellen, weil du 19x17 oder 20x17 einsetzen kannst. Vorteil: du kannst das Potential besser ausloten. 19x17 wäre dann geringfügig länger als jetzt und 20x17 etwas länger, aber immer noch deutlich unterhalb der originalen GT 200. Mit 20,6x17-Rollen - die gibt es aber nur in rund - näherst du dich der GT200 noch etwas an. :D :D :D

Ich habe mit vielen Zahlen dargelegt, wie die anderen Fahrzeuge übersetzt sind und dass du sogar das Getriebe der GTS250 nehmen könntest, weil der Pötschenpass weder hoch noch steil ist. Mit 19x17 hättest du dann eine ähnliche Übersetzung wie eine originale GT 200. ;)

Da die originale GTS 125 i.e. ziemlich kurz übersetzt ist, vermutlich um Distanz zur 300er zu schaffen, solltest du das in deine Überlegungen miteinbeziehen.

Vom Gewicht jeweils im Bereich zwischen 8 und 9g. Man kann zwar auch auf 7g gehen, aber dann hat man viel Drehzahl, was man mit 218cc nicht mehr wirklich nötig hat.

Meinen Vorschlag für dich habe ich mit Smileys dargestellt, ich persönlich würde sogar zum Getriebe der GTS250 greifen.

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 18:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
Großartig...[emoji4]dank dir

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2018, 09:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
josi125 hat geschrieben:
Großartig...[emoji4]dank dir

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Hallihallo

Hab jetzt Getriebe sek.6712194 von Male....200er Riemen und die 20×17 in 8g von Pulley verbaut...
Gestern Probefahrt.
Sie zieht zumindest ordentlich weg....aber genau bei Tacho 100 steht das Ding an...(hab noch das selbe Gewicht wie vorm Umbau[emoji28])
Also bis jetzt war der Getriebeumbau eher kontraproduktiv.

Hat vielleicht jemand einen Tip?

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2018, 09:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
josi125 hat geschrieben:
josi125 hat geschrieben:
Großartig...[emoji4]dank dir

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Hallihallo

Hab jetzt Getriebe sek.6712194 von Male....200er Riemen und die 20×17 in 8g von Pulley verbaut...
Gestern Probefahrt.
Sie zieht zumindest ordentlich weg....aber genau bei Tacho 100 steht das Ding an...(hab noch das selbe Gewicht wie vorm Umbau[emoji28])
Also bis jetzt war der Getriebeumbau eher kontraproduktiv.

Hat vielleicht jemand einen Tip?

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk
Möglicherw. müssen sich der neue Riemen und die neuen Pulleys noch einlaufen?

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2018, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Jun 2012, 08:22
Beiträge: 771
Wohnort: Gleisdorf / Stmk
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
josi125 hat geschrieben:
josi125 hat geschrieben:
Großartig...[emoji4]dank dir

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
Hallihallo

Hab jetzt Getriebe sek.6712194 von Male....200er Riemen und die 20×17 in 8g von Pulley verbaut...
Gestern Probefahrt.
Sie zieht zumindest ordentlich weg....aber genau bei Tacho 100 steht das Ding an...(hab noch das selbe Gewicht wie vorm Umbau[emoji28])
Also bis jetzt war der Getriebeumbau eher kontraproduktiv.

Hat vielleicht jemand einen Tip?

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk

Hallo,
was ist deine Erwartungshaltung ?
Basierend deiner Beschreibung zuvor hast du nun 218ccm mit der 125er Nockenwelle und 125er Kennfeld der Einspritzanlage.
Die 125er Nockenwelle hat geringere Steuerzeiten als die vom 200er Serienmotor. Wie ist die Verdichtung/Quetschkannte gegenüber dem Serienmotor?
Ebenfalls das Kennfeld passt schon mal nicht optimal, obwohl du mit dem Wunderkästchen "scheinbar" die Einspritzmenge manipulierst.
Ob dieses "Kästchen" nun in die richtige oder vllt. sogar falsche Richtung arbeitest kannst du ohne Überprüfung am Prüfstand nicht sagen....

Der Quasar-Motor, egal ob nun 125er oder 300er (natürlich beim 125er deutlich mehr) "lebt" von der Drehzahl. Bei hohen Geschwindigkeiten, so um die 100km/h wie du nun schreibst, benötigt der Motor bez. Luftwiderstand des Fahrzeuges schon einiges an Energie. Wenn nun einigen Faktoren wie bei dir in diesem Bereich nicht gut passen, dann hilft eine längere Übersetzung auch nicht mehr weiter.
Durch die lange Übersetzung kann durchaus sein, dass du nun bei 100km/h noch weiter von der Peakleistung deines Motors entfernt bist. Wahrscheinlich wird er bergab oder im Windschatten ev. besser laufen, aber derartiges Setup macht für den Alltagsbetrieb keinen Sinn.

"Gut" laufende getunte 218er laufen im Bereich bis 115km/h real, diese haben etwa 50% !!! mehr Leistung als dein Setup am Hinterrad.
Mit 115km/h meine ich jetzt aufrecht sitzend und diese bereits nach kurzer Zeit erreicht.

Erwarte dir vom Einlaufen des Riemens und der Pulleys keine Sprünge mehr - an diesen Komponenten liegt es nicht.

Grüße
zirri01

_________________
http://stc-group.at/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2018, 07:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
Hi...ich hab mir den Rat vom Kanaldeckel folgend den Umbau gemacht, in der Erwartung die 110 zu knacken[emoji6]
Bin auch am überlegen ob ich mir nicht das Polini primär Teil auch noch einbaue...denn Dampf ist scheinbar genug vorhanden...möglicherw.sind auch die 8g Pulleys zu leicht.
Lg

Gesendet von meinem SM-A530F mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2018, 20:40 
Online

Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Beiträge: 232
Vespa: GT
Land: Deutschland
Nicht zuviel auf einmal ändern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Mo 17. Sep 2018, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 11:02
Beiträge: 1284
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Kommst du bei 100 km/h in den Drehzahlbegrenzer? Kannst du einmal bergauf und einmal bergab die Höchstgeschwindigkeit austesten, kommst du da auf die gleichen Werte und beidemale in den Drehzahlbegrenzer? Wie ist es von 90 auf 100, hat du da enorm viel Kraft oder geht dir schon die Puste aus?

Zu lang dürfe das derzeitige 6712194-Getriebe jedenfalls nicht sein, es ist nur 10% länger als original, und original ist es ziemlich kurz.

Dabei immer vorausgesetzt, dass der Motor einigermaßen Leitung bringt, wobei die 10% länger auch der originale 125er ziehen können sollen, aber eher im gerade-noch-Bereich.

8g sind sicher nicht zu leicht, die fliehen schon bei mittleren Drehzahlen ganz nach außen. Du kannst später aber durchaus auch schwerere Rollen einsetzen, aber nicht als Fehlerbehebungsversuch, sondern im Rahmen der Feineinstellung.

Ich fasse den Umbau einmal zusammen:
* 218er vom Malossi, mit 125er-Kopf und 125er-Nocke
* Getriebe sek. Malossi 6712194
* 200er Riemen
* 8g von Pulley

Weitere Fragen: Welchen Variator hast du drinnen?
Wer macht die Motorsteuerung (Einspritzung, Drehzalbegrenzer ...) ?

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gts125ie Malossi 218cc
BeitragVerfasst: Di 18. Sep 2018, 18:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Sep 2017, 17:41
Beiträge: 36
Vespa: gts125
Land: österreich
Hi Kanaldeckel

Erstmal Danke f.deine Zuschaltung.
Ich hab den ori Piaggio Variator mit den wie von dir vorgeschlagenen Rollen 20x17 in 8g v. Pulley drinnen....mit 200er Riemen
Beschleunigung ist gleichmäßiger als vorher...im Besonderen von 60-100km/h zieht der Motor jetzt ordentlich an...auch bergauf gleichmäßig konstante Beschleunigung...bergab läuft sie jetzt ca.125...und noch kein Begrenzer ruckeln.
Auf der Ebene ist aber kurz über dem 100er Schluss.
Als ob man einen Schalter umlegen würde.
Mir ist dieses "plötzliche"...Kraft weg etwas suspekt...da ich denke dass der Motor gefühlt noch einiges an Ressoucen hätte.
Lg


Gesendet von meinem Galaxy A8 mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de