An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

Alles rund um die PX + PK!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
The_Bastian
Beiträge: 945
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Vespa: Lambretta V Special
Land: Deutschland
Wohnort: Stade

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#76 Beitrag von The_Bastian » Mi 24. Jun 2020, 16:34

IngoG hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 14:33
ja, so seh ich das auch, nur eben mein Prüfer nicht, ...
Gibt es nur einen Prüfer? Bei uns gibt es ein paar mehr davon bei unterschiedlichen Prüforganisationen. Wenn ich mit einem Theater habe, fahre ich eben zum nächsten. Und bislang scheint der Gedanke ja begründet das das Problem uU vor dem Messgerät sitzt.

Vollhorst
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#77 Beitrag von Vollhorst » Mi 24. Jun 2020, 18:56

Nicht wenige Prüfer verzichten zugunsten der Lebensdauer ihrer Messsonde bei Zweitaktern auch komplett auf die Prüfung und bescheinigen "einfach so", dass die Werte in Ordnung sind. Hab ich mal gehört... ;)

GrafKrolock
Beiträge: 195
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#78 Beitrag von GrafKrolock » Do 25. Jun 2020, 20:59

Naja, ist hier am Ort leider nicht so...

Benutzeravatar
IngoG
Beiträge: 67
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:42
Vespa: Vespa PX-150
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#79 Beitrag von IngoG » Sa 27. Jun 2020, 14:01

Hallo Leute, danke euch sehr für eure zahlreichen Tipps, auch die Links mit den schriftlichen Hinweisen von Phil waren sehr hilfreich. Das Problem liegt aber zunächst erstmal darin, zu ermitteln, von welchem KAT denn bei meiner Vespa normalerweise ausgegangen werden muss, einem geregelten oder ungeregelten. Der TÜV-Prüfer ist dieses Jahr von einem geregelten ausgegangen und die Jahre davor von einem ungeregelten (siehe meine Fotos). Und der Wert von 4.5 gilt wohl nur für einen ungeregelten KAT. Ich werde mich jetzt wohl um einen schriftlichen Nachweis kümmern müssen, welcher KAT da 2012 eingebaut worden ist. Natürlich könnte ich auch zocken und einfach zu einer anderen Prüforganisation fahren, aber das Risiko ist hoch, dass die in der zentralen Datenbank genau dieselben Werte rausholen, und ich hab ehrlich gesagt keine Lust nochmal 81€ zu bezahlen.

GrafKrolock
Beiträge: 195
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#80 Beitrag von GrafKrolock » Sa 27. Jun 2020, 14:22

Äh, Moment, das Ding ist doch ein Zweitakter mit Vergaser, oder?
Ein „geregelter“ Katalysator kann da dann gar nicht verbaut sein, denn genaugenommen ist bei so einem nicht der Katalysator geregelt, sondern das Abgasreinigungssystem und die Einspritzung mittels Lambdasonde. D.h. deren Messergebnis steuert, wieviel Sprit die Einspritzung der angesaugten Luft zusetzt. Das kann ein passiver Vergaser ja gar nicht, folglich MUSS die PX einen ungeregelten Katalysator haben, wenn überhaupt.

Benutzeravatar
MrMirk
Beiträge: 738
Registriert: So 16. Dez 2018, 19:10
Vespa: GTS 300 HPE - PX 150
Land: Deutschland
Wohnort: Leverkusen

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#81 Beitrag von MrMirk » Sa 27. Jun 2020, 14:26

Fahr zu einer anderen Prüfstelle und beende dort den Schwachsinn. Die Nachprüfung muss nicht bei der ersten Prüfstelle erfolgen und kostet auch nicht nochnal 81€.
lebe dein ändern

Benutzeravatar
IngoG
Beiträge: 67
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:42
Vespa: Vespa PX-150
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#82 Beitrag von IngoG » So 28. Jun 2020, 17:14

Das klingt schonmal gut, GrafKrolock, aber mündlichen Argumenten ist der TÜV nicht zugänglich :D , es sei denn, ich finde irgendwo in den Papieren eine schriftliche Eintragung, die ich vorzeigen kann, welcher KAT bei mir verbaut ist (bzw. war, als er noch dran war.:lol: ) Ich hab hier noch ein Datenblatt meiner Vespa gefunden, da steht dann unter Punkt 46 noch was zu den Emissionen, aber viel anfangen kann ich damit ehrlich gesagt nicht. Ich hab´s mal hier hochgeladen. Vielleicht kennt sich jemand damit aus. :-) Danke Euch. :vespa:
Vespa Datenblatt2_compressed.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11558
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#83 Beitrag von Wenne » So 28. Jun 2020, 17:31

Da steht 0,98 CO pro km. Welchen Auspuff du verbaut hast ist egal, solange dieser Wert erfüllt wird. Das wird dir aber nur mit dem originalen ungeregelten Auspuff Euro 3 gelingen.
Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Vollhorst
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#84 Beitrag von Vollhorst » So 28. Jun 2020, 17:36

Ist das Ziel jetzt Kräftemessen mit dem Prüfer, oder eine Plakette und 2 Jahre Ruhe?

Da die Prüforganisationen Dienstleister sind und die Monopolstellung des TÜV glücklicherweise abgeschafft ist, würde ich einfach eine andere Prüfstelle aufsuchen.

Die Nachprüfung kann wie gesagt auch bei einer anderen Prüforganisation zum gleichen günstigen Preis stattfinden.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11558
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#85 Beitrag von Wenne » So 28. Jun 2020, 18:37

So ist es. Aber das wurde auch schon mehrfach geschrieben. Wenn die Vespa nicht mehr den originalen Pott hat und der TÜV auf die Werte besteht, dann einfach zur GTÜ, DEKRA etc.. gehen.
Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Benutzeravatar
IngoG
Beiträge: 67
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:42
Vespa: Vespa PX-150
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#86 Beitrag von IngoG » Sa 4. Jul 2020, 12:31

Hallo, alle zusammen, ich wollte doch noch kurz schreiben, wie die Geschichte mit der AU ausgegangen ist: :vespa:

Also, ich bin gestern nochmal hingefahren und zum Glück war derselbe Prüfer nicht da, sondern zwei andere. Denen hab ich das Problem geschildert, dass der Piaggio-Betrieb mir versichert hätte, dass es gar keine Zweitakt-PX-150 mit geregeltem KAT gebe und es technisch völlig unmöglich sei, sondern dass diese PX einen ungeregelten KAT besäße und sie könnten gerne den Betrieb anrufen, der würde ihnen das bestätigen. :D

Da haben sie die Vespa in ihre Halle gefahren, das heißt, ich musste ihnen erst dabei helfen, weil sie sie gar nicht anbekommen haben, da sie keine Ahnung hatten, dass man den Choke ziehen muss, weil ich ja eine Stunde gewartet hatte und der Motor inzwischen wieder kalt war. :lol: Dann haben sie eine 3/4 Stunde nochmal AU gemacht. Ich hatte vorher alles so runtergeregelt, dass die Vespa so arm eingestellt und kurz vorm Ausgehen war. Was kam raus: Ich bin mit 2.69 Vol-%-Co2 gut durchgekommen. Der TÜV hat sich bei mir entschuldigt, der Kollege hätte ausversehen die falschen Zahlen eingegeben, diese Vespa gebe es gar nicht mit geregeltem KAT (aha, interessant, genau meine Worte zu Anfangs *lol :lol: :lol: :lol: ) und die Obergrenze von 4.5 sei auf jeden Fall richtig. Dann musste ich 3 € nachzahlen (wie kommen sie bloß darauf??? :?: ) und war durchgekommen. Unfassbar! Dann haben Sie mir noch überschwänglich ein schönes WE gewünscht.
:bier:

Also, wer nochmal Probleme mit der AU bei einer Vespa hat, möge mich gerne kontaktieren, ich hab nun sehr viel dazugelernt, wie das läuft und bin gerne bereit zu helfen. Ich danke euch allen nochmals für Eure tollen Tipps und Hilfestellungen. Ich werde nun versuchen, meine PX zu verkaufen und mir vielleicht eine gebrauchte PK 50 zulegen, denn das mit dem TÜV tu ich mir nicht nochmal an. :pistole:

TIPP zum Schluss: Ich habe zwar immer TÜV als Oberbegriff geschrieben, es war aber die DEKRA. Also, wenn, dann fahrt mit Eurer Vespa unbedingt zum richtigen TÜV, der ist im Allgemeinen 10-20 € billiger und das technische Wissen ist dort meiner ERfahrung nach viel kompetenter.

Viele Grüße aus Köln von Ingo

Benutzeravatar
cool breeze
Beiträge: 3585
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 16:01
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Wohnort: Hauptstadt

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#87 Beitrag von cool breeze » Sa 4. Jul 2020, 18:22

Gratuliere! Sauber hinbekommen. Gute Fahrt!
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.

GrafKrolock
Beiträge: 195
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#88 Beitrag von GrafKrolock » Sa 4. Jul 2020, 18:43

Manche Prüfer gucken aber auch allzu genau hin. An meinem Anhänger wurde schon die Verkabelung bemängelt, weil die Rücklichter bei betätigtem Blinker im Gleichklang minimal dunkler werden. Das könne an mangelhafter Masseversorgung liegen... Interessiert bei der Dekra keine Sau, bei der GTÜ komischerweise schon. Plakette gabs trotzdem, seitdem geht der Anhänger trotzdem zur Dekra. Nachteil dort: Die wollen regelmäßig die eingeschlagene Fahrgestellnummer sehen, die dieser polnische Anhänger gar nicht hat (Hersteller Sorelpol, hat nur ein Etikett).

Ansonsten habe ich die GTÜ-Prüfer im Zweiradbereich aber meist kompetent kennengelernt. Oft selbst Motorradfahrer. Die wären auf solche Ideen mit dem Zweitakter und GKAT kaum gekommen.

Benutzeravatar
IngoG
Beiträge: 67
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 21:42
Vespa: Vespa PX-150
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: An alle Besitzer einer PX nach Bj. 2011: Wie zufrieden seit Ihr mit den neuaufgelegten PX?

#89 Beitrag von IngoG » So 5. Jul 2020, 19:15

Danke dir @ cool breeze. :-) - Ja, das sieht man öfter im Verkehr, GrafKrolock, dass irgendwas von den anderen Blinkern mitblinkt oder die anderen dunkler werden. Müsste man die Batterie mal kräftig durchladen oder einen neuen Taktgeber reinmachen, hatte ich beim Golf 3 mal früher. Bei der GTÜ war ich noch nie, sind die da auch so extrem streng? Müsste ich mal ausprobieren. Bei der Dekra werden ja weder am Telefon noch im Internet die Preise bekannt gegeben. Nix, keine sagt, was es kostet. Erfährt man erst hinterher nach der AU persönlich vor Ort.

Antworten