Garantieverlust durch Eigenleistung?

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
peterk1
Beiträge: 25
Registriert: Fr 9. Apr 2010, 19:22
Vespa: 300GTS
Land: Austria

Garantieverlust durch Eigenleistung?

#1 Beitrag von peterk1 » Mo 9. Sep 2019, 22:02

Hallo,
verfallen eventuell Garantieansprüche wenn an einer neuen GTS 300 zwecks Hohlraumkonservierung herumgedoktert wird?

Gruß Peter

Benutzeravatar
Jürmker
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 17:29
Vespa: GT200
Land: NRW
Wohnort: in Ostwestfalen-Lippe

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#2 Beitrag von Jürmker » Mo 9. Sep 2019, 22:26

Garantieverlust wegen Eigenleistung?
Wovor sorgst Du Dich?
Wenn Du Hohlraumversiegelung machst, verbesserst Du den Schutz des Unterbodens gegen Steinschlag, mehr nicht.
Wenn Du natürlich anschließend die ganzen Karosserieteile wieder schief zusammenschraubst, würde ich Dir als "Freundlicher" die rote Karte zeigen.
Was willst Du genau wissen?
Gruß
Uli
It's not the speed that kills, it's the sudden stop.

Benutzeravatar
Jürmker
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 17:29
Vespa: GT200
Land: NRW
Wohnort: in Ostwestfalen-Lippe

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#3 Beitrag von Jürmker » Mo 9. Sep 2019, 22:32

den Schutz des Unterbodens gegen Steinschlag
Und die Gefahr von Rostbildung innen.
"Ergänzung"

philipphansberg
Beiträge: 765
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 20:34
Vespa: GTS 300 Super HPE
Land: Deutschland
Wohnort: Wuppertal

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#4 Beitrag von philipphansberg » Mo 9. Sep 2019, 23:43

Ich würde einfach mal unverbindlich beim Händler nachfragen.

Grundsätzlich kann man eigentlich bei der HRV nicht so besonders viel falsch machen. Kritisch dürften eigentlich nur eingeklemmte Kabel im Bereich des Handschuhfachs sein.

Ein gutes neues Video zum Ausbau von Handschuhfach und Trittbrett bei der HPE gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xt2N55hXdpo

Gruß, Philipp :vespa:

GTS-Peter
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#5 Beitrag von GTS-Peter » Di 10. Sep 2019, 07:21

Man muss sich nur im klaren darüber ein dass:

-Die Werkstatt/Piaggio jeden Garantieanspruch wegen der Konservierung abzulehnen versucht (auch wenn es noch so abwegig ist, der wachs ist alles schuld)

-Man muss sich erst selbst fragen, ob man beim montieren eventuell ein Kabel oder einen Zug eingequetscht hat, bevor man zum Händler wegen Garantie jammern geht.

Wenn du nicht im Winter fährst, würde ich die Garantie abwarten und es danach selbst machen. Bis dahin wird wohl nichts rosten. Meine rostet nach 7 Jahren auch noch nicht.
Zuletzt geändert von GTS-Peter am Di 10. Sep 2019, 08:10, insgesamt 1-mal geändert.

weissbierjojo
Beiträge: 828
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#6 Beitrag von weissbierjojo » Di 10. Sep 2019, 08:01

Die Kisten rosten doch sowieso nur im Bereich des Mittelstücks unter der Batterie (oder dort zumindest hauptsächlich). Seit wann muss ich den halben Roller auseinander bauen, um dort mit ner Sonde den Hohlraumschutz zu sprühen. Ne Dose Fluid Film vom Korrossionsschutzdepot, ne Sonde für 1 Euro, Batterie raus und ab dafür.
Und beim Händler würde ich gar nix sagen.
Wenns da mal ne Garantiegeschichte gibt, dann ist das doch sowieso meist im Bereich der Technik zu suchen.
Kein Händler wird wegen etwas Hohlraumschutz hier einen Aufstand machen. Zumal wenns ein Händler ist, der mich weiterhin als Kunden sehen möchte.
Am Unterboden selbst zwei dünnen Lagen Multi Film auftragen und gut ist auch hier.

GTS-Peter
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#7 Beitrag von GTS-Peter » Di 10. Sep 2019, 08:13

Einfach mit der Sonde rein und alles zujauchen funktioniert zwar auch irgendwie. An die wichtigen stellen kommt man aber meistens nicht dran und man jaucht auch sämtliche teile zu, die man nicht mit einer dicken Schicht klebrigen wachs beschmiert haben will.

Wenn euch Hohlraumschutz wirklich wichtig ist, nehmt euch den halben Tag Zeit und macht es ordentlich.

Benutzeravatar
John Doe
Beiträge: 908
Registriert: Do 13. Jun 2013, 21:43
Vespa: HPE Touring
Land: Nassauer Land
Wohnort: Domstadt

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#8 Beitrag von John Doe » Di 10. Sep 2019, 08:56

GTS-Peter hat geschrieben:Wenn du nicht im Winter fährst, würde ich die Garantie abwarten und es danach selbst machen. Bis dahin wird wohl nichts rosten. Meine rostet nach 7 Jahren auch noch nicht.
Das kann ich so nicht bestätigen. Mein erstes Mädel rostete bereits nach dem ersten Jahr im Bereich unterhalb der Krawatte vor sich hin (und ich bin kein Ganzjahresfahrer!). Nur aufgrund dessen hatte ich seinerzeit nach einer intensiven Hammerite-Therapie den Rest noch hohlraumkonserviert, und fortan hatte ich für fünf Jahre Ruhe.
in vignola veritas

Mein Blog

GTS-Peter
Beiträge: 2281
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#9 Beitrag von GTS-Peter » Di 10. Sep 2019, 10:00

Ausnahmen bestätigen die Regel. Wo Blech ist, ist auch Rost.

So lange vespas noch aus Blech sind, muss man eben aufpassen was man kauft und wie man es pflegt :)

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7158
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#10 Beitrag von mikesch » Di 10. Sep 2019, 10:53

GTS-Peter hat geschrieben:Ausnahmen bestätigen die Regel. Wo Blech ist, ist auch Rost.

So lange vespas noch aus Blech sind, muss man eben aufpassen was man kauft und wie man es pflegt :)
Kann ich nicht pauschal sagen.
Die Rostanfälligkeit hängt warscheinlich doch mehr mit der Qualität der Lackierung ab als einem lieb ist.
Meine old ET4 rostet seit fast 22 Jahren nicht.
Ach ja, sie ist noch unkonserviert und wird auch bei Nässe gefahren.

Peter, konserviere deine GTS so schnell wie möglich.
Wäre mir in dem Fall wichtiger als Angst vor Garantieverlust.
Wenn du alles sorgfältig machst passiert garantiert nichts an den Kabeln.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

weissbierjojo
Beiträge: 828
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#11 Beitrag von weissbierjojo » Di 10. Sep 2019, 11:56

GTS-Peter hat geschrieben:Einfach mit der Sonde rein und alles zujauchen funktioniert zwar auch irgendwie. An die wichtigen stellen kommt man aber meistens nicht dran und man jaucht auch sämtliche teile zu, die man nicht mit einer dicken Schicht klebrigen wachs beschmiert haben will.

Wenn euch Hohlraumschutz wirklich wichtig ist, nehmt euch den halben Tag Zeit und macht es ordentlich.
Wachs nehme ich bei den Oldies und auch bei der GTS sowieso nicht. Das Fluid Film ist recht flüssig und wandert auch in Ecken, an denen es nicht hingekommen ist (ist ja gerade der große Vorteil dieses auf SChafswollfett basierenden Hohlraumschutzes). Es klebt auch nix zu. Ich gebe dir aber Recht, dass ich Wachs nicht zentral reinsprühen würde, da das Zeug dann dort an Ort und Stelle pappt.

Back2Vespa
Beiträge: 1368
Registriert: Do 18. Okt 2012, 08:45
Vespa: Notte coming...
Land: Österreich

Re: Garantieverlust durch Eigenleistung?

#12 Beitrag von Back2Vespa » Di 10. Sep 2019, 22:30


Antworten