Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 14:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mi 3. Jul 2019, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Okt 2015, 12:31
Beiträge: 138
Wohnort: I bin aus VIB
Vespa: GTS
Land: Deutschland
... das würd´ mich echt interessieren...

... und bitte die Erfahrungswerte dazu schreiben.

_________________
Da Niederbayer

Dahoam is da, wo´sd song konnst wos´d wuisd,
weil da eh koa Sau zuaheard.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mi 3. Jul 2019, 15:28 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1381
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Hoffentlich kauft keiner den Mist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mi 3. Jul 2019, 18:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Jul 2013, 22:05
Beiträge: 234
Vespa: GTS300
Land: Österreich
steht bei mir am prüfstand.

Aber Erfahrung schreib ich keine sonst werde ich verklagt.

_________________
---------Achtung dieser Kanal kann deine Gefühle verletzen!!---------
-----------------------------------------------------------------------------------
https://www.youtube.com/channel/UCNXEJN7Zkz1IO8FVjfeUAZA
-----------------------------------------------------------------------------------


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Do 4. Jul 2019, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 671
Wohnort: Stade
Vespa: GT200
Land: Deutschland
@ stilotto: Ach, komm schon. Mich würd's interessieren und wegen negativer Erfahrungsberichte wird man nicht verklagt. Mal davon ab, gibt es wenig Dinge, die einfach nur schlecht sind. Irgendwas Gutes wirst du auch finden können :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Sa 6. Jul 2019, 10:44 
Offline

Registriert: So 9. Jun 2019, 17:22
Beiträge: 11
Vespa: Elettrica
Land: Deutschland
Was möchtest Du denn genau wissen? Es gibt massig Testberichte im Netz, aktuell zum Beispiel einen von der Computerbild.

Aus meiner Sicht gibt es ein paar wesentliche Kritikpunkte:
1.Preis! Der geht gar nicht.
2.Keine Navi Funktion (wie bei der GTS Supertech)
3.Turbinenartiges Fahrgeräusch
4.Beschleunigung von 0-45km/h ist nur mäßig (ca. 8 Sekunden)
5.Schlecht informierte Fachhändler
6.Performance ist eindeutig auf niedrigen Stromverbrauch & maximale Reichweite ausgelegt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Sa 6. Jul 2019, 11:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 10117
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Gibt grad einen aufschlußreichen E-Rollertest in der ADAC Motorwelt..........u.a. auch mit der Vespa.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Sa 6. Jul 2019, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 29. Okt 2018, 22:43
Beiträge: 22
Wohnort: Niederrhein
Vespa: Primavera 50 4T '18
Land: Deutschland
Den Test vom ADAC kann man auch hier nachlesen: http://www.adac.de/e-roller
Mit den Nachteilen der kurzen Reichweite und den langsamen Ladezeiten ist so ein E-Roller für mich allerdings noch weit davon entfernt eine echte Kaufoption zu werden...

_________________
Gruß
Mario


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: So 7. Jul 2019, 19:36 
Offline

Registriert: So 9. Jun 2019, 17:22
Beiträge: 11
Vespa: Elettrica
Land: Deutschland
Ich finde die Reichweite vollkommen ausreichend. Ich schaffe mehr als 80 km mit einer Ladung im Power Modus. Niemand fährt mit einem 45km/h Roller 80 km am Stück, das ist doch gar nicht das typische Nutzungsprofil. Einmal vollladen bei 50% Ladestand dauert ca 2h, was ich völlig okay finde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 06:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 12301
Wohnort: Niederbayern
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
schnuschnu79 hat geschrieben:
Ich finde die Reichweite vollkommen ausreichend. Ich schaffe mehr als 80 km mit einer Ladung im Power Modus. Niemand fährt mit einem 45km/h Roller 80 km am Stück, das ist doch gar nicht das typische Nutzungsprofil. Einmal vollladen bei 50% Ladestand dauert ca 2h, was ich völlig okay finde.



Für die Stadt mag das ja völlig ausreichend sein, aber WIR vom Lande kommen damit nur "one way" und zurück per Anhalter :) :auto:

_________________
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 08:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Apr 2011, 15:41
Beiträge: 774
Wohnort: Nähe BAB-Dreieck Walsrode
Vespa: GTS 125 Touring ABS
Land: Germany
Wenn ich max. 45km/h fahren will, dann kaufe ich mir diese hier:
Bild

_________________
Guerillero Caffinero

Mein neuer Roman: "Der Käsesturm" - bizarres Treiben im Hamburger Großmarkt
... und mein noch neuerer Roman: "Bangkok Oneway"
... oder wie wäre es mit Kurzgeschichten?: "Flugangst … und weitere amüsante Kurzgeschichten"

BildBild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 08:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Beiträge: 10272
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD
DorfGuerilla hat geschrieben:
Wenn ich max. 45km/h fahren will, dann kaufe ich mir diese hier:
Bild
Aus, du machst dann den Strom selbst.

_________________
Wenn es schnell gehen soll, mach langsam.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 14:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 671
Wohnort: Stade
Vespa: GT200
Land: Deutschland
Was mich ja nach wie vor interessieren würde und was mE in keinem dieser Tests vorkommt: Was tun wenn der Akku so langsam aber sicher sein Leben aushaucht?

Ich war bei verschiedenen NIU-Händlern mit dieser Frage und die Situation dürfte bei der Elettrica eher noch schlechter sein da die Akkus ja fest verbaut sind. Beim NIU jedenfalls wurde mir (mehrfach) gesagt, dass es wohl 400-600 Ladezyklen dauern soll, bis der Akku nachlässt. Interessanterweise konnte ich keine klare Aussage auf die Frage „was genau ist EIN Ladezyklus“ bekommen. Jedenfalls hieß es beim NIU: Kein Problem, die Akkus kann man ja nachkaufen. Stimmt soweit. Problematisch fand ich den Preis dafür: ca. 1.200 EUR für ein Akkupack (!). Aber es ließe sich in der Tat zumindest plug&play tauschen. Wie wäre das bei der Vespa?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 21:19 
Offline

Registriert: So 9. Jun 2019, 17:22
Beiträge: 11
Vespa: Elettrica
Land: Deutschland
Vilstaler hat geschrieben:
schnuschnu79 hat geschrieben:
Ich finde die Reichweite vollkommen ausreichend. Ich schaffe mehr als 80 km mit einer Ladung im Power Modus. Niemand fährt mit einem 45km/h Roller 80 km am Stück, das ist doch gar nicht das typische Nutzungsprofil. Einmal vollladen bei 50% Ladestand dauert ca 2h, was ich völlig okay finde.



Für die Stadt mag das ja völlig ausreichend sein, aber WIR vom Lande kommen damit nur "one way" und zurück per Anhalter :) :auto:



Wer bitte fährt "one way" 80 km über Land mit 45km/h? Und auch auf dem Land gibt es Steckdosen. Habe ich zumindest mal gehört... ;)
Wie auch immer: Das Einsatzprofil und die Spezifikation ist viel zu speziell und der Preis zu hoch. So wird sich die Elettrica nicht gut verkaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 21:56 
Offline

Registriert: So 9. Jun 2019, 17:22
Beiträge: 11
Vespa: Elettrica
Land: Deutschland
The_Bastian hat geschrieben:
Was mich ja nach wie vor interessieren würde und was mE in keinem dieser Tests vorkommt: Was tun wenn der Akku so langsam aber sicher sein Leben aushaucht?

Ich war bei verschiedenen NIU-Händlern mit dieser Frage und die Situation dürfte bei der Elettrica eher noch schlechter sein da die Akkus ja fest verbaut sind. Beim NIU jedenfalls wurde mir (mehrfach) gesagt, dass es wohl 400-600 Ladezyklen dauern soll, bis der Akku nachlässt. Interessanterweise konnte ich keine klare Aussage auf die Frage „was genau ist EIN Ladezyklus“ bekommen. Jedenfalls hieß es beim NIU: Kein Problem, die Akkus kann man ja nachkaufen. Stimmt soweit. Problematisch fand ich den Preis dafür: ca. 1.200 EUR für ein Akkupack (!). Aber es ließe sich in der Tat zumindest plug&play tauschen. Wie wäre das bei der Vespa?


Jetzt nehmen wir doch mal folgendes an: Du lädst den Akku 50 mal im Jahr, dann vergehen 10 Jahre bis der Akku 500 Ladezyklen hinter sich hat. Vespa gibt 1000 Ladezyklen an, nach denen der Akku immer noch 80% seiner Kapazität haben soll. Das heißt, dass wahrscheinlich der Roller eher kaputt geht als der Akku. Der Akku wird auf lange Sicht nicht Dein Problem sein, sondern der Roller selbst!
Und zum Thema Austausch: ich möchte mal nach 5 Jahren die Steckverbindungen eines NIU sehen. So wie der Roller verarbeitet ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Stecker/Kontakte dann noch gut sind. Und natürlich kann man den Akku der Elettrica ausbauen und tauschen wenn es sein muss, nur eben nicht plug&play. Ja, ich finde es auch unpraktisch aber ich glaube auch, dass es besser für die Langzeitqualität ist, wenn der Akku fest verbaut ist.

Ich fahre jetzt mehrere Monate die Elettrica und bin sehr gut mit mehreren eRoller Fahrern vernetzt und weiß dadurch, dass qualitative Welten zur Vespa liegen. Und wirklich jeder ist ein bisschen neidisch auf die Elettrica, weil sie wirklich das bessere Produkt ist. Wenn nicht der Preis und die Sache mit der fest verbauten Batterie wären.

Wenn Du Dir bei den eRollern noch unsicher bist, dann warte noch ein bisschen mit dem Kauf. Das wäre mein Rat. Aber: Alles was jetzt aus China kommt, wird nach meiner Meinung in 5 Jahren schon wieder Schrott sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: VESPA ELETTRICA - wer hat eine?
BeitragVerfasst: Di 9. Jul 2019, 08:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 671
Wohnort: Stade
Vespa: GT200
Land: Deutschland
Dank dir, schnuschnu79. Mein Problem mit der Elettrica ist in der Tat das Reichweiten/Geschwindigkeiten-Problem. Das ist aber wohlgemerkt ein sehr individuelles Problem weil ich mit meinen Fahrzeugen meistens von Mrz-Nov zur Arbeit fahre. Dabei geht es dann um rd. 50km einfache Strecke mit (aufgrund der hohen Verkehrsdichte) Geschwindigkeiten von 60-70 km/h. Da war die Elettrica raus und das angekündigte Hybridfahrzeug wurde mW nicht mehr weiter erwähnt. Daher kam der Gedanke mit dem NIU NGT. Aber ich bin bei dir was die Qualitätsanmutung und Bedenken angeht.

Bei den Ladezyklen war meine Überlegung: Bei der geforderten Reichweite würde ich im Betrieb angekommen laden. Idealerweise lassen sich die Akkus entnehmen, dann könnte ich im Büro laden aber es ginge vermutlich auch in der Firmengarage. Allerdings wären das dann pro Tag 2 Ladezyklen (also 1x bei Ankunft im Büro und 1x bei Ankunft zu Hause in Vorbereitung für den nächsten Tag). Nun fahre ich nicht unbedingt jeden Tag aber ich würde meinen, dass ich inkl. anderer Fahrten am Wochenende usw. schon so auf 100 Fahrten in der Saison komme. Das wären dann so rd. 200 Ladezyklen im Jahr. Beim NIU würde das dann im besten Fall von 600 Zyklen bedeuten, dass der Akku ca. 3 Jahre hält. Bei deinem Beispiel mit 1000 Zyklen dann 5 Jahre. Oder rechne ich falsch? Fände ich jetzt auch nicht so schlimm weil ich in 3 bzw. 5 Jahren an einem Verbrenner ja auch einiges an Wartung investieren muss, was hier ja uU nicht gegeben ist. Allerdings hat der NIU 2 Akkupacks zu je rd. 1.200 EUR – also 2.400 EUR – was mE schon eine ganz ordentliche Reinvestition darstellt. Weiß man etwas über den Vergleichspreis bei der Vespa?

Und auch ganz spannend: Beim NIU schreibt der Hersteller (ich vermute allerdings eher der Importeur) Wartungsintervalle von 4 tkm (oder 1x im Jahr) vor. Keiner der Händler konnte mir den Grund dieser mMn kurzen Intervalle erklären, geschweige denn welchen Wartungsumfang und damit Kosten das mit sich bringt. Wie ist das bei der Elettrica? Gibt es da auch solche Vorgaben? Die mir bekannten Tests in den Zeitschriften schweigen sich auch darüber eisern aus oder es ist mir entgangen :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 38 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de