Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
teutonier
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Jul 2010, 16:25
Vespa: GTS300 T & P125X
Land: Deutschland
Wohnort: bei Oach

Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#1 Beitrag von teutonier » Fr 31. Mai 2019, 18:57

Servus miteinander,

ich fahre eine GTS 300 Touring aus 2016. Sie hat rund 7000 km auf dem Tacho und nun brauche ich bitte technische Unterstützung.

Sie startet nicht mehr zuverlässig und zeigt ungewohntes Verhalten.
Wenn ich bisher den Anlasserknopf drückte dauerte es höchstens 1 Sekunde bis der Startvorgang erfolgte.

Seit einigen Wochen ist es jedoch so, dass ich den Anlasserknopf drücke und einige Sekunden nichts passierte. Manchmal habe ich aus Gewohnheit dann den Startvorgang abgebrochen weil ich der Meinung war, den Zündschlüssel nicht umgedreht zu haben. Erst beim erneuten Starten stellte ich fest, dass ich nur deutlich länger Bremse und Anlasserknopf gedrückt halten musste bis der Motor ansprang.
Ich dachte zuerst, dass das an einer entladenen Batterie liegt, was aber nicht der Fall war. Ich habe die Batterien trotzdem nachgeladen und nun einige Wochen die selben Symptome gehabt. Ich dachte mir, wenn ich's gewohnt werde ist das kein Problem.

Heute tat sie jedoch zunächst überhaupt nichts. Erst als ich den Startvorgang mehrfach neu begann drehte der Anlasser kurz, aber nicht durch. erst nach mehreren Versuchen lief der Motor dann. Batterie gegen eine fast Neue getauscht und die selben Probleme weiterhin.

Es ist nicht so, dass der Motor orgelt, sondern dass rein gar nichts passiert.

Was kann das Problem sein?
Woran erkennt man einen defekten Anlasser?
Kann man den messen?

Ich freue mich auf Eure Unterstützung.
Schönen Gruß
MArkus

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6579
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#2 Beitrag von mikesch » Fr 31. Mai 2019, 19:12

Ich würde das Anlasserrelais tauschen.
Das passt zur Fehlerbeschreibung.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

GTS-Peter
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#3 Beitrag von GTS-Peter » Fr 31. Mai 2019, 19:43

Bei den Modellen ab 2014 (Facelift) hab ich die Erfahrung gemacht, dass der Anlasser immer eine Gedenksekunde braucht, wenn der Knopf gedrückt wurde. Ich meine mal einen Schaltplan gelesen zu haben, bei dem die finale Freigabe (Signal) zum Anlasserrelais nicht direkt vom Knopf aus, sondern vom steuergerät aus kam.

An deiner Stelle würde ich auch prüfen, ob es nicht am bremslichtschalter liegt. Das heißt, versuch mal ob das gleiche Problem auch auftritt, wenn du die Vorderradbremse ziehst und dann startest.

Ansonsten Anlasserrelais prüfen. Finde ich aber unwahrscheinlich, dass das schon nach 3 Jahren und 7.000 km Anstalten macht. Ist aber nicht ausgeschlossen.

teutonier
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Jul 2010, 16:25
Vespa: GTS300 T & P125X
Land: Deutschland
Wohnort: bei Oach

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#4 Beitrag von teutonier » Fr 31. Mai 2019, 20:01

...super, soweit mal Danke für Euere Tipps.
Wo ist denn das Anlasserrelais?
Wie kann ich das testen?

Benutzeravatar
Fifikofsky
Beiträge: 443
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:11
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#5 Beitrag von Fifikofsky » Fr 31. Mai 2019, 21:02

Guckst du hier....das kleine braune Kästchen gibts z.B. für unter 20 Euronen in der Bucht... ;)
Bild
Gruß,
Olli:mrgreen:
Remmdedemmdemm...Bild

Benutzeravatar
TomRo
Beiträge: 4537
Registriert: Do 3. Nov 2011, 22:58
Vespa: SG & AfrikaTwin
Land: Oberbayern
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#6 Beitrag von TomRo » Fr 31. Mai 2019, 23:18

Hatte ich auch!

Es war das Anlasserrelais.
Was bin ich? Der hier: http://www.foto-wachinger.de/ueber-mich.html ...oder welches "Schweinderl" hätten's denn gerne?
Bild
Meine Sei Giorni: http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=15&t=43080
Dahoam is do wo ma mid da Vespa hifahrn ko, und wo ned do muas de dausnda Afrika Twin herhoidn

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6579
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#7 Beitrag von mikesch » Sa 1. Jun 2019, 00:06

Fifikofsky hat geschrieben:Guckst du hier....das kleine braune Kästchen gibts z.B. für unter 20 Euronen in der Bucht... ;)
Gruß,
Olli:mrgreen:
Mit Buchtrelais habe ich es nicht so.
Ein OEM Ding habe ich schon neu weggeschmeißen müssen wegen der miserablen Qualität. War zu bequem es zurückzuschicken.
Die Kontaktzungen vom Lastkreis waren genau so stark wie die der Erregerspule.
Die schämen sich noch nicht mal so einen Schrott zu verkaufen.

Denk dran das es mind. 80A können muß.
Zumindest sollte die Beschriftung und die Stärke der Kontaktzungen am Sockel passen.
Versuche ein Original zu bekommen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
arcDaniel
Beiträge: 206
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 08:51
Vespa: GTS 300 Super
Land: Luxemburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#8 Beitrag von arcDaniel » Sa 1. Jun 2019, 06:11

Mein hat auch manchmal so eine Macke.
Startknopf gedrückt ein sehr kurzes zucken, dann ein paar Gedenksekunden und der Starter dreht den Motor an.

Das passiert bei mir aber nicht immer, in letzter Zeit fast nie, ich hatte aber auch schon Wochen, wo dies bei jedem Startvorgang der Fall war.

Aber wieso für 20Euro in der Bucht kaufen, wenn man es hier auch für 14Euro bekommen kann?
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... r_pi58115r

Auch wenn meine Vespa noch immer gestartet ist, wird bei meiner nächsten Bestellung ein solches Relais enthalten sein, ichh abe keine Lust wegen so einen Teil mal nicht fahren zu können.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6579
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#9 Beitrag von mikesch » Sa 1. Jun 2019, 06:29

Sehr gut das ist das Original.
Aber ob es wirklich standfest ist wird sich zeigen.

Die Aussetzer sind meist verbrannte Kontakte im Lastkreis.
Das Relais zieht an, der Relaiskontakt wird betätig, schaltet aber nicht.
Eigentlich ein Zeichen von ungeeignetem Kontaktwerkstoff.

Normal müssen Hochlastkontakte mit Wolfram beschichtet sein damit Kontaktabbrand minimiert wird.
Wolfram ist ein ziemlich teurer Werkstoff aus dem auch Glühfäden für Halogenlampen produziert werden.

Ich denke die Hersteller geben kaum Auskunft über das verwendete Kontaktmaterial.
Versuchen würde ich dennoch.

Richtig gute Kontakte bestehen aus Silber mit mindestens 1mm Wolframauflage.
Sowas hatten damals Bosch oder Hella made in Germany. Das Zeug hielt ewig.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

GTS-Peter
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#10 Beitrag von GTS-Peter » Sa 1. Jun 2019, 07:31

arcDaniel hat geschrieben:Mein hat auch manchmal so eine Macke.
Startknopf gedrückt ein sehr kurzes zucken, dann ein paar Gedenksekunden und der Starter dreht den Motor an.

Das passiert bei mir aber nicht immer, in letzter Zeit fast nie, ich hatte aber auch schon Wochen, wo dies bei jedem Startvorgang der Fall war.

Aber wieso für 20Euro in der Bucht kaufen, wenn man es hier auch für 14Euro bekommen kann?
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... r_pi58115r

Auch wenn meine Vespa noch immer gestartet ist, wird bei meiner nächsten Bestellung ein solches Relais enthalten sein, ichh abe keine Lust wegen so einen Teil mal nicht fahren zu können.
Bitte auch an die Fliehkraftgesteuerte Dekompressionseinheit denken! Wenn der Motor kurz vor oder im Verdichtungstakt steht, hat der Anlasser manchmal keine Chance entsprechend drehzahl (Fliehkraft) aufzubauen, um die DEKO-Einheit zu aktivieren. Das führt dann zu dem von dir beschriebenen Phänomen. Ich sage bewusst nicht Fehler sondern Phänomen, weil es einfach Bauartbedingt ist. Das ist bei jeder Vespa so.

Benutzeravatar
arcDaniel
Beiträge: 206
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 08:51
Vespa: GTS 300 Super
Land: Luxemburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#11 Beitrag von arcDaniel » Sa 1. Jun 2019, 08:22

GTS-Peter hat geschrieben:
arcDaniel hat geschrieben:Mein hat auch manchmal so eine Macke.
Startknopf gedrückt ein sehr kurzes zucken, dann ein paar Gedenksekunden und der Starter dreht den Motor an.

Das passiert bei mir aber nicht immer, in letzter Zeit fast nie, ich hatte aber auch schon Wochen, wo dies bei jedem Startvorgang der Fall war.

Aber wieso für 20Euro in der Bucht kaufen, wenn man es hier auch für 14Euro bekommen kann?
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... r_pi58115r

Auch wenn meine Vespa noch immer gestartet ist, wird bei meiner nächsten Bestellung ein solches Relais enthalten sein, ichh abe keine Lust wegen so einen Teil mal nicht fahren zu können.
Bitte auch an die Fliehkraftgesteuerte Dekompressionseinheit denken! Wenn der Motor kurz vor oder im Verdichtungstakt steht, hat der Anlasser manchmal keine Chance entsprechend drehzahl (Fliehkraft) aufzubauen, um die DEKO-Einheit zu aktivieren. Das führt dann zu dem von dir beschriebenen Phänomen. Ich sage bewusst nicht Fehler sondern Phänomen, weil es einfach Bauartbedingt ist. Das ist bei jeder Vespa so.
Ich stimme dir zu, jedoch ist bei mir dieses Kurze zucken noch nicht mal eine Umdrehung, hier spielt die Fliehkraft noch keine Rolle. Gleichzeitig habe ich ja das Phänomen (nicht permanent), dass wenn der Motor an ist und ich beschleunigen möchte, der Motor manchmal absäuft. Hier gehe ich sehr stark von DEKO-Einheit aus. Bei meinem Modell viel die Glocke ja bereits dem Rotstift zum Opfer.

Winter --> grosse Wartung --> DEKO-Einheit wird mit Glocke aufgerüstet.

Dr.Mabusse
Beiträge: 761
Registriert: So 4. Sep 2016, 08:12
Vespa: mehrere
Land: Eckental

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#12 Beitrag von Dr.Mabusse » Sa 1. Jun 2019, 15:23

Der Anlasserschalteŕ ist teils auch schon verrufen.
Es gibt da wohl Ausschuss.
War bei meiner 2014er so.

teutonier
Beiträge: 18
Registriert: So 18. Jul 2010, 16:25
Vespa: GTS300 T & P125X
Land: Deutschland
Wohnort: bei Oach

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#13 Beitrag von teutonier » Sa 1. Jun 2019, 17:24

....also ich habe ein neues Anlasserrelais hier vor Ort beim Vespahändler gleich bekommen - Kostenpunkt 14,90€
Eingebaut aber weiterhin dieses seltsame Startverhalten - teils wie gewohnt nach einer kleinen Denksekunde, dann wieder erst nach 5 Sekunden, dann wieder gar nicht.

Jetzt habe ich mir mal den Starterknopf genauer angeschaut und ihn ausgebaut und geöffnet. Siehe da, da hat sich ein Insekt einen Kokon gebaut, genau in dem Bereich wo der Kontakt zu Stande kommen soll. Vermutlich kam es da zeitweise zu einer Isolation.
Gereinigt, Kontaktspray rein und nun läuft sie wie es sein soll an.

Ich hoffe das war's!!

Auf jeden Fall besten Dank für die vielfältigen Inspirationen, mir hat's sehr geholfen.

Servus
Markus

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6579
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#14 Beitrag von mikesch » Sa 1. Jun 2019, 17:32

Glückwunsch, aber Kontaktspray hilft nicht wirklich, da die Rückstände des Sprays Staub und Schmutz binden.
Danach wird es noch schlimmer als vorher.
Tausche den Startschalter lieber aus wenn du Betriebssicherheit möchtest.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

GTS-Peter
Beiträge: 1931
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Startschwierigkeiten (Anlasser? - Nicht Batterie)

#15 Beitrag von GTS-Peter » Sa 1. Jun 2019, 20:43

Mikesch hat da nicht Unrecht. Wenn die Ursache aber tatsächlich das Insekt war, reicht es doch wenn der Schalter ordentlich gereinigt wurde.

Mal mit bremsenreiniger durch spülen und dann geht das wieder. Es ist ein Anlasser Schalter und kein Mikroprozessor.

Ich hab auch mit WD40 oder Ähnliches noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Antworten