ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht weiter

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#76 Beitrag von mikesch » Do 6. Sep 2018, 09:12

Hallo Hibbo, ich hoffe deine Gesundheit ist wieder hergestellt.
Bist du schon weitergekommen?
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

hibbo
Beiträge: 32
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 08:00
Vespa: ET4 125 ZAPM04
Land: Deutschland

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#77 Beitrag von hibbo » Do 6. Sep 2018, 13:25

Hi Mikesch,

ja, geht so langsam wieder, aber Haus und Garten haben mich von der Vespa abgehalten... Bald droht ja die dunkle Jahreszeit und spätestens dann brennt in der Garage Licht ;)

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#78 Beitrag von mikesch » Do 6. Sep 2018, 14:19

Ah, verstehe. Melde dich wenn du nicht weiter kommst...
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

hibbo
Beiträge: 32
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 08:00
Vespa: ET4 125 ZAPM04
Land: Deutschland

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#79 Beitrag von hibbo » Di 11. Sep 2018, 11:39

So, gestern nochmal kurz vor die Vespa gelegt und nochmal mit alter/neuer Spule/CDI rumgespielt, immer noch kein Funke.
Hab auch nochmal die Batterie ausgebaut und Kontakte geschliffen, keine Besserung

Der Pickup sieht für mich richtig verbaut aus, die Schaufeln des Lüfters drehen beim Anlassen.

Ich hab keine Ahnung, ausser dass irgendein Bauteil auch als "Neuware" wieder kaputt ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#80 Beitrag von mikesch » Di 11. Sep 2018, 13:43

Damit du überhaupt weiter kommst, solltest du die einzelnen Komponenten als Fehlerquelle ausschließen.
Dazu sollte jedes Teil einzeln auf Funktion geprüft werden.
Das geht am besten durch Test auf einem anderen Roller.
Mir fällt sonst keine andere von dir durchführbare Prüfung ein.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

hibbo
Beiträge: 32
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 08:00
Vespa: ET4 125 ZAPM04
Land: Deutschland

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#81 Beitrag von hibbo » Di 11. Sep 2018, 13:53

Hi @mikesch,

ja, ich denke auch... ich habe mal in "Suche" eine Anfrage gestellt https://vespaforum.de/viewtopic.php?f=28&t=47156

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#82 Beitrag von mikesch » Di 11. Sep 2018, 14:59

Christian, wichtig ist das ein Fehler im Kabelbaum oder Zündschloß ausgeschlossen werden kann.
Dazu noch eine Kontrollmessung ob das Zündschloß die OFFmasse auftrennt.

-CDI Stecker abziehen
-Zündung OFF
-eine Prüfspitze an grün CDI Stecker
-die andere an Masse
-Messgerät auf OHM niederohmig 0-100 Ohm z.B.
-Messwert 0 bis 5 Ohm
-Zündung ON
-Messwert geht hoch auf 40 Ohm oder höher
-Zündung OFF

Messung beendet.

Berichte.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

hibbo
Beiträge: 32
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 08:00
Vespa: ET4 125 ZAPM04
Land: Deutschland

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#83 Beitrag von hibbo » Di 11. Sep 2018, 15:32

Alles klar, liefer ich morgen Abend!

Bzgl Masse: Ist der Motorblock eine zuverlässige Masse? Meiner Meinung nach ja, aber kommt eher aus dem KFZ-Bereich...

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#84 Beitrag von mikesch » Di 11. Sep 2018, 17:29

Der Motorblock bei der Vespa kann als gute Masse bezeichnet werden, da die Anlassermasse mit dem Minuspol des Akkus über ein starkes Kupferkabel verbunden ist.
Ferner sind einige Wicklungsenden der Ankerplatte direkt mit der Motormasse verbunden.
Ein weiterer Leiter ist das Blechchassis. Der Rahmen ist am Akku schon mit dem Minuspol des Akkus verbunden.
Mehrere Bolzen verbinden außerdem den Block galvanisch mit dem Rahmen, allerdings elektrisch nicht sicher.
Warum der Block nicht über ein Flexband mit dem Rahmen wie bei der LX verbunden ist, kann ich mir allerdings nicht erklären.
Schließlich sind die Gummipuffer der Stoßdämpfer und der Motorschwinge Nichtleiter.
Dennoch kam es bei meiner ET4 noch nie zu Masseproblemen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

hibbo
Beiträge: 32
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 08:00
Vespa: ET4 125 ZAPM04
Land: Deutschland

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#85 Beitrag von hibbo » Mi 12. Sep 2018, 21:21

So, Zündung aus um die 4ohm, Zündung an 411ohm. Klingt auch ok, wobei bei Zündung aus der wert schwankt wenn ich am Schlüssel wackel?!

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6866
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ET4/125 M04 (2002) startet nicht und ich komme nicht wei

#86 Beitrag von mikesch » Do 13. Sep 2018, 02:12

Gut, die OFFmasse wird vom Zündschloß aufgetrennt.
Ein Massefehler auf der Ader kann somit ausgeschlossen werden.
Ich tippe somit auf CDI oder Pickup.
Die Teile hast du sicher schon probeweise zurückgetauscht.
In dem Fall müssten beide CDIs defekt sein.
Sehr merkwürdig.
Wir werden sehen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten