P200E Motorhälften teilen

Alles rund um die PX + PK!
Nachricht
Autor
DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#31 Beitrag von DieselDriver » Sa 10. Feb 2018, 19:47

Ja vermutlich.

Ich hab es nun mit Erhitzen und Vereisen probiert, aber leider immer noch keine Chance. Bei den 4 Bolzen unter der Zündankerplatte sieht man beim Klopfen in alle Richtungen, dass sich das Teil minimal bewegt, bis der Bolzen beim Gehäuse wieder ansteht. Aber ein Abheben der Motorhälfte ist nicht in Sicht. :-(

Dass dieser eine angerostete Bolzen beim Kickstarter das alles so fest zusammenhalten kann. Aber wenn dieser eine Bolzen die Hälfte zurückhält, wird es sich auch an keiner anderen Stelle sichtbar abheben lassen.

Heute ist mir noch die Idee gekommen, einen Ballon in den Zylinder zu schieben und diesen dann mit Druckluft aufblasen - wäre dies einen Versuch, falls es so ein "Werkzeug" gibt, wert?

Könnte man den Bolzen beim Kickstarter überhaupt rausschlagen, wenn nur das Rad abgeschraubt ist (kommt man bei der Bremstrommel vorbei)?

Verschraubungen sind definitiv alle offen - hab es mit diesem Foto noch mal verglichen - http://up.picr.de/15451093yz.jpg

Der Simmering der Kurbelwelle und beim Schaltgestänge kann nicht schuld sein, oder?

Was könnte ich noch versuchen? Bin im Moment etwas ratlos. :-(

d-marc
Beiträge: 904
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: P200E Motorhälften teilen

#32 Beitrag von d-marc » Sa 10. Feb 2018, 20:00

Lass solche Experimente mal bleiben, sonst macht es "knack" und die Motorhälfte ist durch. Die Kraft muss unmittelbar in der Gegend des Bolzens einwirken, sonst hebelst Du - die Kraftrichtung beeindruckt den Bolzen nicht. Mach eine M7-Langmutter auf den Bolzen (zB Zylinderhutze PX80-150) und nutze diese als Führung für einen Bohrer.

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#33 Beitrag von DieselDriver » Sa 10. Feb 2018, 20:03

Und dann den gesamten 10cm langen Bolzen ausbohren bzw. mal soweit, dass die Hälfte runtergeht und den rest dann Durchschlagen?
Welchen Durchmesser sollte der Bohrer haben?

Hab grad gesehen, für das Einsetzen eines neuen Bolzens werde ich dann die Bremstrommel auch demontieren müssen, oder?

d-marc
Beiträge: 904
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: P200E Motorhälften teilen

#34 Beitrag von d-marc » Sa 10. Feb 2018, 20:54

Erst mal etwas mehr als den Teil der in der Motorhälfte steckt, damit man später noch den Bohrer gut ansetzen kann. Auch wenn man den Bolzen nicht schaftgenau ausbohrt sondern diesen nur hohlbohrt reicht das in der Regel, größerer Bohrer geht immer noch.
"Rest durchschlagen": vermutlich nicht, Du merkst ja jetzt schon wie die 2cm der vorderen Hälfte das Teil zusammenhalten. Man kanns aber immer mal wieder versuchen, oftmals ist die Korrosion nicht über den gesamten Schaft durchgezogen.

Mit der Trommel kann sein, bin nicht mehr 100% sicher, macht den Aufwand aber auch nicht viel größer.

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#35 Beitrag von DieselDriver » Sa 10. Feb 2018, 21:01

Ok, also einen 5-6mm Bohrer nehmen? Oder mal mit einem 3mm vorbohren?

Ein Radbolzen ist auch schon seit einigen Jahren abgerissen (war schon vom Vorbesitzer). Die Bolzen hätte ich schon vorätig, dann werde ich das auch gleich in diesem Zuge machen.
Muss ich den Radbolzen auch ausbohren, weil der ist ja von der Rückseite her mit einem Spreizer etwas auseinandergedrückt worden.

d-marc
Beiträge: 904
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: P200E Motorhälften teilen

#36 Beitrag von d-marc » Sa 10. Feb 2018, 21:05

Wichtig ist, dass gerade gebohrt wird. Im Idealfall einer der ohne Kippelei durch eine aufgesetzte Langmutter geführt wird.
Bei der Trommel würde ich eher schauen günstig eine gebrauchte zu kriegen, oder ist da noch Restgewinde wo man eine Mutter zur Führung draufkriegt?

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#37 Beitrag von DieselDriver » Sa 10. Feb 2018, 21:10

Restgewinde ist, glaube ich, noch etwas vorhanden. Bohrt man hierbei die gespreizte Stelle etwas aus und schraubt den Bolzen dann einfach raus?

Langmutter hab ich, könnte mir auch zwei zusammenschweißen, dann wäre die Führung noch länger.
Welchen Durchmesser des Bohrers kannst du mir empfehlen?

d-marc
Beiträge: 904
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: P200E Motorhälften teilen

#38 Beitrag von d-marc » Sa 10. Feb 2018, 21:22

Ich benutze Bohrer mit Zehntelteilung, insofern nehm ich den der am wenigsten wackelt ;) ich merk mir das nicht.
Das mit den Bremstrommeln ist blöd wegen des verstemmten Gewinde, hab ich noch nicht gemacht da ich eigentlich immer mal ne Trommel irgendwo rumfliegen hatte - wenn es keine Alternative geben sollte würde ich auch bohren, weiss jetzt aber nicht genau wie ich vorgehen würde. Vielleicht mit einem großen Bohrer oder Senker hinten die gröbsten Überstände weg wenn möglich, und im Idealfall den Bolzen so zentrisch raus dass man nur noch die Gewindegänge hat welche man dann wie eine Feder rausnimmt. Ansonsten eher Übermaß + Gewindebuchse, bei einem Radbolzen würde ich nicht auf Glück in zweifelhafte Substanz ein neues Originalmaßgewinde reinschneiden.

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#39 Beitrag von DieselDriver » So 11. Feb 2018, 14:09

Keine Chance mit Vereisen. Zwischen dem verrosteten Bolzen und dem Gussgehäuse ist minimal Platz, sodass ein Vorarbeiten ins Innere nicht möglich ist.
Und verursacht hat dies wahrscheinlich die Halterung für die Gangseile, die mit diesem Bolzen mitgeschraubt ist (diese ist nämlich auch leicht rostig).

Gibt es sonst noch einen effektiven Rostentferner, der stärker ist und mehr Tiefenwirkung hat?

Vollhorst
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: P200E Motorhälften teilen

#40 Beitrag von Vollhorst » So 11. Feb 2018, 15:52

Verursacht wird das Problem eher dadurch, dass die Motorschwinge hohl und vorne offen ist, so dass Schmutz und Feuchtigkeit "von innen" an den Bolzen gelangen.

Du könntest deshalb versuchen, mit Rostlöser auch von dort anzugreifen. Dazu müsste aber der Motor aus dem Rahmen, was dir ja irgendwie zu widerstreben scheint. Gibt es dafür einen besonderen Grund?

Rita
Beiträge: 5919
Registriert: Do 22. Okt 2009, 21:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: P200E Motorhälften teilen

#41 Beitrag von Rita » So 11. Feb 2018, 15:59

er könnte auch mal versuchen, mein weiter vorn gegebenen Tips zu beachten
und sich nicht beratungsresistent zeigen

Rita

Benutzeravatar
schmoelzer
Beiträge: 1201
Registriert: So 8. Jun 2014, 18:52
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: P200E Motorhälften teilen

#42 Beitrag von schmoelzer » So 11. Feb 2018, 16:22

Rita hat geschrieben:er könnte auch mal versuchen, mein weiter vorn gegebenen Tips zu beachten
und sich nicht beratungsresistent zeigen

Rita

:D :D

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#43 Beitrag von DieselDriver » Mo 12. Feb 2018, 07:33

Hab den Bolzen mit dem Heißluftfön und dem Brenner erhitzt, aber ein Abschlagen des Gehäuses klappt einfach nicht.

Heute gebe ich dem Ganzen noch eine Chance, sonst bau ich den Motor aus.

@Rita: Deine Tipps hab ich beherzigt (bis auf den Kronenbohrer), das Ding will einfach nicht ab. :-(

Benutzeravatar
ulitrettin
Beiträge: 650
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 07:07
Vespa: PX200; 180SS; Sprint
Land: Deutschland
Wohnort: Biberach an der Riß
Kontaktdaten:

Re: P200E Motorhälften teilen

#44 Beitrag von ulitrettin » Mo 12. Feb 2018, 09:19

DieselDriver hat geschrieben:Hab den Bolzen mit dem Heißluftfön und dem Brenner erhitzt, aber ein Abschlagen des Gehäuses klappt einfach nicht.

Heute gebe ich dem Ganzen noch eine Chance, sonst bau ich
den Motor aus.

@Rita: Deine Tipps hab ich beherzigt (bis auf den Kronenbohrer), das Ding will einfach nicht ab. :-(
Also wenn ich was erwärme dehnt sich das aus.
Von dem her würde ich das Gehäuse erwärmen und den Bolzen kühlen.
Na dann wollen wir mal wieder.

Gruß Ulrich

DieselDriver
Beiträge: 86
Registriert: Di 15. Jun 2010, 14:27
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich

Re: P200E Motorhälften teilen

#45 Beitrag von DieselDriver » Mo 12. Feb 2018, 15:21

ulitrettin hat geschrieben:Also wenn ich was erwärme dehnt sich das aus.
Von dem her würde ich das Gehäuse erwärmen und den Bolzen kühlen.
Ja, das versuche ich die ganze Zeit. ;-)

Antworten