Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

Sollten euere Vespa oder Teile davon gestohlen worden sein, kann dies hier bekanntgegeben werden!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
cool breeze
Beiträge: 3526
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 15:01
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Wohnort: Hauptstadt

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#16 Beitrag von cool breeze » So 28. Jan 2018, 18:04

Habe zweimal Vespen per Spedition geholt. Die Wartezeit betrug jedes Mal unter einer Woche; die Kosten beliefen sich auf etwas unter 200 und einmal kurz darüber.
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.

Benutzeravatar
Chiemseevespe
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Dez 2015, 21:21
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#17 Beitrag von Chiemseevespe » So 28. Jan 2018, 18:24

......von weißen und schwarzen ist aber das Netz voll.
Ne Blaue gibt es nur 1x.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11088
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#18 Beitrag von Wenne » So 28. Jan 2018, 18:58

Chiemseevespe hat geschrieben:......von weißen und schwarzen ist aber das Netz voll.
Ne Blaue gibt es nur 1x.
Stimmt und das wäre zusammen mit der silberfarbenen 946 mein Favorit. :herz:
Aber das ändert nichts an der bescheidenen Beliebtheit dieses Modells, denn sonst wäre sie ja längst verkauft. ;)
Ich drücke dir aber weiterhin die Daumen, dass bald der richtige Käufer kommen wird.

Viele Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Benutzeravatar
Chiemseevespe
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Dez 2015, 21:21
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#19 Beitrag von Chiemseevespe » So 28. Jan 2018, 19:25

....... das Teil muß zum Glück je nicht zwingend weg. Es ist ja auch schön anzusehen.
Nur bin ich halt mit meiner Sei Giorni lieber unterwegs, weil meistens zu zweit.

Schaun wir mal, dann sehen wir schon, frei nach Franz Beckenbauer.

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12304
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#20 Beitrag von Vilstaler » So 28. Jan 2018, 19:36

Na das is ja klar das die silberne und die blaue schöner ist.... Es war ja nur ne kurze Info wie´s mit ner neuen schwarzen und dem Händlerangebot ausschaut, wobei der Freundliche anmerkte "Erstausgabe ist und bleibt Erstausgabe".... aber drauf gepfiffen wenn´s nicht silber oder das blaumetallic ist ;)
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
Chiemseevespe
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Dez 2015, 21:21
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#21 Beitrag von Chiemseevespe » So 28. Jan 2018, 20:18

..... und die Wechselsitzbank, im 1-Personen Betrieb sieht das richtig geil aus.
Vespa ruft für das Teil 1500€ in Einzelteilen auf.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11088
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#22 Beitrag von Wenne » Mo 29. Jan 2018, 20:50

Finde ich auch sehr schön. Da kommt das schön geformte Heck so richtig nett zur Geltung. :klatschen:
Der Verkaufspreis der Bank ist allerdings uninteressant, da er eh nicht einmal ansatzweise bezahlt werden würde.
Wahrscheinlich würde die Bank keine 400 Euro bringen.
Für einen GTS300 Auspuff bezahlt man 330 Euro. Tatsächlich bekommt man die Teile neu inkl. Versand derzeit für unter 70 Euro.
Ist vielleicht nicht vergleichbar, aber es zeigt das Interesse an der Nachfrage.

Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Benutzeravatar
Chiemseevespe
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Dez 2015, 21:21
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#23 Beitrag von Chiemseevespe » Mo 29. Jan 2018, 21:46

...... wieviele Seriendämpfer sind am Markt ?
Und jetzt, wieviel solcher Sitzbänke ? Ich habe noch nie eine zu kaufen gesehen.
Als ich noch eine weiße 946 hatte, wäre mir das Teil sicher 800€ Wert gewesen.

JulianPa
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 14:51
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Wohnort: Neviges

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#24 Beitrag von JulianPa » Di 14. Mai 2019, 09:45

Ich habe letztens wieder eine ganz änliche Erfahrung gemacht, die hier schon viele zu genüge geschildert habe. Ich habe zwar ein Motorrad verkauft aber das Prinzip ist ja das selbe. Seltsame Anfagen aus Ländern wie Italien und Spanien.
Davon immer die Finger lassen, meistens ist doch was im Busch. Ich würde sagen Österreich und Schweiz sind auch mit vorsicht zu genießen, aber genauso Anfrager aus Dtl. Ist alles schon schiefgelaufen, deshalb immer eine Prise Misstrauen an Man haben.

Benutzeravatar
schmoelzer
Beiträge: 1201
Registriert: So 8. Jun 2014, 18:52
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#25 Beitrag von schmoelzer » Di 14. Mai 2019, 10:15

Eine Sache ist immer so viel wert, wie jemand bereit ist dafür zu bezahlen.

Wer Geduld hat, macht oft die besten Geschäfte. Ich hatte eine seltene Ducati 750 aus dem ersten Modelljahr. Die stand sehr lange im Netz und es kamen viele seltsame Anfragen. Irgendwann rief einer an, der nur fragte ob es sicher das angegebene Modelljahr sei. Er kam mit Transporter, wollte nichtmal eine Probefahrt, lud die Karre ein und zahlte Cash, ohne zu handeln.

Anfragen aus dem Ausland...kein Problem. Immer die gleiche Antwort: Zahlung im Vorraus. Gerne per Akkreditiv, Paypal, bankbestätigtem Scheck oder Bargeld bei Abholung. Spedition beauftragt der Käufer. Ich bekam nie eine zweite Anfrage vom gleichen Käufer.
Mein Motorrad habe ich aus Italien über einen allgäuer Gebrauchtwagenhändler in Seeg gekauft. Vorab überwiesen, im Allgäu abgeholt, alles perfekt gelaufen. Preis unschlagbar günstig.
Roller über Internethändler, Grauimport für 4300 Euro eine nagelneue GTS. Per Nachnahme mit DHL geliefert, 1300 Euro angezahlt. Kam im originalen Karton. Spiegel dranschrauben und gut. Händler war Simbuy in Simbach am Inn. Alles perfekt.

Alles Geschäfte, die man üblicherweise so nicht macht, die aber durchaus funktionieren, wenn man sich vorher über seinen Partner informiert.

Grüße

Martin
Grüße

Martin

Benutzeravatar
W1100
Beiträge: 151
Registriert: Di 7. Aug 2018, 20:55
Vespa: PX200E
Land: D

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#26 Beitrag von W1100 » Di 14. Mai 2019, 11:38

Das mit dem Motorrad Speditionen sollte man aber auch gut hinterfragen.
Es gibt sogar eine +, wo man Glück braucht das Moped überhaupt wieder zu bekommen.
Ich habe schon einige Motorräder transportieren lassen, aber seltsamerweise kommen die Motorradspeditionen immer Nachts, wenn man nichts sieht.
Gott sei Dank habe ich eine gut beleuchtete Halle und mit entgeht so leicht kein Kratzer :genau:
Also Vorsicht, hier ist der billigste nicht immer der günstigste.
Gruß Franz.
Eine Signatur kann ich mir von meinem Gehalt leider nicht leisten.

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12304
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 16:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#27 Beitrag von Vilstaler » Di 14. Mai 2019, 15:59

Neulich hat mich ein Preiss angerufen.... Da wurde ich auch stutzig. :D Es stellte sich aber heraus das es nur der Nachbar war der mich kurz zugeparkt hatte und gleich wieder wegfahren wollte ;)
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

hanswilli58
Beiträge: 5
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 06:41
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#28 Beitrag von hanswilli58 » Fr 17. Mai 2019, 08:09

Das macht wirklich keinen seriösen Eindruck, also vorsichtig sein....

Benutzeravatar
primawerda
Beiträge: 465
Registriert: So 25. Jun 2017, 10:21
Vespa: Vespa
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Obb.

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#29 Beitrag von primawerda » So 19. Mai 2019, 20:43

Hm, was tun, wenn der Käufer 300 km weg ist und die Vespa nach Hause ( nach erfolgter Bezahlung ) überführen will.
Soll er ein Überführungskennzeichen mitbringen, oder würdet Ihr ihn mit Eurem Kennzeichen nach Hause fahren lassen?

VG Jochen
-s-p-e-t-t-a-c-o-l-a-r-e-

Warte erstmal, was Vilsi macht, dann entscheide ich:-)

Benutzeravatar
avanti
Beiträge: 10599
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD

Re: Betrugsversuch durch angeblichen Käufer im Ausland

#30 Beitrag von avanti » Mo 20. Mai 2019, 08:30

Wenn er bezahlt hat, den Brief zusenden, dann kann er anmelden und die Vespa mit eigener Zulassung heimfahren.
Wenn es schnell gehen soll, mach langsam.

Antworten