Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: So 21. Okt 2018, 02:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PX 80 E vor dem Anmelden aufrüsten
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 15:28 
Offline

Registriert: Do 14. Dez 2017, 15:16
Beiträge: 3
Vespa: PX 80 E Lusso
Land: Deutschland
Hallo zusammen :)

Habe mir vor kurzem eine Vespa PX 80 E Lusso (Baujahr 1984) gekauft. Das gute Stück stand seit 2000 in der Garage und hat daher keinen TÜV mehr.
Ich habe geplant einen 135ccm Zylinder zu verbauen. Bin mir jedoch nicht sicher, ob ich zunächst die Vespa im Originalzustand über den TÜV bringen soll und dann den neuen Zylinder nachträglich eintragen lasse, oder lieber alles in einem mache. Letzteres wäre sicherlich preislich günstiger.

Müsste zu dem sowieso neue Papiere ausgestellt bekommen, da ich nur eine größeren Schein "Betriebserlaubnis" und einen kleineren Schein "Betriebserlaubnis / Gutachten" habe. Wäre vermutlich auch sinnvoller da direkt den neuen Zylinder eintragen zu lassen?

Was für Kosten kommen da erfahrungsgemäß auf einen zu (Anmelden/Eintragen lassen)?

Würde mich über paar Tips freuen.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 15:39 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Beiträge: 821
Wohnort: Rheinland
Vespa: GTV 250,Transalp
Land: Schland
Hallo und willkommen hier.

Es spricht zunächst nichts dagegen, HU und Eintragung zusammen zu erledigen.

Das "Problem" ist, dass die Gutachten für den 135er-Zylinder nicht mehr gültig ist - das heisst allerdings nicht, dass der Gutachter den Zylinder damit nicht eintragen kann - es ist Ermessenssache ob er das Gutachten als Basis für eine Eintragung heranzieht.

Also: Zylinder besorgen, wenn kein Gutachten dabei: schau mal auf germanscooterforum.com herum.
Mit dem Gutachten beim TÜV vorab anfragen ob das für die Okay ist. Wenn Du Deinen Wohnort angegeben hättest, könnte Dir vielleicht jemand aus Deiner Region eine Empfehlung für eine Abnahmestelle geben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 15:40 
Offline

Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Beiträge: 5118
Wohnort: Frankfurt/Main
Vespa: T5
Land: Deutschland
hast Du zu dem Zylinder ein Gutachten??

wenn Ja

auf der Zulassung fragen, ob du schon ein Kennzeichen reservieren kannst und mit Diesem ungestempelt zum Tüv darfst... (ansonsten Kurzzeitkennzeichen....für das du eine zweite EVB brauchst)
Kosten dort können von ca 100- 200.- betragen

wenn der Roller neuer als BJ 88 ist kanns sein, daß die das Gutachten nicht mehr anerkennen

Zulassung dann ca 40-50.-€

Rita

wo biste daheim ??


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 15:49 
Offline

Registriert: Do 14. Dez 2017, 15:16
Beiträge: 3
Vespa: PX 80 E Lusso
Land: Deutschland
Hallo,

danke für die schnellen Antworten!

Würde mir entweder den 135ccm Zylinder von DR holen oder den 125ccm Zylinder von scooter-center. Da gibts ja für beide Gutachten auf den entsprechenden Seiten.

Die Vespa ist wie gesagt Baujahr 1984.

Komme aus der nähe von Koblenz, ist schon relativ hügelig hier, daher wäre etwas mehr power gut, um auch flott bergauf zu kommen :)

Edit: Zahl beim Baujahr vergessen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 16:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Nov 2009, 19:49
Beiträge: 9359
Vespa: ja
Land: Deutschland
Die Gutachten sind allesamt nicht mehr gültig, weshalb eine Einzelabnahme durchzuführen ist.
Daher vor dem Teilekauf mit dem Gutachter des TÜV sprechen, ob es auch eingetragen wird.

Viele Grüße
Wenne

_________________
Was ist eigentlich eine "T5"?
viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
viewtopic.php?f=19&t=26046


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 16:38 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Beiträge: 821
Wohnort: Rheinland
Vespa: GTV 250,Transalp
Land: Schland
In Koblenz kannste mal bei Worb5 anfragen welchen TÜVler er empfiehlt.
Für den Scootercenter-125cc gibts kein offizielles Mustergutachten, aber ein Leistungsgutachten - da für eine 84er Vespa kein Abgasgutachten erforderlich ist stehen die Chancen gut wenn man einen TÜV erwischt der weiss dass das Fahwerk mit dem der 200er identisch ist und das abkann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 17:19 
Offline

Registriert: Mo 8. Nov 2010, 17:40
Beiträge: 1808
Vespa: Tretrolla
Land: D
für den 125 Kit vom SCK gabs nie ein ´Gutachten´ zum Eintragen...

oh Marc war schneller...

würde den Zylikauf von dem erwarteten Setup abhängig machen - also eher Drehmo oder eher Drehzahl..

Der DR kann mit 23 Kulu Ritzel, Kopf etwas geplant ( also Quetsche angepasst ) und gut eingestellt schon ein schöner Tourer werden - zudem recht haltbar


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 11. Apr 2014, 14:18
Beiträge: 43
Wohnort: Regensburg
Vespa: PX200E, GT125, PX187
Land: Deutschland
Also erfahrungsgemäß ist die allereinfachste Sache immer noch, das Vorhaben vorab mit dem TÜVler des Vertrauens durchzugehen.

Hab da beste Erfahrungen gemacht...mir ein kleines Formblatt gebastelt. Dort diverse Leistungsgutachten beigelegt und bei nem Kaffee mit dem Prüfer durchgekaut.

Wenn er halbwegs Ahnung hat (je älter, desto besser), dann macht er das auch. Bei mir bisher mit Einzelabnahme (§21), aber auch, da sich bei mir immer die Fahrzeugart von Leichtkraft- / Kleinkraftrad auf Motorrad geändert hatte. Kostenmäßig ist das mit 100undeinpaarzerquetschte Euronen aber auch nicht dramatisch.

FAzit: Je mehr Arbeit (Infos) den netten Herren Ingenieuren abgenommen wird, desto höher die Erfolgschance. Ich brauchte bisher noch nicht mal einen Prüfstandsbericht...

_________________
ich würd schon gerne wollen - trau mich nur nicht dürfen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 18:08 
Offline

Registriert: Do 14. Dez 2017, 15:16
Beiträge: 3
Vespa: PX 80 E Lusso
Land: Deutschland
Ja, da hab ich mich bei dem 125er wohl vertan.

Setup-technisch ist für mich dann ja eher Drehmoment wichtiger, damit mir bei Steigungen nicht die Puste ausgeht, oder? Ist da der DR für zu gebrauchen?

Muss mit der Vespa auch keine Geschwindigkeitsrekorde brechen. Wenn ich auf der Landstraße mit dem Verkehr mitfließen kann reicht mir das im Grunde schon.

@mosada: Ja, wollte die Tage auch einfach mal beim TÜV vorbeischauen und mich informieren. Hoffe mal da finder sich einer, der etwas Zeit über hat :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Dez 2017, 20:31 
Offline

Registriert: Mi 29. Apr 2015, 11:42
Beiträge: 217
Wohnort: Dornum, Ostfriesland
Vespa: PX125 + Guzzi V7 III
Land: Deutschland
Der DR 135 ist ein guter und haltbarer Zylinder, ich würde aber wegen des teilweise sehr kleinen Kolbenlaufspiels der heute ausgelieferten Zylinder und der damit einhergehenden hohen Wahrscheinlichkeit eines Klemmers den von Worb 5 nehmen:

https://www.vespa-lambretta-teile.com/Z ... iel-010-mm

Habe ich auch genommen, eine Eintragung müsste wegen des Baujahres machbar sein, spreche aber vorher mit dem TÜV darüber.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de