Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: So 19. Aug 2018, 18:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 24. Mär 2017, 21:36 
Offline

Registriert: So 12. Jul 2015, 11:11
Beiträge: 78
Vespa: et4
Land: deutschland
Perfekt,
Danke schon mal für's witermachen.

Gruß.
Tom


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 25. Mär 2017, 11:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Danke Tom, am W-E wird nichts gemacht, während der Woche wird gebastelt.

Polini Antrieb ist aber schon drin, und die Zylinderkopf Mutter habe ich vorhin geholt.

Bald geht es weiter.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 25. Mär 2017, 20:02 
Offline

Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:11
Beiträge: 91
Wohnort: Rhein Neckar Delta
Vespa: ET4
Land: D
Coooool.

Freu mich riesig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 26. Mär 2017, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
@CET4, ich freue mich auch weiter zu machen.

Ich habe Heute schon überlegt ein andere Vergaser zu nehmen. Jetzt ist ein Walbro drauf, geht auch. Nun habe ich auch ein Keihin CVK, wohl das 2600 Modell, da es ein 26mm breite Öffnung hat. Die Keihins sind leichter zu bedusen, so viel mir bekannt ist. Das 26mm Modell durfte schon für ein 125er sein.

Anderseits, wenn ich der Motorwechsel mache, werde ich das funktionierende Walbro vom Kopf lösen, aber alle andere Sprit -leitungen bleiben wie sie sind. Daher bin ich sicher ein gut funktionierender Vergaser schon zu haben.

Mal sehen.

Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 27. Mär 2017, 18:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
UPDATE:

Heute waren die restlichen Stehbolzen dran. Hier nochmal wie es gemacht wird. Die beiden Mutter zueinander fest drehen, dann der untere links drehen, dann wird es langsam bewegt;

Bild

Eines davon ging doch recht schwer. Kriechöl (WD40) dann warten. Es ging. Die restlichen sind fort;

Bild

Etwas Öl auf die Kurbelwelle beweglichen Teile, auch auf die Kolbenringe und unterhalb auf Pleuelstange;

Bild

Dann wie schon mal gezeigt, der Zylinder drüber stülpen, Zylinderkopf runter schieben und dann mal fest ziehen. Diesmal, keine Stehbolze abgebrochen! Sehr gut.

Für die langen Zylinderkopf Mutter, braucht man ein spezieller 12er Nuß, diese längere Typ;

Bild

Der Kopf ist jetzt montiert. Als nächstes wird diese merkwürdigen 'Dekompression-Einheit' an die Nockenwelle montiert.

Bis demnächst.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 28. Mär 2017, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
UPDATE:

Heute habe ich nur diesen 'Start Dekompression' Geschichte montiert. Kamera habe ich zu spät zur Hand gehabt, aber es ist nicht wild;

Bild

Die Reihenfolge von Nockenwelle-seite ist;
1. Abdeckplatte drauf, kann nur in eine Richtung gehen
2. Kette auf Zahnrad, und so plazieren das die Prägung '2V' die Einkerbung am Nockenwelle Tunnel gegenüber steht
3. Untere Schwenkarm in linken Loch d. Nocke-ende stecken, und mit ein 4er Hex Schlüssel festziehen
4. Obere Schwenkarm hineinstecken (es geht nur in eine Richtung) dann vorsichtig der Distanzring dahinter, aber direkt gegen die Abdeckplatte legen. Dann obere Schwenkarm ganz hinein schieben. Dann hält der Distanzring von alleine.
5. Spiralfeder zuerst auf das obere Schwenkarm legen, dann einmal rechts herum spannen und dann auf das untere Schwenkarm legen. Somit kann der obere Schwenkarm beim Start vorgang zurück um Kompression auf Normalbetrieb steigen.
6. Kappe drauf, es geht nur in eine Position, dann mit den 8er Mutter festziehen.
7. Kettenspanner hinten am Zylinderkopf mit 2 Mutteren befestigen und festziehen.

Es gibt auch Explosionszeichnungen für eine bessere Erklärung.

Ich habe überlegt diesen Einheit ganz wegzulassen. Es ist viel Gewicht, etwas drehfreudiger wird der Motor schon. Man nehme von das Piaggio Liberty 125 das einfachere Zanhrad und schon ist die Sache erledigt.

Dann habe ich überlegt, der Motor wird eh Drehfreudig sein, und ich bin nicht auf maximum Performance aus. Das original System funktioniert, so lasse ich es auch.

Außerdem, kommt ein weiteres Problem dazu. Ich habe noch nie erfolgreich mein ET4 125 per Kickstarter angelassen. Es hat nie geklappt, habe ich aber auch nie gebraucht. Der Malossi hat ein höhere Verdichtung, somit wird es noch etwas schwieriger beim kick starten. Und dann auch noch, ohne den Kompressions-Einheit, ist der E-Starter etwas mehr strapaziert, mit der Folge das 80A Starter Relais knallt durch (kann, muß nicht). Da muß ein 120A Relais her, anders verkabelt auch. Ich meine, es könnte dann auch zu anderen Schäden dadurch kommen, und ich habe mit ein solchen Aktion keine Lust.

Ich möchte mehr Drehmoment, mehr Power, und daher Alltags freundlich. Das bewährte ist mir Recht.

Morgen wird das Ventilspiel kontrolliert, Deckel drauf, dann die Verkleidung montiert.

Vario werde ich von jetzigen 125er benutzen, der Riemen ist eh in Ordnung. Der Antriebs-Deckel ist auch an mein jetzigen Motor sehr schön, den nehme ich auch für das Neue.

Ein Keihin Vergaser werde ich demnächst an jetzigen Motor montieren um zu sehen ob es funktioniert. Das Keihin hätte ich lieber für das neue Malossi Motor, als das Wallbro, es läßt sich besser bedusen.

...es geht weiter.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 29. Mär 2017, 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
UPDATE:

Der Motor ist bald fertig. Heute habe ich die Ventile nachgeschaut, gut so, sie hatten so gut wie kein Spiel gehabt, keine Ahnung weshalb.

Die Kipphebel sind je mit ein 8er Nuß mit ein Einstellschraube in die mitte. Zuerst wird die Mutter etwas gelockert, dann die Schraube. Ein Fühlerblatt zwischen Ventilkopf und Kipphebel gehalten.

Bild

Der Einlaßventil (oben) braucht 0.10mm Spiel (Platz), wenn Motor auf TDC gestellt ist. Wenn keine Spezial Werkzeug vorhanden ist, kann man ruhig etwas dazugeben, denn beim festziehen wird der Raum bestimmt weniger. Also, 0.10mm brauchen wir, stecken wir ein Blatt mit 0.15mm drin, dann festziehen. 0.15 wieder raus, geht der 0.10mm dazwischen? Ggf. wiederholen, bald wird es korrekt auf 0.10mm sein. Es ist eine leichte Aufgabe, ruhig einige male probieren bis das Blatt mit leichten Widerstand dazwischen schieben läßt.

Bild

Bild

Der Auslaßventil braucht 0.15mm Spiel. Probiere zuerst ein 0.20mm Blatt bis es richtig sitzt. Wenn das Blatt dazwischen liegt, dann die Schraube festziehen bis es gut drauf sitzt, ohne Gewalt. Halte die Schraube in Position, dann die 8er Nuß langsam festziehen. Ggf. korrigieren bis das 0.15er Blatt mit leichten Widerstand dazwischen geschoben werden kann.

Bild

Es ist eine Weile her das ich es gemacht habe, einigen Vorgängen wurden benötigt bis es korrekt war. Es hat aber Spaß gemacht!

Zum Schluß noch etwas Öl auf die beweglichen Teile, nämlich Nockenwelle und Kipphebel.

Jetzt wird die runde Gummi Dichtung in das Ventildeckel plaziert.

Bild

Im Buch steht es soll eine neue Dichtung drin, habe ich gar nicht bestellt. Dieser Motor ist nicht alt und der Dichtung ist nicht spröde, daher. Etwa an jede Ecke aber, habe ich ein kleines Tröpfchen Schraubensicherung plaziert um es zu halten wenn der Deckel auf den Kopf kommt. Dann die 4 Mutter festgezogen, und so sieht ein High Performance Deckel aus....bestimmt 1/4 PS mehr, wenn es reicht....

Bild

Ach, isses schön!;

Bild

Und jetzt zu ein kleinen Umwelt Sünde. Diese Abgas Geschichte soll mit ein Malossi Kit blockiert werden, oder auch mit ein andere Auspuff als ein original Vespa Teil. Sonst gibt es beim Gas wegnehmen bei mittleren Drehzahl ein Knall, eine Detonation, nicht gut für das Zylinder Innenleben!

Bild

Diese stelle liegt oberhalb der Auspuff vorne am Zylinderkopf. Das Abgasrohr ist mit ein wohl Kupfer (?) Dichtung versehen. Denn habe ich auf ein Bronzeblech gelegt um es zu klonen.

Bild

Markiert, dann ausgeschliffen und ausgebohrt, voila.

Bild

Nur das Loch in die Mitte bleibt zu. Kein Loch, der Fluß soll blockiert werden.

Bild

Nur noch die 3 Lüfter Verkleidungs-Elemente der Motor bleiben mir noch zu montieren, dann geht es an die Polini Antrieb.

Bald fertig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 29. Mär 2017, 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 4134
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Sieht alles sehr schön aus ET Oldie.
Ich habe nicht verstanden welche kleine Abgasöffnung du verschlossen hast und warum.

Wenn die Ventileinstellschrauben schon etwas eingelaufen sind und die Ventilschäfte auch wie bei mir, arbeite ich lieber mit Anzahl der Umdrehungen der Einstellschrauben. Mit der Blattlehre wird das tatsächliche Spiel sonst zu groß.
Außerdem habe ich das Auslassventil auch auf 0,1 eingestellt also beide. Das angsttickern im Leerlauf ist weg und Motor hat richtig gut Power. Meiner hat jetzt knapp 45T drauf. Fahre schon zwei Jahre so ohne Probleme.
Weiter viel Erfolg und Spaß.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 29. Mär 2017, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Danke mikesch der Feedback.

Diese 'Abgas' Sache ist folgendes; Das ist ein LX Motor, BJ. 01/07, und dieses Rohr, oder Kanal geht von Vergaser aus zurück zur Zylinderkopf um etwaige unverbrannte Gase noch ein mal zur Verbrennung anzubieten. Mit einen Sport Auspuff, auch mit ein Malossi Kit, verursacht diese ein negativen Effekt, nämlich Detonation, da zusätzlich explosive Gase in Zylinder wieder einkehren. Ein Sport Auspuff und/oder der Malossi Kit werden diese Gase eher vorher verbrennen, daher ist besser diese zu blockieren. Es ist kontraproduktiv.

Ein Sport Auspuff, so wie ein Malossi Kit, arbeiten effizienter.

Interessant das Info bez. die Ventile. Werde ich verfolgen. Danke.

Michael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30. Mär 2017, 08:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 4134
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Anleitung für Ventileinstellung nach Umdrehungsverfahren bei eingelaufenen Stellschrauben/Ventilschäften:
Ventileinstellschraube bis Anschlag eindrehen. Dann nach links soweit lösen bis das 0,1er Blatt saugend passt. Dabei
genau die Umdrehungen in 1/4 Schritten zählen. Von dort aus dann auf 0,2 erhöhen und wieder zählen.
Die Differenz der Umdrehungen von null auf 0,1 und dann von 0,1 auf 0,2 ist dann dein Messfehler bei eingelaufenen Schrauben/Ventilschäften.
Die Umdrehungen von 0,1 auf 0,2 sind dann dein Referenzwert für 0,1mm. Nun kannst du ganz präzise Einstellen.
Aber warscheinlich ist das Einstellverfahren bei dir nicht nötig.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30. Mär 2017, 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Eine interessante Variante, kannte ich noch nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 30. Mär 2017, 17:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
UPDATE:

Ich dachte Heute ist der Motor fertig. Nix da. Es fehlen noch Teile die bestellt werden mußten, schon geschehen.

Hier die Lüfter Verkleidung in situ. Fehlende Teil; Das Türchen um die Zündkerze.

Bild

Hier diesen Abgasrohr, montiert.

Auf die Verkleidung Oberkante fehlt auch eine Dichtung dort wo es gegen die Zylinderkopf kommt, ringsum auf die oberen Kante von Verkleidung. Auch habe ich entdeckt, die Stehbolzen Gewinde für der Auspuffkummer sind leicht beschädigt. Also, neue Stehbolzen auch hier;

Bild

Dann dichtet die Verkleidung etwas besser ab,

Bild

Bild

Ich habe nicht damit gerechnet, weitere Teile bestellen zu müssen, also ein weitere €18.

Bisher habe ich folgendes ausgegeben;

300 Malossi 187er Kit
90 Polini Antrieb
14 4 Stehbolzen
12 4 Zylinderkopf Mutter
18 Verkleidungsteile u. Auspuff Stehbolzen, 2 Bremsbacken Feder.

€434 Zwischensumme
23 1 Liter Öl, und Getriebeöl und neue Zündkerze
€457....

Ich bin zur Zeit auch nicht Sicher ob ein SitoPlus Auspuff nötig ist. Dann wäre ein weitere €140 dran.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Apr 2017, 08:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
UPDATE:

Nur noch etwa eine Stunde Arbeit nötig, dann ist der Motor fertig.

Inzwischen ist der Polini Antrieb auch gemacht worden, hier die Bilder. Die Bremsbacken werden zu einander zusammengeklappt, dann sollten die Federn relativ leicht zu entfernen sein. Hier sind keine Backen montiert da sie neu sind und noch dran gewesen. Zuerst diese Hex Mutter lösen, hier die Getriebeöl ablas;

Bild

Dann die sieben 10mm Mutter lösen, da ist eine versteckt dort;

Bild

Die äußere Hälfte sollte leicht zu entfernen sein, ggf. mit leichten Schläge auf den kleinen Flange da wo das Öl eingefüllt wird, es geht leicht ab. Es sind ein paar Zahnräder dann Sichtbar, der Deckel ist nicht schwer;

Bild

Auf der Feststehende Seite, die beiden wollen ausgetauscht werden. Das rot markiert ist der Primär-antrieb Stange, wird einfach mal herausgezogen. Das rot markiert ist auch ganz leicht zu entfernen, aber es ist unser Hauptproblem jetzt;

Bild

Hier das original Zahnrad daß ersetzt werden will. Das größere muß herausgepreßt werden mit einen hydraulischen Presse.

Bild

Hier eine gute Presse, es schafft 6t. Druck, sollte reichen;

Bild

Hier das Antrieb Teil auf einen Stahlring um diese Aktion durch zu ziehen. Die Achse wird durch das Zahnrad heraus gedruckt;

Bild

Geschafft. Ganze 3.5 Tonnen druck wurden benötigt um die Achse in Bewegung zu bekommen. Stück für Stück, jedesmal dann fast 3 T. druck per hydraulischen Hebel;

Bild

Hier das alte, und das neue Polini Zahnrad. Polini ist links, das kleinere;

Bild

Jetzt die Aktion in die andere Richtung. Polini Zahnrad auf den Ring gelegt, dann sehr vorsichtig zentriert, und los gehts nach unten. Wieder mal 3.5 T Druck um es anzufangen;

Bild

Bild

Geschafft!

Bild

Das neue Polini Welle hineingedrückt, geht ganz leicht;

Bild

Hier das eben gepreßten Teil in situ;

Bild

Bild

Andere Hälfte dagegen plaziert. Etwas an die Antriebswelle von der andere Seite wackeln bis die Zahnräder ineinander greifen;

Bild

Die sieben Mutter wieder festziehen, der Ablas Nuß auch, dann 100ml neuen Getriebeöl einfüllen. Das war es.

Der größte Hurde ist die hydraulischen Presse. Das gute ist, viele Zahnärtze haben eine in die Praxis! Auch fast jeder Dental Labor hat eine. Also, wenn jemand diesen Aktion nachahmen möchte, die beiden wären eine Quelle für einen hydraulischen Presse. Die Bilder hier zeigen, und dort ist bestimmt jemand der helfen wurde. Ein Blick drauf und dann wissen sie Bescheid, garantiert! Das ganze ist in 10 Minuten zu schaffen. Nur als Zeit Hinweis gemeint.

Ein Ende ist in Sicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Apr 2017, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 4134
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Saubere Arbeit bis jetzt.
Im letzten Bild ist rechts in der in der Ecke der Verstrebung noch ein wenig drin. Hast du aber gemacht du Sauberkeitsfanatiker, stimmts?
Die Handpresse ich ja echt genial.
6 Tonnen unglaublich.
Was pressen die Dentallabore eigentlich damit?

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 1. Apr 2017, 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 535
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
.... :lol:

Tja, da war ein Puddel voll Dreck, so was geht nicht.

Es störte das Gesamtbild.

Warte bist du das polierte Keihin Vergaser siehst! 8-)

Die Presse ist ein Hit oder?

Die Jungs stellen Vollprothesen damit her. Die zähe Kunststoffmasse wird damit verdichtet. Bon Appetit!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de