LX 50 Tuning-Umbau fail ?

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Antworten
Nachricht
Autor
CyranoBergerac
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Mär 2021, 12:18
Vespa: 50er 2T
Land: Deutschland

LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#1 Beitrag von CyranoBergerac » Do 1. Jul 2021, 20:31

Hallo,

habe mir vom lokalen Rollerdealer eine LX50 (C381M 3,2kW Motor) einen 70ccm Zylinder und eine Malossi Vario einbauen lassen,
für das Ferenhäuschen in Italien.
Heute den Roller abgeholt und völlig enttäuschendes Ergebnis, der fährt nicht besser oder schneller als vorher :shock:
Im Gegenteil iwi dreht der schnell hoch und brüllt mich förmlich an (laut), übersetzt das nur zögerlich in Vortrieb.
In der Ebene allein ist ca. 50km/h nach Tacho drin und am mäßigen Berg nur noch 35km/h.
Nicht wirklich was ich mir nach einem "Profi" Umbau gedacht habe und ganz nett teuer war die Angelegenheit auch.
Am Auspuff haben sie anscheinend nix gemacht ?!
Was kann ich reklamieren ? Bzw. woran könnte es liegen ? Was kann man verbessern ?

Welche Fahrwerte kann man mit so einem Umbau denn ehrlich erwarten, wenn es ordentlich funktionieren würde ?

Danke

Vespafahrer125
Beiträge: 699
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#2 Beitrag von Vespafahrer125 » Do 1. Jul 2021, 20:48

Sollte eigentlich schneller laufen so um die 65 mehr ned.
Welcher Zylinder, Marke?
Welche Rollen, Gewicht?
Vergaserdüse HD erhöht?

Und der Zylinder sollte eingefahren werden is a 2 Takter.
So um die 100 km Teillast und ab und zu kurz Vollgas. Besonders wenn’s ein Gusszylinder ist, bei Alu ned so entscheidend.

Benutzeravatar
cavecanem
Beiträge: 5879
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 14:33
Vespa: hab' ich.
Land: Deutschland
Wohnort: BN/DO

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#3 Beitrag von cavecanem » Do 1. Jul 2021, 20:58

Multivar mit beiliegenden, leichten Gewichten aber ohne die Gegendruckfeder eingebaut.
GDF einbauen oder schwerere Gewichte.

Vespafahrer125
Beiträge: 699
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#4 Beitrag von Vespafahrer125 » Do 1. Jul 2021, 21:20

Wenn’s die weiße von Malossi ist dann funzt das nicht.
Die GDF soll und muß und darf erst gewechselt werden wenn der Riemen rutscht! Was eigentlich nur bei Malossi MHR und der gleichen passiert.

Benutzeravatar
cavecanem
Beiträge: 5879
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 14:33
Vespa: hab' ich.
Land: Deutschland
Wohnort: BN/DO

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#5 Beitrag von cavecanem » Do 1. Jul 2021, 21:29

nene.

die weisse ist weicher als die Originalfeder.
Habs nicht geglaubt und verglichen. Ist echt so.

Soll Reibung reduzieren und für schnelleres „schalten“ bei Lastwechseln sorgen.
Riemen rutscht (meistens) trotzdem nicht.



Schwächere Feder -> leichtere Gewichte
Härtere Feder -> schwerere Gewichte

Unterm Strich bringt die Multivar nur Topspeed und ist ansonsten gleich oder schlechter als das Originalteil. Das bezieht sich auf jeweils passende Abstimmung der Variatoren.

Vespafahrer125
Beiträge: 699
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#6 Beitrag von Vespafahrer125 » Fr 2. Jul 2021, 08:04

So frag nach was er dir genau eingebaut hat!!
Wenn er die weiße von Malossi mit eingebaut hat dann soll er die wieder durch deine Originale ersetzten.
Dann welchen Zylindersatz DR, Polini, Malossi od what ever auch ferner welche Variorollen, Grammzahl.
Hat er die HD im Vergaser erhöht, wenn ja wie groß war sie vorher und jetzt.
Bei einigen Zylindersätzen od Varios sind welche bei.

Habe hier einen NRG Roller mit einem PM-XTech 70ccm Zylinder anderem Getriebe und gefrästen Zylinder und 17,5 er Gaser und Malossie Vario der laut GPS 95-100 läuft mit Originaler GDF und da rutscht a nix durch!!

Cheers

GrafKrolock
Beiträge: 577
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#7 Beitrag von GrafKrolock » Fr 2. Jul 2021, 08:19

Auch mit Originalausrüstung, aber 70er Zylinder sollte das Ding schon mal spürbar mehr Gummi geben beim Beschleunigen. Irgendwelche Vergaserumbauten sind da gar nicht nötig, auch andere Variogewichte fallen zunächst mal unter die Kategorie Feintuning. Am relevantesten ist dann noch, dass der Auspuff nicht mit Resonanzrohr ausgestattet ist, denn das begrenzt die Drehzahl merklich und dämpft beim Beschleunigen. Kupplung hätte ich zunächst mal auch original gelassen.
Daher würde ich doch nochmal bei der Werkstatt vorstellig werden. Normal ist das nicht.

Vespafahrer125
Beiträge: 699
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#8 Beitrag von Vespafahrer125 » Fr 2. Jul 2021, 08:59

Stimmt hatte ich vergessen da das ja eigentlich normal ist das dann die Reduzierung raus muß.
Das wird der Punkt sein das er ned gescheid läuft.

Benutzeravatar
cavecanem
Beiträge: 5879
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 14:33
Vespa: hab' ich.
Land: Deutschland
Wohnort: BN/DO

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#9 Beitrag von cavecanem » Fr 2. Jul 2021, 11:34

Er schreibt, dass das Ding hochdreht und brüllt aber wenig passiert.
Überdreht halt.

Vespafahrer125
Beiträge: 699
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#10 Beitrag von Vespafahrer125 » Fr 2. Jul 2021, 16:08

Gewichte zu leicht.
Und wahrscheinlich die Drossel noch im Auspuff.
Näheres kann nur der Monteur sagen was genau eingebaut wurde.
Nachfragen
Alles andere wäre in der Glaskugel lesen.

CyranoBergerac
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Mär 2021, 12:18
Vespa: 50er 2T
Land: Deutschland

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#11 Beitrag von CyranoBergerac » Sa 3. Jul 2021, 10:26

Mmmmh, hab mich mal belesen und würde es doch gerne verstehen.

Viele schreiben ein anderer Auspuff wäre wichtig, aber welcher ... Sitko oder LeoVince oder, oder , oder ?

Luftfilter soll ja auch nicht ganz ohne sein, oft genannt wir der "red sponge" von Malossi.

Bei der Bedüsung liegen die Werte so zwischen 60-80 mit der 7er Nadel, kann das richtig sein ?

Ich habe das Gefühl der Motor dreht wahnsinnig schnell hoch (Drehzahlmesser ist bestellt) und die Beschleunigung setzt sehr verzögert ein.
Nach der letzten Reklamation haben sie leichtere Vario Gewichte reingelacht (4.5g) gefühlt hat das aber nichts gebracht.
Ich meine das Problem liegt eher an den Federn hinten ... nur wie ?

merci nochmal

Benutzeravatar
cavecanem
Beiträge: 5879
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 14:33
Vespa: hab' ich.
Land: Deutschland
Wohnort: BN/DO

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#12 Beitrag von cavecanem » Sa 3. Jul 2021, 10:39

Die Federn sind VIEL zu leicht, Drehzahl darum zu hoch. Das wird dein Hauptproblem sein.
Es ist kein Problem den 70er Zylinder ohne weiteren Teiletausch (ausser Vergaserhauptdüse) zu stecken.
Das funktioniert gut.

Was versprichst du dir? Willst du 125er jagen, musst du mehr machen.
Spürbar mehr Druck müsstest du jetzt schon haben. Mit passenden Gewichten. Teste mal 7,5g.

Im Moment bist du wegen zu hoher Drehzahl ausserhalb des Leistungsbereichs und du erreichst die Endübersetzung nicht.

CyranoBergerac
Beiträge: 9
Registriert: Do 25. Mär 2021, 12:18
Vespa: 50er 2T
Land: Deutschland

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#13 Beitrag von CyranoBergerac » So 4. Jul 2021, 12:14

cavecanem hat geschrieben:
Sa 3. Jul 2021, 10:39
Was versprichst du dir? Willst du 125er jagen, musst du mehr machen.
Das Teil wird in Italien stationiert und da sollte man im übrigen Verkehr mitfließen können.
Ne Vespa mit 45km/h wirkt da eher peinlich :mrgreen:

GrafKrolock
Beiträge: 577
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: LX 50 Tuning-Umbau fail ?

#14 Beitrag von GrafKrolock » Mo 5. Jul 2021, 19:33

Wieso die Kupplungsfedern zu leicht?? Ich würde eher denken zu stark. Bei leichteren Federn würde die Kupplung ja bei niedrigerer Drehzahl einkuppeln und so den Motor eher abwürgen. Und bei zu strammer Feder der Motor hochdrehen, ohne dass die Kupplung richtig greift.
Oder sehe ich das falsch?

Antworten