Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 17. Aug 2019, 17:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 23. Sep 2018, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Beiträge: 17
Vespa: eine graue
Land: D
Bastromuc, traten diese Sympthome bei Deiner LX auch plötzlich auf oder haben sie sich über einen gewissen Zeitraum eingeschlichen?

Bei meiner LXV lag zwischen bestem Motorlauf und völlig unfahrbarem Zustand nur weniger als ein Kilometer.

Viele Grüße und meine besten Wünsche, dass es bei Deiner LX nun so bleibt!
P.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 23. Sep 2018, 13:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2009, 16:29
Beiträge: 742
Wohnort: München
Vespa: VBB, PX, GT, LX
Land: Deutschland
Hallo nochmal,

über welchen Zeitraum das Problem kam, kann ich nicht beurteilen, da ich die LX so gekauft habe (mit dem Fehler). Der Verkäufer hat sie deswegen auch verkauft.

Das mit dem Kilometer zwischen "Alles OK" und "ich mag kein Vollgas" kann ich absolut bestätigen. Wenn man kalt losgefahren ist und nur Vollgas fuhr ging es, aber wehe man musste mal vom Gas, dann war es vorbei.

Werde heute mal den Münchner Vespa-TAG lösen und dabei ein paar Kilometer fressen.

Beste Grüße aus der Wiesn-Stadt

Sven

_________________
Bild
http://www.vfcde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2009, 16:29
Beiträge: 742
Wohnort: München
Vespa: VBB, PX, GT, LX
Land: Deutschland
Kurzes Update zu meiner LX50.

Sie fährt immer noch stabil ihre 50+. In der warmlaufphase schwächelt sie etwas im mittleren Geschwindigkeitsbereich (kalt alles i.O.; heißer Motor fast unauffällig).

Ich habe zudem folgendes beim experimentieren festgestellt:

Umso tiefer ich die Kerben an der Nadel wähle, umso besser ist der mittlere drehzahlbereich. Je magerer zudem die leerlaufgemisch schraube eingestellt ist, verbessert den mittleren Bereich nochmals merklich. Beide Veränderungen verschlechtern den Leerlauf aber deutlich. Teilweise so schlecht, dass Sie ausgeht.

Mein persönliches Fazit: Vollgas geht jetzt stabil; der mittlere Bereich wird immer mit einem Kompromiss zwischen stabilem Leerlauf und Durchzug im warmlaufen „leben“ müssen. Und die drosseln ausbauen möchte ich nicht.

Beste Grüße Sven

_________________
Bild
http://www.vfcde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: Sa 6. Okt 2018, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Beiträge: 17
Vespa: eine graue
Land: D
Von mir gibt's leider nicht Neues. Hatte nur wenig Zeit und kam erst gestern dazu, alles wieder zusammen zu bauen. Trotz neuer Kolbenringe ist der Fehler noch vorhanden. Die Vorverdichtung habe ich nur nach Gehör geprüft: Deutliches Plöpp, sobald der Kolben die Überstromkanäle freigibt. An den Kurbelwellenenden ist kein Ölnebel feststellbar. Am Lüfterrad gar nichts, im Getriebekasten nur trockener Staub, wahrscheinlich Abrieb vom Keilriemen. Werde mich noch einmal dem Vergaser zuwenden und den Motorblock auf Risse hin überprüfen.

Wenn das auch nichts ergibt, werde ich Geld für Teiletauscherei auszugeben. Kann man in die LXV auch einen Viertaktmotor einbauen?

Viele Grüße
P.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Beiträge: 17
Vespa: eine graue
Land: D
Der Motor läuft wieder!

Also so eine Zicke von Vergaser hatte ich noch nie. Nach der ersten Reinigung ging es wieder für ein paar Kilometer, nach der zweiten änderte sich überhaupt nichts und nun - nach der dritten - geht es wieder. Mal sehen, wie lange noch ...? Was hat mich das Ding zum Narren gehalten! Ich werde nun auch noch den Benzinschlauch wechseln und einen neuen mit Papierfilter einbauen, um auszuschließen, dass es Dreck aus einem sich auflösenden Schlauch ist, der sich immer wieder aufs Neue im Vergaser einfindet.

Die letzte Reinigung habe ich besonders gründlich durchgeführt. Nicht nur einfach alles an der Luft ausgeblasen, sondern selbiges in einem Spiritusbad. Der Spiritus hat dann auch offensichtlich Dreck mitgenommen, der bereits seit der Produktion darin befindlich war. Denn die Einstellung der Leerlaufluftregulierung musste deutlich nach oben korrigiert werden. Ab Werk war die Schraube nur 1 ¼ Umdrehungen heraus gedreht und nun brauche ich mindestens 4 Umdrehungen, damit der Motor sauber läuft. Das bedeutet doch, dass nun wesentlich mehr Benzin durch den Leerlaufkanal geht, als es ab Werk der Fall gewesen sein kann. Und es zeigt, dass man mit einem neuen Vergaser zwar sicher erst einmal Erfolg haben kann, aber auch nur solange, bis er ebenfalls verdreckt ist, falls man die Dreckquelle nicht auch beseitigt hat.

Viele Grüße
P.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 09:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2009, 16:29
Beiträge: 742
Wohnort: München
Vespa: VBB, PX, GT, LX
Land: Deutschland
Gratulation!!!!

_________________
Bild
http://www.vfcde.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 11:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6081
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Gratulation zum Ehrgeiz der zum Erfolg geführt hat.

Tip:
Bei abgenommenen Vakuumbenzinhahn Tank spülen.
Neue hochwertige Kraftstoffschläuche aus dem Kfz Bereich verwenden. (Gewebe Gummi NBR Schlauch mit 3mm Wandung)
Dann hast du Ruhe und brauchst weder neuen Vergaser noch Papierfilter.
Ich habe Bedenken das der Filter den Durchfluß zu stark bremst.
Du hast nur das bischen Schwerkraft.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: Sa 13. Okt 2018, 15:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Beiträge: 17
Vespa: eine graue
Land: D
Zum vorläufigen Schluss noch ein Nachwort.

Erst einmal vielen Dank an alle, die mir geschrieben haben! Das hat mir schon geholfen, die Dinge auch in der richtigen Reihenfolge anzugehen.

Tatsächlich musste ich den Vergaser heute noch ein viertes Mal reinigen! Und dieses Mal habe ich es nicht nur genauso gründlich gemacht, wie beim dritten Mal, sondern habe auch mit einer Lupe nach dem Dreck gesucht ... und ihn gefunden. Es war eine Art Borste, vielleicht 1-2 mm lang, die in der Nebendüse steckte. Ich habe keine Ahnung, wo die hergekommen ist.

Wie dem auch sei, nun ist ein neuer Benzinschlauch drin und auch ein Filter (von Malossi). Mikesch, der Filter scheint den Durchfluss nicht zu stören. Er ist durchsichtig und ich konnte den Benzinfluss beobachten, als ich nach der Reinigung den (manuellen) Hahn aufdrehte. Die Schwimmerkammer lief in wenigen Sekunden voll. Vielleicht ändert sich das, wenn sich darin Dreck ansammeln sollte, aber dann habe ich ohnehin noch ein anderes Problem...

In den manuellen Benzinhahn habe ich übrigens inzwischen großes Vertrauen gewonnen und werde ihn drinlassen. Die Prozedur des Auf- und Zudrehens vor und nach der Fahrt bin ich von meiner alten Ducati ohnehin gewohnt und die Kinder werden es bestimmt auch lernen. Es ist so einer, der als passend für die Ape verkauft wird. Der Sitz ist etwas länger als nötig, aber das stört nicht. In den Tank der LXV passt er sehr gut.

Viele Grüße
P.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 14. Okt 2018, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6081
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Sieht gut aus dein manueller Hahn und der Filter.

Achte darauf das der Schlauch nicht schon nach kurzer Zeit verhärtet. Bei mir waren es 14 Tage.
Ich habe in jüngster Zeit schlechte Erfahrungen mit Kunststoffschlauch dieser Art gemacht.
Bin zweimal wegen Spritverlust liegengeblieben.
Es war ein Silikonschlauch aus einem Zweirad Fachgeschäft.
Der Händler war sehr kulant und meinte er wüßte auch nicht genau aus welcher Quelle sein Großhändler den Schlauch bezieht.
Er könne sich nur auf die Beschriftung der Verpackung verlassen.
Zum Glück hat sich der defekte Schlauch durch Mörderspritgestank bemerkbar gemacht.
Da war aber schon 2-3 Ltr. weg.
Daher meine Empfehlung zu NBR Gummischlauch.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: So 14. Okt 2018, 13:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Beiträge: 17
Vespa: eine graue
Land: D
Ja, ich werde das alles im Blick behalten. Ich habe mich erst einmal für transparenten Schlauch entschieden, weil ich einfach sehen will was da durch geht. Habe ihn als Originalersatzteil bezogen. Drauf steht "Starel Glaxflu" wie beim vorherigen Schlauch ab Werk. Den habe ich übrigens der Länge nach aufgeschnitten und fand tatsächlich leichte Dreckablagerungen. Möglicherweise hatte sich davon etwas gelöst, als ich den Benzinhahn ausgewechselt habe und ist nach und nach in den Vergaser gewandert.

Sollte sich nichts mehr tun, werde ich irgendwann auch wieder alles durch einen Gummischlauch ersetzen. Ich glaube auch, dass sich in letzter Zeit die Qualität von Kunststoffteilen allgemein spürbar verschlechtert hat. Vielleicht liegt es daran, dass bestimmte Bestandteile in der Produktion nicht mehr verwendet werden dürfen, die man früher noch bedenkenlos eingesetzt hat.

Viele Grüße
P.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Stotternder Motor LXV 50
BeitragVerfasst: Fr 7. Jun 2019, 06:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Jun 2009, 16:29
Beiträge: 742
Wohnort: München
Vespa: VBB, PX, GT, LX
Land: Deutschland
Bastromuc hat geschrieben:
Kurzes Update zu meiner LX50.

Sie fährt immer noch stabil ihre 50+. In der warmlaufphase schwächelt sie etwas im mittleren Geschwindigkeitsbereich (kalt alles i.O.; heißer Motor fast unauffällig).

Ich habe zudem folgendes beim experimentieren festgestellt:

Umso tiefer ich die Kerben an der Nadel wähle, umso besser ist der mittlere drehzahlbereich. Je magerer zudem die leerlaufgemisch schraube eingestellt ist, verbessert den mittleren Bereich nochmals merklich. Beide Veränderungen verschlechtern den Leerlauf aber deutlich. Teilweise so schlecht, dass Sie ausgeht.

Mein persönliches Fazit: Vollgas geht jetzt stabil; der mittlere Bereich wird immer mit einem Kompromiss zwischen stabilem Leerlauf und Durchzug im warmlaufen „leben“ müssen. Und die drosseln ausbauen möchte ich nicht.

Beste Grüße Sven



Hallo nochmal.

Habe jetzt noch das Problem mit dem schwächeln im mittleren Drehzahlbereich beheben können. Habe die Vergasernadel vom Typ A22 gegen den Typ A7 (mittige Nut) getauscht und jetzt läuft sie für mich perfekt trotz aller Drosselungen.

Viele Grüße Sven

_________________
Bild
http://www.vfcde.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de