Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mo 23. Jul 2018, 20:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 08:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3956
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Der letze Ölwechsel bei meiner LX 125 i.e. am Wochenende gestaltete sich nicht gerade einfach was das auffangen des alten Öls anging.
Das Ganze mündete in einer ziemlichen Sauerei als ich noch die Ölfilterpatrone wechselte.
Aus meiner Sicht haben sich die Konstrukteure wenig Gedanken gemacht wie man unter den Motor eine gescheite Auffangschale stellen soll weil der Hauptständer dieses verhindert.
Du müßtest den ganzen Roller in die Schale stellen, was bei mir nicht in Frage kommt.
Hinzu kommt das du die seitlich angebrachte 24ier Ablassschraube ohne selbstkonstruierten Hebel kaum lösen kannst.
Ohne den Auspuff komplett zu entfernen oder den Roller umzuwerfen geht da gar nichts. :cry:
Wie habt ihr die Probleme gelöst oder zumindest gelindert?

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 745
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
Der Mikesch kann eben nicht alles lösen ohne fremde Hilfe ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 9008
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Bei der GTS auch ne Sauerei. Einfach ohne Hauptständer an die Wand lehnen, dann bleibt der schon mal sauber.
Aus nem alten Plastikkanister ne Wanne rausschneiden, die dem Ölfluß eine Richtung gibt. Also eine Seitenwand
stehen lassen.
Hatte keinen Ärger mehr........
Gleich mit nem Gurt an der Wand sichern, kann man gleich den Stellwinkel verändern, damit das Öl gut abläuft.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Jan 2010, 10:59
Beiträge: 907
Vespa: gts 300 Super
Land: Nord-Hessen
Willkommen in meiner Welt :D
Manchmal bin ich schon froh nach einer halben Stunde den Ölfilter überhaupt zu finden
Und dann noch festzustellen dass man etwa noch mal dieselbe Zeit braucht um ihn auszubauen
Gruß Jean

Dem Ingenieur ist nichts zu schwör ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 745
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
So ungefähr geht das auch ;)
https://www.vespaonline.de/thread/22172 ... ter-wippe/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Nov 2009, 19:49
Beiträge: 9085
Vespa: ja
Land: Deutschland
Habe ich auch so gemacht.
An die Wand lehnen und einen zurechtgeschnittenen 5-Liter-Ölkanister drunter stellen.
Da läuft dann das Öl prima rein.

Grüße
Wenne

_________________
Was ist eigentlich eine "T5"?
viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
viewtopic.php?f=19&t=26046


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:53
Beiträge: 98
Wohnort: Sarpsborg
Vespa: Et4 125, PX 200
Land: Norwegen
Um den Roller alleine ohne Ständer aufzubocken, hilft auch ein einfacher zusammengeschraubter Holzbock, etwas niedriger als das Bodenblech.

Den Bock erst erst unterschieben, dann beherzt mit einer Hand um das Vorderad an der Aufhängung greifen, anheben und mit der anderen Hand 1-2 Bretter zusätzlich unterschieben, so dass das Vorderrad frei ist und der Roller satt auf dem Bock liegt. Einen Gummimattenstreifen kann man evtl. auch unterlegen, wenn man Angst um den Unterbodenlack hat.
Zu zweit geht natürlich alles noch einfacher...
Ich poste heute abend mal ein Foto von meiner aufgebockten ET4 - der Bock ist supereinfach, aber so konstruiert, das man Bretter mit ausgestrecktem Arm mit einer Hand auflegen kann und die nicht gleich runterkippen.

Grüsse, Hans

_________________
And now.... for something completely different! (Monty Pyton)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 10:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 9008
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Getränkekiste geht auch..........

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:53
Beiträge: 98
Wohnort: Sarpsborg
Vespa: Et4 125, PX 200
Land: Norwegen
auf jeden Fall, sieht nur weniger elegant aus, und ich als alter Holzwurm muss immer was zu zimmern haben...... :mrgreen:

_________________
And now.... for something completely different! (Monty Pyton)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 13:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 16:01
Beiträge: 3253
Wohnort: Hauptstadt
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Habe mir aus dem Onlinehandel eine breite Ölauffangschüssel gekauft und die GTS mit dem Hauptständer hinengestellt. Keine Sauerei passiert.
Mit Bedacht läßt sich die Vespa seitl. kippen und während des Festhaltens läuft das restl. Öl heraus.

@Wauzie: Habe mir für die Demontage d. Ölfilters für kleines Geld einen Bandschlüssel besorgt. Das funktioniert gut.

_________________
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 18:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:53
Beiträge: 98
Wohnort: Sarpsborg
Vespa: Et4 125, PX 200
Land: Norwegen
Hallo, hier sind die Fotos von meinem Vespa-Bock.

Ist echt primitiv: 1 Stück Kantholz, 2 stück Spanplatte, OSB o.ä
Bei mir ist das Kantholz gleich hoch wie die "Spanplatten-Beine", da das ganze nochmal auf einer sehr schmalen Montagebühne steht und bei etwaigem Verutschen des Bockes über die Kante nicht gleich alles abstürzen soll.
Die selbstgebaute Bühne mit den Rollen ist übrigens 40 cm hoch und Gold wert, spart die elende Kriecherei beim Schrauben!
Gruß, Hans

Bild

Bild

_________________
And now.... for something completely different! (Monty Pyton)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3956
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Sehr schön Tømrerhans, und vielen Dank euch allen für all die Ideen.
Leider bin ich kein Holzwurm, aber dein Vespabock gefällt mir sehr gut Tømrerhans.
Jedenfalls bin ich mir sicher das die Sauerei vom Wochenende Geschichte ist.
Den Ölfleck auf dem Vespateppich habe ich gerade mit Gallseife flüssig wieder herausbekommen. XD

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Mi 14. Mär 2018, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mai 2016, 21:28
Beiträge: 362
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Vespa auf den Hauptständer, Schraube lösen (nur lösen), Vespa vom Hauptständer runter und auf den Seitenständer, Schale drunter, Schraube rausschrauben. Retour das selbe, geht sehr einfach, solange man einen Seitenständer hat der hier ja oft verteufelt wird, mir half er dabei immer. Dadurch kann man am Schluss auch schön die Vespa zur Seite neigen damit auch mehr Altöl rauskommt.

Abmontieren musste ich noch nie was, kämpfe nur ab und zu mit festsitzenden Ölfiltern....

_________________
Gruß
Steffen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Do 15. Mär 2018, 07:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3956
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Gerade gelesen, die Firma Stahlbus bietet auch eine Ölablassschraube an, mit der man einen sauberen Ölwechsel durchführen kann.
Das Funktionsprinzip wird unten dargestellt.
Ich fürchte allerdings das dann die Ölfilterpatrone noch schwieriger ausgetauscht werden kann.
Hat vielleicht jemand Erfahrung?

Bild

Hir gehts zu Stahlbus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölwechsel bei der LX125 i.e.
BeitragVerfasst: Do 15. Mär 2018, 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Mär 2017, 19:38
Beiträge: 506
Wohnort: Wiesbaden
Vespa: ET 4 187er
Land: Hessen
Das letzte mal habe ich auch die Vespa seitlich angelehnt, keine Wand, aber eine widerstandsfähige Hecke. Die 24er Nuss war sonst nicht zu lösen da ich nicht ran könnte, es war schon gut festgeschraubt. Gut auch, Mittelstand war dann auch aus dem weg.

Die 'zurechtgeschnittene' Plastikflasche die ich präpariert habe war aber nix, Öl war trotzdem überall wo es nicht hin sollte. Nächsten mal muß eine Wanne her.

@Hans, den Bock gefällt mir, gut gemacht!

mikesch, den Stahlbus Ventil schaut gut aus. Wäre vielleicht gut zu erfahren ob das Metall qualitativ stark genug ist um jedes mal entfernen zu können um an das Filter ran zu kommen. Das ist meine ich dann auch keine Sache da nun das Altöl schon entleert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de