Leistungsabfall

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Famlederer
Beiträge: 19
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 14:20
Vespa: LX 50
Land: Österreich

Leistungsabfall

#1 Beitrag von Famlederer » Mi 31. Jan 2024, 10:00

Hallo Leute,

ich hab eine Frage.
Im letzten Jahr hatte ich sehr große Probleme mit meiner LX50.
Etliche Teile habe ich daraufhin mit neuen getauscht.

Das Fehlerbild.
Im Leerlauf und am Ständer funktioniert die Beschleunigung bei Vollgas sehr gut. Im oberen Drehzahlbereich stockt es ein wenig was sicherlich ein Thema für den Vergaser ist.
Sitze ich auf der Vespa (Nein ich wiege keine 300kg ;-) )und will losfahren fällt die Leistung sofort in den Keller.
Bei meiner Austausch Aktion habe ich auch die Kupplung und die Gegen Druckfeder getauscht.
Kann hier der Grund für den Leistungsverlust liegen? Wenn Ja, wie prüfe ich das am besten?

Danke euch
lg

Famlederer
Beiträge: 19
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 14:20
Vespa: LX 50
Land: Österreich

Re: Leistungsabfall

#2 Beitrag von Famlederer » Mi 31. Jan 2024, 10:02

oder an den Vario Rollen (sind noch die Originale)....

Rita
Beiträge: 8899
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Leistungsabfall

#3 Beitrag von Rita » Mi 31. Jan 2024, 10:07

vermute, die magert das Gemisch zu sehr ab....
häng mal im Vergaser die Düsennadel höher
evtl muß der Vergaser mal durchs Ultraschallbad

Rita

PS wegen Variorollen....wieviel km gelaufen??

Benutzeravatar
SuperTrecento
Beiträge: 809
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 18:12
Vespa: GTS300
Land: Deutschland/Augsburg

Re: Leistungsabfall

#4 Beitrag von SuperTrecento » Mi 31. Jan 2024, 14:45

Hi,

du tauscht die Kupplung und die Gegendruckfeder und überprüfst bei der guten Gelegenheit nicht die Pulleys der Vario ? Fast schon grob fahrlässig. Die werden mutmaßlich in einem "hohen Gang" fest hängen, d.h. ein vom Motor nicht überwindbares Trägheitsmnoment.

Famlederer
Beiträge: 19
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 14:20
Vespa: LX 50
Land: Österreich

Re: Leistungsabfall

#5 Beitrag von Famlederer » Do 1. Feb 2024, 08:47

Hi, Danke mal für die Antworten. Also ich hab die Rollen natürlich gereinigt....optisch schauten sie gut aus...soll ich diese auch ersetzen? wenn Ja, welches Gewicht? Danke euch

Benutzeravatar
SuperTrecento
Beiträge: 809
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 18:12
Vespa: GTS300
Land: Deutschland/Augsburg

Re: Leistungsabfall

#6 Beitrag von SuperTrecento » Do 1. Feb 2024, 11:19

Hier mal die Daten:
Vespa LX50 4T, Schlüssel ZAPM383, Rollengröße 19 x 15,5, Rollengewicht 6,5 Gramm
Vespa S50 4T, Schlüssel ZAPC386M, Rollengröße 19 x 15,5, Rollengewicht 5,3 Gramm
Vespa LX50 2T, Schlüssel ZAPM381, Rollengröße 19 x 15,5, Rollengewicht 7,5 Gramm

Min. 0,5g weniger pro Rolle nehmen. Kosten nicht viel, ich würde neue Rollen verwenden.

roberto1
Beiträge: 1845
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Wohnort: Vorort von München

Re: Leistungsabfall

#7 Beitrag von roberto1 » Mo 5. Feb 2024, 20:30

Kann auch sein dass der Motor zu wenig Kompression hat. Kommt eben auf die Laufleistung an.

hacki
Beiträge: 2084
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 16:40
Vespa: Tretrolla
Land: D

Re: Leistungsabfall

#8 Beitrag von hacki » Mo 5. Feb 2024, 22:33

...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 10303
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW/OWL
Wohnort: Warburg

Re: Leistungsabfall

#9 Beitrag von mikesch » Fr 9. Feb 2024, 01:54

Da bin ich auch Ritas Meinung.
Gründlich Vergaser reinigen ist das mindeste was du machen solltest.
Bringt das nichts anderen Testvergaser nehmen.
Vorher Variomatik richtig sauber/fettfrei machen und alles auf Leichtgängigkeit prüfen, auch den Wandler hinten.
Bring die Vario und den Wandler auf Hochglanz!
Die original Gegendruckfeder würde ich nur im Notfall tauschen zb bei Bruch.
Hat die neue exakt die Originalwerte? Falls nein bau besser die alte wieder ein.

Leichtere Rollen führen in Fällen ohne Ursachenkenntnis zu einer Verschlimmbesserung des Fehlers.
Lass das mal lieber mit dem Trägheitsmoment.
Oder hat das Bild oben irgend eine Relevanz in deinem Fall?
Dabei nicht vergessen das der Roller für Zwei-Personen-Betrieb zugelassen ist.
150-160 kg Lebendgewicht dürften somit kein Problem beim anfahren mit Originalrollen darstellen.

Thema Kompression sollte wie Robert schon sagte nicht vergessen bzw ausgeschlossen werden sonst suchst du u.U. ewig.

Oder ist der Fehler schon weg? Ist ja schon ein paar Tage her.

Antworten