LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

Technik im Detail!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
vespacla
Beiträge: 215
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 00:58
Vespa: LX 50 4V
Land: Deutschland
Wohnort: Westmünsterland

LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#1 Beitrag von vespacla » Di 27. Aug 2019, 21:20

Meine Vespa LX 50 4V ist etwa 7 Jahre alt und hat 21000 km auf dem Tacho.

Im vergangenen Jahr musste ich den Unterdruckschlauch wechseln lassen. Er war porös und Plastikstücke lösten sich von der Innenwand und wurden eingezogen. :o

Seitdem habe ich immer wieder die Situation, dass die Vespa bei etwa 30-50 kmh plötzlich langsamer wird. Hört sich dann so an, als würde sie absaufen - durch "rumspielen" am Gas fängt sie sich wieder und man kann sie "fast normal" hochschrauben. Sie hängt vielleicht nicht wie gewohnt am Gas. Und die Endgeschwindigkeit ist um etwa 5-10 kmh reduziert. :(

Mehrfach war ich seitdem in der Werkstatt! Zunächst diagnostizierte man Dreck im Vergaser / Düsen verstopft. Also hat man den Vergaser ausgebaut und gereinigt. Danach lief sie wieder gut für 150 km - anschließend taucht das Problem erneut auf.

Also wieder in die Werkstatt. Großes Rätselraten. Vielleicht Wasser oder Dreck im Tank ? Erneut Vergaser gereinigt. Größere Düsen sind bereits vor Jahren verbaut worden. Diesmal hat man auch einen Benzinfilter eingebaut. Luftfilter geprüft. Danach lief sie wieder besser.

Leider habe ich dieses Spielchen auch noch ein weiteres Mal mitgemacht. Nach 150-200 km taucht das Problem jedes Mal wieder auf. Mal schleichend nach mehreren Fahrten und mal plötzlich. Dann aber auch wieder gar nicht und ich kann noch 50 km fahren ohne das ich was davon merke.

Den Tank habe ich zwischendurch auch mal komplett leer gefahren, damit hängt es also eher nicht zusammen.

Die Werkstatt ist auch wirklich sozial, ich zahle jedes Mal nur eine lächerliche Summe. Habe auch telefonisch meine alte Werkstatt gefragt die ich für sehr kompetent halte, die würden auch genau dieselben Checks und Arbeitsschritte machen.

Aber irgendwie habe ich den Eindruck, ich werde das eigentliche Problem nicht los. :?:

Was könnte das sein ? Hatte jemand mit einer 4V schon mal so ähnliches Problem ?
Cordiali saluti, :vespa:-cla

Bild

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7000
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#2 Beitrag von mikesch » Di 27. Aug 2019, 21:50

Hallo Vespacla.
Wurden die vorgeschriebenen Inspektionen in einer Fachwerkstatt durchgeführt?
Wann wurden zuletzt die Ventile eingestellt und die Kerze gewechselt?

Edit.
Ist der Vakkumbenzinhahn schon einmal gewechselt worden?
Falls nein würde ich das dringend nachholen lassen bei der Laufleistung.
Im dem Hahn ist ein Filter integriert der teilverstopft sein könnte.
Der Zusatzfilter sollte wieder entfernt werden sonst reicht möglicherweise die Durchflussmenge nicht.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
wauzie33
Beiträge: 1047
Registriert: Di 12. Jan 2010, 09:59
Vespa: gts 300 Super
Land: Nord-Hessen

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#3 Beitrag von wauzie33 » Mi 28. Aug 2019, 15:11

Ich hatte mal so einen ähnlichen Fall da war es ein hin und wieder hängen der Unterdruck Benzinhahn
Kannst du ja mal überprüfen lassen
Gruß Jean
Zuletzt geändert von wauzie33 am Do 29. Aug 2019, 07:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pastiglia
Beiträge: 127
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Vespa: LXV 50
Land: D

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#4 Beitrag von Pastiglia » Mi 28. Aug 2019, 19:50

Ich habe seit etwa einem Jahr einen manuellen Benzinhahn drin, mit dem ich sehr zufrieden bin. Zu ist zu und auf ist auf. Die Automatikfunktion vermissen weder ich noch meine Kinder. Den zusätzlichen Filter hätte ich mir wahrscheinlich sparen können. Wenn ich mal einen neuen Benzinschlauch brauche, baue ich ihn nicht wieder ein.

Viele Grüße
P.

Benutzeravatar
vespacla
Beiträge: 215
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 00:58
Vespa: LX 50 4V
Land: Deutschland
Wohnort: Westmünsterland

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#5 Beitrag von vespacla » Fr 30. Aug 2019, 16:37

Hallo. Ja, die Wartungen sind ordnungsgemäß durchgeführt worden. Demnächst hat sie die 21000 km genau voll, dann werde ich wieder eine Wartung machen lassen.

Ich werde dann die Werkstatt drauf stoßen, sowohl die Zündkerze als auch den Vakuumbenzinhahn (Unterdruck Benzinhahn) pauschal auszutauschen. Scheint ja nicht so super teuer zu sein. Wenn das dann immer noch nicht hilft, werde ich Pastiglias Erfahrungen in einem anderen Post beherzigen. Ein pauschaler Austausch des Vergasers schient nicht angebracht.

Vielen Dank für die Hinweise.
Cordiali saluti, :vespa:-cla

Bild

roberto1
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Wohnort: Vorort von München

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#6 Beitrag von roberto1 » Fr 30. Aug 2019, 18:11

Benzinhahn tauschen ist schon mal gut. Ventilspiel kanns auch sein.

Benutzeravatar
Pinky69
Beiträge: 498
Registriert: Do 10. Nov 2011, 09:20
Vespa: LX50 2T, GTS 300 i.e
Land: Deutschland
Wohnort: BlackForrest

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#7 Beitrag von Pinky69 » Mo 9. Sep 2019, 13:00

sind die LX50 4T 4V eigentlich prinzipiell anfälliger als die 2T Modelle ?
LX50 2T und auf der Suche nach einer GTS 300 i.e. ;)

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7000
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#8 Beitrag von mikesch » Mo 9. Sep 2019, 14:48

4T Motoren sind allein wegen der Ventilsteuerung komplexer als 2T's.
Wenn 4 Takter fachgerecht gewartet werden gibt es m.E. keinen Unterschied in der Anfälligkeit.
Auf die LX 50 bezogen könnte deine Frage nur eine Fachwerkstatt anhand ihrer Reparaturstatistik beantworten.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
Pinky69
Beiträge: 498
Registriert: Do 10. Nov 2011, 09:20
Vespa: LX50 2T, GTS 300 i.e
Land: Deutschland
Wohnort: BlackForrest

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#9 Beitrag von Pinky69 » Mo 9. Sep 2019, 15:40

Danke dir für deine Antwort. Habe eben nur immer wieder gehört das die 4T eben mehr Krankheiten haben sollen als die 2T, aber das kann man sicher sehen wie man will. ;)
LX50 2T und auf der Suche nach einer GTS 300 i.e. ;)

Benutzeravatar
Pastiglia
Beiträge: 127
Registriert: Mi 25. Jul 2018, 19:08
Vespa: LXV 50
Land: D

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#10 Beitrag von Pastiglia » Di 10. Sep 2019, 19:41

Ich hatte mit meiner 2-Takterin auch einige Schwierigkeiten und das trotz aller Wartung. Heute läuft sie in der Ebene und auf den üblichen kurzen Strecken wieder wunderbar, aber die längere Strecke über die Berge, die letztes Jahr zum rätselhaften Ausfall geführt hat, habe ich bis heute nicht zu wiederholen versucht.

Benutzeravatar
vespacla
Beiträge: 215
Registriert: Mo 19. Sep 2011, 00:58
Vespa: LX 50 4V
Land: Deutschland
Wohnort: Westmünsterland

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#11 Beitrag von vespacla » Sa 5. Okt 2019, 18:36

Es gibt Neuigkeiten:

Ich habe die Elektrik vom Magnetventil am Sitzbankscharnier abgezogen. Dadurch scheint sich das Verhalten zu ändern: Gleichmäßigere Beschleunigung und kein "Loch" bei 30-50. Nach wir vor wenig Durchzugskraft und die Endgeschwindigkeit bleibt etwa 5 km/h unter den Erwartungen.

Fährt sich also insgesamt besser. Spricht das jetzt für ein neues Ventil oder kann jemand daraus noch mehr schließen ?
Cordiali saluti, :vespa:-cla

Bild

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7000
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: LX50 4V fährt nicht mehr wie sie soll

#12 Beitrag von mikesch » Di 8. Okt 2019, 09:59

Dann ist das Soleonidventil defekt.
Hatten wir schon. Schau mal <klick>
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten