LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

Alles rund um die LX-Modelle!
Antworten
Nachricht
Autor
weissbierjojo
Beiträge: 812
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#1 Beitrag von weissbierjojo » Mi 12. Sep 2018, 20:07

Ich bin verwundert..... :shock:
Ich konnte eine der letzten LX125 mit dem Dreiventiler ergattern. Erst 1200 km, aber der 1000er nicht gemacht. Ich sage noch zum Händler....bitte gemäss Vorschrift auch Getriebeöl wechseln. Doch auf der Rechnung war das nicht drauf.
Als ich ihn frage ob er das vergessen hat, zeigt er mir den Ausdruck zum Abhaken für die Wartung wo der Wechsel des Getriebeöls tatsächlich nicht drauf war.
Seiner Aussage nach ist das beim Dreiventiler in der LX erst bei 10tausend vorgesehen.

Echt jetzt??

Rita? ;)

Könnt ihr das bestätigen?

iBrain
Beiträge: 25
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 07:34
Vespa: GTS 125
Land: Deutschland

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#2 Beitrag von iBrain » Do 13. Sep 2018, 09:12

Das stimmt eigentlich nicht. Laut Wartungshandbuch auf Seite 36 steht eigentlich ganz klar drin:

NACH 1000 KM

Arbeit
Motoröl - Wechseln
Hinterradgetriebeöl - Wechseln
Ölfilter (Netzfilter) - Reinigung
Leerlaufdrehzahl (*) - Einstellung
Gaszug - Einstellung
Lenkung - Einstellen
Bremshebel - Schmieren
Bremsbeläge - Zustand und Abnutzung prüfen
Bremsflüssigkeitsstand - Kontrolle
Sicherheits-Anzugsmomente - Kontrolle
Elektrische Anlage und Batterie - Kontrolle
Reifendruck und Abnutzung - Kontrolle
Probefahrt und Bremsprüfung - Probefahrt

Quelle:
http://up.picr.de/20774753co.pdf

Benutzeravatar
Fifikofsky
Beiträge: 475
Registriert: Di 3. Jul 2018, 17:11
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#3 Beitrag von Fifikofsky » Do 13. Sep 2018, 09:31

Bei meiner LX 125 3V wurde damals definitiv bei der 1000er das Getriebeöl gewechselt. Wäre ja auch grob fahrlässig wenn der evtl. Abrieb drin bliebe! :roll:
Zuletzt geändert von Fifikofsky am Do 13. Sep 2018, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Remmdedemmdemm...Bild

weissbierjojo
Beiträge: 812
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#4 Beitrag von weissbierjojo » Do 13. Sep 2018, 09:37

Was ist das dann für ein Piaggio Ausdruck, den er mir gezeigt hat? Seltsam! Ich habe ja auch die Befürchtung, dass das gemacht werden sollte, da sonst keine andere neue Vespa den 1000er ohne Wechsel durchführt.

Benutzeravatar
Fifikofsky
Beiträge: 475
Registriert: Di 3. Jul 2018, 17:11
Vespa: GTS 250
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#5 Beitrag von Fifikofsky » Do 13. Sep 2018, 10:16

Wie ich grad feststellen musste, gibt es in der Tat eine Diskrepanz zwischen der Wartung einer LX 125 und einer LX 125 3V :shock:

LX 125
Bild
LX 125 3V
Bild
Hub oil tatsächlich erst bei 10.000km

Bei meiner wurde es aber trotzdem bei der 1000er gewechselt...
Gruß, Fifi :mrgreen:
Remmdedemmdemm...Bild

weissbierjojo
Beiträge: 812
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#6 Beitrag von weissbierjojo » Do 13. Sep 2018, 11:32

:shock: Interessant gell :lol:

Also hatte unser örtlicher Piaggio Händler tatsächlich Recht.....hätte gedacht, der will mich verkackeiern.........In keinem Roller von Piaggio ist das sonst so oder? Seltsam, warum ausgerechnet der Dreiventiler das erste Öl ewig drinlässt.

Evtl. könnte hier tatsächlich @Rita für Aufklärung sorgen und mit technischen Hintergrundinfos helfen...

Grüße

Jochen

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6881
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#7 Beitrag von mikesch » Do 13. Sep 2018, 15:16

Ich bin zwar nicht Rita, aber dennoch einige Gedanken von mir dazu.
Ich halte den Wechsel des Getriebeöls an unserem einfachen Getriebe der Vespa heutzutage bei 1000km generell für übertrieben.

Grund:
1. Es gibt keine kritischen Ölbohrungen die verstopfen könnten oder Zylinderreibflächen wie beim Motor.
2. Die Fertigungstoleranzen werden immer kleiner.

Außerdem bezweifle ich das eventuelle Späne durch öffnen der Ölschraube vollständig abfließen.
Weiter denke ich das die Zahnflanken der robusten Stahlgetriebezahnräder einige Aluspäne einfach plattmüllern und in Wohlgefallen auflösen.
Piaggio wird das Restrisiko eines möglichen Getriebeschadens vorher genau ermittelt haben.

Außerdem kann jeder nach der Garantie das Getriebeöl aus "Sicherheitsgründen" wechseln oder wechseln lassen und nicht erst bei 10000km.

Zu den genauen technischen Details könnte eher Kölle-st18 als Motorbauer/Konstrukteur Stellung nehmen.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

weissbierjojo
Beiträge: 812
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald

Re: LX125 3V 1000er kein Getriebeöl?

#8 Beitrag von weissbierjojo » Do 13. Sep 2018, 16:04

Ich gebe dir absolut Recht! Auch bei einem neuen Auto wechselst du ja nicht das Getriebeöl....das ist meist sogar eine lebenslange Füllung. Umso interessanter, dass Piaggio das bei den anderen Modellen wie GTS usw. immer noch verlangt.

Antworten