Stecker neu Formatieren, auch umbauen genannt!

FAQs & Anleitungen! Alle Modelle! Vollständige Beiträge! Keine Diskussionen!
Gesperrt
Nachricht
Autor
oeme64
Beiträge: 580
Registriert: Di 11. Sep 2012, 12:15
Vespa: gts250
Land: deutschland
Wohnort: Mittelhessen

Stecker neu Formatieren, auch umbauen genannt!

#1 Beitrag von oeme64 » Do 6. Dez 2012, 20:00

Hallo liebe Interessierte,
wenn ich so durch die Foren klicke entdecke ich immer wieder die Frage:“ wo krieg ich denn „Den und Den „ Stecker her????? :unwissend:

Die folgende Anleitung ist für die Hardcore-Schrauber unter euch natürlich pipifax, aber Das sind eben nicht alle und manchmal sind es die kleinen Fragen, die aufhalten! :oops:

Wenn ihr den passenden Stecker nicht finden könnt, gibt es auch noch, bevor man ganz schrecklich mit Kabelendeninkontakeschieben, "Stromdieben" und Tesa als Isolierband rumwerkelt, die Möglichkeit den Stecker austauschen! :idea:

Dazu braucht man nicht so viel,
• neue Stecker und Buchsen, inkl. Kontakten (findet man z.B. bei Ebay),
• Aderendhülsen(geht notfalls auch ohne),
• Schrumpfschlauch (auch Ebay),
• Heißluftpistole oder notfalls Fön (findet man in Werkstatt oder Bad)
• Zange und Seitenschneider (findet man im Werkzeugkasten),
• kleinen Uhrmacherschraubendreher oder etwas anderes Flaches und Stabiles
und Zeit.

Die Meiste davon geht mit Warten auf die bestellten Teile (alles übrigens nur kleine Beträge) drauf, der Rest je nach Geschick, halbe Stunde bis halbes Jahr(Nervenzusammenbruch und anschließende Reha). ;)

Auch eine kleine Arbeitsanleitung wie Diese, könnte man mit deutlich mehr Bildern dokumentieren, aber ich beschränke mich und setzte auf eine ausreichende Abstaktionsfähigkeit bei den Lesern. :)

Hier nun als Beispiel die Operation am offenen Herzen:

Bild

Umgebaut werden soll der 4 polige Stecker, der links aus der Gepäckfachabdeckung herausschaut. Auch mir helfen Forumsbeiträge, das geübte Auge wird in dem skalpellbeschwerten Ausdruck das Bild von 4PX1C1GTS wiederfinden, welches mir sehr geholfen hat! Danke :genau:
Man kann natürlich grob den Seitenschneider ansetzten und die Kabel einfach alle abtrennen, wäre aber wenig elegant und schade drum(in dem Fall brauch ich von den Vieren nur Zwei und dann kann man den „alten Stecker“ später vielleicht doch noch nutzen).

Bild

Die neuen Stecker und Kontakte. Man sieht hier gut die „Widerhaken“ an den Kontakten, die verhindern sollen, dass sich die Kontakte bei Zug- und Druckbelastung wieder aus dem Steckergehäuse verabschieden. Die „Krimpstelle“ unterteilt sich in zwei Segmente. Der vordere Teil(zum Kontakt hin quetscht später den abisolierten Draht oder Litze(Quetschsegment), der hintere Teil quetscht das gesamte Kabel(Draht oder Litze und Isolierung (Haltesegment)) als Zugentlastung

Bild

Diese Widerhaken gibt es auch in dem „alten Stecker“ und können gut mit dem kleinen Uhrmacherschraubenzieher ausgetrickst werden. Schraubendreher von der Kontaktseite (nicht Kabelseite) zwischen Kontakt und Gehäuse einführen und Widerhaken flach drücken.
Das braucht gefühlvolle Kraft :held:!!!Der Kontakt lässt sich jetzt leicht aus dem Gehäuse ziehen.

Bild

Kontakt ausgebaut. Man sieht gut die Schramme die der Schraubenzieher beim Flachdrücken hinterlassen hat.

Bild

Die benötigten Kabel sind ausgebaut, die Anderen bleiben im Stecker werden erst mal nicht mehr gebraucht und verschwinden wieder dorthin woher Sie gekommen sind.

Bild

Kabel sind in der Vespa ja meistens recht sparsam verbaut, heißt ziemlich kurz. und um so wenig wie möglich Kabellänge zu opfern, wird das Kabel im Kontakt getrennt zwischen den beiden „Krimpsegmenten“. Siehe dazu auch Bild 2.
Das verbleibende Krimpsegment lässt sich leicht vom Kabel ziehen.
Jetzt ein Stück Schrumpfschlauch, ca. 1,5 cm aufs Kabel schieben, brauchen wir später.
Nun das Kabel soweit abisolieren, dass es sich, nach dem „Verzwirbeln“, im vorderen Drittel umbiegen und die Aderendhülse aufschieben lässt und dann nicht länger ist als benötigt. Das heißt: Lang genug um das Quetschsegment voll auszufüllen und kurz genug um, wenn das Haltesegment das Kabel umfasst, nicht in den Klemmbereich des Kontaktes hineinzureichen.
Das sieht dann so aus. Schwarzes Kabel noch nicht verzwirbelt, weißes Kabel mit aufgesteckter Aderendhülse.

Bild

Weißes Kabel alter Kontakt, schwarzes Kabel neuer Kontakt, beide fast gleich lang!

Bild

Jetzt sind beide Kabel mit den jeweiligen Kontakten verquetscht(gekrimpt), Schrumpfschlauch bis zum Kontaktschuh (nicht darüber) geschoben und mit Heißluftpistole(Fön geht notfalls auch, aber nicht so gut) aufgeschrumpft.

Bild

Jetzt nur noch die neuen Kontakte ins neue Gehäuse einschieben, bis die Widerhaken mit einem Klick einrasten. Auf die richtige Einschubrichtung achten, ansonsten gehe zurück zu Bild 3 :lol:

Das Gegenstück wird dann genauso "bearbeitet".

Ich hoffe der Beitrag hilft dem Einen oder Anderen beim Adventsbasteln, die Anderen können Bildchen gucken und sich Gedanken machen!

Grüße Steffen


=> Diskussionsbeitrag: http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=4&t=20560
Das Fremde ist nur fremd, solange man`s nicht kennt!
Wem viel nicht genug ist, dem ist alles zu wenig!
Das Leben kommt anders, wenn man denkt!

-------------------------------------------------------
Basteleien:
Innenraumbeleuchtung
Steckerumbau
Fußrastenadapter
Ein Ding entsteht

Touren und Trips:
Wintersonntag
Hessenrundfahrt
Goldener Oktober
Eifel
Süddeutschland
Deutschlands Osten
GardaseeVespaAusleihTour

Gesperrt