Lambretta X300

Neben meiner Vespa ist noch Platz! Was Lambretta und Co so bauen...
Nachricht
Autor
Doc B
Beiträge: 1536
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen

Re: Lambretta X300

#16 Beitrag von Doc B » Mi 3. Jul 2024, 09:26

MrMirk hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2024, 09:21
Doc B hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2024, 09:13

Tut mir auch für die Kunden leid, die sich eine neue "Lambretta" kaufen und dann wundern, warum sie nicht im Lambrettaclub Deutschland aufgenommen werden, gibt halt nur eine Lambretta.
Das wird 99% der Kunden null interessieren.
Mag sein, aber die Anfragen des einen Prozent haben wir schon abgelehnt.

Benutzeravatar
Der Komplize
Beiträge: 586
Registriert: Do 6. Okt 2011, 00:26
Vespa: GTS300 HPE PX200
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Lambretta X300

#17 Beitrag von Der Komplize » Mi 3. Jul 2024, 23:13

Leute, ich lach mich tot über den Roller-Rassismus der Szene. Rohrlenker- und Faro Basso Fahrer rümpfen die Nase über Sprint und PX, die PXler wieder über die GTSler. Und das nur, um sich besser zu fühlen.

Die GTS wird übrigens auch in Vietnam gebaut, siehe den Post hier:
viewtopic.php?t=42335

BMW und Triumph lassen auch in Asien produzieren.

Die modernen Interpretationen sind das Beste aus beiden Welten: Neue Technik mit altbewährtem Style. Das nennt man übrigens Fortschritt, gut interpretiert beispielsweise im Mini.

Das ist sicherlich nicht geeignet für diejenigen, die an alten Vorstellungen festhalten und sich abgrenzen möchten. In der heutigen Zeit werden solche Ansichten oft nicht mehr ernst genommen, da sie nicht mehr als ernsthafte und erwachsene Einstellung gelten.

Gruß vom Komplizen
Wenn wir in den Himmel kommen, müssen wir immer beim Donnern helfen!

Andy Vienna lx
Beiträge: 1378
Registriert: So 8. Nov 2020, 22:59
Vespa: LX 50 LX 125 PX 150
Land: Österreich

Re: Lambretta X300

#18 Beitrag von Andy Vienna lx » Mi 3. Jul 2024, 23:53

Sprint Veloce hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2024, 00:18
Das kann jeder anderst empfinden und auch gerne Posten. Jedoch finde ich das man sich mit Respekt begegnen kann.
Ich versteh echt nicht was du willst. Bin nicht der einzige der das Teil hässlich findet und dir das mitgeteilt hat.
Zuletzt geändert von Andy Vienna lx am Do 4. Jul 2024, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.

Doc B
Beiträge: 1536
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen

Re: Lambretta X300

#19 Beitrag von Doc B » Do 4. Jul 2024, 10:17

Der Komplize hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2024, 23:13
Leute, ich lach mich tot über den Roller-Rassismus der Szene....

Gruß vom Komplizen
Was man alles so reininterpretiert, wenn einer sagt, dass er den Roller hässlich findet oder ich ein Problem mit den Namen habe :lol:
"Rollerrassist", lustig, dabei stehen bei mir eine WF GS3, eine MV GT160, eine PX und eine GTS nebeneiander in der Garage, bis vor kurzem sogar noch eine RA TG300. Zusätzlich noch einge Lambretten und eine KTM.

Ich habe nichts gegen die X300 an sich und mir ist auch völlig Mumpe, wo auf der Welt irgendwas gefertigt wird, solange die Qualität stimmt.

Was ich nicht mag...und ist mir auch völlig schnuppe, was das für eine Einstellung ist...sind gekaufte Markennamen und der Versuch an damalige Erfolge der echten Marke anzuknüpfen und mit diesen Errungschaften Werbung für das eigene Produkt mit gekauftem Namen zu machen.

Neue Technik mit altbewährtem Style finde ich gut, siehe RA, die gefällt mir und ist eine gelungene Neuinterpretation der alten Lambretta. Nur ist es eben eine neu Marke! Sie muss sich allein durchsetzen auf dem Markt.

Und manchmal ist es schön, in seine Subkultur abzutauchen, die an alten Werten festhält und sich bewusst vom Mainstream abgrenzt.

Ist halt meine Sicht der Dinge, muss man nicht teilen.

Benutzeravatar
Der Komplize
Beiträge: 586
Registriert: Do 6. Okt 2011, 00:26
Vespa: GTS300 HPE PX200
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Lambretta X300

#20 Beitrag von Der Komplize » Do 4. Jul 2024, 20:55

@Doc B. Du hast mit deiner Ausführung natürlich recht. Worauf ich aber angesprungen bin, ist folgendes:

Da fährt einer einen Roller, auf dem Lambretta draufsteht und auch als Hersteller im Schein angegeben ist. Und den lässt man dann nicht in den Lambretta Club, weil er keine "reinrassige Lambretta" im Sinne der Rassendefinition ist (Nicht auszudenken, wenn der Fahrer eine dunkle Hautfarbe und einen deutschen Pass hat).

Ich fahre übrigens eine 2021er Triumph und bin auf vielen Clubtreffen. Was ist da passiert? Ende der 70er hat Triumph Pleite gemacht, 1983 hat John Bloor die Namensrechte gekauft und einen neue Produktlinie aufgebaut, später auch ganz nah an den alten Vorbildern, nur technisch besser. Später wurde dann auch in Thailand produziert.

In der Community gibt es diese Abgrenzung nicht. Geht also auch. Warum grenzt man sich in der Lambretta Community so ab? Weil man generell ein Problem mit Pluralität hat? Haben doch alle das gleiche Hobby.



Gruß vom Komplizen
Wenn wir in den Himmel kommen, müssen wir immer beim Donnern helfen!

Doc B
Beiträge: 1536
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen

Re: Lambretta X300

#21 Beitrag von Doc B » Fr 5. Jul 2024, 09:40

Der Komplize hat geschrieben:
Do 4. Jul 2024, 20:55

Da fährt einer einen Roller, auf dem Lambretta draufsteht und auch als Hersteller im Schein angegeben ist. Und den lässt man dann nicht in den Lambretta Club, weil er keine "reinrassige Lambretta" im Sinne der Rassendefinition ist (Nicht auszudenken, wenn der Fahrer eine dunkle Hautfarbe und einen deutschen Pass hat).

In der Community gibt es diese Abgrenzung nicht. Geht also auch. Warum grenzt man sich in der Lambretta Community so ab? Weil man generell ein Problem mit Pluralität hat? Haben doch alle das gleiche Hobby.
Tja, bei einer echten Lambretta steht als Hersteller Innocenti drin ;) . Die in Lizenz weitergebauten SIL und Serveta werden auch gerne genommen.
Eventuell müsste man sich jetzt zum Klassik-Lambretta-Club umbenennen - aber Nö.

Ich stelle mir gerade vor, wie jemand mit dem geplanten "New-Manta" auf ein Opel Manta Treffen kommt...glaubst Du wirklich, der würde dort akzeptiert ??
Das passt einfach nicht, hier das klassische GM/Bochum Produkt, dort das PSA-E-Fahrzeug, welches zufällig den selben Namen hat.

Genauso ist es beim LCD, die Gemeinschaft ist dort schon sehr speziell und die meisten kommen aus bestimmten Subkulturen der Rollerwelt, wo die klassische Lambretta schon immer eine Rolle gespielt hat. Von denen würde sich nie einer eine neue Lambretta kaufen und ebenso keiner, der neu in diese Welt eintaucht, weil er sonst einfach nicht hineinpasst.
Es ist eben nicht das Fahrzeug als Hobby, sondern ein ganzer Mikrokosmus drumrum, mit Lambretta als Bestandteil.

Und ist es nicht Sinn eines Clubs, Menschen mit identischen Interessen zusammenzuführen und mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln? Man nimmt die auf, die diese Interessen teilen und das ist beim LCD eben nicht nur "Die Lambretta".
Das ist keine Abgrenzung, sondern normaler Cluballtag.
Mal überspitzt gesagt: Grenzt der Dackelklub einen Pudelbesitzer, welcher seinen Pudel Dackel nennt, aus, wenn er ihn nicht aufnimmt? :D

Hätte die X300 einen anderen Namen, wäre die ganze Diskussion hinfällig. Wie gesagt, käme sie von Honda als Lead X300, fände ich sie ansolut passend.

JGibbs
Beiträge: 710
Registriert: So 28. Aug 2022, 08:21
Vespa: GTS 300ie SuperSport
Land: Pfalz
Wohnort: Gelobtes Land

Re: Lambretta X300

#22 Beitrag von JGibbs » Fr 5. Jul 2024, 18:09

Wer was baut ist eigentlich egal. Wichtig ist, ob die DNA der Firma erhalten bleibt. Wenn jemand nur den Namen kauft und ein x-beliebiges Produkt damit beklebt, dann ist das ganz übel. Der möchte nur vom guten Namen profitieren.

Beispiel aus dem Automobilbau:
Porsche wurde gefragt, warum sie jetzt Geländewagen bauen, als der Cayenne vorgestellt wurde. Antwort: Wir bauen nicht einfach noch einen Geländewagen, wir bauen den sportlich und schnellsten Geländewagen. Das ist, was man von Porsche erwartet.

So wie Porsche seine DNA in den Cayenne gepflanzt hat, so erwarte ich das von jedem Hersteller, der einen alten Namen reaktiviert.
Beim Ali krieg ich Plaque. Du kaufst den teuersten Scooter seiner Klasse um Chinarotz anzubauen? Not your Ernst.

Bild
GTS300SS, Bj 2015, alles Serie

moby-d
Beiträge: 2094
Registriert: So 4. Dez 2022, 15:55
Vespa: gts 300 super 2022
Land: de-bawue

Re: Lambretta X300

#23 Beitrag von moby-d » Fr 5. Jul 2024, 22:24

Der Komplize hat geschrieben:
Do 4. Jul 2024, 20:55
Ich fahre übrigens eine 2021er Triumph und bin auf vielen Clubtreffen. Was ist da passiert? Ende der 70er hat Triumph Pleite gemacht, 1983 hat John Bloor die Namensrechte gekauft und einen neue Produktlinie aufgebaut, später auch ganz nah an den alten Vorbildern, nur technisch besser. Später wurde dann auch in Thailand produziert.

In der Community gibt es diese Abgrenzung nicht. …
Triumph kann man nicht mal so mit Lambretta vergleichen. Deine Sicht ist sehr stark vereinfacht, als ob seit Ende der 70er bis 90 keine Triumph gegeben hätte. Lediglich von 83-90 gab es in dem Sinne keine.

https://www.triumphmotorcycles.de/our-story
„ Wir verfolgen das gleiche Ziel wie unsere Fahrer: DAS PERFEKTE FAHRERLEBNIS.
Nick Bloor
CEO Triumph Motorcycles“

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_d ... r%C3%A4der
Liste der Triumph-Motorräder

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Triumph_Motorcycles
„ Zusammenbruch
Um zu überleben, schloss sich der BSA-Konzern zunächst mit Norton-Villiers zu Norton-Villiers-Triumph (NVT) zusammen. Als NVT am 17. Juli 1973 beschloss, das Werk in Meriden zu schließen, wurde Triumph noch am gleichen Abend von der Belegschaft besetzt. Erst im November 1974 wurde die Besetzung aufgegeben, der Arbeitskampf selbst war jedoch erst am 6. März 1975 beendet. Das Werk wurde fortan von den Mitarbeitern selbst als Meriden Workers Co-Operative weitergeführt.
1983 war die Co-Operative zahlungsunfähig. Im selben Jahr erwarb der Unternehmer John Bloor zusammen mit dem alten Werksgelände auch die Markenrechte an Triumph. 1984 gründete er die Bonneville Coventry Ltd., gleichzeitig begann die Entwicklung einer völlig neuen Produktfamilie. Das alte Werk in Meriden wurde aufgegeben und abgerissen. 1987 baute Bloor in Hinckley „auf der grünen Wiese“ neue Fabrikationsanlagen.

Neuanfang
1990 gab es einen Neuanfang in Großbritannien. Die ersten Modelle aus Hinckley wurden im Herbst 1990 bei der Internationalen Fahrrad- und Motorradausstellung (IFMA) in Köln vorgestellt. …“

Benutzeravatar
Der Komplize
Beiträge: 586
Registriert: Do 6. Okt 2011, 00:26
Vespa: GTS300 HPE PX200
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Lambretta X300

#24 Beitrag von Der Komplize » Fr 5. Jul 2024, 23:36

JGibbs hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2024, 18:09

Porsche wurde gefragt, warum sie jetzt Geländewagen bauen, als der Cayenne vorgestellt wurde. Antwort: Wir bauen nicht einfach noch einen Geländewagen, wir bauen den sportlich und schnellsten Geländewagen. Das ist, was man von Porsche erwartet.
Ähnliches hat auch der Bentley Chef bei der Präsentation des Bentley SUV´s gesagt: "Wir haben ein großes Problem der Branche und für viele Menschen gelöst, denn es gab bisher noch keinen SUV in der Preisklasse über 200.000 Pfund"

Gruß vom Komplizen
Wenn wir in den Himmel kommen, müssen wir immer beim Donnern helfen!

moby-d
Beiträge: 2094
Registriert: So 4. Dez 2022, 15:55
Vespa: gts 300 super 2022
Land: de-bawue

Re: Lambretta X300

#25 Beitrag von moby-d » Fr 5. Jul 2024, 23:55

auch wieder unzutreffend

Ex-CEO Dürrheimer: „wer bisher bisher ein Top Automobil in diesem Segment haben wollte hatte nur bis 160.000€ die Möglichkeit, dieses Problem lösen wir jetzt.“

https://m.youtube.com/watch?v=UQgHxxJPItc
Bentley SUV - Der Problemlöser (heute show 2018)

JGibbs
Beiträge: 710
Registriert: So 28. Aug 2022, 08:21
Vespa: GTS 300ie SuperSport
Land: Pfalz
Wohnort: Gelobtes Land

Re: Lambretta X300

#26 Beitrag von JGibbs » Sa 6. Jul 2024, 06:41

Der Komplize hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2024, 23:36

Ähnliches hat auch der Bentley Chef bei der Präsentation des Bentley SUV´s gesagt: "Wir haben ein großes Problem der Branche und für viele Menschen gelöst, denn es gab bisher noch keinen SUV in der Preisklasse über 200.000 Pfund"

Gruß vom Komplizen
Da hat Bentley ein echtes Problem gelöst, Gott sei Dank!
Beim Ali krieg ich Plaque. Du kaufst den teuersten Scooter seiner Klasse um Chinarotz anzubauen? Not your Ernst.

Bild
GTS300SS, Bj 2015, alles Serie

Benutzeravatar
chris1561
Beiträge: 32
Registriert: Do 19. Mai 2022, 19:23
Vespa: 300 Racing 60
Land: Deutschland

Re: Lambretta X300

#27 Beitrag von chris1561 » Di 9. Jul 2024, 14:01

Die Asiaten sehen das ganz anders als die Rundaugen hier. Wenn man auf TikTok unterwegs ist, sieht man mega coole Lambrettas wie auch Vespas. Das geht schon steil wie die die Dinger aufmotzen. Schade nur, dass das in der Form hier nicht möglich ist

Benutzeravatar
MrMirk
Beiträge: 2807
Registriert: So 16. Dez 2018, 19:10
Vespa: GTS 250 2015
Land: Deutschland
Wohnort: Leverkusen

Re: Lambretta X300

#28 Beitrag von MrMirk » Di 9. Jul 2024, 14:45

Ich war gerade beim Lambretta Händler hier in Leverkusen und wollte mir die neuen Modelle anschauen. Leider sind noch keine da - er hat 14 Stück bestellt die wohl ab Mitte August geliefert werden. Aber: es gibt tatsächlich ein (sehr schön gemachtes) Prospekt das er mir mitgegeben hat. Ich bin weiterhin gespannt die mal Live zu sehen und Probe zu fahren.
GTS250i.e.

Benutzeravatar
Peter.PK.125
Beiträge: 134
Registriert: Di 15. Aug 2023, 12:22
Vespa: PK 125
Land: Deutschland

Re: Lambretta X300

#29 Beitrag von Peter.PK.125 » Fr 12. Jul 2024, 12:24

Da bin ich auch derselben Meinung!
Vespa :D
Roller verkaufen bei: https://estimoto.de/roller-verkaufen :vespa:

Antworten