Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

Modellübergreifendes Unterforum! Allgemeine Vespa-Themen!
Nachricht
Autor
pelikan7862
Beiträge: 178
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 00:20
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#1 Beitrag von pelikan7862 » Sa 21. Nov 2020, 21:26

Habe mir heute eine seit 2 Jahren abgemeldete P80X Baujahr 1981 gekauft.
Jetzt steht die Kiste bei mir in der Garage und bevor ich sie zulassen kann, muss ich ja erst zum TÜV.
Wie stelle ich das an, dass ich mit der Vespa zum TÜV fahren kann? Habe nämlich keine Transportmöglichkeit.
Thomas

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#2 Beitrag von Skipper1 » Sa 21. Nov 2020, 21:55

Du musst sie auf jeden Fall versichern. Lass dir also die EVB Nummer der VS geben. Die gibts am Telefon oder per SMS.

Hat sie noch das alte Kennzeichen und das Kennzeichen wurde keinem anderen in der Zwischenzeit erteilt kannst du damit normal zum TÜV und zur Zulassungstelle im gleichen Zulassungsbezirk fahren. Nachdem das alte Kennzeichen aber nicht von dir ist, musst du dir erst von der Zul Stelle eines zuteilen lassen.

Alternativ gibts Kurzzeitkennzeichen.
Auch nur'n Roller

GTS77
Beiträge: 156
Registriert: Di 4. Jun 2019, 14:59
Vespa: GTS 300 hpe
Land: Deutschland
Wohnort: Ammersbek

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#3 Beitrag von GTS77 » Sa 21. Nov 2020, 23:29

Einen Transporter mieten (kostet für ein paar Stunden nicht die Welt) oder im Bekanntenkreis fragen, ob jemand eine Anhängerkupplung besitzt.

Alternativ bieten auch manche Händler einen Hol und Bringservice.
Bei eBay Kleinanzeigen bieten einige Dienstleister auch Transporte mit einem Lieferwagen an.

GTS77
GTS 300 hpe - il gigante bianco

GrafKrolock
Beiträge: 395
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#4 Beitrag von GrafKrolock » So 22. Nov 2020, 00:10

Kurzzeitkennzeichen gibt es nicht mehr, wenn man keinen „TÜV“ mehr hat. Damit wurden zu oft schrottige Fahrzeuge durch die Landschaft gefahren.
Offiziell also Anhänger leihen oder Transporter, oder eben Transportservice.
Oder inoffiziell, wenn Untersuchungsstelle in der Nähe ist und der Weg nur ein paar Minuten braucht: Bei Nacht und Nebel unversichert hin, wenn keiner auf der Straße ist, mit Komplizen hinten dran im Auto zum Sichern. Eventuell sogar zwei - einer vorne, einer hinten.

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#5 Beitrag von Skipper1 » So 22. Nov 2020, 07:27

Unsinn.

Natürlich gibts Kurzzeitkennzeichen. Wenn dein Fahrzeug keine HU hat dafst du damit in deinem Zulasssungsbezirk zum TÜV fahren. Du darfst nur in dem Fall (ohne HU) keine anderen Touren machen. U.a. gerade dazu gibts ja solche Kennzeichen.


Kannst du auf der Seite deines Landratsamtes in Freising nachlesen:

Zitat:

Ohne gültige HU/SP werden lediglich Fahrten zur Zulassungsbehörde beziehungsweise zu einer Prüfstelle zur Erlangung der HU erlaubt sein. Diese Fahrten sind begrenzt auf den Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat, sowie einen angrenzenden Bezirk. Rückfahrten sind ebenfalls zulässig.
Auch nur'n Roller

Schorsch
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Vespa: PX 200
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#6 Beitrag von Schorsch » So 22. Nov 2020, 07:38

GrafKrolock hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 00:10

Oder inoffiziell, wenn Untersuchungsstelle in der Nähe ist und der Weg nur ein paar Minuten braucht: Bei Nacht und Nebel unversichert hin, wenn keiner auf der Straße ist, mit Komplizen hinten dran im Auto zum Sichern. Eventuell sogar zwei - einer vorne, einer hinten.
Guter Vorschlag, zeigt er doch das Vespaeigner selbst bei ausgeschaltetem Hirn noch Verantwortungsbewusstsein hat.

Skipper hat es oben in seinem ersten Beitrag beschrieben, einfach bei der Zulassungsstelle Kennzeichen holen und mit "vorläufigem Schein" zum TüV wenn der Prüfer nicht zu Dir kommt. Die günstigste Lösung Kurzzeitkennzeichen geht natürlich auch ist aber aufwendiger.

Bei der Zulassungsstelle musst Du das Fahrzeug nicht vorführen, die stempeln im Bedarfsfall das Kennzeichen auch ohne Vespa.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11858
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#7 Beitrag von Wenne » So 22. Nov 2020, 08:53

Ich würde mir einen Termin zur Zulassung bei der Zulassungsstelle geben. Geht bei vielen Zulassungsstellen online.
An diesem Tag fährst du vorher zum TÜV und danach direkt zur Zulassungsstelle und lässt deine Vespa zu.
Vorher aber bei deiner Zulassungsstelle nachfragen, ob die Vorgehensweise in Ordnung ist.
Früher ging das so.
Für diesen Tag hast du natürlich auch die Unterlagen deiner Versicherung (EVB-Nummer) und deine Abbuchungsermächtigung für die Steuer (wenngleich es derzeit keine Steuer kostet), mit eingetragenem Datum des Tages der Zulassung, mit dabei.
Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#8 Beitrag von Skipper1 » So 22. Nov 2020, 08:56

Derzeit gehts bei den meisten Zulassungstellen nur mit Termin, denn man natürlich auch online oder per email vereinbaren kann. Je nach Dringlichkeit bekommst du ihn schneller oder es dauert Wochen, derzeit wegen Corona.

Ich würde noch vorher das Kennzeichen online reservieren und machen lassen. Kennzeichen gibts auch übers Netz zu bestellen. Kommen in wenigen Tagen.

Dann dauert die Zulassung nur ein paar Minuten, wenn du das schon dabei hast.
Zuletzt geändert von Skipper1 am So 22. Nov 2020, 09:16, insgesamt 3-mal geändert.
Auch nur'n Roller

GrafKrolock
Beiträge: 395
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#9 Beitrag von GrafKrolock » So 22. Nov 2020, 08:59

@Schorsch: Wie von mir geschrieben, bekommst Du keine Kurzzeitkennzeichen mehr, wenn keine gültige HU vorliegt.
Die Sache mit TÜV und Anmeldung in einer Tour funktioniert legal auch nur, wenn die Prüfstelle genau auf dem Weg liegt, denn Umwege sind mit einem abgemeldeten Fahrzeug nicht erlaubt, nur der direkte Weg. Wenn das nicht genau der Fall ist, bist Du genauso illegal unterwegs wie das, was Du bei mir hirnlos bezeichnest.

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#10 Beitrag von Skipper1 » So 22. Nov 2020, 09:04

Natürlich gibts dafür Kurzzeitkennzeichen. Du schreibst Unsinn, oder hast das nicht begriffen wie es geht.

Nochmal: Der Unterschied ist nur: Dass du in diesem Fall NUR auf dem kürzesten Weg hin und zurück um TÜV fahren darfst. Sonst - mit HU - dürftest du mit Kurzzeitkennzeichen auch andere, z.B. Test- und-Überführungsfahrten machen. Wir haben schon jede Menge KZK erstellen lassen für Kunden, die ihre Fahrzeug so abgeholt haben. Gibt auch Kurzzeitversicherungen.

In diesem Fall In Freising jederzeit möglich, das wie geschildert abzuwickeln, wie oben aus der HP des LRA zitiert.

Sorry, und wer empfielt schwarz hin zu fahren, da kann ich nur den Kopf schütteln.

Auch der Vorschlag von Wenne ist u.U. machbar. Zulassungsstellen sind in der Regel kooperativ, bei solchen Fällen. Zumindest bei uns und jetzt.

Lass dich hier im Forum nicht verwirren von unsinnigen Vorschlägen wie Schwarz fahren. Ruf einfach mal in Freising an.

Problem könnte höchstens die Dauer sein, wenn du das dann selbst zulässt. Bei uns dauert das derzeit für Private einige Wochen. Mit Zulassungsdienst gehts schneller. Es könnte auch sein, dass es KZK nur über den Zulassungsdienst gibt.
Auch nur'n Roller

Schorsch
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Vespa: PX 200
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#11 Beitrag von Schorsch » So 22. Nov 2020, 10:04

GrafKrolock hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 08:59
@Schorsch: Wie von mir geschrieben, bekommst Du keine Kurzzeitkennzeichen mehr, wenn keine gültige HU vorliegt.
Die Sache mit TÜV und Anmeldung in einer Tour funktioniert legal auch nur, wenn die Prüfstelle genau auf dem Weg liegt, denn Umwege sind mit einem abgemeldeten Fahrzeug nicht erlaubt, nur der direkte Weg. Wenn das nicht genau der Fall ist, bist Du genauso illegal unterwegs wie das, was Du bei mir hirnlos bezeichnest.
Noch mal für Dich zum mitdenken:

Du gehst mit den zum Anmelden erforderlichen Unterlagen einschl. EVB zur Zulassungsstelle dort teilt man Dir ein Kennzeichen zu und wird Dir auch eine Bescheinigung mit der Du zum TüV (meist im Bereich der Zulassugsstelle oder manchmal auch Nachbarlandkreis) fahren darfst. Danach kannst Du mit dem Prüfbericht Dein Kennzeichen abstempeln lassen und die Zulassung abschließen.

Das Kennzeichen bekommst Du meist auch in unmittelbarer Nähe der Zulassungsstelle muss also nicht zwingend im Voraus besorgt werden.

Der Weg TÜV und dann Zulassungsstelle auf eigener Achse ist so nicht möglich es sei denn Du hast Dir vorher das Kurzzeit Kennzeichen besorgt was nur den doppelten Weg oder noch höhere Kosten bei oft dubiosen Vermittlern ausmacht.

Benutzeravatar
aarwespe
Beiträge: 134
Registriert: Di 24. Sep 2019, 14:48
Vespa: Sei Giorni II
Land: Diez/Lahn

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#12 Beitrag von aarwespe » So 22. Nov 2020, 10:55

So ist es aktuell im Rhein-Lahn-Kreis:

Ein Kurzzeitkennzeichen kann nur erteilt werden, wenn das Fahrzeug über eine Betriebserlaubnis verfügt und eine gültige Hauptuntersuchung (HU) sowie gegebenenfalls eine Sicherheitsprüfung (SP) vorliegen. Ist eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt, so dürfen nur Fahrten zur Erlangung der Betriebserlaubnis oder einer HU/SP zur nächstgelegenen Begutachtungsstelle im Zulassungsbezirk oder einem angrenzenden Bezirk und gegebenenfalls damit im Zusammenhang stehende Fahrten zu Reparaturzwecken durchgeführt werden.

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#13 Beitrag von Skipper1 » So 22. Nov 2020, 11:07

Richtig, genau das habe ich doch oben auch schon für das LRA des TS geschrieben. Aber manche wollen es einfach nicht glauben.

So stehts bei uns in STA

Ein Kurzzeitkennzeichen wird nach der neuen Regelung einem konkreten Fahrzeug zugeteilt, wenn dieses Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und das Fahrzeug versichert ist. Außerdem muss eine gültige Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung bestehen.

Fahrten ohne Hauptuntersuchung sind möglich, jedoch nur bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat. Eine Rückfahrt ist möglich im Rahmen dieser örtlichen Einschränkung.

Darüber hinaus ist es möglich, Fahrten zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen geeigneten Einrichtung im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder einem angrenzenden Bezirk und zurück durchzuführen. Auf Fahrzeuge, die als verkehrsunsicher eingestuft wurden, findet diese Ausnahme jedoch keine Anwendung.
Auch nur'n Roller

Schorsch
Beiträge: 1994
Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Vespa: PX 200
Land: Deutschland

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#14 Beitrag von Schorsch » So 22. Nov 2020, 11:20

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... nnzeichen/

Nochmal für die User die den ADAC für glaubwürdiger halten.

Skipper1
Beiträge: 827
Registriert: Di 17. Mär 2020, 13:51
Vespa: GTS 300 Supertech
Land: DL

Re: Mit abgemeldeter Vespa zum TÜV?

#15 Beitrag von Skipper1 » So 22. Nov 2020, 11:23

:vespa: Na ich denke, jetzt dürfte es langsam der Letzte kapiert haben.

Wir haben jetzt den Originaltext von drei Zulassungsstellen und des ADAC.
Auch nur'n Roller

Antworten