CDI-Drossel für 50er Viertakter?

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#1 Beitrag von Mydear » So 2. Aug 2015, 17:55

Hallo Vespafreunde,

kann die Primavera 50 4T über die CDI variiert werden? Ein Fahrer sollte auf 30 km/h drosseln können, der andere mit 50 km/h in der Stadt mitschwimmen können (idealerweise über einen Schalter steuerbar).

In Youtube fand ich einen Bericht über GameBoy-Steuerung) - Fake????
https://www.youtube.com/watch?v=g_Jpc9AdvPc

Kann jemand helfen?

Grüße
Mydear

Vollhorst
Beiträge: 1620
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#2 Beitrag von Vollhorst » Mo 3. Aug 2015, 11:48

Ob das technisch machbar ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielmehr sehe ich aber ein Problem mit den Fahrzeugpapieren/ABE - da geht nur entweder oder, aber nicht wahlweise auf Knopfdruck 30 oder 50 km/h.

Das könnte im Falle einer Überprüfung schon zum Problem werden - wenn der 30 km/h-Fahrer (ich nehme an, nur Mofa-Prüfbescheinigung vorhanden) kontrolliert wird, und nur die 50 km/h ABE vorlegen kann, ist das eine Straftat (keine Ordnungswidrigkeit) in Form von Führen eines Fahrzeugs ohne Fahrerlaubnis. Wenn hingegen die Drosselung auf 25 oder 30 km/h vom TÜV abgenommen und eine entsprechende ABE erstellt wird, hätte der andere Fahrer ein Problem, wenn er mit 50 km/h unterwegs ist.

.::mO::.
Beiträge: 966
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:40
Vespa: Vespa GTS 300
Land: Deutschland

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#3 Beitrag von .::mO::. » Mo 3. Aug 2015, 13:31

Der Game Boy "Trick" ist ein FAKE.... Man kann beim Aprilia SR 50 (Einspritzer mit Minarelli Motor) mit dem Gameboy die Einspritzung verändern aber hier geht nix!

Zum Drehzahlbegrenzer/Schalter:

Erstmal muß man wissen, das ein 4-Takt-Roller genauso wie ein 2-Takter bei jeder Kurbelwellenumdrehung zündet - also jedes mal wenn der Kolben oben ist.
Es gibt also eine „tote“ Zündung kurz vor dem oberen Totpunkt (OT) des Auspufftakts - also wenn die verbrannten Abgase nach draußen in den Auspuff geschoben werden.
Die CDI muß „wissen“ wann der Kolben oben ist. Dafür erhält sie ein Signal über das Pickupkabel, was von einem Sensor am Polrad der Lichtmaschine abgegriffen wird.
Aus dem Signal was die CDI hier erhält errechnet sie den Zündzeitpunkt bzw. löst die Zündung aus.
Kein Signal - keine Zündung!
Was macht jetzt also der elektrische Drehzahlbegrenzer?
Er unterbricht ab einer bestimmten Drehzahl das Pickupsignal. (Funktion: Kondensator(en) werden zwischen Kabel und Masse geschaltet und legen ab einer gewissen Fequenz (Drehzahl) das Signal auf Masse so dass es nicht mehr bei der CDI ankommt)
Beim 2-Takter ist das kein Problem, da wenn z.B. die Drosselung einsetzt erstmal jede dritte oder vierte Zündung ausgelassen wird und der 2-Takter so einfach nicht weiter beschleunigt.

Beim 4-Takter gibt es da ein Problem, verursacht dadurch, dass er auch bei jeder Kurbelwellenumdrehung zündet.
Wird die Zündung im Auspufftakt ausgelassen ändert das nichts, da diese Zündung eh unnütz ist und der Motor beschleunigt weiter. Wird aber die Zündung ausgelassen, die entscheidend ist, findet danach die folgende Zündung im Auspufftakt wieder statt und zündet das unverbrannte Gemisch im Auspuff. Es knallt also im Auspuff, die ganze Sache fällt extrem auf.
Selbst ein Begrenzer der die Zündung zweimal direkt hintereinander unterbrechen könnte/würde nichts bringen würde, da wenn die 1. unterbrochene Zündung die im Auspufftakt wäre und die 2. unterbrochene Zündung die "richtige" wäre würde die 3. Zündung die dann ja wieder käme wieder alles im Auspuff zünden. - Geht also auch nicht!
Die ganzen gedrosselten 4-Takt-CDIs sind so gebaut, dass sie die Zündung nicht unterbrechen, sondern den Zündzeitpunkt in Richtung "spät" verschieben. Würde demnach nur funktionieren wenn man ein zündungssystem hat das alle 720 Grad zündet!

Gruß Mo
- Vespa GTS 300ie (Projekt...)

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#4 Beitrag von Mydear » Di 4. Aug 2015, 00:15

Hallo Vollhorst,

danke für die Schilderung. Die rechtlichen Folgen sind mir bewusst. Bei einer freundlichen Kontrolle (zB Rollenprüfstand) wäre primär keine Auffälligkeit zwischen Mofa-Prüfbescheinigung und Höchstgeschwindigkeit des Rollers. Mit etwas Glück.... dürfte man weiterfahren :vespa:

Hallo Mo,

das ist ja interessant. Ich dachte immer dass ein 4T nur jede 2. Umdrehung zündet, doch es hat wie du sagst ja im Normalbetrieb keine Bedeutung. Allerdings leuchtet das Problem mit den Gemischzündungen im Auspuff ein. Da würde der Fahrer erst recht auffallen.
Besser wäre eine Schubabschaltung, sprich Benzinunterbrechung ab Erreichen der Vmax. Das benötigt einen elektronischen Vergaser oder Einspritzung oder Benzinpumpe. Also wieder Satz mit "X" angesichts der simplen Technik.

Wie sieht es eigentlich aus mit CDIDrossel? In einem früheren Post habe ich gelesen, dass die serienmäßige CDI-Drossel vor zu hoher Beanspruchung und Drehzahl beim 4T-Motor schützt. Hat schon mal jemand eine Malossi-CDI eingebaut?

.::mO::.
Beiträge: 966
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:40
Vespa: Vespa GTS 300
Land: Deutschland

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#5 Beitrag von .::mO::. » Di 4. Aug 2015, 13:49

Man könnte natürlich mit einem inteligenten DZB mit Microchipprozessor da etwas tricksen aber mir ist auf dem Markt nichts bekannt das bezahlbar ist!

Zur CDI:
Die Malossi CDI hab ich auch schon mal bei einen Freund verbaut da er sowieso auf max. Leistung aus war (79ccm, TK Sportauspuff,CDI, Malossi Luftfilter...) und diese bringt auch etwas.
Der DZB in der CDI soll natürlich den Motor vor dem Überdrehen schützen aber der Hersteller hat natürlich auch reserven bei Ventilfedern etc. eingebaut. Somit besteht natürlich das Risiko des Ventilflatterns und folgend ein Motorschaden aber passiert ist bis jetzt nichts.
Kannst auch mal "PrimaVespa" anschreiben da er sie meines Wissens auch verbaut hat.

Gruß Mo
- Vespa GTS 300ie (Projekt...)

Benutzeravatar
PrimaVespa
Beiträge: 8326
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#6 Beitrag von PrimaVespa » Di 4. Aug 2015, 15:07

Hat er und ist zufrieden ;)

Keine Nebenwirkungen bisher, Laufleistung mit jetzt knapp 5000km

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#7 Beitrag von Mydear » Mo 10. Aug 2015, 14:24

Hallo PrimaVespa,

ohne D-Ring (3 mm) läuft sie gut 10 km/h schneller. Bei der Beschleunigung aus dem Stand merke ich keinen Unterschied, leuchtet ja ein.

Was bringt bei dir die Malossi-CDI ? Kannst du sonst noch was empfehlen? Es sollte möglichst unauffällig sein.

Benutzeravatar
PrimaVespa
Beiträge: 8326
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#8 Beitrag von PrimaVespa » Mo 10. Aug 2015, 16:02

Naja, die max. Drehzahl erhöht sich um etwa 1000 U/min. Endgeschwindigkeit geht auch nochmal hoch. Auffällig ist es nicht, da die CDI unter der Krawatte liegt.

Willst du mehr Anzug, dann Variator und Rollen ändern. Meine Kombi Malossi mir Dr. P (5,5g) harmoniert super und läuft jetzt in der Ebene 75 laut Tachometer.

Auffällig an den Veränderungen ist die Geschwindigkeit mit der du fährst ;)

Gruß

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#9 Beitrag von Mydear » Mo 10. Aug 2015, 17:15

vorher 50-55, jetzt nur kurz probiert 65, ist schon i.O
danke für die schnelle Info

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#10 Beitrag von Mydear » So 16. Aug 2015, 09:54

Hallo PrimaVespa,

ich finde, dass du dieses Forum richtig mit Leben füllst. Nicht nur in technischen Fragen, sondern auch mit Blick auf Ästhetik und Kult-Faktor. Bitte weiter so.

Dr P empfiehlt geringfügig leichtere Rollen. Statt originaler 5,3g also 5,0g mit der Option bessere Beschleunigung. Gerade beim Anfahren am Berg kommt mir der 4t schon recht müde vor.
Wie ist es mit den 5,5g? Hast du mal verlichen?

Grüße
Mydear

Benutzeravatar
PrimaVespa
Beiträge: 8326
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#11 Beitrag von PrimaVespa » So 16. Aug 2015, 13:53

Huch, danke für die Blumen!

Also was das Rollengewicht angeht, da habe ich ewig rumüberlegt, Berichte gelesen (in allen möglichen Foren), etc.
Also hätte ich keinen CDI Wechsel vorgenommen, wäre meine erste Wahl auch auch 5g gewesen. Aber Aufgrund des verschobenen Drehzahlniveaus erschien mir etwas schwerer (5%) die richtige Wahl, wollte ja nicht dauernd in den Begrenzer laufen.

Begründung: mein Wunsch war es, etwas mehr Geschwindigkeit zu bekommen, die Beschleunigung zu verbessern aber die Steigfähigkeit nicht zu verschlechtern.
Entgegen dem Rat, dem jeden Tuner gegeben wird, jeden Umbauschritt einzeln zu gehen, hab ich mit einem Schlag 3 Veränderungen vorgenommen und einfach nur Glück gehabt. Das hätte auch teuer werden können, wenn Rollensätze nachgeordert, nicht gepasst hätten etc.
Das Dr. P Forum war auch eine Hilfestellung, wenn auch nicht zu meinem Modell, aber ähnliche Setups auf anderen Rollen, da kann man schon mal einen Blick in die Glaskugeln werfen. Helfen könnte auch DDirk (war/ist wohl auch mal hier im Forum, ist glaub ich Händler, Hauptvertreter für Dr. P). Habe bei ihm konkret per Mail Fragen bezüglich Rollengewichten bei Einbau der Pulley Kupplung inkl. Glocke gestellt und eine sehr schnelle und begründete Antwort bekommen. ..... und nein, hab mir das Geld gespart, denn eigentlich ist die Vespakupplung super.

Keine Ahnung, ob dir mein Monolog jetzt geholfen hat. Wenn du selbst schraubst hast du es leichter, da kann man schon mal testen und Rollensätze später wieder verkaufen, aber an die Geschichte traue ich mich noch nicht ran (Spezialwerkzeug, mangelnde Kenntnis und Ehefurcht, will ja meiner kleinen Braunen nichts antun), bei vielem Rumtesten wäre das dann echt teuer geworden, also wie gesagt, Glück gehabt.


Gruß Markus

Tante Edit fügt noch hinzu, dass die Kleene in allen Bereichen gewonnen hat und gerade Beschleunigungstechnisch wirklich keine Klagen von mir zu hören sind.

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#12 Beitrag von Mydear » Mo 17. Aug 2015, 00:08

Hallo Markus,

ich konnte alles gut nachvollziehen, also bei dir in einer Sitzung: CDI + 5,5g - D-Ring.
Fährst du auch mit Sozia? Wie ist da der Abzug (besonders am Berg)?

Das erste Variodeckel-Schrauben war mit ausreichend Werkzeug schon ok, es gibt ja genügend Videos die es zeigen. Nervig, dass viel abgebaut werden muss und einige Schrauben schlecht zugänglich sind.

Grüße
Mydear

Benutzeravatar
PrimaVespa
Beiträge: 8326
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 07:44
Vespa: PV 4t
Land: in der Nähe vom Eck

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#13 Beitrag von PrimaVespa » Mo 17. Aug 2015, 08:43

Bin immer alleine unterwegs :cry:

Fahre aber gerne meine Wocheneinkäufe durch die Gegend, das heißt: Kiste Wasser, Helmfach voll und Rucksack voll. Da kommt auch schon was zusammen. Generell hat die PV ja Einbrüche am Berg, aber ich fahre 16% hier noch immer mit knapp 40.
Sorry, aber andere Erfahrungen kann ich dir nicht mitteilen. Insgesamt läuft dieses Setup sehr harmonisch und macht Freude.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Mydear
Beiträge: 47
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 18:15
Vespa: Primavera 50 4T
Land: Bayern
Wohnort: Oberpfalz

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#14 Beitrag von Mydear » Mo 17. Aug 2015, 09:53

dein Brauner geht dann echt gut, Daumen hoch.
Mir reicht das aktuelle Setup, ich warte auf jeden Fall den ersten Kundendienst ab. Wenn die Mädels iwann nicht mehr Rollern sehen wir weiter, ich hätte zumindest kein FS-Problem

Benutzeravatar
wurstfred
Beiträge: 1262
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 08:27
Vespa: LX 125ie 3V
Land: Caribisch Nederland
Wohnort: Windwardside / Saba

Re: CDI-Drossel für 50er Viertakter?

#15 Beitrag von wurstfred » Mo 17. Aug 2015, 15:55

.::mO::. hat geschrieben:*snip*
Was macht jetzt also der elektrische Drehzahlbegrenzer?
Er unterbricht ab einer bestimmten Drehzahl das Pickupsignal. (Funktion: Kondensator(en) werden zwischen Kabel und Masse geschaltet und legen ab einer gewissen Fequenz (Drehzahl) das Signal auf Masse so dass es nicht mehr bei der CDI ankommt)
Beim 2-Takter ist das kein Problem, da wenn z.B. die Drosselung einsetzt erstmal jede dritte oder vierte Zündung ausgelassen wird und der 2-Takter so einfach nicht weiter beschleunigt.
Beim 4-Takter gibt es da ein Problem, verursacht dadurch, dass er auch bei jeder Kurbelwellenumdrehung zündet.
Wird die Zündung im Auspufftakt ausgelassen ändert das nichts, da diese Zündung eh unnütz ist und der Motor beschleunigt weiter.*bratzel*
Gruß Mo
Müsste beim 2-Takter sich das unverbrannte Gemischnicht auch im Auspuff entzünden?
- 03/2012 - 03-2017: LX 50 4T4V Touring / bronze perseo
- 09/2013: LX 125 ie 3V Touring / argento apuano

Antworten