Erfahrungen mit der Primavera 125/150

Alles rund um die Primavera + Sprint!
Nachricht
Autor
Aeternum
Beiträge: 10
Registriert: Mo 28. Dez 2020, 12:45
Vespa: Primavera
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#16 Beitrag von Aeternum » Do 31. Dez 2020, 15:50

Hallo zusammen,

ich habe echt nicht mit einer so regen und schnellen Rückmeldung gerechnet - vielen Dank erst einmal.#
Mal sehen, ob ich meine Antworten entsprechend hier in einem Post hinbekomme...

neos65 hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 17:37
Hallo, viel Spaß hier ! Meine Frau fährt eine 150 Iger PV & wir haben noch eine 125 Iger Sprint. Die PV ist deutlich agiler & auch in der Endgeschwindigkeit ein Stück schneller. Die PV hat schon den LED Scheinwerfer (konnte ich Nachts noch nicht testen). Um die Garantie mußt du dir keine Sorgen machen, die hat ihre 2 Jahre wie alle anderen auch. Jeder Händler sollte die grundsätzlich besorgen können. Was die GTS angeht, das ist natürlich eine sowohl vom Fahrstil als aber auch vom Preis eine andere Liga. Bei 1,56 m solltest du auf alle Fälle Probesitzen, evtl. kann man die Sitzbank zur Not später etwas abpolstern. Warte einfach, bis die Händler wieder öffnen dürfen und dann fahre mal Probe. Viel Erfolg Matthias
Hey Matthias, Danke für die Einschätzung. Um ein probesitzen werde ich nicht rum kommen und um die Preiskategorie
geht es mir grundsätzlich auch nicht so arg. Mir ist bewusst, dass ich für die GTS bisschen mehr investieren muss und ich bin dazu auch bereit,
sofern es sich um ein zuverlässiges Fahrzeug handelt und ich nicht ständig Ärger damit habe, dass am Ende Zeit, Geld und Nerven kostet =)

chicken_wing hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 18:01
Hi Aeternum,

ich habe eine 125 PV seit 2017 und finde der größte Vorteil gegenüber der GTV ist die Leichtigkeit und in das Helmfach passt auch ein HELM, sowohl Integral (Winter), als auch Jet, plus noch andere Sachen. So cool soll eine Vespa sein. Desweiteren ist die PV luftgekühlt, also weniger Wartung.

Zum Helm Problem der GTS und derer Probleme mit der Wasserkühlung gibt es hier ellenlange Threads.

LG chicken_wing
Ich bin eigentlich immer der Meinung gewesen, dass eine Wasserkühlung besser ist und das stört mich auch ein bisschen an der neuen Primavera.
Wenn ich dazu meine alte Aprilia SR 50 Ditech vergleiche, die hatte damals schon Wasserkühlung, Einspritzung, hydraulische Scheibenbremse vorne und hinten.
Da frage ich mich natürlich schon, warum die Primavera hinten immer noch eine Trommel mit Seilzug hat. Aber die bewahren wohl das bewährte, solange es geht - sei es allein der Kosten wegen.
The_Bastian hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 18:48
Aeternum hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 17:07
Als Alternative zur Vespa würde ich auch zur Piaggio Medley neigen... Vielleicht habt ihr ja auch noch Alternativen, die ihr mir empfehlen könntet. (Yamaha TMax ist mir zu teuer)
Naja, den TMax würde ich jetzt nicht unbedingt als Alternative zu einer 125 / 150er Piaggio sehen, ehrlich gesagt :D An Alternativen zur Smallframe Vespa oder dem Medley herrscht mMn wahrlich kein Mangel. Um allerdings Empfehlungen aussprechen zu können müsstest du etwas darüber preisgeben was dir an deinem künftigen Roller wichtig ist.
Der TMax ist leistungstechnisch wohl noch in einer anderen Liga, war auch nur ein Beispiel.
Ich suche mehr oder weniger einen zuverlässigen Roller, der an der Ampel bis 60 km/h schön durchspurtet, damit man zu einen
keine Verkehrsbehinderung ist und nicht überholt wird. Wenn er optisch auch was her macht, ist es umso besser :-D
Die Vespen sind einfach Schönheiten unter den Rollern und können nicht unbedingt der größte Schrott sein, wenn es sie solange gibt und nach wie vor beliebt sind.
Haupteinsatz ist der Weg zur Arbeit und eventuell am Wochenende mal ne Tour zum See, deswegen soll es auch ne etwas größere sein.
Mit einer 50er kommt man ja im eigentlichen schon gut in der Stadt voran. Cool wäre es auch, wenn das Teil weniger verbrauchen würde als mein Auto, also quasi unter 6 Liter, aber das sollte durchaus machbar sein.

Vielleicht hast du mir da ein paar bewährte Vorschläge. Optik werde ich außerhalb von Vespa sowieso Abstriche machen müssen.

Primavera125 hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 19:23
Also ich bin 160 cm klein und habe mich mit der GTS nicht wohl gefühlt...ich bin mal in Hamburg an der Ampel in ein Loch getappt und habe dann fast den Halt verloren...damals noch mit der Piaggio....Hier in der Schweiz sind solche Asphaltlöcher nicht vorhanden, aber es kommt ja immer wieder vor das nicht alles eben ist...dafür fehlen mir dann aber einfach ein paar Zentimeter für die Gts.
Mit der Primavera fühle ich mich wohl. Habe die Yacht Club...die ist schon echt schön....und erinnert mich an meine Heimatstadt Hamburg.
Beste Grüsse aus der Nähe von Basel
Hey Primavera125,

also die Yacht Club finde ich auch sehr toll, aber die ist irgendwie schwer zu bekommen. Hast du die in Basel gekauft oder in Deutschland und dann importiert?
Ich wohne auch in deinem Ecken (Lörrach) und arbeite in Basel. Ich hatte auch überlegt zu einem Händler in die Schweiz zu gehen,
aber der Aufwand mit verzollen und TÜV Zulassung ist mir für ein aktuelles Modell zu groß - das würde man eher für einen Oldtimer machen.

Ich finde auch die GTS 300 als Yacht Club ein schönes Gerät.

Neben der Variante finde ich die Primavera S in dem matten Blau (Armonia Blu) ein schöner Hingucker.
Ich würde die S Version auch nur wegen der Farbe kaufen, der Tacho ist mir sowas von egal :unwissend:
--O-o-O-- hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 23:00
@Aeternum

Bei deiner Körpergröße sollte zweifelsohne die Primavera die bessere Alternative sein!
Meine Frau ist 155cm, und als sie auf einer GTS Probe saß, musste sie fast mit einem Fallschirm wieder runter ;-)
Beide Beine konnten die Erde nicht sicher erreichen, und das hinken auf einem Bein an der Kreuzung ist zu gefährlich...
Das Mehrgewicht und die Breite spielen schon eine spürbare Rolle im Stadtverkehr, der Unterschied ist auch im Verbrauch messbar, aber es ist natürlich nicht die Welt...

Die Frage zwischen 125ccm und 150ccm ist schon eine andere; wir haben für sie auch eine 150-er und eine 125-er Probe gefahren, Du merkst den Unterschied in der Leistung kaum, aber die selbe Drehmoment scheint beim 150-er früher zu kommen, und später auch etwas mehr zu sein. Da ein finanzieller Unterschied "kaum" vorhanden war, haben wir uns natürlich für die 150-er entscheiden. Da Du nicht gezwungen bist, den 125-er zu nehmen, würde ich die 150-er PV nehmen...

Gruss
Genau das ist eben auch der Gedanke, wobei ich ehrlicherweise mit der Primavera auch nicht mit beiden Beinen auf den Boden komme
(mein Vater hat noch eine der letzten Baureihe als 2 Takt Roller gekauft, mit der ich schon gefahren bin).
Bei der Aprilia hatte ich auch immer das Problem, dass ich schräg an der Ampel Stand und erst nach dem Losfahren beide Beine hochnehmen konnte.
Den Führerschein habe ich in der Fahrschule auch irgendwie auf einem Supersportler gemacht, auch wenn das zugegeben sehr grenzwertig war.

Aber ich habe beim Gewicht der GTS dann doch bisschen mehr Respekt, da dies natürlich anders ist als mit einem 50er an der Ampel zu stehen.

Vespa Bochum hat geschrieben:
Do 31. Dez 2020, 00:34
Bestell die 150er Primavera! Du darfst sie mit dem grossen Schein fahren, sie ist agil, wunderschön und wendig.
Die Gts 300 ist für Dich zu hoch! Ich bin 1,80 und hatte 4 GTS. Im Frühjahr werde ich mich auch nach ner neuen 150er PV umsehen.
Warum haben die Händler zu? Die Werkstätten sind offen und der Verkauf geht auf dem Hof weiter. Einfach Termin zur Probefahrt vereinbaren!
Wir haben bei uns im Ort nur einen Piaggio/Vespa Händler, bei dem ich 2mal in den letzten beiden Wochen war. Bei dem ist zu den normalen
Geschäftszeiten alles dunkel. Ich gehe davon aus, dass es wegen dem Lockdown ist oder der vielleicht Betriebsferien hat.
Der nächste Händler ist 60 km weg, das wäre zwar auch nicht die Welt, aber mir ist der definitive Gedanke zum Kauf eines Rollers etwas spät gekommen,
sodass ich in meinem Urlaub nicht mehr da hin komme und ich mich im neuen Jahr an einem Samstag hinbegeben muss.

Gemäß den Daten der Vespa Webseite haben beide Modelle eine Sitzhöhe von 790mm , ich könnte mir vorstellen das aufgrund der Sitzbreite natürlich noch
was an Beinlänge verloren geht. Oder irre ich mich da?
Ralle125 hat geschrieben:
Do 31. Dez 2020, 09:18
Ob die 150er überhaupt eine Euro 5 Zulassung hat oder bekommt,
kann bestimmt auch nur der Händler sagen.
Wenn nicht bleibt dir nur die125er.
Ich frage mich da auch zusätzlich, ob man eine Euro 4 doch nicht noch zugelassen bekommt in 2021.
Aufgrund der teils hohen Restbestände kann ich mir kaum vorstellen, dass es da keine Ausnahmeregelung geben wird.
Diesbezüglich habe ich mich schon mit der Zulassungsstelle in Verbindung gesetzt bei uns und nachgefragt, wie sie das handhaben werden.
Leider habe ich da noch nichts gehört.

Wie oben erwähnt gefällt mir das blau der Primavera S Version noch sehr gut und würde mir auch gerne diese kaufen,
wenn man die zugelassen bekommt. Die neuen Farben sind nicht ganz so meins und im Zweifel würde ich auf die Standardfarben zurückgreifen.

======================================
Vielen Dank an euch für die bisherigen Beiträge. Es scheint sich also doch deutlich zu kristallisieren, dass die 125 von der Leistung ganz okay ist,
aber ich bei einem eventuellen Neukauf doch lieber die 150er nehmen sollte, weil da bisschen mehr Reserve ist.

Habt ihr denn bis jetzt nennenswerte Probleme gehabt ?

Gruss Sebastian

neos65
Beiträge: 244
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:04
Vespa: GTS300/PX150
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#17 Beitrag von neos65 » Do 31. Dez 2020, 21:58

Hallo Sebastian, nein; wir hatten mit der PV keinerlei Probleme; die vordere Bremse ist nicht ganz so "bissig" im neuen Jahr werde ich beim Händler mal nachfragen. Meine Frau ist ca. 1,67 groß, sie kommt mit der PV rein von der Größe und dem Gewicht besser klar, als mit der GTS. Von daher mein Rat, Probesitzen, evtl. Fahren & dann entscheiden. Die PV ist ein toller Roller, wenn man es eher gemütlich mag :)

GrafKrolock
Beiträge: 463
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#18 Beitrag von GrafKrolock » Fr 1. Jan 2021, 09:35

Aeternum hat geschrieben:
Do 31. Dez 2020, 15:50
Der nächste Händler ist 60 km weg, das wäre zwar auch nicht die Welt, aber mir ist der definitive Gedanke zum Kauf eines Rollers etwas spät gekommen,
Ist wohl genau jene 60km weit weg, aber bei Süßlin in Freiburg, wo meine 150er zur 1000km-Inspektion war, wurde ich beim Anmelden gefragt, ob das nicht jene Maschine sei, die „neulich bei uns gekauft wurde“ (was nicht der Fall war). Ich würde daher davon ausgehen, wenn man bei denen eine 150er bekommen kann, das grundsätzlich bei jedem Piaggio-Händler bewerkstelligt bekommt. Kann eben nur dauern mit der Lieferung.

alex_at
Beiträge: 11
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 22:41
Vespa: Nein, Honda,BMW
Land: AT

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#19 Beitrag von alex_at » Mi 6. Jan 2021, 07:40

zuverlässiges Fahrzeug handelt und ich nicht ständig Ärger damit habe, dass am Ende Zeit, Geld und Nerven kostet =)
.......

Vielleicht habt ihr ja auch noch Alternativen, die ihr mir empfehlen könntet. (Yamaha TMax ist mir zu teuer)
.......
Cool wäre es auch, wenn das Teil weniger verbrauchen würde als mein Auto, also quasi unter 6 Liter, aber das sollte durchaus machbar sein.


5 Buchstaben, H O N D A. Übererfüllt alle Anforderungen.

Panikpilz
Beiträge: 98
Registriert: Sa 6. Jul 2013, 17:34
Vespa: ET2, GTS, Primavera
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#20 Beitrag von Panikpilz » Mi 13. Jan 2021, 20:06

Ich hatte das selbe Thema mit meiner Liebsten (1,55 m) letztes Jahr, die GTS ist einfach breiter und für kleinere Fahrer schlechter zu handhaben. Dadurch dass die Backen rechts und links doch deutlich prominenter sind (bei der GTS, nicht bei meiner Liebsten ...) als bei einer Primavera, musste sie die Beine weiter abspreizen, was zwangsläufig zu dem Problem führte, dass sie die GTS nur mit einem Fuß halten konnte, und das auch schon in einer wahrnehmbaren Schräglage. Sie ist eine Weile mit der GTS gefahren, war dann aber heilfroh und glücklich, als wir eine Primavera für sie gekauft haben. Diese kann sie ganz normal und entspannt mit beiden Füßen halten und ist laut eigenem Bekunden "die Chefin im Ring".

Vespa Bochum
Beiträge: 208
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 13:57
Vespa: Mehrere
Land: deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#21 Beitrag von Vespa Bochum » Sa 16. Jan 2021, 14:03

Btw: die 150er Primavera €5 kann jeder Händler mit den gewohnten Garantiebedingungen ordern.
Eine Zulassung von €4 Motorrädern auch noch in 2021 ist nur für Händler möglich. Dort gibt es eine Ausnahmeregel
für eine bestimmte Zeit.
Träume, als dürftest Du ewig leben und lebe, als müßtest du morgen sterben (James Dean)

Rita
Beiträge: 6589
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#22 Beitrag von Rita » Sa 16. Jan 2021, 14:40

Probleme mit der 150er ..... keine mir bekannten....bis auf LIEFERZEIT...

Kunde hatte mit seiner LX125 nach 45.oookm Motordefekt...
ich habe ihm ne 150er PV angeboten, da er vollen 1er hat
nachgefragt hieß es ca 3 Wochen.... gedauert hats 8!!....in der Zeit durfte er ne alte ET4 aus meinem Fundus fahren
mit der Neuen PV war er 10 Monate und 3.500km unterwegs und vollauf zufrieden....bis ihn ein Auto von hinten geschubst und auch noch aufs Auto davor aufgeschoben hat....
ich habe ihm angeboten, mich um alles zu kümmern....(gib mir mal eine Vollmacht und unterschreib eine Abtretung)
auf die neue 4!!! Monate gewartet....(wegen der Umstellung bei Piaggio auf Euro5 und weil die im August eh nix schaffen)
auch in der Zeit durfte er die alte ET4 aus meinem Fundus fahren...kurz vor Weihnachten ist die PV gekommen....konnte nicht angemeldet werden...weil die Zulassungsstelle an genau dem Tag, an dem ich einen Termin reserviert hatte und morgens paßgenau den FZ Brief bekommen hatte....Lockdown bis Jahreswechsel gemacht hat
seit 4.1. hat er seine neue und strahlt wieder


Rita

Benutzeravatar
Sarah86
Beiträge: 10
Registriert: Di 19. Jan 2021, 17:18
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Re: Erfahrungen mit der Primavera 125/150

#23 Beitrag von Sarah86 » Mi 20. Jan 2021, 14:04

Hey @Aeternum, danke dir für's Stellen der Frage und danke an alle anderen für die hilfreichen Antworten! Ich spiele auch mit dem Gedanken und kann mich einfach nicht entscheiden, welches Modell es werden soll..

Liebe Grüße, Sarah

Antworten