Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 23. Jun 2018, 20:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 20:19 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 07:19
Beiträge: 25
Vespa: Vespa Sprint 50 2T
Land: Münchner Umland
Hallo,

ich fahre ja mit meiner Vespa bei jedem Wetter. Allerdings wollte sie heute morgen bei -13 Grad nicht wirklich anspringen. Seit letztem Donnerstag stand sie jetzt ungefahren zwar überdacht an der Hauswand, aber eben im Freien. Ich hab sie dann heute morgen versucht zu starten, natürlich nur mit dem Kickstarter, da ich die Batterie schonen wollte, aber sie ist überhaupt nicht in Gang gekommen. Immer wieder abgestorben bzw. abgesoffen. Irgendwann nach dem 20sten Startversuch ist sie dann mehr schlecht als recht gelaufen. Hab sie dann zur Straße geschoben, bin losgefahren, aber musste leider an der nächsten Querstraße halten. Prompt ist sie beim Anfahrversuch wieder ausgegangen, und es waren bestimmt wieder 10 Startversuche bis sie gelaufen ist.

Jetzt abends beim Losfahren in der Arbeit waren es auch wieder an die 10 Startversuche. Bin ja gespannt was mich morgen früh erwartet.

Aber gibt es eine Temperaturgrenze ab der man mit nem 2-Takter nicht mehr fahren sollte? Oder ist das egal? Als Öl verwende ich das eni i-Ride PG. hat das einen Temperaturbereich ab dem es nicht richtig arbeitet? Also primär beim Start?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 20:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2016, 13:30
Beiträge: 147
Vespa: GTS/LXV/Cosa
Land: Deutschland
Bezüglich Batterie schonen: Wenn die Batterie den Anlasser problemlos zieht nimm den E-Start bevor du ewig lange auf dem Kickstarter rumtrittst, dann braucht es auch keine 20 Versuche.

Ich kann nur die 2-Takt Erfahrungswerte meiner Ape 50 bei diesen Temperaturen beisteuern.
Ca. 3-5 mal den E-Starter ein paar Sekunden betätigen dann läuft sie. Allerdings muss ich dann den Motor gute 1-2 Minuten im Stand mit gezogenem Choke warmlaufen lassen bevor ich losfahren kann.

Da dein Choke automatisch ist würde ich folgendermaßen vorgehen: Anlassen (immer nur stoßweise, nicht den Anlasser ewig orgeln lassen), im Stand laufen lassen bis sie Gas annimmt und dann mit leichtem Gasgeben im Stand den Motor den Motor ein bisschen warm werden lassen. So muss es bei meiner LXV machen, da sie sonst auch ausgeht wenn ich sofort losfahren will. Sei es wegen tieferer Temperaturen oder weil sie mal wieder 3 Monate nicht gefahren wurde.

Zur Temperatur: Bei extremer Kälte kann auch mal der Vergaser vereisen, aber unabhängig von 2 oder 4 Takt. Öl spielt meines Erachtens keine Rolle, 2-Takt Öl ist deutlich dünnflüssiger als 4-Takt Motorenöle.

_________________
Schöne Grüße aus der Oberpfalz, Michl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9801
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Servus!

Hab meine GTS gestern eine kurze Runde bewegt und zum 1.mal nach dem Starten und einer Woche Start-Pause in der Garage den Motorlauf in der Warmlaufphase mit erhöhtem Standgas laufen gehört. Nach ca. 20 Sekunden lief der Motor dann wieder wie immer - meine Erste Erfahrung das die Startautomatik geht.... Ich fahr das Ding ja nicht im Winter, aber bei den Minustemperaturen die im Moment anstehen war das was Neues :D

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 21:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 11. Jul 2010, 21:57
Beiträge: 3481
Wohnort: Mainz
Vespa: LX 50 S de luxe
Land: Rheinland-Pfalz
Meine sprang heute morgen bei -8 Grad problemlos mit dem E-Starter problemlos an, und heute Nachmittag bei geradezu tropischen -4 Grad ebenfalls.

Volker

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Aug 2009, 10:41
Beiträge: 1042
Vespa: SYM 50
Land: Deutschland
Rollerundkleinwagen hat geschrieben:
Meine sprang heute morgen bei -8 Grad problemlos mit dem E-Starter problemlos an, und heute Nachmittag bei geradezu tropischen -4 Grad ebenfalls.

Volker


Bei meinem 2- Takter war´s heute Früh auch so. Knopf vom E-Starter gedrückt.... und los ging´s.

...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 22:08 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 07:19
Beiträge: 25
Vespa: Vespa Sprint 50 2T
Land: Münchner Umland
Nachdem sie mit dem Kickstarter nicht gekommen ist hab ich auch kurz den E-Starter probiert. Ergebnis war, dass die Uhr auf 12:00 zurückgesprungen ist, war also kein Saft mehr da. Deswegen ja auch dann wieder der Kickstarter. Da kommt er normalerweise immer sofort. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Batterie hinüber ist. Ich fahre täglich 2x 7 km, und das ganzjährig. Der Roller ist jetzt etwas mehr als ein Jahr alt. Da dürfte die ja nicht durch sein. Mal schauen wie es sich morgen früh verhält.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mo 26. Feb 2018, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 16:01
Beiträge: 3191
Wohnort: Hauptstadt
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Da es z. Zt. zu kalt zum Fahren ist und ich die Batterien nicht ausgebaut habe, war ich gestern in meiner Garage und habe die GTS angeschmissen u. 20 min laufen lassen.
Sie kam auf den ersten Knopfdruck.

Bei der PX war die Batterie leer, E-Starter gab keinen Mucks von sich.
Bekam sie erst nicht angekickt. Bis mir die Idee kam, den Choke ganz herauszuziehen, was bei wärmeren Temperaturen immer mit einem Drittel getan war.
Dann kam sie auf den zweiten Tritt, Choke reingeschoben, nahm astrein Gas an und lief sofort rund.
Wie gerne wäre ich eine Runde gefahren, aber ich wollte nicht an der nächsten Ampel schockgefrostet von der Sitzbank kippen.
Habe dann den Benzinhahn geschlossen, um auf das Absterben des Motors zu warten und den Vergaser möglichst leer zu bekommen. Dauerte fast zwei Minuten, bis es soweit war.

_________________
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 373
Wohnort: Stade
Vespa: GTS300, GT200
Land: Deutschland
flo222 hat geschrieben:
Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Batterie hinüber ist. Ich fahre täglich 2x 7 km, und das ganzjährig. Der Roller ist jetzt etwas mehr als ein Jahr alt.

Klar kann die durch sein. Hast du die Möglichkeit zu messen? Dann weiß man es genau.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Di 27. Feb 2018, 20:05 
Offline

Registriert: Fr 5. Apr 2013, 19:17
Beiträge: 12
Vespa: LML Star 125
Land: Baden Württemberg
Also ich würde den Motor nur zum laufenlassen im Winter nicht starten ohne zu fahren.
Wenn der Motor im Leerlauf ohne Last vor sich hintuckert ist der Verschleiß der bewegten Teile sehr hoch,
außerdem bildet sich Kondenswasser (auch im Inneren des Motors)
Die Lichtmaschine läd im Leerlauf wenig bis gar nicht.
Besser ist es die Batterie mit einem geeigneten Ladegerät über die Standzeit des Fahrzeugs aufzuladen,
bzw. aufzufrischen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mi 28. Feb 2018, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9801
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Apropos mal aus der Garage schieben um die Vespa mal laufen zu lassen: Meiner Meinung nach NUR dann wenn die Temperaturen nur knapp unter Null liegen...

Bei den Außentemperaturen ist das schlechter als sie lieber stehen zu lassen, weil die größte Gefahr darin besteht das der allseits bekannte Plastiknippel der fast bei jeder zweiten oder dritten Vespa mal den Geist aufgibt genau bei sowas einen Haarriss abbekommen kann.

Die Vespe und somit das Kühlsystem läuft auf kürzeste Zeit im Stand warm, und der sowieso zu fest angezogene Nippel und Kondensatbildung/Wasser dehnt sich dch. den raschen Wärmeaufbau im Stand ruckzuck auf und dann tritt u.U. dieser Haarriss auf. Das ist ganz was anderes als wenn ich mich morgens im Winter auf den Roller setze um mit ihm zur Arbeit zu fahren, dch. den Fahrtwind und im Schnitt 30 Sekunden nach dem ersten Startversuch geht´s ja auch los, dass sich das System viel langsamer erhitzt und somit Haarrisse auch weniger bis gar nicht vorkommen weil das Plastikzeugs sich auch dadurch langsamer erwärmt und eine "Ausdehnung" verzögert und verlangsamt erfolgt.

Ich glaube das Nippelthema und der Grund warum gerade in der kalten Zeit ist von der Logik Plastikteil,- zu fest die Schelle angezogen etc. auch die zu rasche Warmlaufphase die Vespa im Stand warmlaufen zu lassen mitunter Schuld an der misere.... Ich würd´s lassen,- .... entweder man fährt oder man lässt sie wie sie ist den Winter über bei Minusgraden in der Garage stehen. Alles andere sie im Stand rasch auf Betriebstemperatur zu bringen könnte der Schlüssel dafür sein warum hier der Riss des Nippels die Folge ist

Gruß! ;)

Florian

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Mi 28. Feb 2018, 21:03 
Offline

Registriert: So 12. Okt 2014, 07:19
Beiträge: 25
Vespa: Vespa Sprint 50 2T
Land: Münchner Umland
The_Bastian hat geschrieben:
flo222 hat geschrieben:
Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Batterie hinüber ist. Ich fahre täglich 2x 7 km, und das ganzjährig. Der Roller ist jetzt etwas mehr als ein Jahr alt.

Klar kann die durch sein. Hast du die Möglichkeit zu messen? Dann weiß man es genau.


Mittlerweile gehe ich auch davon aus, dass die Batterie durch ist. Beim nächsten Versuch mit dem E-Starter gestern Morgen kam kaum ne Reaktion, das Display ging aus, und die Uhr war wieder resetet. Muss wohl ne neue her.

@Vilstaler: was hat es mit dem Plastiknippel auf sich? Was kann ich mir da drunter vorstellen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2-Takter bei Minusgraden
BeitragVerfasst: Do 1. Mär 2018, 10:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 373
Wohnort: Stade
Vespa: GTS300, GT200
Land: Deutschland
flo222 hat geschrieben:
was hat es mit dem Plastiknippel auf sich? Was kann ich mir da drunter vorstellen?

Das von Florian beschriebene Phänomen gibt es nur bei Flüssigkeitskühlung, speziell der GTS. Mach dir keine Gedanken :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de