Den Motor "richtig" starten?

Alles rund um die Primavera + Sprint!
Nachricht
Autor
puk
Beiträge: 123
Registriert: So 29. Jun 2014, 23:21
Vespa: Primavera 125 V3 i.e
Land: Deutschland (Germany

Den Motor "richtig" starten?

#1 Beitrag von puk » Fr 4. Jul 2014, 09:54

Hallo!

Im Handbuch der Vespa steht, dass man sie auf dem Ständer mit Hinterrad ohne Bodenkontakt starten soll.
Ist das wirklich zu empfehlen? Hat sie schon mal bei jemandem dabei einen Satz nach vorne gemacht?
Bisher starte ich immer wenn ich drauf sitze.

Was ist Eure Erfahrung dazu?

cu puk
Zuletzt geändert von puk am Fr 4. Jul 2014, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Exroller
Beiträge: 2261
Registriert: Di 3. Sep 2013, 16:25
Vespa: .
Land: Sarkasmustan

Re: Richtig den Motor starten?

#2 Beitrag von Exroller » Fr 4. Jul 2014, 09:57

Ich starte meistens ohne Ständer :mrgreen:
I hätt bitte gern an Gaugau mit an Tupfn Schlogobers. Wanns zdeppat dafir san, a Melausch tuats aa. A Glasl Wossa net vagessn!

Benutzeravatar
Sferafan
Beiträge: 767
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 10:56
Vespa: SFERA RST 125
Land: Wien / Absurdistan

Re: Den Motor richtig starten?

#3 Beitrag von Sferafan » Fr 4. Jul 2014, 10:01

Das ist eine gut gemeinte Empfehlung von Piaggio.
weniger geübte Fahrer könnten tatsächlich einen ,Satz nach vorne, machen
und dabei irgendwo hineinkrachen......
ist schon eine Zeit lang her, einer hier aus dem Forum
hat seine GTS....? gestartet während sie auf dem Seitenständer lehnte -
- dabei ist sie ihm abgehauen und gegen eine Wand gekracht ;)
Wenn die dummen Menschen jemals herausfinden, dass sie uns zahlenmäßig überlegen sind, haben wir ein Problem!
.
Bild

Benutzeravatar
spiff
Beiträge: 594
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 13:19
Vespa: LX 50 4V, PX200
Land: Deutschland

Re: Den Motor "richtig" starten?

#4 Beitrag von spiff » Fr 4. Jul 2014, 10:19

Kicker geht eh nur bei aufgebocktem Roller und E-Start nur bei angezogener Bremse.
Kein Grund zur Aufregung.

MarcusAgrippa
Beiträge: 1271
Registriert: So 7. Jul 2013, 00:14
Vespa: glaub schon
Land: Deutschland

Re: Den Motor "richtig" starten?

#5 Beitrag von MarcusAgrippa » Fr 4. Jul 2014, 10:55

Ne (neuere?) GTS lässt sich überhaupt nur mit angezogener Bremse starten, sonst funktioniert der Anlasser nicht

EDIT Upps: zu spät

BoB
Beiträge: 9
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 16:44
Vespa: GTS 125 i.e. Super
Land: Österreich

Re: Den Motor "richtig" starten?

#6 Beitrag von BoB » Fr 4. Jul 2014, 11:01

Ich starte zumindest so, dass ich vorne nicht gleich ein Hindernis habe. Dabei sitze ich auch immer schon fahrfertig drauf: Schauen, starten, wegfahren.

Robert

puk
Beiträge: 123
Registriert: So 29. Jun 2014, 23:21
Vespa: Primavera 125 V3 i.e
Land: Deutschland (Germany

Re: Den Motor "richtig" starten?

#7 Beitrag von puk » Fr 4. Jul 2014, 11:26

Es scheint also theoretisch möglich zu sein, dass das Automatikgetriebe beim Starten einkuppelt?
Eventuell ist damit ja gemeint, dass man für einen besseren Start bzw. Startschwierigkeiten etwas Gas geben kann. Dann muss aber das Hinterrad in der Luft sein.

Benutzeravatar
Marathon69
Beiträge: 4963
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 17:38
Vespa: Flori 3-Gang
Land: Prodomo

Re: Den Motor "richtig" starten?

#8 Beitrag von Marathon69 » Fr 4. Jul 2014, 11:59

Wenn die 75 PS brachial am Hinterrad greifen, ist es besser, wernn der in der Luft ist, sonst brennst Du Dir gleich den Reifen runter....
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :D :D :D :D :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich kenne das auch aus den Handbüchern und ich starte eigentlich auch immer auf dem Hauptständer, weil ich in der Zeit den Helm und die Handschuhe anziehe.
Aber wenn man die unterwegs mal ausmacht und im sitzen startet passiert eigentlich auch nix. Liegt vielleicht wirklich am Vollgasgeben bei kaltem Motor, wie es bei den Vergasern eigentlich normal war.

Ist noch von früher, kann weg.
Früher war mehr Lambretta!
Bild

Benutzeravatar
Sferafan
Beiträge: 767
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 10:56
Vespa: SFERA RST 125
Land: Wien / Absurdistan

Re: Den Motor "richtig" starten?

#9 Beitrag von Sferafan » Fr 4. Jul 2014, 12:40

Marathon69 hat geschrieben:Wenn die 75 PS brachial am Hinterrad greifen, ist es besser, wernn der in der Luft ist, sonst brennst Du Dir gleich den Reifen runter....
.
:lol: :lol: :lol:
Wenn die dummen Menschen jemals herausfinden, dass sie uns zahlenmäßig überlegen sind, haben wir ein Problem!
.
Bild

Benutzeravatar
Vilbelvespa (†2020)
Beiträge: 2688
Registriert: Do 26. Dez 2013, 17:57
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland

Re: Den Motor "richtig" starten?

#10 Beitrag von Vilbelvespa (†2020) » Fr 4. Jul 2014, 14:19

Jetzt starte ich schon seit 22 Jahren diese Automatikroller auf dem Roller
sitzend mit beiden Bremsen angezogen.

Die soll man echt auf dem Ständer starten?
Vielleicht hätte ich doch mal in die Bedienungsanleitung schauen sollen. :)

Blöd ist halt z.B. auf ner Wiese, der Ständer schon eingesunken, das Hinterrad hat Bodenkontakt.
Viel Spaß wenn Du dann nicht draufsitzt und beim Starten vielleicht noch etwas Gas gibst. :vespa:

Gruß Olaf
Um den Oberwichtigtuern aus diesem Forum keine Angriffsfläche mehr zu bieten.
Alle meine Postings sind meine persönliche Meinung.
Wer auf meine Ratschläge hört, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Ich übernehme keine Haftung für daraus entstehende Schäden.
Am Besten ihr hört nicht auf mich und fahrt gleich in eure Werkstatt.

.::mO::.
Beiträge: 966
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:40
Vespa: Vespa GTS 300
Land: Deutschland

Re: Den Motor "richtig" starten?

#11 Beitrag von .::mO::. » Fr 4. Jul 2014, 17:15

Es geht darum dass wenn im Fall der Fälle der Gaszug klemmt du nicht gleich los bretterst und in den nächsten Gartenzaun! (War bei den Piaggio Quarz 50 oft der Fall)
- Vespa GTS 300ie (Projekt...)

vespapauli
Beiträge: 87
Registriert: Do 10. Apr 2014, 12:35
Vespa: Primavera 125
Land: Deutschland

Re: Den Motor "richtig" starten?

#12 Beitrag von vespapauli » Di 8. Jul 2014, 20:22

Keine Ahnung wie es bei Roller mit großer Leistung ist. Meine LX 50 mit den paar wenigen PS starte ich mit E Starter immer daraufsitzend, nachdem ich sie vom Stände rgenommen hab. Kickstarter geht logischerweise nur auf dem Ständer. Und auch da nur mit gezogener Bremse. Egal welche. Eine reicht.

LX_Vespa
Beiträge: 31
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 11:08
Vespa: S 50 2T
Land: DE

Re: Den Motor "richtig" starten?

#13 Beitrag von LX_Vespa » Mi 16. Jul 2014, 16:46

vespapauli hat geschrieben:Kickstarter geht logischerweise nur auf dem Ständer. Und auch da nur mit gezogener Bremse. Egal welche. Eine reicht.
Das stimmt nicht, der Kickstarter funzt natürlich auch ohne angezogene Bremse!!

Gruss
LX_Vespa

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12979
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Den Motor "richtig" starten?

#14 Beitrag von Vilstaler » Fr 15. Aug 2014, 22:59

Tag am Abend!

Die GTS springt mit dem techn. Sicherheitsfeature mit angezogener Handbremse erst an. Ich starte sie wenn sie auf dem Hauptständer steht oder auch wenn ich bereits drauf sitze. Sinn und Empfehlung ist eigentlich der,- die Vespa auf dem Hauptständer zu starten damit der Startvorgang erleichtert wird... Das Hinterrad dreht sich ja leicht mit und die Lehrlaufdrehzahl ist bei kaltem Motor ja auch höher was u.U. den Roller "unkontrollierter" in Bewegung bringen könnte... Ein Hinterrad welches beim Startvorgang "frei drehen kann" und keinen Bodenkontakt hat stellt keine zusätzliche Startschwierigkeit durch das "Anlaufen" dar.
So verstehe ich die Empfehlung des Herstellers...

Tja,-... da bliebe nur noch eine Frage offen... Mit Start-Stop-Einrichtung könnte wohl so mancher ein Problemchen bekommen, aber keine Bange "NOCH" ist´s ja nicht so weit. :mrgreen:

Gruß! ;)

Florian
GTS 300 HPE Super Tech schwarz Dez. 2020

Benutzeravatar
kölle-st18
Beiträge: 3494
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 08:55
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Den Motor "richtig" starten?

#15 Beitrag von kölle-st18 » Sa 16. Aug 2014, 09:04

BoB hat geschrieben:Ich starte zumindest so, dass ich vorne nicht gleich ein Hindernis habe. Dabei sitze ich auch immer schon fahrfertig drauf: Schauen, starten, wegfahren.

Robert
Wenn du kein Hindernis zum Starten findest,
könntest du dir ein Unterlegkeil vors Vorderrad legen. :lol:
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Antworten