Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 25. Mai 2019, 22:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 15:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Sep 2018, 12:24
Beiträge: 102
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Vespa: 300GTS
Land: Deutschland
Hallo zusammen.
Nachdem mich der Vespavirus mit der GTS300 Notte infiziert hat, suche ich jetzt noch eine "Alte" Vespa in möglichst unrestauriertem Zustand .
Hier in Deutschland sind die meisten schon Restauriert , Verbastelt oder mit Wucherpreisen angeboten , deshalb suche ich Kontakte im EU Ausland zu seriösen Händlern oder Privaten Vespistis , die helfen können.

Was ich genau möchte, bin ich noch nicht sicher , sehen , verlieben , kaufen , so habe ich mir das vorgestellt.

Es sollte auf jeden Fall ein Largeframe oder Wideframe sein mit möglichst hohem Hubraum.
Kein Unfallfahrzeug , Beulen und Rost im erträglichen Maß sind kein Problem , Motor sollte drehen oder bestenfalls laufen.

Hat jemand Kontakte oder gibt es vielleicht doch Forenmitglieder die etwas zu normalen Preisen anzubieten haben ?
Gerne PN bei Angeboten , würde mich freuen. ;)

_________________
NotteGTS300


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 16:41 
Offline

Registriert: Mo 6. Feb 2012, 11:07
Beiträge: 1340
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland
Ich glaube nicht, dass du im Ausland wesentlich günstiger wegkommst. Diese Idee hatten schon vor dir viele andere professionelle Gebrauchtrollerhändler, die erst Italien, dann Spanien und Frankreich leer gekauft haben. "Alte" Vespas sind inzwischen ein Riesengeschäft, da hat niemand mehr etwas zu verschenken. Im Gegenteil, die von dir angesprochenen Mondpreise rühren eben daher, dass jedermann mit Internetanschluss, der vor dem Verkauf seines Fahrzeugs ein wenig recherchiert, meint, dass Schrott mit Gold aufzuwiegen sei, sobald ein Vespa-Schriftzug dranhängt.

Insofern wirst du dich auch aufgrund mangelnder Erfahrung schwer tun, im Ausland ein Schaltroller-Schnäppchen zu machen. Hinzu käme ggf. die Sprachbarriere und auch rechtliche Unsicherheiten, wenn sich im Nachhinein arglistig verschwiegene Mängel auftun sollten. Auch nicht zu vernachlässigen sind die Zusatzkosten für die deutsche Zulassung eines Importfahrzeugs, also Vollabnahme beim TÜV und Ausstellung neuer Fahrzeugpapiere, was bei nicht vorhandenen ausländischen Papieren und Abmeldebescheinigung schon in Stress ausarten kann. EU-weit gültige COC-Papiere gibt es erst für Fahrzeuge ab EZ 2002, vermutlich nicht dein Beuteschema.

Als Beispiele mal zwei Anbieter aus Belgien und den Niederlanden:

https://lambrettafinder.com/product-category/vespa/

http://www.maskesvespaklassiekers.nl/en/showroom/

Wie du siehst, sind Roller auch dort nicht unbedingt günstig.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 17:01 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Beiträge: 571
Vespa: mehrere
Land: Eckental
Wenn Du einen patinierten, original erhaltenen Roller suchst, kann ich Dir SESC in Kammerstein
empfehlen. Die haben immer was da oder können ggf. was über Konnektion auftreiben.

Meine Empfehlung: lass den Roller patiniert.
Denn, wie Du schon selbst bemerkst, sind viele alte Vespa restauriert und keiner kann sagen, was unter dem Lack steckt.

Hier ein Beispiel:
Diese Vespa läuft perfekt.
Es ist eine Vespa 125N aus Frankreich - eine ACMA, aus dem letzten französischen Produktionsjahr.
Gekauft vor 5 Jahren für 2500€ in fast diesem Zustand, bereits mit TÜV Vollabnahme und Zulassung.
Sie kam aus Belgien.
Technik gemacht, Tank entrostet, fehlenden rechten Backen besorgt,
Lackierarbeiten (Backe, Tank, Felgen mit Patinieren),
liegt sie nun bei etwas über 5000€,
bei weitestgehender Originalsubstanz, bis zu Aufklebern und Händlerzeichen, Schlüssel, etc..
Das selbstgebauten Rücklicht ist ein zeitgenössischer Umbau aus den 60ern.
Bild

Der Marktwert wird wohl bei etwas unter 5000€ liegen.


Zuletzt geändert von Dr.Mabusse am Mi 2. Jan 2019, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 17:10 
Offline

Registriert: Mo 20. Nov 2017, 02:18
Beiträge: 47
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Ha wat schön. Dieser alte Roller ist toll so wie er ist.

_________________
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da bin ich großzügig


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 17:37 
Offline

Registriert: Mo 6. Feb 2012, 11:07
Beiträge: 1340
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland
Dr.Mabusse hat geschrieben:
...Es ist eine Vespa 125N aus Frankreich - eine ACMA, aus dem letzten französischen Produktionsjahr.
Gekauft vor 5 Jahren für 2500€ in fast diesem Zustand, bereits mit TÜV Vollabnahme und Zulassung.
...


Heute müsste man dafür locker das Doppelte hinlegen - der Preisanstieg in den letzten Jahren ist schon deutlich und macht auch auf vor den früher eher unbeliebten französischen (ACMA) und spanischen (Motovespa) Lizenzmodellen nicht halt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 18:05 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Beiträge: 571
Vespa: mehrere
Land: Eckental
Ich hatte auch eine V56, also eine ACMA des Baujahres 1956.
Sozusagen eine französische faro basso.
Ich mag den Scheinwerfer unten aber nicht.
Daher eben eine elegante Französin.

Zwischen italienischen und französischen Vespas, die zwangsläufig aus den 50ern stammen,
gibt es heute keine Preisunterschiede mehr. Da entscheidet nur noch der Geschmack.

Meine 59er ist insofern gefragt, dass die Farbe "Verte clair" vor allem in Frankreich für Verzückunv sorgt.

Die steigenden Preise der letzten Jahre sind m.E. reine Theorie.
Ein Drittel muss man da schon abziehen, wenn man wirklich verkaufen will.
Bei P200E, PX200 sind die Preise derzeit rückläufig.
Problematisch ist m.E. eher, dass selbst angeblich fahrbereite Vespen, mit TÜV nicht alltagstauglich sind.
Es gibt da viele Standleichen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Sep 2018, 12:24
Beiträge: 102
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Vespa: 300GTS
Land: Deutschland
Dr.Mabusse hat geschrieben:
Wenn Du einen patinierten, original erhaltenen Roller suchst, kann ich Dir SESC in Kammerstein
empfehlen. Die haben immer was da oder können ggf. was über Konnektion auftreiben.

Meine Empfehlung: lass den Roller patiniert.
Denn, wie Du schon selbst bemerkst, sind viele alte Vespa restauriert und keiner kann sagen, was unter dem Lack steckt.

Hier ein Beispiel:
Diese Vespa läuft perfekt.
Es ist eine Vespa 125N aus Frankreich - eine ACMA, aus dem letzten französischen Produktionsjahr.
Gekauft vor 5 Jahren für 2500€ in fast diesem Zustand, bereits mit TÜV Vollabnahme und Zulassung.
Sie kam aus Belgien.
Technik gemacht, Tank entrostet, fehlenden rechten Backen besorgt,
Lackierarbeiten (Backe, Tank, Felgen mit Patinieren),
liegt sie nun bei etwas über 5000€,
bei weitestgehender Originalsubstanz, bis zu Aufklebern und Händlerzeichen, Schlüssel, etc..
Das selbstgebauten Rücklicht ist ein zeitgenössischer Umbau aus den 60ern.
Bild

Der Marktwert wird wohl bei etwas unter 5000€ liegen.


Hallo Dr.Mabusse.
Excellent , genauso wie Deine , das wäre mein Geschmack .
Herrlich . So möchte ich das auch machen ... werde mal schauen bei deinem Vorschlag.( habe gerade geschaut ... haben wohl nix außer 2 Überbleibsel)
Danke

_________________
NotteGTS300


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 2. Jan 2019, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Sep 2018, 12:24
Beiträge: 102
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Vespa: 300GTS
Land: Deutschland
Vollhorst hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass du im Ausland wesentlich günstiger wegkommst. Diese Idee hatten schon vor dir viele andere professionelle Gebrauchtrollerhändler, die erst Italien, dann Spanien und Frankreich leer gekauft haben. "Alte" Vespas sind inzwischen ein Riesengeschäft, da hat niemand mehr etwas zu verschenken. Im Gegenteil, die von dir angesprochenen Mondpreise rühren eben daher, dass jedermann mit Internetanschluss, der vor dem Verkauf seines Fahrzeugs ein wenig recherchiert, meint, dass Schrott mit Gold aufzuwiegen sei, sobald ein Vespa-Schriftzug dranhängt.

Insofern wirst du dich auch aufgrund mangelnder Erfahrung schwer tun, im Ausland ein Schaltroller-Schnäppchen zu machen. Hinzu käme ggf. die Sprachbarriere und auch rechtliche Unsicherheiten, wenn sich im Nachhinein arglistig verschwiegene Mängel auftun sollten. Auch nicht zu vernachlässigen sind die Zusatzkosten für die deutsche Zulassung eines Importfahrzeugs, also Vollabnahme beim TÜV und Ausstellung neuer Fahrzeugpapiere, was bei nicht vorhandenen ausländischen Papieren und Abmeldebescheinigung schon in Stress ausarten kann. EU-weit gültige COC-Papiere gibt es erst für Fahrzeuge ab EZ 2002, vermutlich nicht dein Beuteschema.

Als Beispiele mal zwei Anbieter aus Belgien und den Niederlanden:

https://lambrettafinder.com/product-category/vespa/

http://www.maskesvespaklassiekers.nl/en/showroom/

Wie du siehst, sind Roller auch dort nicht unbedingt günstig.


Danke für die Infos , werde mal eintauchen und suchen...
Gruß

_________________
NotteGTS300


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: manzini1963 und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de