Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Sa 23. Jun 2018, 10:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 21:42 
Offline

Registriert: Mi 17. Feb 2016, 21:34
Beiträge: 214
Wohnort: Wuppertal
Vespa: GTS 250 i.e.
Land: Deutschland
Hallo Stefan,

du wirst schon eine Unterkunft bekommen. Von daher ist die Mitnahme eines Zeltes nicht nötig. Es ist nur oft nervig kurzfristig ein Hotel zu bekommen. Zumal viele "Perlen" oft auch etwas versteckt liegen. Außerdem ist der Tagespreis häufig höher, als wenn man im voraus bucht. Du solltest auf jeden Fall eine Kreditkarte dabei haben.

Zum "Navigieren" mit Zetteln: Funktioniert in Deutschland und auch in Österreich recht ordentlich. In Italien ist eine vernünftige Karte unabdingbar. die dortige Beschilderung ist oft ziemlich "chaotisch".

Ich benutzte immer diese Karte zum Planen und zum Fahren:
https://www.amazon.de/MARCO-POLO-Reisea ... tlanten%29

Als Faltkarten auch ganz brauchbar, allerdings meiner Meinung nach mit etwas wenig Details, dafür aber beschriftbar da laminiert, sind diese:
https://www.louis.de/artikel/motorradka ... fda7928e56
https://www.louis.de/artikel/karten-fue ... fda7928e56

Für die Ablage der Karten ist die SIP-Tasche eine vernünftige Lösung:
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... r_40010250

Gruß, Philipp


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jul 2017, 19:22
Beiträge: 94
Wohnort: Im Zentrum deutscher Lebensfreude
Vespa: Sprint 50 2T
Land: Deutschland
Hallo Philipp,

danke für den Tipp mit den Marco-Polo-Karten. Die werde ich mir einmal zulegen.
Gerade für Italien brauche ich ja vernünftiges Kartenmaterial, weil ich kein Navi zur Verfügung habe.

_________________
Ob eine schwarze Katze, an einem Freitagmorgen, den 13. Glück oder Pech bringt,
hängt davon ab, ob man ein Mensch oder eine Maus ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jul 2017, 17:29
Beiträge: 37
Vespa: Sprint S
Land: Deutschland
Hallo Stefan

Ich bin mit meiner 50er Sprint durch Schottland gefahren. (siehe Touren Northumberland).Bei mir ist allerdings der Ring draussen.
Die längste Tagestour war von Mannheim nach Nijmegen mit ca.430km.
150-160 km/Tag sind gut machbar.
Ich habe in Schottland Tagesetappen zwischen 100 und 200 km gehabt und noch Zeit für Besichtigungen.

Ich habe auch bloss mit Karte und Zettel gearbeitet. Funktioniert sehr gut.
Achte bei den Karten auf den Maßstab.

Du brauchst ein D-Schild für den Roller, da im Versicherungskennzeichen die Länderkennung fehlt. Vorgeschriebene Größe 11,5 x 17,5 cm.
Informiere dich bezüglich Vorschriften über Warnweste Verbandszeug Warndreieck. Musst du sowas in Italien auch mit einem Roller dabei haben?

Grüne Versicherungskarte mitnehmen
Sinnvoll wäre auch ADAC Mitgliedschaft plus mit dem Auslandschutz.


Wenn du Mittags abschätzen kannst, wo du abends bist könntest du über Booking.com oder andere Buchungsseiten ein Hotel für abends reservieren.

Benzinkanister mit 2 Liter täte ich mitnehmen. Vielleicht hat nicht jeder Ort eine Tankstelle.
Die Bergfahrten könnten auch mehr Benzin verbrauchen als du es von zuhause gewöhnt bist.

Viel Spass bei der weiteren Planung

Viele Grüße

Julius

_________________
Nach der Reise ist vor der Reise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jul 2017, 19:22
Beiträge: 94
Wohnort: Im Zentrum deutscher Lebensfreude
Vespa: Sprint 50 2T
Land: Deutschland
Hallo Julius,

ich danke dir für die Infos zu der Kennzeichnung. Bekomme ich die grüne Versicherungskarte auch bei der Versicherung, bei der ich mein Versicherungskennzeichen kaufe?
Das mit dem ADAC muss ich mir einmal anschauen. Ich habe gehört, dass Schutzbriefe vom ADAC z.B. nicht die 50er Roller umfassen.

Gruß Stefan

_________________
Ob eine schwarze Katze, an einem Freitagmorgen, den 13. Glück oder Pech bringt,
hängt davon ab, ob man ein Mensch oder eine Maus ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 23:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jul 2017, 17:29
Beiträge: 37
Vespa: Sprint S
Land: Deutschland
Hallo Stefan

Die grüne Versicherungskarte gibt es bei der Versicherung, wo du dein Kennzeichen kaufst.
Die schauen erst mal dumm wenn du danach fragst. Passiert mir jedesmal.
Die 50er sind beim ADAC drin. Ich habe meine ADAC Mitgliedschaft Anfang März 2017 abgeschlossen.
Ende März bin ich mit einer FLy 50 liegengeblieben.
Ich wurde ohne Probleme ca 20 km zu meiner Werkstatt transportiert.

Viele Grüße

Julius

_________________
Nach der Reise ist vor der Reise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Aug 2016, 19:30
Beiträge: 382
Wohnort: Augsburg
Vespa: LX 50 / V50 / PK50XL
Land: Deutschland
Hallo Stefan,

meine Vespa fährt etwas schneller und man muß auch keine 16 Stunden draufsitzen - das ist nur was für Spinner wie mich. Dennoch empfinde ich 150km - 170 km als sehr wenig für ein Tagespensum. Ich würde an Deiner Stelle selbst mit viel Pausen immer noch 250 km veranschlagen.

Als ich nicht wußte, wie weit ich komme, bin ich mit einem Freund (auch pausensüchtig) von Augsburg an den Walchensee gefahren, früh um 7 Uhr los und waren um 17 Uhr bei ihm auf der Terrasse zum Grillen - das waren 310 km und ich war überrascht wie weit man kommt. Also habe ich die Timmelsjoch-Tour gemacht um mal zu sehen wie weit ich an einem Tag komme. Ich kam auf 600 km (extrem), also nix für Dich. Aber ich empfehle Dir trotzdem: Setze Dich auf Dein Gefährt, fahre los und fahre die Hälfte der Zeit, die Du fahren wollen würdest, also z.B. von 8-12 Uhr, mach eine Stunde Pause und fahre 13-19 Uhr die gleiche oder ähnliche Strecke zurück. Fahre genau so gemütlich wie DU willst. Am Abend weißt Du, wieviel Kilometer du locker am Tag rechnen kannst.

Zu Deinen weiteren Fragen:

Alpenpässe: Keine Probleme wegen Höhe oder Steigung. Schaffst Du alles. (Es sei denn Du nimmst Gepäck wie ein Wahnsinniger mit oder wiegst selbst extrem viel.) Höhenluft = kein Problem.

Reisezeit Italien: Ende Mai (im Internet prüfen ob Timmelsjoch auf ist, war 2017 am Vatertag das 1. Mal offen als ich fuhr) bis Ende September.

Hotelbuchungen: Ich habe spätabends (selbst bis 22 Uhr) einfach www.booking.com im Handy aufgemacht, Hotel in der Umgebung gebucht und direkt dort hin navigieren lassen. Hat immer geklappt. Vespa am Hotel parken: Fast jede Herberge wird Dir irgendwas ermöglichen, wenn Du danach fragst - sie sind da sehr verständnisvoll.

Tanken: In Italien sind Tankautomaten mehr als reichlich vorhanden, es gibt deutlich weniger Tankstellen mit Tankwart, Kassenhäuschen usw. Das beste ist sowieso mit EC-Karte zu tanken. Relativ simpel: EC-Karte reinstecken, PIN-Code eingeben, dann Zapfsäule wählen, EC-Karte wieder rausnehmen und dann den Tankschlauch entnehmen und volltanken. Das hat den Vorteil, daß Du in Deinen kleinen Tank gar nicht immer 5,-- oder 10,-- reinbekommst. Ersatzkanister kannst Du Dir meiner Meinung nach sparen. (Ich selbst nehme einen mit, wenn ich große Alpenstrecken fahre, das gebe ich zu.) Aber Vorsicht: Es gibt diese kleinen 2-Liter-Kanisterchen, einen solchen habe ich mir hinten reingelegt und ist ausgelaufen. Empfehlung daher: Volltanken, sicherheitshalber einschweißen und am besten nicht hinlegen. Ich habe für meine nächste Tour einen 5-Liter-Kanister zugelegt, der unter die Sitzbank paßt, wenn auch knapp. Aber ehrlich: In Deinem Fall keinen Kanister mitnehmen. Tanke rechtzeitig, die Navigation zeigt Dir auch die Tankstellen auf Wunsch an. Tanken daher rund um die Uhr (auch sonntags) möglich.

Versicherung hast Du ja, die gilt auch im Ausland. ADAC-Mitgliedschaft empfehle ich jedem, der ADAC-Schutzbrief (falls Du einen hast) ist personenbezogen - er gilt für Dich, egal mit welchem Fahrzeug Du unterwegs bist.

Das gute alte D als Aufkleber ist angeblich immer noch Pflicht. Ich hatte es nicht, jetzt habe ich mir eines im Internet bestellt für ca. 2,--. Aber ich glaube das interessiert kein Schwein dort.

Anstelle Zündkerze und Stecker (habe ich auch in Deutschland noch nie gebraucht) belasse ich es bei der ADAC-Karte. ADAC klappt auch in Italien bestens. Abgesehen davon kann in Italien fast jeder einen Roller reparieren.

Zweitaktöl kann man auch in Italien kaufen. Ich weiß jetzt gar nicht ob man nach 1200 km schon nachfüllen muß. Ist das so?

In Italien werden nicht mehr Roller geklaut wie in Deutschland auch - also sichere es genauso ab wie in Deutschland.

Bekleidung: Es ist selbst bei Hitze auf Dauer kühler als man denkt. Ich trage meist Poloshirt mit winddichterer Jacke, so Soft-Shell-Zeugs, obendrüber noch eine weitere Jacke, die man ausziehen kann, wenn es zu heiß wird. Auch empfehlenswert sind z.B. Skiunterwäsche oder diese Skiunterziehpullis. Die sitzen eng, winddicht und sind ausgezogen kein so großes Platzproblem. Habe ich beim Nachtfahren schätzen gelernt. Ansonsten normale Klamotten, aber feste Schuhe, keine Sandalen oder so Zeugs. Unbedingt einen Regenoverall mitnehmen - Du hast nicht viel Klamotten dabei, die sollten nicht naß werden. Skioverall ist nicht sehr teuer, nimmt nicht allzuviel Platz weg. Kurzärmelig fahre ICH nie, falls Du das vorhast (und nicht so verfroren bist wie ich) dann schmiere Dich mit Sonnencreme ein - Du spürst die Hitze nicht und verbrennst im Fahrtwind.

Kartenmaterial? Keine Ahnung, normale Straßenkarten reichen (u.a. auch die grünen vom Automobilclub Italia, die es überall zu kaufen gibt. Kein Navi? Aber Handy? Wenn ja, empfehle ich Dir trotzdem die Navigon App, egal ob "Cruiser oder normal", kann man monatlich kaufen für 3,99 Euro und dann wieder abbestellen. Kann man sich also für den "Monat der Tour" gönnen (näheres kann ich Dir erklären, wenn Du willst) und ist schon allein wg Tankstellensuche, Orientierung usw. manchmal vielleicht nicht verkehrt. Aber klar, geht auch ohne.

Tourempfehlung: Ganz klar über das Timmelsjoch zum Gardasee, wobei ich Dir noch mehr meine Route empfehlen würde. Tour kann man vom Idrosee zum Gardasee fortführen bzw. wirst ja nicht die gleiche Strecke zurückfahren wollen, die Du hinfährst.

Link ist ja oben schon eingefügt, findest Du auch unter Touren hier im Forum (Augsburg-Nizza) oder über Youtube-Video https://www.youtube.com/watch?v=6b5VuHAHKbg

Falls Du weitere Fragen hast - gerne.

Servus,

Nooodles


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Jul 2017, 19:22
Beiträge: 94
Wohnort: Im Zentrum deutscher Lebensfreude
Vespa: Sprint 50 2T
Land: Deutschland
Hallo Nooodles,

vielen Dank für deine ausführlichen Antworten. Das habe ich gebraucht. Jetzt bin ich mir schon ein ganzes Stück sicherer. Für die Gardaseetour habe ich tatsächlich die gleich Rückreise angedacht, zumindest bis Deutschland, weil ich mich weder in Österreich geschweige in Italien vernünftig auskenne. Das könnte ich aber noch kurzfristig ändern, wenn ich mal unterwegs bin. Den Tipp mit der Navigon-App werde ich beherzigen.
Auch was das Tanken angeht, bin ich jetzt viel beruhigter.

Die Tages-km habe ich so auf fünf Stunden festgesetzt, weil unter Umständen meine Freundin mitfahren wird. In dem Falle wird es wohl eher auf die Bayerntour hinaus laufen, die aber auch ganz reizvoll ist. Na ja, vielleicht nicht so warm und witterungsbeständig wie die Reise zum Gardasee. Mal sehen, was sich da noch so machen lässt.
;)

Danke jedenfalls.

Gruß Stefan

PS. Wie geht es deiner LX? Ist sie wieder hergerichtet?

_________________
Ob eine schwarze Katze, an einem Freitagmorgen, den 13. Glück oder Pech bringt,
hängt davon ab, ob man ein Mensch oder eine Maus ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Apr 2014, 19:58
Beiträge: 1104
Vespa: FXSTD
Land: Deutschland
https://www.louis.de/artikel/karten-fue ... 6962a220cd

Die sind einlaminiert!

_________________
Es grüßt
Stefan

VespaDimensionen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Aug 2016, 19:30
Beiträge: 382
Wohnort: Augsburg
Vespa: LX 50 / V50 / PK50XL
Land: Deutschland
Dann mach doch erst mal die Bayerntour als ersten Schritt. Warum nicht. Gibt Dir vielleicht mehr Gefühl der Sicherheit und für den Anfang nicht schlecht. Aber Vorsicht. Vespa-Reisen macht süchtig.

Noch was: Um nach Italien zu fahren, mußt Du durch das komische Österreich - dort ist es Pflicht Verbandspäckchen und Warnweste bei sich zu haben (gibts im Motorradhandel in verkleinerter, aber rechtmäßiger Form - das Verbandpäckchen).

Ich will demnächst mal ein Erklärungsvideo machen zu Planung über motoplaner.de und Navigieren über Navigon. Wenn ich es rechtzeitig schaffe, werde ich es hier nochmal posten.

Anstelle der Deutschen Alpenstraße (gut ausgebaut, viel Verkehr, nicht immer schön für Rollerfahrer) würde ich Dir dennoch empfehlen DIREKT in die Gegend Bad Reichenhall - Berchtesgaden (dann Roßfeldstraße abfahren, googeln!!) dann an Zell am See vorbei wenigstens mal die Großglockner-Höhenstraße fahren und vielleicht sogar noch weiter zum Mangart in Slowenien zu fahren. Das sind hin und zurück ähnliche Strecke, bist aber dann immerhin ein winziges Stück Italien und sogar Slowenien gefahren. DAnn bist Du zu 90% immer noch auf deutschsprachigem Terrain unterwegs.

Hast Du Handy dabei? Vergiß nie, selbst unterwegs kann man hier im Forum etwas posten, fragen, um Hilfe rufen. Vespa-Fahrer sind nie allein....

Und noch was: Bei offenen Fragen, Unsicherheiten usw einfach fragen fragen fragen. Es gibt keine Frage, die peinlich wäre.

Also, bis demnächst.,

Nooodles
d


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 00:59 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Mai 2016, 07:11
Beiträge: 538
Wohnort: Bayern/Oberstdorf
Vespa: 300 GTS + Cosa200
Land: Deutschland
Also der Noodles, Respekt das nenne ich Hilfe und Ratschlag :genau: :genau: :genau: :genau: :genau:

_________________
VG Volker
und allzeit Gute Fahrt
Außerdem noch im Angebot: Cosa LX 200, Vespa PK 50 XL HP4, Aprilia SR 125, ZIP SP, sowie diverse Vespa/Piaggio Mofa's und Mopeds
http://www.vespatour.de
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 12:02
Beiträge: 1263
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Nooodles hat geschrieben:
Noch was: Um nach Italien zu fahren, mußt Du durch das komische Österreich - dort ist es Pflicht Verbandspäckchen und Warnweste bei sich zu haben (gibts im Motorradhandel in verkleinerter, aber rechtmäßiger Form - das Verbandpäckchen).


Erstens: Österreich ist nicht komisch. (Vielleicht ist das die neue Regierung, aber das ist ein anderes Thema.)
Zweitens: Man braucht keine Warnweste, das brauchen nur PKWs.
Drittens: Für das Verbandspäckchen gibt es keine Norm, es reicht also schon das allerkleinste.
Viertens: Man könnte durchaus riskieren, ohne Verbandspäckchen zu fahren. Im eher unwahrscheinlichen Fall, dass auch das Verbandspäckchen kontrolliert wird, macht die Strafe bis 25 Euro aus.

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 15. Aug 2016, 19:30
Beiträge: 382
Wohnort: Augsburg
Vespa: LX 50 / V50 / PK50XL
Land: Deutschland
Kanaldeckel hat geschrieben:
Nooodles hat geschrieben:
Noch was: Um nach Italien zu fahren, mußt Du durch das komische Österreich - dort ist es Pflicht Verbandspäckchen und Warnweste bei sich zu haben (gibts im Motorradhandel in verkleinerter, aber rechtmäßiger Form - das Verbandpäckchen).


Erstens: Österreich ist nicht komisch. (Vielleicht ist das die neue Regierung, aber das ist ein anderes Thema.)
Zweitens: Man braucht keine Warnweste, das brauchen nur PKWs.
Drittens: Für das Verbandspäckchen gibt es keine Norm, es reicht also schon das allerkleinste.
Viertens: Man könnte durchaus riskieren, ohne Verbandspäckchen zu fahren. Im eher unwahrscheinlichen Fall, dass auch das Verbandspäckchen kontrolliert wird, macht die Strafe bis 25 Euro aus.

Kanaldeckel



Hallo Kanaldeckel,
sorry, wollte Dich nicht provozieren, das war zynisch mit einem Lächeln im Gesicht gemeint, denn ich liebe Österreich, wenn da nicht die unerbittliche Hetzjagd auf die Autofahrer wäre :D
(Hab einfach schon zu viel und zu oft bezahlt. Hat nix mit Eurer Regierung zu tun.)
Das mit der Warnweste hatte ich aus einem Info-Thread zu Regeln im Ausland, aber ich denke Du weißt es besser, daher Danke für die Information. Und ohne Verbandspäckchen zu fahren wollte ich nicht empfehlen, auch wenn ich es genauso sehe wie Du.

Grüße,

Nooodles


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Jun 2009, 16:01
Beiträge: 3191
Wohnort: Hauptstadt
Vespa: GTS300/09 PX150/15
Land: D
Hallo Stefan!

Falls Du eine Vignette brauchst, kannst Du die beim ADAC kaufen.
Dort bekommst Du auch sehr gute Karten (kostenlos im Rahmen einer Mitgliedschaft) ausgehändigt, da lassen sie sich nicht lumpen und drücken Dir eher eine zuviel in die Hand.

Auf Touren fahre ich immer gut, wenn ich Funktionsoberhemden trage, auch, weil sie abends am Ziel mit ein paar Handgriffen gut zu waschen und am nächsten Morgen knitterfrei und trocken sind.

Fuel friend 1,5l und 1l 2T-Öl einpacken, vor der Reise den Öltank komplett füllen.
Dem Motor wird viel abverlangt werden. Mit D-Ring dreht er bereits in der Ebene künstlich hoch. Ich würde ihn entfernen, weil es besser für den Motor ist und die Tour mehr Spaß macht.

_________________
The higher the mountain the cooler the breeze
the younger the girl the tighter the squeeze.

Rebel music.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Okt 2010, 09:23
Beiträge: 898
Wohnort: südl. Landsberg am Lech
Vespa: PX 150 + PX200
Land: Bayern
Hallo Stefan
Tipps habe ich keine mehr, möchte aber trotzden noch was schreiben.
Fang es lieber etwas langsam an und nimm Dir kein festes Etappenziel vor.
Du mußt Dich und vor allem Deine Begleiterin erst kennenlernen. Das Hinterteil bestimmt auch oft den Fahrrhythmus und das Ganze soll schiesslich Spaß machen.
Aber dann wirst Du nie mehr davon loskommen - Suchtgefahr!"!
Gute Fahrt und bei Problemen melde Dich hier, denn überall gibt es hilfsbereite Vespafahrer. Wir lassen keinen Kameraden bei einem Hilferuf im "Regen" stehen, kannst Dich darauf verlassen.
Viele Grüsse vom Feldi

_________________
Einmal Vespa, immer Vespa. Man kommt nie los davon! Ist auch recht so!

Leider sind alle Fotos die ich über Photobucked (machte ich seit fast 10 Jahren problemlos) eingestellt habe nicht mehr zu sehen. Photobucked möchte plötzlich min. 99€ im Jahr dafür. Da mache ich nicht mit. Damit sind leider sämtliche alte Berichte äusserst trostlos und leer geworden, dies tut mir sehr leid.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Auf großer Fahrt mit 50 Kubik
BeitragVerfasst: Do 22. Feb 2018, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Jun 2009, 12:02
Beiträge: 1263
Vespa: GTS 125
Land: Lower-Austria
Nooodles hat geschrieben:
Hab einfach schon zu viel und zu oft bezahlt. Hat nix mit Eurer Regierung zu tun.

Was hast du angestellt?

Aber gerade unsere aktuelle Regierung gebärdet sich etwas schauderhaft. Hier ein Foto unseres Vizekanzlers: http://up.picr.de/31820698em.jpg

Ich wohne im Osten Österreichs und bei Polizeikontrollen, meist nach überhöhter Geschwindigkeit, werden die Reifen (Profiltiefe, bei 50cc mindestens 1mm) und Pickerl/Plakette kontrolliert. Für mein Verbandspäckchen hat sich noch nie jemand interessiert. Und im Notfall kann man ein paar Kullertränen hinauspressen oder davor den Polizisten mit Erlebnisberichten von der tollen Tour ablenken.

Als wichtiger würde ich das sichere Fixieren der Ladung erachten, das fällt viel eher ins Auge.


cool breeze hat geschrieben:
Falls Du eine Vignette brauchst, kannst Du die beim ADAC kaufen.

Welche ist da gemeint?
In Österreich braucht man diese "beliebte" Vignette nur für die Autobahn, wo aber 50cc nicht fahren dürfen.

Kanaldeckel

_________________
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 55 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de