Toskana im Herbst 2021: Die Reise im Film

Alles zum Thema Touren!
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Der Komplize
Beiträge: 453
Registriert: Do 6. Okt 2011, 00:26
Vespa: 2xGTS300 HPE PX200
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf

Toskana im Herbst 2021: Die Reise im Film

#1 Beitrag von Der Komplize » Di 5. Okt 2021, 23:05

Hi Folks,

Mit meinem Kumpel mache ich jedes Jahr eine Vespa Tour, so ging es schon nach Norwegen, UK und Frankreich. Jetzt ist die Toskana dran. Bevor ich hier viel schreibe, zeige ich lieber jeden 2. Tag ein Filmchen. Los geht´s:
.
https://youtu.be/jUtosmFZQCg

Nach dem Trip am Gardasee hat uns das schlechte Wetter erwischt: So ist Cinque Terre ins Wasser gefallen, es wurde im Regen weiter gefahren nach Lucca. Dazu aber dann im nächsten Film mehr.

Gruß vom Komplizen
Zuletzt geändert von Der Komplize am Do 7. Okt 2021, 23:33, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn wir in den Himmel kommen, müssen wir immer beim Donnern helfen!

Benutzeravatar
holgs
Beiträge: 53
Registriert: Di 27. Aug 2019, 01:01
Vespa: GTS 300+Primavera S
Land: Deutschland
Wohnort: Essen

Re: Toskana im Herbst 2021

#2 Beitrag von holgs » Di 5. Okt 2021, 23:15

Vielen Dank fürs Teilen! Schöner Einsteig mit Tag 1 - freue mich schon auf die Fortsetzung!

Kannst Du vielleicht eine (ggf. grobe) Routenplanung dazu schreiben oder anhängen, falls man mal in der Gegend ist? :-)

Danke!

Benutzeravatar
Der Komplize
Beiträge: 453
Registriert: Do 6. Okt 2011, 00:26
Vespa: 2xGTS300 HPE PX200
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf

Re: Toskana im Herbst 2021

#3 Beitrag von Der Komplize » Mi 6. Okt 2021, 23:48

So, Teil 2 ist jetzt da. Nach einem Schlechtwetterchaos haben wir dann erst einmal Pisa und etwas Toscana-Luft geschnuppert, um dann das Piaggio Museum und das Werk zu besuchen. Leider eine kleine Enttäuschung, mehr dazu im Film:

https://youtu.be/OliBE15-AWw

Morgen geht es dann weiter südlich nach Sienna und der Chianti Region.

Gruß vom Komplizen
Wenn wir in den Himmel kommen, müssen wir immer beim Donnern helfen!

Benutzeravatar
alu68
Beiträge: 690
Registriert: So 30. Dez 2012, 00:30
Vespa: LX, PK, ET, PX, GT
Land: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Toskana im Herbst 2021

#4 Beitrag von alu68 » Do 7. Okt 2021, 20:31

Hallo Frank,

leider hast Du recht.
Piaggio geht mit seiner Marke Vespa und deren Historie mehr als nur stiefmütterlich um, dass es fast schon eine Schande ist.

Andere würden sich die Hände reiben, eine derartige Marke mit derartiger Historie zu haben.
Nur wenn nicht mal in der musealen Darstellung Herzblut und Leidenschaft rüber kommt, dann wundert die teilweise lieblose Produktion der aktuellen Vespa-Modelle als reine Cash-Cows des Piaggio-Konzerns nicht mehr.

Mit etwas Liebe, Leidenschaft und Herzblut zu den eigenen Produkten könnte Piaggio/Vespa mit geringem Mehraufwand deutlich hochwertigere Fahrzeuge auf den Markt bringen.
Da frage ich mich, wo bleibt da der Stolz und eigene Anspruch als Eigner der Weltmarke Vespa.

Gruß und eine schöne weitere Tour
Alexander
alu68
www.vespa-coburg.de

Vespa-Prima Franken, VFCD

Pippo1927
Beiträge: 29
Registriert: Sa 21. Aug 2021, 09:26
Vespa: Gts250/300
Land: Deutschland

Re: Toskana im Herbst 2021: Die Reise im Film

#5 Beitrag von Pippo1927 » Mi 13. Okt 2021, 23:11

Hallo zusammen,

Komplize, schöne wenngleich kurze Aufnahmen aus der Heimat.

Bei aller Vespaeuphorie ist nicht zu vergessen, dass es einen kleinen aber feinen kulturellen Unterschied zwischen Deutschen und Italienern gibt. Trotz aller Gemeinsamkeiten und allem Wohlwollen füreinander - während es hier in Deutschland Gang und gebe ist, die Fahrzeuge zu hegen und zu pflegen und eher als Statussymbole anzusehen und auch darzustellen, ist es in Italien mehr oder minder Mittel zum Zweck. Und dabei ist es meist egal ob es ein Mercedes oder ein Fiat oder ein Derby oder eine Vespa ist. Beim Parken werden Autos vorne und hinten nach vorn oder hinten geschoben, um sich ein wenig Platz zu verschaffen. Nicht selten werden dabei auch Roller oder Motorräder umgekippt. Da man den „Übeltäter“ meist ohnehin nicht ausmachen kann, wird häufig geschaut ob der Lenker verbogen ist und wenn nicht, dann gehts wieder auf die Piste. Denn die Hauptsache ist dort, dass die Kisten von A nach B fahren, ob mit einem Kratzer mehr oder weniger ist nur in den wenigstens fällen relevant.

Und zum Museum: Evtl. ist es einfach nur „gekonntes“ Understatement bzw. die Konzentration aufs Wesentliche - die Fahrzeuge selbst. Nur ein Gedanke…

In diesem Sinne eine gute Nacht und
un caro saluto
Pippo

Antworten