..wen immer es angeht!

Alle Fragen und Ankündigungen zum Forum!
Nachricht
Autor
Vespaknipser
Beiträge: 5
Registriert: Do 16. Jun 2022, 22:05
Vespa: Vespa Gts 125
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen

Re: ..wen immer es angeht!

#16 Beitrag von Vespaknipser » Mi 22. Jun 2022, 09:17

Moin zusammen,
Kann dem nur zustimmen!Das war der Grund warum ich zwischen durch weg war.Leider
mußte ich feststellen das sich in der Zeit nicht viel verändert hat.Sehr Schade

Benutzeravatar
VespaMichi
Beiträge: 163
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 18:08
Vespa: GTS 300 hpe Supersp.
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#17 Beitrag von VespaMichi » Mi 22. Jun 2022, 09:18

Ich persönlich finde auch nicht das sich der "Ton" hier verschlimmert, hat. Es geht hier allgemein manchmal zielmlich pöbelig zu, was aber mmn. daran liegt, dass dieses Forum hier nicht Moderatoren geführt wird (kenne auch kein anders wo es so gehandhabt wird) und zum zweiten das etwas höhere durchschnittliche Alter hier im Forum. Einige sind festgefahren in ihrer Meinung und Weltbild, was da nicht rein passt wird halt verbal attakiert oder diffamiert.

Wenn dann nicht rechtzeitig ein Moderator in die Disskusion eingreift, artet es halt aus. Aber das ist hier die letzten Jahre eigentlich nichts neues und wie oben schon geschrieben, entwickelt sich die gesamte Geschellschaft in eine "komische" Richtung.
Im Grunde genommen sind es doch immer die 3-4 gleichen Nasen die hier quer kommen, belehren, es einfach besser wissen (wollen). Der eine geht, dafür kommt ein anderer hinterher, was solls...

Ich selber poste auch schon weniger, dafür im österr. Vespaforum mehr. Dort geht es allgemein etwas "offener" zu und man sieht einige Themen nicht so verbissen. Leben und leben lassen...
Zuletzt geändert von VespaMichi am Mi 22. Jun 2022, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
PX 80 e
PX 200 ++
PX 200 e
GTS 300 Supersport hpe

Benutzeravatar
Feldi
Beiträge: 1272
Registriert: So 3. Okt 2010, 09:23
Vespa: PX 150 + PX200
Land: Bayern
Wohnort: südl. Landsberg am Lech

Re: ..wen immer es angeht!

#18 Beitrag von Feldi » Mi 22. Jun 2022, 09:20

Danke Vespaforfun

Auch mir gehen Beiträge von Permanentstänkerer und Immerrechthabern hier oft auf die Nerven. Leider haben wir deshalb auch schon recht nette User verloren und manche schreiben deswegen auch kaum noch. Die kann ich gut verstehen, ich selber orientiere mich lieber an den vielen, vielen angenehmen und hilfsbereiten Vespafahrern. Deshalb versuche ich diese Störenfriede zu ignorieren. Wenn es zu heftig ist gelingt mir aber nicht immer und dann werde ich auch entsprechend antworten.

Ob´s was hilft?
Kaum!
Trotzdem soll man manchmal dagegenhalten, schon um seine Solidaritat mit den angegriffenen Personen zu zeigen.

Das grosse Problem eines Forums, ist meiner Meinung nach, das geschriebene Wort.
Wenn mancher so schreibt wie in einer Gesprächsrunde spricht, kommt vieles wesentlich härter rüber. Deshalb ist es wichtig seinen Text in Ruhe vor dem Absenden zu lesen und sich auch Gedanken machen wie er rüberkommt.

Trotzdem bin ich gerne hier im Forum mit dabei und möchte alle herzlich Grüßen,
der Feldi
Einmal Vespa, immer Vespa. Man kommt nie los davon! Ist auch recht so!

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2701
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4,ET3,V56,Sprint
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur

Re: ..wen immer es angeht!

#19 Beitrag von Gonzo0815 » Mi 22. Jun 2022, 10:18

Darf ich euch ein Taschentuch gereichen?

Es gibt da eine Ignore-Funktion, die funktioniert wunderbar und für den eigenen Seelenfrieden sollte man diese dann auch nutzen!

Mehr als irgend ein Herumstänkern nerven mich die Hilfesuchenden die sich nach dem ersten Post nie wieder melden, oder meinen alles besser zu Wissen und Hilfestellungen nicht umsetzten und sich dann aber wundern warum es nicht funktionieren will.

Was den Umgang und den Ton hier angeht, ist das eher ein Kindergeburtstag.
Da gibt´s deutliche anderes.
Wer einen Moderator vermisst, soll sich doch als solcher bewerben! Dann geht das weinen wieder los warum Beiträge gelöscht oder ausgeblendet wurden. Wo man doch im Recht war :roll:

So, jetzt dürft ihr mich steinigen :lol:
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
ochserer
Beiträge: 160
Registriert: Di 4. Jun 2019, 13:48
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#20 Beitrag von ochserer » Mi 22. Jun 2022, 11:18

Servus miteinander

Ich finde,in der Coronazeit hat sich allgemein der Umgang miteinander extrem verschlechtert,das ist nicht nur im Forum so!Eine Rückkehr zu mehr miteinander und ein bisschen Demut würde vielen nicht schaden und das Leben erleichtern!Wir haben alle nur ein Leben und sollten es miteinander geniessen!
Gruss Tom
Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit!
Wenn du weiter so fährst, hol ich die Parkuhr raus!

Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 1534
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: warm und trocken..

Re: ..wen immer es angeht!

#21 Beitrag von Vespaforfun » Mi 22. Jun 2022, 11:41

Gonzo0815 hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 10:18
Darf ich euch ein Taschentuch gereichen?

Es gibt da eine Ignore-Funktion, die funktioniert wunderbar und für den eigenen Seelenfrieden sollte man diese dann auch nutzen!

Mehr als irgend ein Herumstänkern nerven mich die Hilfesuchenden die sich nach dem ersten Post nie wieder melden, oder meinen alles besser zu Wissen und Hilfestellungen nicht umsetzten und sich dann aber wundern warum es nicht funktionieren will.

Was den Umgang und den Ton hier angeht, ist das eher ein Kindergeburtstag.
Da gibt´s deutliche anderes.
Wer einen Moderator vermisst, soll sich doch als solcher bewerben! Dann geht das weinen wieder los warum Beiträge gelöscht oder ausgeblendet wurden. Wo man doch im Recht war :roll:

So, jetzt dürft ihr mich steinigen :lol:
Es würde schon völlig ausreichen, wenn sich mehr Zeitgenossen mal mit dem Kant´schen Imperativ befassen :)

Ich vermisse keinen Moderator, sondern erwarte einfach mehr Respekt im Umgang miteinander und das Einhalt simpler Höflichkeitsformen..
Free Speech, ja gerne und immer und überall - aber ohne dabei die Mindestform der Höflichkeit im Umgang über Bord zu werfen..

Wenn einem nicht danach ist Ratschläge geben zu wollen, so gibt es ja auch keine Verpflichtung als Forumsmitglied das zu tun..
Niemand zwingt mich, auf der anderen Seite, weiterzulesen oder etwas eskalierendes zu schreiben wenn ich darauf keine Lust habe oder es meinen Seelenfrieden oder meinen Blutdruck beeinflusst..

..Blöd ist daran nur, dass aktuell dann viele Beiträge nach 4-6 Posts nicht mehr weitergelesen werden!
..politische Botschaften, gleich welcher Art, haben in einem technischen Forum nichts zu suchen!

Benutzeravatar
GTS77
Beiträge: 653
Registriert: Di 4. Jun 2019, 14:59
Vespa: GTS 300 HPE/BMW R18B
Land: Deutschland
Wohnort: Ammersbek

Re: ..wen immer es angeht!

#22 Beitrag von GTS77 » Mi 22. Jun 2022, 11:48

Es gibt ein bekanntes italienisches Sprichwort: LA DOLCE VITA

Dolce Vita steht allgemein dafür, dass man es sich gut gehen lässt und unbeschwert in den Tag hineinlebt.
Arbeit spielt keine Rolle und Stress veschwindet einfach.

In einem Forum treffen immer viele Charaktere zusammen und letztendlich geht jeder damit anders um. Mir persönlich ist das völlig egal. Der Eine ist zart beseitet und fühlt sich bei jedem Pups beleidigt, der Andere sieht das alles locker. Ich gehöre eher zu der zweiten Kategorie. Die Gesellschaft verweichlicht leider auch immer mehr und viele nehmen Dinge absolut persönlich. Ein zwischenmenschlicher Umgang sollte natürlich Standard sein, aber was jemand sagt und dann verstanden wird, sind immer noch 2 paar Schuhe.

Manchmal fasse ich mir aber auch wirklich an den Kopf, was hier für Fragen gestellt werden - das dann jemand darauf mit Unverständnis antwortet, kann ich gut nachvollziehen.

In diesem Sinn - LA DOLCE VITA -
GTS 300 hpe - il gigante bianco

Pippo1927
Beiträge: 145
Registriert: Sa 21. Aug 2021, 09:26
Vespa: Gts 300
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#23 Beitrag von Pippo1927 » Mi 22. Jun 2022, 12:38

Salve zusammen,

ich lese ja immer gespannt mit und wundere mich von Zeit zu Zeit, wie manche „Gleichgesinnte“ (man darf ja den Hauptgrund unserer Gemeinschaft hier - wir sind schließlich eine Interessensgemeinschaft) hier miteinander umspringen.

Ob man jetzt den Kant‘schen Imperativ, Dolce Vita oder auch einfach nur die Ansätze meiner Oma, die mir immer sagte „behandle andere immer nur so, wie du von anderen behandelt werden möchtest“ oder „was du nicht möchtest, dass man dir antut, das füg auch keinem anderen zu“ heranzieht.
Im Endeffekt drehen sich all diese Ansätze und Weisheiten doch nur darum, zu lehren das „Richtige“ zu tun sowie andersartiges akzeptieren und tolerieren zu können. Wer das nicht kann, ist meiner Meinung nach Gesellschafts- und Gemeinschaftsunfähig.

Ich persönlich würde meinerseits niemals auf die Idee kommen, jemanden (persönlich) anzugreifen, zu belehren oder in sonstiger Weise zu belästigen, nur weil mir grade danach ist. Das widerstrebt meinem Ansatz zu leben gänzlich! Leider kommt es allerdings immer wieder vor (ich nehme hier grundsätzlich - sowohl digital aber auch im „echten Leben“ - auch durchaus eine Zunahme der Fälle bzw. der Allgemeinen Unfreundlich- und -höflichkeit der Menschen wahr), dass ich (im echten Leben sogar leider teilweise vor den Augen meiner Tochter) auf eine Art und Weise angeplärrt und angegangen (angesprochen wäre hier ehrlicher Weise das falsche Wort) werde, dass mir auf gutdeutsch gesagt, die Hutschnur reist, da mir nichtmal im Traum einfallen würde - und da ist es vollkommen egal ob draußen im echten Leben oder digital - jemanden, nur weil mir vielleicht grade danach ist, mir eine Aussage oder Frage nicht passt oder jemand das falsche T-Shirt trägt, auf eine unangemessene Art und Weise anzugehen, maßzuregeln, geschweige denn zu beleidigen!

Allerdings lasse ich mir persönlich auch nichts mehr gefallen - und auch hier ist es mir vollkommen egal ob digital oder „draußen“ - denn genau hier liegt das Problem. Wenn die „Unterdrücker“ immer mit allem durchkommen, weil sich ihnen nie jemand entgegenstellt, na dann gute Nacht. Daher bin ich - entgegen der Bitte meiner Frau, die es aus Sicherheitsgründen manchmal fraglich und nicht besonders toll findet - auch ein großer Fan davon, Anderen in unangenehmen oder sogar brenzligen Situationen zu helfen. Ob das nun an der Kasse im Supermarkt ist, wo ein Kunde meint, er könnte seinen Frust an der Kassiererin rauslassen, ob das ein Mann ist, der seine Frau in der Öffentlichkeit physisch oder verbal übermäßig angeht oder es auch einfach nur darum geht, einer (älteren) Frau oder auch einem älteren Herrn mit den schweren Einkäufen oder was auch immer zu helfen.
Aber heutzutage halten sich die Leute ja noch nicht einmal mehr gegenseitig Türen auf oder verstehen es, in öffentlichen Verkehrsmitteln für ältere bzw. in irgendeiner Art und Weise benachteiligte Mitmenschen aufzustehen oder jemandem anders den Vortritt zu lassen…

Naja, genug der Worte. Soviel zu meiner allgemeinen Wahrnehmung. Vielleicht denkt der Eine oder die Andere ja künftig wirklich mal 1-2 Sekunden länger über sein Handeln oder Aussagen nach…wäre für uns alle schöner.
In diesem Sinne, trotzdem allen einen wunderbaren Tag, wer sich heute auf die Vespa schwingt, gute Fahrt, lasst euch nicht übermäßig ärgern und viele grüsse aus dem heute leider nicht so schönen Münchner Süden
Pippo :vespa: :cafe:
Zuletzt geändert von Pippo1927 am Mi 22. Jun 2022, 20:00, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
sausapia
Beiträge: 42
Registriert: Sa 30. Apr 2022, 20:00
Vespa: 300 GTS Touring
Land: Deutschland
Wohnort: Düsseldorf

Re: ..wen immer es angeht!

#24 Beitrag von sausapia » Mi 22. Jun 2022, 12:52

Ich bin erst seit kurzem Vepa-Besitzer und Forenmitglied. Mir fiel dies auch auf und ein Newbie-Thread von mir wurde auch ziemlich -jovial ausgedrückt - kontrovers diskutiert. :compu:

Es wurde alles schon gesagt. Die Anonymität des Internet hat seine Schattenseiten. Denn och möchte ich betonen, dass die positiven Erfahrungen überwiegen und ich mit Trollen leben/umgehen kann.

Das Forum ist trotzdem klasse und die Mehrheit der Forengemeinde sollte sich nicht durch wenige Trolle manipulieren und sich den Spass nehmen lassen . :herz:
Bild

D. DUCK
Beiträge: 164
Registriert: Sa 5. Jun 2021, 15:54
Vespa: Gts 300 hpe
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#25 Beitrag von D. DUCK » Mi 22. Jun 2022, 18:29

Solange es hier Leute gibt, die sich über andere erhaben fühlen und ihnen das kommentieren bzw. die eigene Meinung verbieten/absprechen wollen, wird das nichts mit dem höflichen Umgang. Aber genau diese Leute stellen sich hinterher immer als Opfer dar und kommen hier damit offensichtlich noch durch. Egal, da pfeif ich drauf und wünsche allen hier Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und jederzeit eine sichere Fahrt. Tschö mit ö. :prost:

Benutzeravatar
Stadtrandpendler
Beiträge: 1132
Registriert: Do 13. Aug 2020, 22:28
Vespa: GTS300
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg

Re: ..wen immer es angeht!

#26 Beitrag von Stadtrandpendler » Mi 22. Jun 2022, 20:44

sausapia hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 12:52


Das Forum ist trotzdem klasse und die Mehrheit der Forengemeinde sollte sich nicht durch wenige Trolle manipulieren und sich den Spass nehmen lassen . :herz:
Moin,
Ja. Kann ich so voll zustimmen. :klatschen:
Ich denke aber das ich auch in Zukunft jede rechte, braune Socke und jeden Stänkerer auf den höflichen Umgang in diesem Sachforum hinweisen werde.
Ich finde den respektvollen Umgang immens wichtig.

M.
Send with my Etch-A-Sketch

Back2Vespa
Beiträge: 1598
Registriert: Do 18. Okt 2012, 08:45
Vespa: GTS 300 RS
Land: Österreich

Re: ..wen immer es angeht!

#27 Beitrag von Back2Vespa » Mi 22. Jun 2022, 21:47

Es wär schon hilfreich, wenn die Pensionistenfraktion nicht immer gegen Akra & Co. lästern würde. 8-)

Augustinus
Beiträge: 27
Registriert: Di 6. Jul 2021, 06:16
Vespa: GTS300
Land: Deutschland
Wohnort: Niederrhein

Re: ..wen immer es angeht!

#28 Beitrag von Augustinus » Mi 22. Jun 2022, 22:14

Guten Abend in die Runde!

Ich bin seit über 10 Jahren auch im Yamaha Ténéré Forum aktiv. Natürlich machen es sich auch dort einige User recht leicht, indem sie jedes Problemchen anfragen, ohne die Suchfunktion zu nutzen. Trotzdem ist der Umgangston dort nie so uncharmant, wie es hier ab und an vorkommt.

Wir teilen doch alle das gleiche Hobby und mit etwas mehr Entspanntheit und einer freundlich formulierten Antwort, kann man ebenso einen unverständlichen Hinweis an die vermeintlichen ‚Nervensägen‘ geben.

Manchmal ist keine Antwort auch ein nützlicher Hinweis, dass der Anfragende selber etwas aktiver sein könnte.

Schönen Abend und viel Spaß mit allen fahrbaren Untersätzen!

Benutzeravatar
Stadtrandpendler
Beiträge: 1132
Registriert: Do 13. Aug 2020, 22:28
Vespa: GTS300
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg

Re: ..wen immer es angeht!

#29 Beitrag von Stadtrandpendler » Mi 22. Jun 2022, 22:38

Augustinus hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 22:14
Guten Abend in die Runde!

Ich bin seit über 10 Jahren auch im Yamaha Ténéré Forum aktiv.
Richtig gutes Forum mit sehr netten Treffen!

M.
Send with my Etch-A-Sketch

Benutzeravatar
Exroller
Beiträge: 2408
Registriert: Di 3. Sep 2013, 16:25
Vespa: .
Land: Sarkasmustan

Re: ..wen immer es angeht!

#30 Beitrag von Exroller » Mi 22. Jun 2022, 23:10

Vespaforfun hat geschrieben:
Di 21. Jun 2022, 23:20
Mir ist in den letzten Monaten hier im Forum eine Entwicklung aufgefallen über die ich gerne etwas schreiben möchte:
Dies stellt keine Wertung einzelner dar, sondern bildet ausschliesslich meine Wahrnehmung ab.

Ich bin nun schon seit einigen Jahren hier aktiv und habe das Forum oftmals als große Hilfe und Anregung empfunden. Ich habe sehr interessante Menschen hier kennengelernt und auch den einen oder anderen persönlich getroffen.
Ich schätze den fachlichen und manchmal auch fordernden, kommunikativen und auch humoristischen Austausch mit den Mitgliedern hier und möchte das Ganze wirklich nicht missen..

Leider hat sich aus meiner Sicht die "Kultur" hier im Forum sehr nachteilig verändert..
Es vergeht kein Tag an dem nicht selbst in den harmlosesten Threads innerhalb kürzester Zeit persönliche Angriffe geritten werden. Es werden teilweise haarsträubende Kommentare abgegeben, die in vielen Fällen weit unter dem Anspruch einer entwickelten Zivilisation liegen..

Ich frage mich welche Ursache dahinter steckt:
Hat die Pandemie die Menschen derart in die dunklen Räume der Internettrolle verdrängt, dass ein kultivierter Umgang nicht mehr möglich oder auch gewünscht ist?
Ist es mittlerweile ganz allgemein Trend und "State of the Art" geworden sich gegenseitig frontal und auf persönlicher Ebene anzugehen?
Hat sich die Anzahl der Menschen die mit dem Intercity durch die Kinderstube gefahren sind exponentiell entwickelt?
Oder ist es dem allgemeinen Verhalten in "sozialen" Medien geschuldet, wo die Anonymität des Internets verhindert oder auch nützt, dass man "alles" schreiben darf, dass auch hier mittlerweile ein Stil Einzug gehalten hat den ich zutiefst abstossend finde..

Es ist mein tiefer Wunsch, dass sich die Mitglieder hier verstehen, streiten, sich austauschen und gerne auch kontrovers diskutieren.
Persönliche Angriffe oder handfeste Beleidigungen, politische Standpunkte oder Aussagen zu politischen oder parteilichen Strömungen hingegen sollen und dürfen hier keinen Platz finden..

Stellt euch doch einfach vor, wir treffen uns alle persönlich, sitzen auf ner Wiese oder gerne auch in einer Kneipe oder rund um ein Lagerfeuer b e v o r ein Statement verfasst wird, dessen Auswirkungen man nicht mehr zurücknehmen kann..
Auch die Nutzung des "Vorschau" Buttons und das erneute Lesen des Geschriebenen Wortes mit ein paar Sekunden Abstand helfen dabei..

Für alle die sich nicht mit einer solchen Verfahrensweise anfreunden können, sondern meinen sie müssen weiterhin beleidigend, abwertend, bewertend und vor allem unsachlich argumentieren, empfehle ich dringend zu überlegen ob sie an der frischen Luft nicht besser aufgehoben wären..

Allen anderen wünsche ich weiterhin jeden Menge Spass, Verstehen, Lernen und Austausch auf Augenhöhe hier in unserem Vespaforum.

Danke!
Vespaforfun hat geschrieben:
Di 5. Apr 2022, 17:27
Mach dir mal keinen Kopf..
Hier hat es immerhin 2 Seiten gebraucht bis sich die Schwanzverlängerer, Hobbyjuristen und Denunzianten gefunden haben.. :) :) :D
Ein jeder kehre vor seiner eigenen Türe, dann könnte es was werden .....
> Da, wo`s zu weit geht, fängt die Freiheit erst an <

Antworten