..wen immer es angeht!

Alle Fragen und Ankündigungen zum Forum!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vespaforfun
Beiträge: 1534
Registriert: Mi 17. Apr 2019, 19:10
Vespa: GTS300HPE "notte"
Land: warm und trocken..

..wen immer es angeht!

#1 Beitrag von Vespaforfun » Di 21. Jun 2022, 23:20

Mir ist in den letzten Monaten hier im Forum eine Entwicklung aufgefallen über die ich gerne etwas schreiben möchte:
Dies stellt keine Wertung einzelner dar, sondern bildet ausschliesslich meine Wahrnehmung ab.

Ich bin nun schon seit einigen Jahren hier aktiv und habe das Forum oftmals als große Hilfe und Anregung empfunden. Ich habe sehr interessante Menschen hier kennengelernt und auch den einen oder anderen persönlich getroffen.
Ich schätze den fachlichen und manchmal auch fordernden, kommunikativen und auch humoristischen Austausch mit den Mitgliedern hier und möchte das Ganze wirklich nicht missen..

Leider hat sich aus meiner Sicht die "Kultur" hier im Forum sehr nachteilig verändert..
Es vergeht kein Tag an dem nicht selbst in den harmlosesten Threads innerhalb kürzester Zeit persönliche Angriffe geritten werden. Es werden teilweise haarsträubende Kommentare abgegeben, die in vielen Fällen weit unter dem Anspruch einer entwickelten Zivilisation liegen..

Ich frage mich welche Ursache dahinter steckt:
Hat die Pandemie die Menschen derart in die dunklen Räume der Internettrolle verdrängt, dass ein kultivierter Umgang nicht mehr möglich oder auch gewünscht ist?
Ist es mittlerweile ganz allgemein Trend und "State of the Art" geworden sich gegenseitig frontal und auf persönlicher Ebene anzugehen?
Hat sich die Anzahl der Menschen die mit dem Intercity durch die Kinderstube gefahren sind exponentiell entwickelt?
Oder ist es dem allgemeinen Verhalten in "sozialen" Medien geschuldet, wo die Anonymität des Internets verhindert oder auch nützt, dass man "alles" schreiben darf, dass auch hier mittlerweile ein Stil Einzug gehalten hat den ich zutiefst abstossend finde..

Es ist mein tiefer Wunsch, dass sich die Mitglieder hier verstehen, streiten, sich austauschen und gerne auch kontrovers diskutieren.
Persönliche Angriffe oder handfeste Beleidigungen, politische Standpunkte oder Aussagen zu politischen oder parteilichen Strömungen hingegen sollen und dürfen hier keinen Platz finden..

Stellt euch doch einfach vor, wir treffen uns alle persönlich, sitzen auf ner Wiese oder gerne auch in einer Kneipe oder rund um ein Lagerfeuer b e v o r ein Statement verfasst wird, dessen Auswirkungen man nicht mehr zurücknehmen kann..
Auch die Nutzung des "Vorschau" Buttons und das erneute Lesen des Geschriebenen Wortes mit ein paar Sekunden Abstand helfen dabei..

Für alle die sich nicht mit einer solchen Verfahrensweise anfreunden können, sondern meinen sie müssen weiterhin beleidigend, abwertend, bewertend und vor allem unsachlich argumentieren, empfehle ich dringend zu überlegen ob sie an der frischen Luft nicht besser aufgehoben wären..

Allen anderen wünsche ich weiterhin jeden Menge Spass, Verstehen, Lernen und Austausch auf Augenhöhe hier in unserem Vespaforum.

Danke!
..politische Botschaften, gleich welcher Art, haben in einem technischen Forum nichts zu suchen!

megafoxx
Beiträge: 384
Registriert: Di 9. Jun 2020, 01:19
Vespa: Vespa GTS 125 Notte
Land: Deutschland
Wohnort: Taunus

Re: ..wen immer es angeht!

#2 Beitrag von megafoxx » Di 21. Jun 2022, 23:39

👍

Benutzeravatar
Superdad
Beiträge: 124
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 10:35
Vespa: GTS 300 SS
Land: Deutschland
Wohnort: Oberfranken

Re: ..wen immer es angeht!

#3 Beitrag von Superdad » Mi 22. Jun 2022, 00:14

Ein wahres Wort..... :klatschen: :genau: :vespa:
Bild

Pippo1927
Beiträge: 145
Registriert: Sa 21. Aug 2021, 09:26
Vespa: Gts 300
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#4 Beitrag von Pippo1927 » Mi 22. Jun 2022, 00:17

Amen!
:prost:

Vespaforfun hat geschrieben:
Di 21. Jun 2022, 23:20
Mir ist in den letzten Monaten hier im Forum eine Entwicklung aufgefallen über die ich gerne etwas schreiben möchte:
Dies stellt keine Wertung einzelner dar, sondern bildet ausschliesslich meine Wahrnehmung ab.

Ich bin nun schon seit einigen Jahren hier aktiv und habe das Forum oftmals als große Hilfe und Anregung empfunden. Ich habe sehr interessante Menschen hier kennengelernt und auch den einen oder anderen persönlich getroffen.
Ich schätze den fachlichen und manchmal auch fordernden, kommunikativen und auch humoristischen Austausch mit den Mitgliedern hier und möchte das Ganze wirklich nicht missen..

Leider hat sich aus meiner Sicht die "Kultur" hier im Forum sehr nachteilig verändert..
Es vergeht kein Tag an dem nicht selbst in den harmlosesten Threads innerhalb kürzester Zeit persönliche Angriffe geritten werden. Es werden teilweise haarsträubende Kommentare abgegeben, die in vielen Fällen weit unter dem Anspruch einer entwickelten Zivilisation liegen..

Ich frage mich welche Ursache dahinter steckt:
Hat die Pandemie die Menschen derart in die dunklen Räume der Internettrolle verdrängt, dass ein kultivierter Umgang nicht mehr möglich oder auch gewünscht ist?
Ist es mittlerweile ganz allgemein Trend und "State of the Art" geworden sich gegenseitig frontal und auf persönlicher Ebene anzugehen?
Hat sich die Anzahl der Menschen die mit dem Intercity durch die Kinderstube gefahren sind exponentiell entwickelt?
Oder ist es dem allgemeinen Verhalten in "sozialen" Medien geschuldet, wo die Anonymität des Internets verhindert oder auch nützt, dass man "alles" schreiben darf, dass auch hier mittlerweile ein Stil Einzug gehalten hat den ich zutiefst abstossend finde..

Es ist mein tiefer Wunsch, dass sich die Mitglieder hier verstehen, streiten, sich austauschen und gerne auch kontrovers diskutieren.
Persönliche Angriffe oder handfeste Beleidigungen, politische Standpunkte oder Aussagen zu politischen oder parteilichen Strömungen hingegen sollen und dürfen hier keinen Platz finden..

Stellt euch doch einfach vor, wir treffen uns alle persönlich, sitzen auf ner Wiese oder gerne auch in einer Kneipe oder rund um ein Lagerfeuer b e v o r ein Statement verfasst wird, dessen Auswirkungen man nicht mehr zurücknehmen kann..
Auch die Nutzung des "Vorschau" Buttons und das erneute Lesen des Geschriebenen Wortes mit ein paar Sekunden Abstand helfen dabei..

Für alle die sich nicht mit einer solchen Verfahrensweise anfreunden können, sondern meinen sie müssen weiterhin beleidigend, abwertend, bewertend und vor allem unsachlich argumentieren, empfehle ich dringend zu überlegen ob sie an der frischen Luft nicht besser aufgehoben wären..

Allen anderen wünsche ich weiterhin jeden Menge Spass, Verstehen, Lernen und Austausch auf Augenhöhe hier in unserem Vespaforum.

Danke!

Andy Vienna lx
Beiträge: 303
Registriert: So 8. Nov 2020, 22:59
Vespa: Lx125
Land: Österreich

Re: ..wen immer es angeht!

#5 Beitrag von Andy Vienna lx » Mi 22. Jun 2022, 06:31

Vespaforfun hat geschrieben:
Di 21. Jun 2022, 23:20
Mir ist in den letzten Monaten hier im Forum eine Entwicklung aufgefallen über die ich gerne etwas schreiben möchte:
Dies stellt keine Wertung einzelner dar, sondern bildet ausschliesslich meine Wahrnehmung ab.

Ich bin nun schon seit einigen Jahren hier aktiv und habe das Forum oftmals als große Hilfe und Anregung empfunden. Ich habe sehr interessante Menschen hier kennengelernt und auch den einen oder anderen persönlich getroffen.
Ich schätze den fachlichen und manchmal auch fordernden, kommunikativen und auch humoristischen Austausch mit den Mitgliedern hier und möchte das Ganze wirklich nicht missen..

Leider hat sich aus meiner Sicht die "Kultur" hier im Forum sehr nachteilig verändert..
Es vergeht kein Tag an dem nicht selbst in den harmlosesten Threads innerhalb kürzester Zeit persönliche Angriffe geritten werden. Es werden teilweise haarsträubende Kommentare abgegeben, die in vielen Fällen weit unter dem Anspruch einer entwickelten Zivilisation liegen..

Ich frage mich welche Ursache dahinter steckt:
Hat die Pandemie die Menschen derart in die dunklen Räume der Internettrolle verdrängt, dass ein kultivierter Umgang nicht mehr möglich oder auch gewünscht ist?
Ist es mittlerweile ganz allgemein Trend und "State of the Art" geworden sich gegenseitig frontal und auf persönlicher Ebene anzugehen?
Hat sich die Anzahl der Menschen die mit dem Intercity durch die Kinderstube gefahren sind exponentiell entwickelt?
Oder ist es dem allgemeinen Verhalten in "sozialen" Medien geschuldet, wo die Anonymität des Internets verhindert oder auch nützt, dass man "alles" schreiben darf, dass auch hier mittlerweile ein Stil Einzug gehalten hat den ich zutiefst abstossend finde..

Es ist mein tiefer Wunsch, dass sich die Mitglieder hier verstehen, streiten, sich austauschen und gerne auch kontrovers diskutieren.
Persönliche Angriffe oder handfeste Beleidigungen, politische Standpunkte oder Aussagen zu politischen oder parteilichen Strömungen hingegen sollen und dürfen hier keinen Platz finden..

Stellt euch doch einfach vor, wir treffen uns alle persönlich, sitzen auf ner Wiese oder gerne auch in einer Kneipe oder rund um ein Lagerfeuer b e v o r ein Statement verfasst wird, dessen Auswirkungen man nicht mehr zurücknehmen kann..
Auch die Nutzung des "Vorschau" Buttons und das erneute Lesen des Geschriebenen Wortes mit ein paar Sekunden Abstand helfen dabei..

Für alle die sich nicht mit einer solchen Verfahrensweise anfreunden können, sondern meinen sie müssen weiterhin beleidigend, abwertend, bewertend und vor allem unsachlich argumentieren, empfehle ich dringend zu überlegen ob sie an der frischen Luft nicht besser aufgehoben wären..

Allen anderen wünsche ich weiterhin jeden Menge Spass, Verstehen, Lernen und Austausch auf Augenhöhe hier in unserem Vespaforum.

Danke!
Schön formuliert! Du triffst den Nagel auf den Kopf! :genau:

Benutzeravatar
Paule
Beiträge: 669
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:22
Vespa: GTS
Land: Lower Saxony

Re: ..wen immer es angeht!

#6 Beitrag von Paule » Mi 22. Jun 2022, 06:31

:klatschen:

Moin,

das ist für mich der Grund warum ich hier nur noch sehr selten rein schaue und mich auch schon lange nicht mehr beteiligt habe.

Paule
Bild

Das norddeutsche „Jo“ ist ein eigenständiger Satz mit Subjekt, Prädikat und Objekt. Punkt.

Benutzeravatar
Stadtrandpendler
Beiträge: 1132
Registriert: Do 13. Aug 2020, 22:28
Vespa: GTS300
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg

Re: ..wen immer es angeht!

#7 Beitrag von Stadtrandpendler » Mi 22. Jun 2022, 06:36

Moin,
100% Zustimmung.
Ich verstehe allerdings auch nicht warum dieser extrem unfreundliche Ton schon so lange hier von vielen anderen Usern toleriert wird.
Eigentlich sollte der in einem Forum selbstregulierend sein und ein eingreifen von Moderatoren nicht notwendig.
Das scheint hier nicht mehr zu funktionieren.

Michael (vom Sonnendeck)
Send with my Etch-A-Sketch

Sixties
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Nov 2020, 17:43
Vespa: GTS 300 Sixties
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#8 Beitrag von Sixties » Mi 22. Jun 2022, 06:39

Vespaforfun hat geschrieben:
Di 21. Jun 2022, 23:20
Mir ist in den letzten Monaten hier im Forum eine Entwicklung aufgefallen über die ich gerne etwas schreiben möchte:
Dies stellt keine Wertung einzelner dar, sondern bildet ausschliesslich meine Wahrnehmung ab.

Ich bin nun schon seit einigen Jahren hier aktiv und habe das Forum oftmals als große Hilfe und Anregung empfunden. Ich habe sehr interessante Menschen hier kennengelernt und auch den einen oder anderen persönlich getroffen.
Ich schätze den fachlichen und manchmal auch fordernden, kommunikativen und auch humoristischen Austausch mit den Mitgliedern hier und möchte das Ganze wirklich nicht missen..

Leider hat sich aus meiner Sicht die "Kultur" hier im Forum sehr nachteilig verändert..
Es vergeht kein Tag an dem nicht selbst in den harmlosesten Threads innerhalb kürzester Zeit persönliche Angriffe geritten werden. Es werden teilweise haarsträubende Kommentare abgegeben, die in vielen Fällen weit unter dem Anspruch einer entwickelten Zivilisation liegen..

Ich frage mich welche Ursache dahinter steckt:
Hat die Pandemie die Menschen derart in die dunklen Räume der Internettrolle verdrängt, dass ein kultivierter Umgang nicht mehr möglich oder auch gewünscht ist?
Ist es mittlerweile ganz allgemein Trend und "State of the Art" geworden sich gegenseitig frontal und auf persönlicher Ebene anzugehen?
Hat sich die Anzahl der Menschen die mit dem Intercity durch die Kinderstube gefahren sind exponentiell entwickelt?
Oder ist es dem allgemeinen Verhalten in "sozialen" Medien geschuldet, wo die Anonymität des Internets verhindert oder auch nützt, dass man "alles" schreiben darf, dass auch hier mittlerweile ein Stil Einzug gehalten hat den ich zutiefst abstossend finde..

Es ist mein tiefer Wunsch, dass sich die Mitglieder hier verstehen, streiten, sich austauschen und gerne auch kontrovers diskutieren.
Persönliche Angriffe oder handfeste Beleidigungen, politische Standpunkte oder Aussagen zu politischen oder parteilichen Strömungen hingegen sollen und dürfen hier keinen Platz finden..

Stellt euch doch einfach vor, wir treffen uns alle persönlich, sitzen auf ner Wiese oder gerne auch in einer Kneipe oder rund um ein Lagerfeuer b e v o r ein Statement verfasst wird, dessen Auswirkungen man nicht mehr zurücknehmen kann..
Auch die Nutzung des "Vorschau" Buttons und das erneute Lesen des Geschriebenen Wortes mit ein paar Sekunden Abstand helfen dabei..

Für alle die sich nicht mit einer solchen Verfahrensweise anfreunden können, sondern meinen sie müssen weiterhin beleidigend, abwertend, bewertend und vor allem unsachlich argumentieren, empfehle ich dringend zu überlegen ob sie an der frischen Luft nicht besser aufgehoben wären..

Allen anderen wünsche ich weiterhin jeden Menge Spass, Verstehen, Lernen und Austausch auf Augenhöhe hier in unserem Vespaforum.

Danke!

Super geschrieben und leider zu 100% wahr :genau: , wie ich ja selber vor 2-3 Tagen hier erlebt habe.
Ich lese hier zwar täglich, aber schreibe nicht mehr viel.
Bin seit vielen Jahren in diversen KFZ Foren unterwegs, das ist leider fast überall so.
Wir gehen insgesamt leider traurigen Zeiten entgegen.

LG

Sixties

Düsseldorfer
Beiträge: 28
Registriert: Do 21. Apr 2022, 19:39
Vespa: GTS300
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#9 Beitrag von Düsseldorfer » Mi 22. Jun 2022, 06:47

Stimmt leider zu 100% , ist in aller Foren so geworden……..in der Anonymität des Internet kann man ja problemlos die Sau abgeben . Im persönlichen Gespräch wenn der Gesprächspartner gegenüber steht würde so etwas nicht passieren .
Ich mag das Vespa Forum trotzdem………
Gruß Günter

Benutzeravatar
Devo
Beiträge: 2776
Registriert: So 14. Jun 2009, 20:27
Vespa: GTS, PK, PX‘n
Land: D
Wohnort: Bayern

Re: ..wen immer es angeht!

#10 Beitrag von Devo » Mi 22. Jun 2022, 06:52

Moin,

insgesamt hast du schon recht was du schreibst, aber ….
Ich bin jetzt hier in diesem Forum auch schon >15 Jahre unterwegs. Ich hab viele Vespisties kommen und gehen sehen, um manche ist es sehr schade um manche eher nicht.
Ich will damit sagen, das es schon immer diese nörgler gegeben hat, mal schlimmer mal weniger schlimm.
Ich hab „diese nervige Art“ der User auch schon auf diversen Treffen persönlich kennengelernt. Und siehe da, der ist ja garnicht so doof wie er schreibt.
Ich finde das es nicht schlimmer geworden ist, vlt. sind wir durch die Pandemie sensibler geworden? :unwissend:
Es wird diese Leute immer geben die im wirklichen Leben niemand haben oder nix zu melden haben, die müssen sich halt hier austoben 😉
Kritik sollte immer erlaubt sein, darf aber nie persönlich werden.

Bis bald und alles gute 👍🏻
Gruß
Dieter

Döner24
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 18:48
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#11 Beitrag von Döner24 » Mi 22. Jun 2022, 07:07

Merhaba an alle,

@vespaforfun, ich kann das was du geschrieben hast, nur zu 100% bestätigen und unterschreiben.

Ich war vor diesem Forum in einem anderen Forum angemeldet, da ich noch ein Motorrad in der Garage stehen hatte. Genau wie dieses Forum war der Zweck sich auszutauschen, gegenseitig zu helfen, bei Bedarf auch kleine andere Themen zu diskutieren und zu guter Letzt Spaß zu haben. Dort habe ich jedoch festgestellt, dass "Internetrambos" bei kontroversen, beleidigenden und herablassenden Kommentaren angemahnt und bei weiteren vergehen aus dem Forum ausgeschlossen wurden. Das kam Gott sei Dank selten vor, aber es gab die Kandidaten.

Und die Mitglieder, die du meinst, haben sogar Spaß daran, wenn jemand kommt, der eine Frage stellt, die vielleicht echt banal ist, zu beleidigen und mit herablassenden Kommentaren dumm darstehen zu lassen. Sitzen wie du gesagt hast in ihrem stillen dunklen kämmerchen und leben ohne Ziel im Leben.

Du sprichst mit deinem Thread aus meiner Seele. Und leider vergeht dann der Spaß an einem Forum wie diesem mit der Zeit, was dazu führt, das man seltener hier unterwegs ist

Vielleicht hast du mit deinem Thread dem ein oder anderen "Internetrambo" klargemacht, dass so ein Verhalten hier nichts zu suchen hat.

Lg

hgkraft
Beiträge: 20
Registriert: Do 14. Apr 2022, 11:58
Vespa: GTS 250 i.e. ABS
Land: Deutschland

Re: ..wen immer es angeht!

#12 Beitrag von hgkraft » Mi 22. Jun 2022, 08:00

Guten Morgen zusammen,

ich bin noch nicht lange in diesem Forum unterwegs, war jedoch einige Jahre in einem SLK- Forum und aktuell noch mit meiner F 800 GS in einem BMW- Forum. In diesen Foren herscht(e) ein ganz anderer Ton wie hier. Zwar wurde (wird) auch dort heftig diskutiert, jedoch in der Regel ohne Beleidigungen und Anfeindungen.
Sollte es jedoch einmal vorkommen, wird (wurde) angemahnt und bei Wiederholung der -(die)jenige ausgeschlossen. Ist so etwas hier nicht auch Usus?
Ich bin jedoch sehr froh, in diesem Forum zu sein, da ich schon sehr viel gelernt und erfahren habe, dafür ein großes Dankeschön!
Beste Grüße HOTTI

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 8492
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: ..wen immer es angeht!

#13 Beitrag von mikesch » Mi 22. Jun 2022, 08:08

Guter Bericht aber kein leider kein neues Phänomen.
Und die Stänkerer die rücksichtslos alles raushauen was sie denken gabs schon vor Corona.
Sie sind der Meinung das das Schiksal sie ausgewählt hat dem gegenüber mal "Klartext" ins Gesicht zu reden.
Aber mein eigenes Schubladendenken hilft hier eigenlich auch nicht.
Vespaforfun, dein mit Mühe und viel Sachverstand verfasster Bericht wird kaum etwas im Forum bewegen, leider.
Aus meiner Sicht und Erfahrung hilft nur Ignoranz, eigenlich wie im realen Leben zB. der/die "geliebte" Nachbar/in.
Zuletzt geändert von mikesch am Mi 22. Jun 2022, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
DorfGuerilla
Beiträge: 1372
Registriert: Di 12. Apr 2011, 15:41
Vespa: GTS 125 Touring ABS
Land: Germany
Wohnort: Nähe BAB-Dreieck Walsrode
Kontaktdaten:

Re: ..wen immer es angeht!

#14 Beitrag von DorfGuerilla » Mi 22. Jun 2022, 08:12

Ich kann eigentlich keine exorbitante Zunahme solcher Kommentare feststellen. Die gab es schon immer und die wird man aus einem Forum auch nicht verbannen können. Solche Stinkstiefel finden aber genau das, was sie suchen: Andere Leute, die sich provozieren lassen und die auf ihren Zug aufspringen. Wenn man solche Kommentare geflissentlich ignoriert, nimmt man ihnen den Anreiz und sie suchen sich woanders ihre Opfer. Ich hatte mal vor Jahren hier solch einen Typen, der einfach nicht lockerlassen wollte und immer wieder stänkerte, obwohl ich längst nicht mehr geantwortet hatte. Ich habe ihn mit zwei Mausklicks gesperrt, und seitdem ist Ruhe.
Guerillero Caffinero

Mein neuer Roman:“Mein unfassbarer Sommer in Sitebüttel" – Kann eine alte Vespa eine Zeitmaschine sein?
Weitere Bücher von mir:
"Der Käsesturm" – Bizarres Treiben im Hamburger Großmarkt.
"Bangkok Oneway" – Drei ältere Damen erleben Abenteuer in der thailändischen Metropole.
"Flugangst … und weitere amüsante Kurzgeschichten"

oeme64
Beiträge: 740
Registriert: Di 11. Sep 2012, 12:15
Vespa: gts250
Land: deutschland
Wohnort: Mittelhessen

Re: ..wen immer es angeht!

#15 Beitrag von oeme64 » Mi 22. Jun 2022, 08:16

Sixties hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 06:39
... Wir gehen insgesamt leider traurigen Zeiten entgegen...
"Vespaforfun" hat auch meine Zustimmung, aber bezugnehmend zum obigen Zitat....

... wir haben unsere Einstellung und unser Verhalten doch selbst in der Hand, wenn ich freundlich sein will, kann mich davon auch niemand abbringen, dann ziehe ich mich höchstens zurück.
Jede Sache hat zwei Seiten und ich entscheide doch selbst welche ich wähle. Gute oder schlechte, schöne oder hässliche, lustige oder traurige, it's my choice!
Somit kann auch jeder sein Schärflein dazu beitragen, in seinem ganz eigenen Einflußbereich, etwas Gutes zu tun.

Vespaforfun hat das mit seinem Thread gemacht und wie man sieht ist er mit seiner Wahrnehmung nicht allein.
"Die die guten Willens sind", sind gar nicht so wenige!
Vielleicht sind also die Zeiten, denen wir entgegen gehen, doch nicht soooo schlecht!

Danke für das Aufgreifen dieses wichtigen Themas!!!

Zuversichtliche Grüße aus Mittelhessen,
steffen
Das Fremde ist nur fremd, solange man`s nicht kennt!
Wem viel nicht genug ist, dem ist alles zu wenig!
Das Leben kommt anders, wenn man denkt!

-------------------------------------------------------
Basteleien:
Innenraumbeleuchtung
Steckerumbau
Fußrastenadapter
Ein Ding entsteht

Touren und Trips:
Wintersonntag
Hessenrundfahrt
Goldener Oktober
Eifel
Süddeutschland
Deutschlands Osten
GardaseeVespaAusleihTour

Antworten