Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 21:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PX Ölablaßschraube - Anzugsmoment
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 21:06 
Offline

Registriert: Di 15. Jun 2010, 15:27
Beiträge: 86
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich
Hallo,

mit welchem Anzugsmoment werden eigentlich die Ölablaßschraube bzw. die Öleinfüllschraube bei der PX angezogen?

Vielen Dank.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 22:15 
Offline

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Beiträge: 559
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
habe ich auc nirgens gefunden.....ich zieh die seit Jahren einach vorsichtig handfest an. Anlegen und sanft mit Schlüssel andrücken. Hat ja nix zu halten und der Dichtring hält dann auch dicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 22:36 
Offline

Registriert: Di 15. Jun 2010, 15:27
Beiträge: 86
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich
Bei einem anderen meiner Roller werden die Getriebeölschrauben (gleiche Dimension wie bei der PX) mit 10Nm angezogen, wobei bei der PX die etwas weicheren Dichtungen zum Einsatz kommen als die gewohnten Kupferdichtungen, die leicht zum Abdrehen neigen.

In den neueren PX Anleitungen ist leider auch kein Drehmoment für die Getriebeölschrauben zu finden. :-(


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Jul 2015, 14:11
Beiträge: 178
Wohnort: Wattens / Tirol
Vespa: Vespa Px150e
Land: Österreich
Ich zieh handfest an aber mit gefühl:-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 18:35 
Offline

Registriert: Di 15. Jun 2010, 15:27
Beiträge: 86
Vespa: PX125, P200E
Land: Österreich
Im WHB für die PX150 Euro 2 (2013) steht 10-12Nm.
Vermutlich kommen bei dieser auch die Fiberdichtungen zum Einsatz.
Handfest ist 4-6Nm. Das könnte dan neinen Tick zu wenig sein, besonders bei der Ablaßschraube wäre es ungünstig diese zu verlieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 20:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Nov 2009, 19:49
Beiträge: 9186
Vespa: ja
Land: Deutschland
Ich hatte mal 8 Nm gelesen.
Dieser Wert ist gewiss nicht schlecht und sollte ausreichend sein.

Grüße
Wenne

_________________
Was ist eigentlich eine "T5"?
viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
viewtopic.php?f=19&t=26046


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Jun 2014, 19:52
Beiträge: 830
Wohnort: Erfurt
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
In den meisten Reperaturanleitungen findet man nicht nur die Drehmomente der relevanten Schrauben, sondern auch eine Leitlinie nach Gewindemaß. Mit diesen Daten fährt man nicht schlecht.

Oder mal Google bemühen:
https://www.zemo-tools.de/index.php?spr ... =4&code=26

Grüße

MArtin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 21:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Jun 2011, 08:55
Beiträge: 3199
Wohnort: Köln
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Die Anziehdrehmomente für Schrauben (z.B. M8) mit Regelgewinde hängen
1. Vom Werkstoff der Schraube und
2. Vom Werkstoff des Einschraubgewindes ab.
daraus würde sich bei einem Schraubemnwerkstoff 8.8 ==> ca. 10Nm
Um dieses Drehmoment anwenden zu können sollte
bei Stahl eine min. Einschraubtiefe von 1xD (bei M8 also ca. 8mm)
bei Gusseisen ca. 1,25 - 1,5 x D (ca. 10 - 12mm)
und bei Alu ca. 2xD (ca. 16mm) nicht unterschritten werden.
Merke: ==> Je weicher der Einschraubgewinde-Werkstoff, desdo länger muss die Einschraubtiefe sein.
So wie ich das sehe, wird die Ölablassschraube in Alu eingeschraubt.
Stellt sich also die Frage: wie lang ist die Einschraublänge?
Bei < 16mm muss also das Drehmoment deutlich kleiner sein als 10Nm angesetzt werden.
Ich würde 5-6Nm bevorzugen.
Wichtig ist allerdings auch der Dichtungswerkstoff, dieser benötigt je nach Werkstoff
eine unterschiedliche Flächenpressung um die notwendige Dichtheit zu gewährleisten.
Ich würde an dieser Stelle keinen Kupferring empfehlen
sondern eher einen Faserdichtring bevorzugen.

_________________
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de