PX80 Kohlebürsten austauschen

Alles rund um die PX + PK!
Nachricht
Autor
Jojo69
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:18
Vespa: PX 80 E elestart Lus
Land: Deutschland

PX80 Kohlebürsten austauschen

#1 Beitrag von Jojo69 » Mi 21. Jul 2021, 21:01

Hallo zusammen,

an meiner 1986er PX80 elestart Lusso schwächelt der Anlasser. Er gibt nur noch ein fieses Heulen von sich.

Meine bisherige Recherche lässt mich vermuten das die Kohlebürsten abgenutzt sind (nach gerademal 35 Jahren Ts ts ts 🧐).

Hat die schonmal jemand ausgetauscht?

Bekommt man das hin ohne den halben Motor zu zerlegen?
Oder wäre es sinnvoller gleich den kompletten Startermotor auszutauschen?

Bin für jedweden Tipp dankbar.

Grüße
Jojo

Vespafahrer125
Beiträge: 581
Registriert: Mo 5. Okt 2020, 21:28
Vespa: ET4
Land: Bayern

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#2 Beitrag von Vespafahrer125 » Mi 21. Jul 2021, 21:10

Wenn’s eine Anlasser hast dann komplett tauschen, neu ist neu

Benutzeravatar
MarkusS20
Beiträge: 269
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:53
Vespa: GTS250
Land: Österreich

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#3 Beitrag von MarkusS20 » Mi 21. Jul 2021, 23:03

Gibt sicher videos im netz wie man das macht. Motor ist mir nur ein paar schrauben befestigt.
Rep kit kost 40eur, neuer motor über 200, ich würde reparieren (lassen).

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 12397
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#4 Beitrag von Wenne » Do 22. Jul 2021, 07:51

Guten Morgen,
der Anlasser ist am Motorhehäuse mit 3 Muttern befestigt. eine 4. Verschraubung ist unterhalb der Zündbox.
Die Demontage ist nicht schwer.
Bist du sicher, dass es an den Kohlen liegt? Ist die Batterie stark genug und läuft der Zahnkranz leicht aus und greift somit gut in das Pol-bzw. Lüfterrad?
Viele Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Jojo69
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:18
Vespa: PX 80 E elestart Lus
Land: Deutschland

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#5 Beitrag von Jojo69 » Do 22. Jul 2021, 09:08

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten und Vorschläge.

Reparieren (lassen) ist auch meine erste Wahl.
Wenn ich immer alles Defekte gleich komplett austauschen würde sollte ich besser keinen Roller aus den 80ern fahren ;)

Das Problem ist, ich konnte keine Anleitung oder gar ein Video finden wo jemand das an ner PX gemacht hat.

Deshalb kann ich auch nicht abschätzen ob ich mir das selbst zutrauen kann, oder sie lieber in die Werkstatt bringe...
Zumal mir ein gescheiter Platz zum selbst daran schrauben fehlt und ich in der Tiefgarage unter dem Roller liegen werde :(
Ich habe noch aus den 80er ein Schrauberhandbuch für die PX, aber da ist der Austausch der Kohlebürsten bei ausgebauten Motor und nur in 2 Sätzen ohne Bilder beschrieben und da ich bei diesem Buch schon in der Vergangenheit auf die Nase gefallen bin was die Schwierigkeit von Arbeiten angeht, bin ich vorsichtig geworden.

Daher bleibt die Frage offen...Hat schonmal jemand die Kohlebürsten an einer PX aus den 80ern ausgetauscht?

Grüße
Jojo

@Wenne: Nein, ich bin mir nicht sicher, aber der Austausch von Kohlebürsten kommt in jedem Fall nach 35 Jahren. Damit kann ich eigentlich nichts falsch machen, selbst wenn das nicht die Ursache für mein aktuelles Problem sein sollte und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :-D

Rita
Beiträge: 6890
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#6 Beitrag von Rita » Do 22. Jul 2021, 11:50

MarkusS20 hat geschrieben:
Mi 21. Jul 2021, 23:03
Gibt sicher videos im netz wie man das macht. Motor ist mir nur ein paar schrauben befestigt.
Rep kit kost 40eur, neuer motor über 200, ich würde reparieren (lassen).
haste mal nen Link zu dem Repsatz??

Rita

Rita
Beiträge: 6890
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#7 Beitrag von Rita » Do 22. Jul 2021, 11:51

@jojo
wo biste daheim
kann Dir nen guten gebrauchten anbieten und einbauen

Rita
kleine Gutschrift fürs Altteil gibts auch

Benutzeravatar
MarkusS20
Beiträge: 269
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:53
Vespa: GTS250
Land: Österreich

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#8 Beitrag von MarkusS20 » Do 22. Jul 2021, 13:31


Jojo69
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:18
Vespa: PX 80 E elestart Lus
Land: Deutschland

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#9 Beitrag von Jojo69 » Do 22. Jul 2021, 15:02

@Rita: Stuttgart. Ein bisschen weit um von Frankfurt mal kurz rüberzukommen ;-)

Vielen Dank für das Angebot, aber ich möchte das eigentlich auch gerne selbst machen.

Wenn der Anlasser an sich leicht zu entfernen ist, kann ich das eigentliche Zerlegen und den Austausch der Kohlebürsten ja auch bei mir auf dem Esstisch vornehmen (meine Frau wird sich freuen :twisted: ).

Nur hätte ich halt gerne vorher noch gewusst auf was ich bei dem Austausch achten muss damit ich nicht noch mehr kaputt mache.

@Markus: Danke für den Link. Diesen Bürstensatz hatte ich auch schon ins Auge gefasst.

Grüße
Jojo

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7870
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#10 Beitrag von mikesch » Do 22. Jul 2021, 22:26

Zerlege möglichst den ganzen Alasser, bzw ziehe den hinteren Teil mit den Kohlen ab.
Beim abziehen mußt du mit Kraft das starke Magnetfeld überwinden.
Entferne den Kohlenstaub vollständig aus dem Gehäuse. (1 Teelöffel minimum von der Menge, du wirst staunen)
Reinige die Kohlenschächte und besonders den Kollektor.
Beides muß blitzblank sein.
Falls Riefen im KupferKollektor sind müssen diese eigentlich abgedreht werden.
Falls du keine Drehbank hast versuche den Kollektor so gut es geht mit feinem Schmirgel auf Hartholzstäbchen zu polieren, das kann dauern.
Auf absolute Sauberkeit achten da sonst die neuen Kohlen wegen Schmirgelstaubreste nicht lange halten. Benutze Pressluft.
Die Lager dürfen nicht rauh laufen. Laufen sie rauh oder haben sie fühlbares Spiel sind sie defekt und du kannst den Anlasser entsorgen da so weit ich weiß kein Ersatz erhältlich.
Sonst die Lager sparsam nachfetten falls nicht gekapselt.

Im Pkw Bereich war es früher völlig normal das z.B. die robusten Bosch Anlasser so überholt wurden und zum Austauschpreis gegen Rückgabe des alten verkauft wurden.
Allerdings wurden hier neben den Kohlen auch die Lager pauschal getauscht.
Auch wenn sich diese Arbeitsweise für die Werkstätten nicht wirklich "gerechnet" hat führte es zu einer hohen Kundenzufriedenheit bei gleichzeitiger Rohstoffschonung.
Der Kunde konnte im Nebenraum bei einer Tasse Kaffee warten da die Anlasserüberholung in 15 Minuten erledigt war falls kein passender Austauschanlasser im Lager war.
Viel Erfolg.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
MarkusS20
Beiträge: 269
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:53
Vespa: GTS250
Land: Österreich

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#11 Beitrag von MarkusS20 » Fr 23. Jul 2021, 07:53

Ein video gefunden, ist von einer ape dürfte aber im prinzip von ner px nicht allzuviel abweichen. - ausser dem 90 grad umlenkgetriebe, selbst für das gibts reparatursätze.

https://www.scooter-prosports.com/art-1 ... 200-ape-50
https://www.ebay.at/itm/402955083337

Einfache technik wie es scheint
https://youtu.be/84ZDvsJ2nOk

Bau mal aus prüfe die teile und stell bilder ein!

Jojo69
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:18
Vespa: PX 80 E elestart Lus
Land: Deutschland

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#12 Beitrag von Jojo69 » Sa 24. Jul 2021, 11:24

Hallo zusammen,

Ich habe eben den Anlassermotor ausgebaut.
Hat fast eine Stunde gedauert.

Die dritte Schraube habe ich nur nach ewiger Fummelei heruntergekommen, aber der Anlasser ließ sich dann doch nicht abziehen ohne den hinteren Stoßdämpfer zu lösen und zur Seite zu schieben. Das hätte ich also besser gleich gemacht, dann wäre die dritte Mutter auch nicht so ein K(r)ampf gewesen. Egal. Geschafft.

Nächte Überraschung...Ich habe vor zwei Jahren einen neuen 150er Motor aus Indien einbauen lassen.
Ich ging davon aus das der Anlasser noch vom alten Motor stammte, was aber der Aufkleber "Made in India" offensichtlich widerlegt.

Dieser Anlasser hat nur oben wo die Umlenkwelle sitzt zwei Schrauben.
Aufgemacht, Umlenkwelle abgezogen, nochmal zwei 7er Schrauben. Aufgeschraubt (gingen auch nach dem ersten Lösen noch ungewöhnlich schwer zu schrauben) und aus dem Gehäuse gezogen. Was soll ich sagen.. .eine der Schrauben ist ca. 10 cm lang, die andere nur noch ca. 8 cm. Ich habe sie wohl abgedreht :(
Und das Gehäuse lässt sich trotzdem nicht öffnen.

Ich fürchte den bestellten Bürstensatz kann ich gleich wieder zurückschicken und doch einen komplett neuen Anlasser bestellen.

@Vespafahrer125: Ja, du hattest recht! Aber Versuch macht Kluch ;)

Grüße
Jojo

Rita
Beiträge: 6890
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#13 Beitrag von Rita » Sa 24. Jul 2021, 12:41

ich müßte noch nen guten gebrauchten da haben

Rita

Jojo69
Beiträge: 6
Registriert: Mo 29. Mär 2021, 12:18
Vespa: PX 80 E elestart Lus
Land: Deutschland

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#14 Beitrag von Jojo69 » Sa 24. Jul 2021, 14:40

Hallo Rita,

vielen Dank, aber da der Roller nunmal schon offen war und ich, wie gesagt keine Werkstatt habe, musste es schnell gehen...

Deshalb ein paar freundliche um die Ecke abgeklappert (es muss doch auch Vorteile haben in einer "Großstadt" zu leben) und fluchs einen neuen original Anlasser für 210,- Euro gekauft (der hätte dort eigentlich über 300,- gekostet, aber weil ein Kunde den bestellt und nicht abgeholt hat, und sie ihn sonst zurückgeschickt hätten, habe ich ihn für den "Schnäppchenpreis" bekommen).

Der Einbau war noch fummeliger als der Ausbau :-(

Ein paar Tipps für den Einbau...
Beim Lösen der dicken Schraube am hinteren Stoßdämpfer (der muss wie geschrieben raus, sonst lässt sich der Anlasser nicht ausbauen) nicht nur den Motor, sondern auch das Heck der Vespa mit Holzblöcken oder ähnlichem sichern. Sonst sakt das Hinterteil ab (was mir natürlich NICHT passiert ist :roll: ).

Die am schlechtesten zugängliche Schraube zuerst machen!
Ich musste den Anlasser ein paar Mal wieder ausbauen weil mir die Unterlegscheiben abhanden gekommen sind.

Nach zig vergeblichen Versuchen die zwei Unterlegscheiben auf das Gewinde zu fummeln bin ich auf die Lösung gekommen...Ich habe die Unterlegscheiben an Bindfäden gehängt und sie so auf das Gewinde buxiert. :prost:
Das Festziehen der Schraube war nur mit eine kleinen Rätsche und einem kleinen Aufsatz, mit dem man leicht um die Ecke schraúben kann, möglich.

Lange Rede kurzer Sinn...
Nach eine knappen Stunde fürs Zusammenbauen läuft mein Schätzchen wieder :vespa:

Danke für alle Tipps und Ratschläge.

Grüße
Jojo

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 7870
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: PX80 Kohlebürsten austauschen

#15 Beitrag von mikesch » Sa 24. Jul 2021, 16:36

Jojo69 hat geschrieben:
Sa 24. Jul 2021, 14:40
...Ich habe die Unterlegscheiben an Bindfäden gehängt und sie so auf das Gewinde buxiert. :prost:
Heiß... :held:
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Antworten