Vespa läuft nicht rund

Alles rund um die PX + PK!
Antworten
Nachricht
Autor
ACvespa123
Beiträge: 7
Registriert: So 5. Mai 2019, 11:45
Vespa: PK 50 XL
Land: Deutschland

Vespa läuft nicht rund

#1 Beitrag von ACvespa123 » Di 3. Sep 2019, 17:38

Hallo Leute,

Meine Vespa PK 50 hat letztens plötzlich geleckt. Ich habe daraufhin den Vergaser nochmal ein/ausgebaut, Filzring neu gefettet und einen neuen Benzinschlauch verbaut. Soweit hat sich das Thema mit dem Benzin verlieren auch erledigt. Nun habe ich jedoch das Problem, dass meine Vespa ziemlich schlecht läuft, d.h sie dreht nur sehr langsam runter wenn man Vollgas gibt (Falschluft?) und stürzt dann in den Drehzahlkeller und säuft ab. Hat vlt einer von euch eine Idee woran das liegen könnte, weil vorher lief sie ziemlich gut.

Schonmal Danke im Vorraus

Benutzeravatar
hexemer
Beiträge: 709
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 14:09
Vespa: GTS300; PX207; GS/3
Land: D
Wohnort: Mainz

Re: Vespa läuft nicht rund

#2 Beitrag von hexemer » Di 10. Sep 2019, 14:20

Du könntest den Vergasereinbau nochmal wiederholen. Schauen, ob er ordentlich zusammengebaut ist und dann auch stramm auf das Saugrohr drücken. Hier ist trotz Filz eine Schwachstelle. Also ordentlich draufdrücken und festziehen.
veni, vidi, vespa!

Vollhorst
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: Vespa läuft nicht rund

#3 Beitrag von Vollhorst » Di 10. Sep 2019, 15:05

Zunächst mal ist fraglich, ob deine PK 50 XL überhaupt einen Filzring benötigt. Wenn der Vergaser im ansaugstutzenseitigen Flansch einen O-Ring zur Abdichtung gegen den Ansaugstutzen hat, wird kein Filzring zusätzlich benötigt.

Falschluft kann aber durchaus verschiedene Ursachen haben - neben einer undichten Verbindung zum Ansaugstutzen kann auch der Deckel (wo die Wippe sitzt, in die der Gaszug eingehängt wird) des Vergasers lose sein, die Verschraubung des Ansaugstutzens mit dem Motorgehäuse kann lose sein, die Schweißnaht zwischen Ansaugrohr und Flanschplatte kann einen Riss haben, die Kurbelwellendichtringe können defekt sein...

Von letzteren gibt es 2 Stück, einen unter dem Polrad, den man relativ leicht von außen kontrollieren und ggf. auch ersetzen kann. Dazu das Polrad mit entsprechendem Abzieher abnehmen und schauen, ob sich eine ölige Spur am Motorgehäuse vom Kurbelwellenstumpf abwärts laufend erkennen lässt. Meistens findet sich dann dort auch gesammelter Ölschmier.

Der zweite Wellendichtring sitzt innerhalb des Kurbelgehäuses, zu dessen Wechsel muss der Motor zerlegt werden. Ein recht gutes Indiz für einen Defekt dieses Wellendichtrings ist, wenn das Getriebeöl dünnflüssig ist und nach Benzin riecht.

Benutzeravatar
hexemer
Beiträge: 709
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 14:09
Vespa: GTS300; PX207; GS/3
Land: D
Wohnort: Mainz

Re: Vespa läuft nicht rund

#4 Beitrag von hexemer » Mi 11. Sep 2019, 12:40

XL hat Filzring, XL2 hat O-Ring
veni, vidi, vespa!

Vollhorst
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 10:07
Vespa: Ohne ABS u. Garantie
Land: Warnwestenland

Re: Vespa läuft nicht rund

#5 Beitrag von Vollhorst » Mi 11. Sep 2019, 13:49

So klar kann man das nicht abgrenzen - auch späte XL 1 hatten schon den O-Ring.

Antworten