Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 14:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 18:09 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Grüßt euch,

ich bin die ganze zeit auf der Suche nach Bremshebel aus dem China Haus, bitte meckert nicht ich möchte vorerst welche für 20 euro probieren um zu sehen wie die sich machen bevor ich weit über 100 euro ausgebe, das problem ist ich finde absolut keine kann mir da jemand weiter helfen.

meine GTS 300 IE soll Laut Verkäufer eine BJ. 2016 sein also definitiv eine Euro 3 aber dazu gibt es nichts zu finden, in den Papieren ist es eine ZAPM 45200 xxxxxxxxxx

bei ebay gibt es nur china teile bis BJ. 2013?

Kann mir da jemand tipps geben.

Danke.

gruß martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 18:19 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 15:33
Beiträge: 1090
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Mir wäre es neu, wenn sich die Bremshebel geändert hätten.. Sollten also passen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Dez 2015, 22:21
Beiträge: 476
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD
Ich hatte mal so ein China Zeug.
Alle Komponenten hatte viel Spiel.
Ich bin nun mit Remus Hebel mit Vespa Logo sehr zufrieden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 18:37 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Also sollten die Billig China Teile von Ebay passen obwohl da steht 2008-2013 ?
ich meine vielleicht schnallen die das nicht so ?

Und die Remus gefallen mir auch aber generell weiß ich nicht ob die was für mich wären deshalb würde ich gern die billigen probe fahren für ne woche und dann entscheiden ob ich dafür soviel geld zahlen würde.

grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 22. Apr 2014, 20:52
Beiträge: 380
Wohnort: Osnabrück
Vespa: GTV 250 portofino
Land: Deutschland
Ich bekomme immer Augenflackern bei Textblöcken ohne Satzzeichen und ohne dass man weiß warum Chinateile und nicht Italien oder Indienteile die ja qualitativ und preislich ähnlich sind wiedie aus Vietnam oder vielleicht doch besser vom kostenlosen ebaykleinanzeigenschwesternportal wo man nichts bezahlen muss für die Anzeige denn da muss ich nicht sagen warum ich Bremshebel aus China will und nicht die originalen dranlasse bis sie kaputt gehen weil sie ja im Grunde gut funktionieren

Kann mir jemand erklären was ich gerade geschrieben habe und wenn jemand das erklären kann warum sollte ich mir zukünftig Mühe geben

Satzzeichen retten leben ;-) !

„Wir essen jetzt Opa!“

_________________
Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen...

Bild
Einziges Mitglied im Tscharter Osnabrück und Frauenbeauftragter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Mi 13. Jun 2018, 21:20 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Gut geschrieben :D nur das dein text etwa dreimal so lang war und übertrieben dargestellt werden musste......

solche kollegen gibt es in jedem Forum, sonst wäre es langweilig...... völlig unnütz und keine hilfe.

ich hab geschrieben warum china hebel und vielleicht vergessen zu schreiben das sporthebel schöner sind als standard.

und bevor einer sagt: oh mein gott china und keine abe..... das sind alles die selben "quasi" je nach modell aus einem hause gefertigt, qualität die gleiche nur ohne ABE weil sowas dort nicht gebraucht wird.

naja hat jeder eine andere meinung zu.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Mai 2017, 16:36
Beiträge: 429
Wohnort: Stade
Vespa: GTS300, GT200
Land: Deutschland
MalleGTS hat geschrieben:
naja hat jeder eine andere meinung zu.

Da ist allerdings was dran. Ehrlich gesagt erschließt sich mir deine Logik noch nicht so ganz. Du suchst nach billigen China-Bremshebeln um nach Montage Rückschlüsse auf weit teurere und qualitativ hochwertigere Bremshebel machen zu können. Das klingt, mit Verlaub, irritierend, oder? Wäre so also kaufe ich mir die billigsten Joggingschuhe aus'm Deichmann um damit herausfinden zu wollen ob die teuren mit Geleinlage eines bekannten Markenherstellers etwas für mich sind.

Wenn es dir nur um Optik geht, bleibt in der Tat dahingestellt ob billige Chinabremshebel in fragwürdiger Qualität in dieser Hinsicht eine Verbesserung darstellen. In diesem Zusammenhang darf ich vielleicht fragen:

Zitat:
das sind alles die selben "quasi" je nach modell aus einem hause gefertigt, qualität die gleiche nur ohne ABE weil sowas dort nicht gebraucht wird


Woher beziehst du diese Erkenntnis?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 10:30 
Offline

Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:50
Beiträge: 586
Wohnort: in der Nähe von Lahr/Schwarzwald
Vespa: GTS300, 72erGTR, PX
Land: Baden !
MalleGTS hat geschrieben:
Also sollten die Billig China Teile von Ebay passen obwohl da steht 2008-2013 ?
ich meine vielleicht schnallen die das nicht so ?

Und die Remus gefallen mir auch aber generell weiß ich nicht ob die was für mich wären deshalb würde ich gern die billigen probe fahren für ne woche und dann entscheiden ob ich dafür soviel geld zahlen würde.

grüße


Sehe ich anders......die 20 für die Billighebel sind dann futsch.

Kauf dir gleich ein paar gescheite Hebel und wenn die dann nach ein paar Fahrten nicht gefallen, dann kannst du die hier im Forum sicherlich wieder für einen Preis verkaufen, der dann auch nicht viel mehr Verlust einbringt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 11:25 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Woher beziehst du diese Erkenntnis?[/quote]

War nie anders, man bezahlt den Namen. Es gibt sicherlich ausnahmen aber oftmals sind es 1:1 die gleichen teile und das gleiche material nur ohne Label und nummer. Das ist bei Klamotten oft und auch bei Technik nicht selten, das weiß doch eigentlich jeder, Oder?

Das wird sicherlich wieder für aufruhe sorgen und das ist traurig, wem geht es was an was ich kaufe oder von wem ?

Ich habe eine Frage und suche antworten und Tipps dazu, keine Belehrungen.

Wenn 20 euro futsch sind, dann sind sie futsch. Wenn ich 170 euro für "Marken" Hebel ausgebe und sie hier Verkaufe bei nichtgefallen dann sind Mindestens, Mindestens genauso viele euro Futsch weil keiner "Annähernd" den vollen preis zahlen würde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 9074
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Ich hatte den verstellbaren PM Hebel an der Touring. Sehr gut, grad wenn man keine langen Griffel hat.
Selbst beim TÜV keinen Mängel, trotz keiner Zulassung.
Die kosten glaube ich in den 90 Eur.
Damit würde ich starten.
Die passen, sehen gut aus und sind praktisch.
Zumal Umtausch oder Rückgabe sind hier im Land einfacher.

Mache bestellen aber auch bewußt günstige Chinaware und reklamieren dann.
Da wird oft das Geld zurückerstattet und man soll den Schiet behalten......möchte ich aber nicht unterstellen.

Gruß W.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 11:48 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Okay, das ist schon eine gut alternative. Und danke für den Hinweis.

Und nochmal zu meiner aussage oben, als ich bei meinem Motorrad damals von eine Großen Namenhaften Zuberhör Shop Brems/Kupplungs Hebel gekauft hatte in einer güstigen Version mit ABE die GENAU so aussehen wie die von Ebay war sogar nur eine ABE nummer auf der Unterseite als Klebesticker drauf !!!!!! Den ABE schein gab es trotzdem bei. Nur soviel dazu !!

Was das Reklamieren angeht weiß ich nicht aber bei 20 euro muss ich nicht versuchen zu Reklamieren und das umsonst abzugreifen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 16. Jun 2013, 23:34
Beiträge: 2423
Wohnort: Düren
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Vielleicht wäre das ja auch ne Alternative. Bei Nichtgefallen sollte auch ein Umtausch problemlos möglich sein.

http://www.scooter-center.com/de/product/BGM4600/

_________________
DeBrainBoys GTV 300 Piaggio Verde Mela
DeBrainBoys GTS 250 Audi Nardograu
DeBrainBoys GTS 300 RAL 3002 Karminrot
DeBrainBoys GTS 250 BMW Feuerorange
DeBrainBoys GTS 250 FL Alltagsmöhre Grigio Dolomiti
DeBrainBoys GTS 300 Montebianco (verkauft)

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 12:00 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Beiträge: 153
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Ansonsten die normalen von BGM, kosten 60,- und sind topp.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 17:37
Beiträge: 345
Wohnort: Essen
Vespa: GTS 300 SS
Land: Deutschland/ NRW
MalleGTS hat geschrieben:
Woher beziehst du diese Erkenntnis?


[/quote]War nie anders, man bezahlt den Namen. Es gibt sicherlich ausnahmen aber oftmals sind es 1:1 die gleichen teile und das gleiche material nur ohne Label und nummer. Das ist bei Klamotten oft und auch bei Technik nicht selten, das weiß doch eigentlich jeder, Oder?[/quote]

Was für ein Unsinn den du da schreibst.... Du denkst wahrscheinlich auch das Tags über das Original hergestellt wird und Nachts dann die „Original Fälschung“ in der gleichen Fabrik.
Mit Sicherheit gibt es dass, das Original und Fälschung gleiche Qualität besitzen was aber wohl ehr die Ausnahme sein wird.
Was aber jetzt auch nicht heißen soll das Asien Qualität schlecht ist oder sein soll.

Gruß Frank

_________________
Ich habe meine Benelli Devil 80ccm geliebt!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel problem
BeitragVerfasst: Do 14. Jun 2018, 19:05 
Offline

Registriert: Mi 13. Jun 2018, 17:56
Beiträge: 7
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Wer sagt das das Ungelabelte eine Fälschung sein soll??? Ich habe behauptet das es teils die gleichen Produkte sind mit der gleichen Qualität !!!

Schau dir doch mal ein paar Flat TVs an das sind oftmals identisch baugleiche nur umgelabelt und der bekannte Hersteller kostet dann 200 Euro mehr.

So und nun kann jeder sein Horizont für sich behalten weil das langsam echt komisch wird.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de