Remus Bremshebel...Erfahrungen

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Supra 4 GP
Beiträge: 98
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 10:38
Vespa: GTS Super 300
Land: Deutschland

Remus Bremshebel...Erfahrungen

#1 Beitrag von Supra 4 GP » Di 24. Okt 2017, 22:43

...hat die Remus Bremshebel jemand montiert , und kann über Pro und Kontra berichten...
Danke

VespaJupp
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Mai 2017, 11:18
Vespa: GTS 300 2017
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#2 Beitrag von VespaJupp » Mi 25. Okt 2017, 06:22

Bis auf den Preis finde ich die sehr gut.
Haptik, Verarbeitung und „Griffgefühl“ sind um ein vielfaches besser als bei dem Original.
Die Bgm Hebel sind auch klasse, aber halt ohne ABE.

Benutzeravatar
harnax
Beiträge: 268
Registriert: Di 19. Jan 2016, 16:09
Vespa: 300 GTS
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#3 Beitrag von harnax » Mi 25. Okt 2017, 08:49

Ein relativ unnützes Gimmick und überwiegend von optischem Nutzen. Gut ist die Rändelschraube zum Einstellen unnötig dagegen aus meiner Sicht die Längenverstellung. Preis/Leistung stimmt eigentlich null. Hersteller ist MG Biketech, die haben auch einen Hebel ohne Längenverstellung und mit Rändelschraube. Steht halt nicht Remus drauf, ist aber etwas günstiger.

Hier z.B. http://www.ebay.de/itm/Bremshebel-Set-S ... 1872188108

Generell würde ich mich mit sowas erst beschäftigen, wenn ich alle sicherheitsrelevanten Verbesserungen an Hupe, Bremse und Fahrwerk bereits durchgeführt habe. Ist etwa so wichtig wie ein Taschenhaken aus Metall.

Benutzeravatar
avanti
Beiträge: 10956
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#4 Beitrag von avanti » Mi 25. Okt 2017, 09:03

Vorsicht bei GTS250ABS, denn die Angabe von MG Biketech "Passend für ZAPM451" ist falsch.

ZAPM45100 ist die GTS250

ZAPM45101 ist die GTS250ABS, die andere Bremshebel benötigt.

Haakjöringsköd
Beiträge: 52
Registriert: So 10. Apr 2016, 17:11
Vespa: GTS 300 SS
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#5 Beitrag von Haakjöringsköd » Mi 25. Okt 2017, 10:43

Also ich habe die (kurzen) von MG Biketech, die -bis auf die Längsverstellung- baugleich sind, montiert.
Haptik und Funktion sind ein Traum. Zudem für mich ein Sicherheitsfeature, da ich deutlich besser "zugreifen" kann, als bei den Originalen.

Die Längsverstellung halte ich für optional, man kann sich ja zwischen kurzer und langer Ausführung entscheiden, zudem gibt es keine Zulassung mehr.
War für mich das KO Kriterium.

Die verstellbaren Remus gibt es in Österreich zudem auch als Zubehör von Vespa gelabelt, falls von Interesse.

Benutzeravatar
Vebserich
Beiträge: 412
Registriert: Fr 6. Mai 2016, 21:28
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#6 Beitrag von Vebserich » Mi 25. Okt 2017, 14:31

Ich hatte die dran, Optik und Haptik sind top. Ich habe sie aber wieder demontiert da ich beim Fahren nicht damit zu Recht kam. Ich versuche es mal zu beschreiben: die original Hebel haben ganz vorn eine Ausbuchtung, damit hat man Platz für den Zeigefinger wenn man umgreift, also vom Griff zum Hebel. Bei den Remus ist das nicht, dort hat der Zeigefinger keinen Platz, beim Bremsen „knallte“ mein Zeigefinger also immer gegen den Hebel. Um das zu verhindern musste ich den Hebelwinkel so weit stellen, das nachher der Hebel weiter vom Griff weg war als der Originale.

Für mich daher ein Nachteil und daher flogen die raus.
Ich hoffe ich konnte einigermaßen erklären was ich meine. Vergleicht mal beide Hebel, dort wo beim originalen am Anschlag die Ausbuchtung ist hat der Remus keine weil da die Verstellschraube sitzt.
Gruß
Steffen

Bombardc4
Beiträge: 290
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 11:37
Vespa: 16er GTS 300
Land: Breisgau

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#7 Beitrag von Bombardc4 » Mi 25. Okt 2017, 16:50

Ging mir bei den verstellbaren Hebeln von BGM genauso. Der Verstellmechanismus benötigt zuviel Platz, zu viel Biegung, der Zeigefinger sitzt auf dem Mechanismus. Und ohne den Zeigefinger ist zu wenig Kraft am Hebel und dies bei ohnehin schon schwacher Bremsleistung der GTS.
Ich habe jetzt die kurzen von BGM drauf und die passen und sind gut.
Und auf jeden Fall hübscher wie die originalen "Bremsstangen". :D

Gruß
Michael

" Ein Auto ist erst dann schnell, wenn man morgens davorsteht
und Angst hat es aufzuschließen "

Walter Röhrl

Benutzeravatar
Vebserich
Beiträge: 412
Registriert: Fr 6. Mai 2016, 21:28
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#8 Beitrag von Vebserich » Mi 25. Okt 2017, 17:25

Stimmt, das kommt dazu. Neben dem umständlicheren Umgreifen liegt der Zeigefinger nicht mehr perfekt auf.
Gruß
Steffen

Benutzeravatar
TierparkT0ni
Beiträge: 98
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 14:54
Vespa: GTS 300 (Euro 3)
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#9 Beitrag von TierparkT0ni » Mi 25. Okt 2017, 20:54

Bremshebel ohne Zulassung sind ein absolutes NoGo.

Benutzeravatar
Emdaysee
Beiträge: 99
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 12:17
Vespa: GTS/ PX/ Rally
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#10 Beitrag von Emdaysee » Mi 25. Okt 2017, 21:06

TierparkT0ni hat geschrieben:Bremshebel ohne Zulassung sind ein absolutes NoGo.
REMUS Bremshebel haben ne Zulassung! :oops:

Benutzeravatar
Supra 4 GP
Beiträge: 98
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 10:38
Vespa: GTS Super 300
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#11 Beitrag von Supra 4 GP » Do 26. Okt 2017, 09:21

Genau....zugelassen.

Haakjöringsköd
Beiträge: 52
Registriert: So 10. Apr 2016, 17:11
Vespa: GTS 300 SS
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#12 Beitrag von Haakjöringsköd » Do 26. Okt 2017, 11:19

Oh. Bei Scooter Center im Shop stand bei Zugelassen im Bereich der StVO „Nein“

Ich meiner zudem mal geles zu haben, dass nur einteilige Bremshebel eine Zulassung bekämen, aber gut. Wenn die eine Zulassung haben, umso besser.

Benutzeravatar
harnax
Beiträge: 268
Registriert: Di 19. Jan 2016, 16:09
Vespa: 300 GTS
Land: Deutschland

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#13 Beitrag von harnax » Do 26. Okt 2017, 12:29

Die längenverstellbaren haben definitiv ABE. Ich habe meine zusammen mit der Brembozange eintragen lassen.

Heiko-GTS
Beiträge: 1115
Registriert: Fr 2. Okt 2009, 17:39
Vespa: GTS 250 i.e.
Land: BR Deutschland
Wohnort: Braunschweig

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#14 Beitrag von Heiko-GTS » Do 26. Okt 2017, 17:23

Ich habe sie auch,Optik und Funktion sind Top. Allerdings steht bei mir Vespa drauf ! sind aber Baugleich wie Remus.Mein Prüfer wollte sie erst nicht eintragen weil der Vespaschriftzug drauf steht :)

Benutzeravatar
Chiemseevespe
Beiträge: 514
Registriert: So 13. Dez 2015, 21:21
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD

Re: Remus Bremshebel...Erfahrungen

#15 Beitrag von Chiemseevespe » Sa 18. Nov 2017, 13:13

...... hat jemand bitte eine Bezugsquelle für die Remus Bremshebel mit dem Vespalogo.

Gruß, Achim

Antworten