Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 300 14

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Robin Good
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:07
Vespa: GTS300ie
Land: Baden
Wohnort: Southwest Germany

Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 300 14

#1 Beitrag von Robin Good » Sa 29. Apr 2017, 11:08

Hallo Zusammen,

da ich meine GTS Bj 16 gerne mit einem hochwertigeren Fahrwerk ausstatten möchte, würde mich mal interessieren ob es hier einen User gibt, der tief in die Tasche gegriffen und sich Wilbers Federbeine gegönnt hat, es gibt sie ja im Set zum Schnäppchen Preis von 1299,- EUR :)

Klarerweise ist die Summe, gemessen am Gesamtpreis des Rollers, der blanke Wahnsinn, aber eine Hobby darf auch mal was kosten :)

Ich möchte das Fahrwerk spürbar verbessern, habe aber ehrlich gesagt zu wenig Ahnung wie man nun mit den ganzen Einstellungen (Zug, Druck und Federvorspannung) eine gute Einstellung findet, da bin ich einfach überfordert!

Bei den Wilbers gibt man ja bei der Bestellung an wie schwer der Fahrer, gegebenenfalls der Beifahrer ist und wie oft man mit Sozius (in %) unterwegs ist. Die Dinger werden also individuell gebaut und abgestimmt. Bei einer Sportster hatte ich mal Wilbers verbaut und war sehr begeistert von der Verbesserung des Fahrwerks.

Ach und wenn mir grad noch jemand das Anzugsdrehmoment für den unteren Bolzen (Vorne GTS 300 14-16) der Federbeinaufhängung nennen könnte, wäre das sehr nett, in meiner Reparaturanleitung ist nur der Wert für die Standartbefestigung (bis 2013) genannt.

Gruß Robin
"Seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man geöffnet hat, ein Gehirn hatten." Ludwig Wittgenstein

kletskoek
Beiträge: 209
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 22:32
Vespa: GTS300SS - 150Sprint
Land: Deutschland

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#2 Beitrag von kletskoek » Sa 29. Apr 2017, 21:21

Ich kann dir zwar keinen Bericht dazu geben, dir aber sagen, dass du bei POLO im Moment 100 Euro Rabatt ab 400 Euro Einkaufswert bekommt. Dieses Mal auch auf Wilbers. Heisst Das vordere und hintere getrennt kaufen und 200 Euro sparen.

Benutzeravatar
Hardy
Beiträge: 71
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 16:29
Vespa: GTS 125 / ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Wiesbaden

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#3 Beitrag von Hardy » Sa 29. Apr 2017, 22:53

Ich habe heute einen Schubert Helm M1 mit 100€ Rabatt für regulär über 400€ Kaufpreis gekauft, diese Aktion bei Pol8 gilt aber nur noch bis zum 6 Mai.
Nicht lange studieren, sondern VESPAzieren

Benutzeravatar
gmu
Beiträge: 2456
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 17:51
Vespa: GTSPXV 550
Land: Deutschland

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#4 Beitrag von gmu » So 30. Apr 2017, 06:48

Ich bezweifle, dass man mit Wilbers ein soooo besseres Fahrwerk bekommt als mit einem anderen Markenstoßdämpfer (Bitubo, YSS, etc.) der wesentlich günstiger ist.
Aber alles ist besser als der Originale (zumindest vorne).

Die kleinen Räder sind mitunter auch ein Problem, was die ganze Sache wackeliger oder sagen wir wendiger macht.

Vielleicht findet sich ein Vespafahrer in deiner Näche mit anderen Stoßdämpfern, der Dich mal ne Runde drehem läßt, damit Du Dir selbst ein gefühltes Bild machen kannst.

Bist du fetisch auf eine Marke fixiert, dann kauf die einfach wenn die Kohle da ist. Du würdest mit anderen Produkten nicht klar kommen (reine Kopfsache ;) )

Viel Erfolg bei der Auswahl.
Bild

Benutzeravatar
Robin Good
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:07
Vespa: GTS300ie
Land: Baden
Wohnort: Southwest Germany

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#5 Beitrag von Robin Good » So 30. Apr 2017, 08:27

Erst mal danke für den Tipp mit der Polo Aktion. Die bieten aber online nur die hinteren Dämpfer an. Das Set bei Wilbers für 1299,-- ist "schon" 278,-- billiger als die Einzelpreise.
gmu hat geschrieben:Ich bezweifle, dass man mit Wilbers ein soooo besseres Fahrwerk bekommt als mit einem anderen Markenstoßdämpfer (Bitubo, YSS, etc.) der wesentlich günstiger ist.
Aber alles ist besser als der Originale (zumindest vorne).
Da habe ich auch meine Zweifel ob die Wilbers wirklich so viel besser sind! Die Qualität bei Wilbers ist zweifelsfrei Top, man hat auch 5 Jahre Garantie.
gmu hat geschrieben:Bist du fetisch auf eine Marke fixiert, dann kauf die einfach wenn die Kohle da ist. Du würdest mit anderen Produkten nicht klar kommen (reine Kopfsache ;) )
Nein ich bin nicht auf eine Marke fixiert und unabhängig von der Kaufkraft, ist bei dem Preis der Wilbers bei mir eigentlich eine Grenze überschritten. Mich interessiert ob es tatsächlich jemand gibt, der diese Dämpfer verbaut hat. Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich mir diese Dinger wohl auch nicht kaufen, der Preis ist einfach zu krass ...

Gruß Robin
"Seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man geöffnet hat, ein Gehirn hatten." Ludwig Wittgenstein

kletskoek
Beiträge: 209
Registriert: Sa 12. Sep 2015, 22:32
Vespa: GTS300SS - 150Sprint
Land: Deutschland

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#6 Beitrag von kletskoek » So 30. Apr 2017, 09:50

Naja, bei Wilbers ist alleine schon die Verarbeitung eine andere Liga als Bitubo. Ich habe allein schon so viele Bitubo gesehen, die vor sich hin rosten. Bei Wilbers wirst du nicht ein gammelndes Fahrwerk finden.
Ich hatte vor 5 Jahren mal in meiner Cross ein Wilbersfahrwerk und war sehr positiv überrascht, zumal ich auf eine recht lange Liste an Vergleichsfahrwerken in meinen Crossern zurückblicken kann. Allerdings haben die hinteren Federbeine alleine meist 1500€ gekostet, ist also eher relativ zu sehen ob 3 Dämpfer dann für 1200€ teuer sind. Ich gebe aber zu, dass mir das Geld für das Fahrwerk auf der Vespa als nicht Sportgerät auch zu viel ist.

Benutzeravatar
Robin Good
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:07
Vespa: GTS300ie
Land: Baden
Wohnort: Southwest Germany

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#7 Beitrag von Robin Good » Di 2. Mai 2017, 17:52

kletskoek hat geschrieben:... Allerdings haben die hinteren Federbeine alleine meist 1500€ gekostet, ist also eher relativ zu sehen ob 3 Dämpfer dann für 1200€ teuer sind. Ich gebe aber zu, dass mir das Geld für das Fahrwerk auf der Vespa als nicht Sportgerät auch zu viel ist.
So gesehen ist der Preis in der Tat nicht so hoch, aber eben für eine Vespa schon, das sehe ich auch so ...
"Seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man geöffnet hat, ein Gehirn hatten." Ludwig Wittgenstein

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#8 Beitrag von zirri01 » Di 2. Mai 2017, 18:58

Robin Good hat geschrieben:
kletskoek hat geschrieben:... Allerdings haben die hinteren Federbeine alleine meist 1500€ gekostet, ist also eher relativ zu sehen ob 3 Dämpfer dann für 1200€ teuer sind. Ich gebe aber zu, dass mir das Geld für das Fahrwerk auf der Vespa als nicht Sportgerät auch zu viel ist.
So gesehen ist der Preis in der Tat nicht so hoch, aber eben für eine Vespa schon, das sehe ich auch so ...
Warum fragst du dann überhaupt bez. dem Wilbers Fahrwerk hier an, wenn es dir eigentlich für (d)eine Vespa zu teuer ist?
Was hat das für einen Sinn?

Köllefornia
Beiträge: 38
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 13:00
Vespa: GTS 300 Super ABS
Land: Köln

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#9 Beitrag von Köllefornia » Di 2. Mai 2017, 19:13

Nur weil ihm das Fahrwerk eigentlich zu teuer ist, können ihn doch trotzdem Erfahrungsberichte dazu interessieren. Ich sehe da jetzt keinen Widerspruch.

Benutzeravatar
Robin Good
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:07
Vespa: GTS300ie
Land: Baden
Wohnort: Southwest Germany

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#10 Beitrag von Robin Good » Di 2. Mai 2017, 21:48

zirri01 hat geschrieben:Warum fragst du dann überhaupt bez. dem Wilbers Fahrwerk hier an, wenn es dir eigentlich für (d)eine Vespa zu teuer ist?
Was hat das für einen Sinn?
Na ja, teuer im Verhältnis zum Fahrzeug Preis, meinte ich. Es ist ja so, dass ich tatsächlich auch mit dem Gedanken spiele eventuell so ein Fahrwerk anzuschaffen. Genau deswegen hat mich einfach vorab interessiert ob es im Forum jemand gibt, der seine Vespa damit veredelt hat. Nun scheint es aber so, dass es wohl (noch) keinen gibt, der mit der Wonder-Front unterwegs ist und hier seine Eindrücke schildern kann.

Gruß Ralf
"Seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man geöffnet hat, ein Gehirn hatten." Ludwig Wittgenstein

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#11 Beitrag von zirri01 » Di 2. Mai 2017, 22:26

Ob man ein derartiges Fahrwerk in einer Serien-GTS benötigt sei dahingestellt (kenne die Performance dieser Stoßdämpfer nicht).
Ich bin ebenfalls sehr häufig mit dem Satz "teuer im Verhältnis zum Fahrzeug Preis" konfrontiert -> nur erfordert die Entwicklung/Abstimmung derartiger Teile zur Serienreife den selben Aufwand wie für ein hochpreisiges Fahrzeug (meine hier richtige Motorräder). Die produzierte & verkaufte Stückzahl von Wilbers wird auch um einiges geringer sein, wie bei Malossi/BGM/Bitubo....was den Teilepreis noch weiters in die Höhe treibt.
Dies unterschätzen die meisten 4Takter-Vespafahrer aus meiner Sicht.

Grüße zirri01

Benutzeravatar
Robin Good
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:07
Vespa: GTS300ie
Land: Baden
Wohnort: Southwest Germany

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#12 Beitrag von Robin Good » Di 2. Mai 2017, 22:44

zirri01 hat geschrieben:Ich bin ebenfalls sehr häufig mit dem Satz "teuer im Verhältnis zum Fahrzeug Preis" konfrontiert -> nur erfordert die Entwicklung/Abstimmung derartiger Teile zur Serienreife den selben Aufwand wie für ein hochpreisiges Fahrzeug (meine hier richtige Motorräder). Die produzierte & verkaufte Stückzahl von Wilbers wird auch um einiges geringer sein, wie bei Malossi/BGM/Bitubo....was den Teilepreis noch weiters in die Höhe treibt.
Die Wilbers Dinger werden von Hand gebaut und im Werk auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt. Ist schon edles Material mit 5 Jahren Garantie. Wenn meine Vespa so laufen würde wie Deine, hätte ich sie schon bestellt :lol:

Gruß Robin
"Seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man geöffnet hat, ein Gehirn hatten." Ludwig Wittgenstein

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#13 Beitrag von zirri01 » Di 2. Mai 2017, 23:30

Robin Good hat geschrieben:Wenn meine Vespa so laufen würde wie Deine, hätte ich sie schon bestellt :lol:
Wenn meine Vespa die vordere Gabel plus Stoßdämpferaufnahme vom neuem Modell hätte, dann wären die Wilbers ebenfalls bereits verbaut :-).
Ab 130GPS ist das Fahren auch mit den Malossi´s kein Spaß mehr....und ich glaube, dass hier die Wilbers ihre Stärke ausspielen werden.

Grüße zirri01

Benutzeravatar
avanti
Beiträge: 10956
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#14 Beitrag von avanti » Mi 3. Mai 2017, 12:04

zirri01 hat geschrieben:Wenn meine Vespa die vordere Gabel plus Stoßdämpferaufnahme vom neuem Modell hätte, dann wären die Wilbers ebenfalls bereits verbaut :-).
hätte, hätte, Fahrradkette ...
Der Umbau ist doch vergleichsweise noch das preiswerteste ...

Benutzeravatar
Ulljanrich
Beiträge: 111
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:02
Vespa: GTS 300 Touring
Land: Deutschland
Wohnort: Schwarzwald

Re: Erfahrung Wilbers Fahrwerk (Wonder-Front) für die GTS 30

#15 Beitrag von Ulljanrich » So 21. Mai 2017, 00:25

Wenn ich hier bei mir durch das Bregtal fahre, schöne kurvige Strecke, 100 bis 120 km/h, dann fühlt sich die Spurtreue nicht so doll an, sobald es Unebenheiten auf der Straße gibt - und es gibt viele davon. Viele Straßen sind echt schlecht geworden hier im Süden, wird wenig gemacht.
Ich frage mich, ob das schwammige, irgendwie unpräzise Fahrgefühl auf der GTS 300 von der Einzelaufhängung des Vorderrads kommt oder ob die Instabilität wirklich durch den Dämpfer kommt und durch einen sehr hochwertigen Dämpfer wie die Wilbers "Wonderfront" behoben werden kann. Kann das jemand von Euch einschätzen?
Dann wäre der Preis in meinenm Augen schon eine lohnenswerte Investition.
Bei Mountainbikes ist das ähnlich. Eine hochwertige Federgabel kostet mehr, als viele Leute für ein ganzes Fahrrad zu bezahlen bereit sind. Dafür ist dann aber der Fahrkomfort eine andere Liga, eine andere Welt sogar, und das ist dann ohne Frage ein bedeutender Sicherheitszugewinn.
Viele Grüße
Thomas
Festina lente - eile mit Weile.

Antworten