Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU G3

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2201
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#496 Beitrag von Gonzo0815 » Mi 25. Sep 2019, 20:50

zirri01 hat geschrieben:@Peter:
Ich kann zwar die Winkelgrade in Kolbenhub umrechnen, brauche ich für die Berechnung der dyn. Verdichtung...
:?: Warum dynamische Verdichtung? Im Motor kommt es doch zu einer Verdrängungsverdichtung, dynamische Verdichtung würde ich eher bei einem Turbo sehen. Beim 2T kann ich mir eine dyn. Verdichtung noch recht abstrakt vorstellen, aber beim 4T ist doch nix dyynamisch bei der Verdichtung.
Oder steh ich da nur am Schlauch?
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#497 Beitrag von zirri01 » Do 26. Sep 2019, 19:40

Beschreibung 4 Takte: 1)Luftgemisch ansaugen 2)Verdichten 3)Arbeiten 4)Ausstoßen
Ich beziehe mich hier auf den 2Takt -> Verdichten.

Statisches Verdichtungsverhältnis = Volumen bezogen auf den gesamten Kolbenhub plus Brennraum&Kolbendachvolumen / (dividiert durch) Brennraum&Kolbendachvolumen
--> dieses tritt im realen Motorlauf niemals auf

Dynamisches Verdichtungsverhältnis = Volumen bezogen auf den Kolbenhub nach dem Schließen der Ventile plus Brennraum&Kolbendachvolumen / Brennraum&Kolbendachvolumen
--> in die dyn. Verdichtung wirkt die Ventilsteuerzeit ein; das Verdichten kann erst mit geschlossenen Ventilen starten

Dies bedeutet, wenn man mit einem bestimmten "eingestelltem" stat. Verdichtungsverhältnis das Ventil durch eine längere Steuerzeit später schließt, dann reduziert man dadurch die dyn. Verdichtung.

In dieser Betrachtung gibt es keinen Unterschied zw. 2Takt und 4Takt-Motor-> desto länger die Steuerzeit, desto später schließt das Ventil bzw. der Auslasskanal, desto weniger Hub (mal Fläche) verbleibt zum Komprimieren des Gemisches, welches dann im Bereich OT (Oberer Totpunkt) gezündet wird.

Grüße zirri01

Berny1900
Beiträge: 724
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#498 Beitrag von Berny1900 » Do 26. Sep 2019, 20:05

... und jetzt kommt noch die Zündzeitpunktverstellung dazu...
Das ist mit einem normalen Gehirn nicht mehr zu verarbeiten. Fatal error and overflow.

GTS-Peter
Beiträge: 2100
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#499 Beitrag von GTS-Peter » Fr 27. Sep 2019, 12:07

Berny1900 hat geschrieben:... und jetzt kommt noch die Zündzeitpunktverstellung dazu...
Das ist mit einem normalen Gehirn nicht mehr zu verarbeiten. Fatal error and overflow.
Du meinst weil der Zündfunke raum einnimmt und dadurch die Verdichtung erhöht wird?

Berny1900
Beiträge: 724
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#500 Beitrag von Berny1900 » Fr 27. Sep 2019, 12:47

Nein. Ich meine weil mal mehr und mal weniger verdichtet wird, je nach Grad vor OT (variabler Zündzeitpunkt) ist der Kolben unterschiedlich weit oben wenn der Funken kommt. Es wird ja nicht immer bei 0° vor OT gezündet, also nicht immer volle maximal mögliche Verdichtung. Aber das wisst ihr doch alles schon.

GTS-Peter
Beiträge: 2100
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#501 Beitrag von GTS-Peter » Fr 27. Sep 2019, 13:15

Ja aber durch die Zündzeitpunktverstellung gleicht man ja nur die restliche Trägheit aus. Also die Zeit, die das Gemisch braucht um durchzuzünden und so weiter.

Also ich denke das kann man vernachlässigen.

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2201
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#502 Beitrag von Gonzo0815 » Fr 27. Sep 2019, 14:56

zirri01 hat geschrieben:Beschreibung 4 Takte: 1)Luftgemisch ansaugen 2)Verdichten 3)Arbeiten 4)Ausstoßen
Ich beziehe mich hier auf den 2Takt -> Verdichten.

Statisches Verdichtungsverhältnis = Volumen bezogen auf den gesamten Kolbenhub plus Brennraum&Kolbendachvolumen / (dividiert durch) Brennraum&Kolbendachvolumen
--> dieses tritt im realen Motorlauf niemals auf

Dynamisches Verdichtungsverhältnis = Volumen bezogen auf den Kolbenhub nach dem Schließen der Ventile plus Brennraum&Kolbendachvolumen / Brennraum&Kolbendachvolumen
--> in die dyn. Verdichtung wirkt die Ventilsteuerzeit ein; das Verdichten kann erst mit geschlossenen Ventilen starten
...
So betrachtet kann man es natürlich stehen lassen.
Ich bezog mich bei der Bezeichnung dynamische Verdichtung auf die allgemeine Definition und die sieht da etwas anders aus ;)
Unter der Prämisse, dass die Steuerzeiten geändert werden. Hat es natürlich eine Auswirkung auf die Verdichtung. Wobei ich diese dann als effektive Verdichtung verstehen würde und die ander als geometrische Verdichtung, analog zu dem was man von 2T kennt.
Wie gravierend sind da denn die Unterschiede, nachdem du das ja schon mal durchgekaut hast? Würde mich interessiere wie weit die beiden Werte auseinander liegen.

LG Gonzo
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#503 Beitrag von zirri01 » Mi 2. Okt 2019, 19:54

@Gonzo:
Abhängig von der Steuerzeit gegenüber der Seriennockenwelle, bei mir über 1Bar !

Grüsse zirri01

Berny1900
Beiträge: 724
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#504 Beitrag von Berny1900 » Mi 2. Okt 2019, 20:05

So, jetzt wird es Zeit das jemand ein VANOS für die GTS entwickelt.

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#505 Beitrag von zirri01 » Do 21. Nov 2019, 21:28

Ich hab mal leihweise einen ziemlich modifizierten Quasar-Zylinderkopf zum Vermessen der Durchflussrate auf der Flowbench erhalten....in diesem Fall der Einlasskanal.

Bild Einlasskanal groß:
Bild
Bild Einlasskanal mit Knetmasse für Versuch verkleinert(Kanal unten mitte):
Bild

Youtube Link der Vergleichsmessung (Achtung Lärm während des Messvorganges!) auf der Flow :
Vergleich ist hier die Durchflussrate (Messgröße cfm) bei maximalen Hub der Einlassventile.
https://youtu.be/7k4Rq7J8fOc
Messwerte:
->Öffnung groß knapp über 70cfm
->Öffnung verkleinert knapp über 80cfm

Die Größe eines Kanals bzw. der Ventile sagt nicht immer unbedingt etwas darüber aus, wie viel Menge Luft (bzw. Benzin-Luftgemisch) man durchfördern kann.
Die Formgebung ist dabei ein sehr wichtiger Faktor.

Grüße zirri01

Berny1900
Beiträge: 724
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 12:14
Vespa: GT
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#506 Beitrag von Berny1900 » So 24. Nov 2019, 15:40

Alte Weisheit: Langer Ansaugweg ist gut für das Drehmoment.

Benutzeravatar
Jürgen Papst
Beiträge: 765
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 20:54
Vespa: GTS 300, Sprint300
Land: Österreich

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#507 Beitrag von Jürgen Papst » Sa 25. Jan 2020, 21:38

Hallo Freunde, die Prüfstandsgaudi 2020 ist vorbei - Heuer leider nur Platz 3 aber mit einer persönlichen Bestleistung und als ein sogenannter Falschtakter (Viertaktfahrer) in der Automatikklasse mit 33,3 PS am Hinterrad .. danke an Alle

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

glg JP

Benutzeravatar
VespaMichi
Beiträge: 43
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 18:08
Vespa: GTS 300 hpe Supersp.
Land: Deutschland

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU

#508 Beitrag von VespaMichi » Do 30. Jan 2020, 11:50

Wow, super interessant.

Danke fürs posten der Bilder und Diagramme.
PX 80 e
PX 200 ++
PX 200 e
GTS 300 Supersport hpe

Benutzeravatar
zirri01
Beiträge: 932
Registriert: So 17. Jun 2012, 09:22
Vespa: 300GTS
Land: Österreich
Wohnort: Gleisdorf / Stmk

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU G3

#509 Beitrag von zirri01 » Mi 22. Apr 2020, 17:47

Hallo
Hab mal wieder situationsbedingt etwas Zeit gefunden, ein paar noch nicht so lange Zeit verfügbare Vespa-Komponenten genauer zu begutachten.
Unter anderem war hier der HPE Zylinderkopf, HPE Nockenwelle und der Polini Zylinder/Kolben dabei.
Abguss Einlasskanal HPE Zylinderkopf:
Interessant ist hier schon mal das riesige Brennraumvolumen am HPE-ZK. Verdichtung hat ja auch etwas mit Leistung zu tun... ;-)
Bild
Die Ventilquerschnitte sind am HPE Serienzylinderkopf nun ja gleich wie beim Malossi-Zylinderkopf.
Abgüsse Einlasskanal links Malossi / rechts HPE Serie...sieht doch sehr ähnlich aus...
Bild
Kolben links Polini 77mm(294ccm) / rechts Kolben HPE Serie 75mm(278ccm)
Bild
Das Volumen der Polini-Kolbenkrone ist auch nicht gering - hatte hier beim Auslitern irgendwie ein Déjà-vu. Als ich vor Jahren die Polini Nockenwelle vermessen habe, konnte ich mir auch nicht erklären, wo hier wirklich Leistung rauskommen soll. Klar, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, die Fertigung des Zylinder & Kolbens ist auch gut, aber gewisse Leistungsprünge mit dieser Verdichtung?

Die Steuerzeiten der HPE Nockenwelle sind - ich möchte mal so schreiben - sehr auf Erfüllung der neuen & strengeren Abgasvorschriften ausgelegt.

Weiters als Vorbereitung für meine folgende Spielerei und Versuche mit dem HPE Motor der umkonstruierte Ansaugstutzen für eine 38mm Drosselklappe.
Mal sehen, was der HPE Motor mit großer Einspritzung und angepassten Kennfeld, Sportauspuff und abgestimmter Vario so kann.
Bild

Fazit vorerst zum HPE Motor:
Prinzipiell nicht schlecht für Leute, welche das Fahrzeug im Serientrim bewegen -> Verbesserung gegenüber dem Vorgänger Motor
Bez. Tuning sehe ich aktuell nicht die großen Möglichkeiten an der HPE. Bez. Kennfeld sind mir persönlich noch keine Änderungsmöglichkeiten bekannt. Der HPE Zylinderkopf hat gewisse Vor- und Nachteile. Bsp. mein überarbeiteter Quasar Serienzylinderkopf mit Malossiventilen fließt um einiges besser als HPE und Malossi.
Die HPE Nockenwelle ist bez. Steuerzeiten zum Vorgänger ein Rückschritt, wegen der Abgasbestimmungen.
Ein auf Malossi 282 KIT umgebautes Fahrzeug GTS Quasar-Motor kann in jedem Belange mehr als der neue HPE Motor.

PS: Danke an Fa. GTS Works/Graz für die zur Verfügungstellung der HPE und Polini-Teile.

Grüße zirri01

Benutzeravatar
dinopez13
Beiträge: 1687
Registriert: So 14. Jun 2009, 18:55
Vespa: Twinni-Raptor300
Land: Österreich
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Tuningprojekt Malossi 282 / mod. Nockenwelle / 38mm MIU G3

#510 Beitrag von dinopez13 » Mi 22. Apr 2020, 18:21

@zirri01 sehr super darstellt und mit realen Fakten hergezeigt. Top gemacht .!!
Genau diese Werte kann ich bestätigen , nachdem wir einen fahrbaren versuchsträger zusammen gebaut haben. Motorleistung 28ps ...... Radleistung 24ps.
Dankeschön an die Motoren Aufbau/tuning Fa. GTS/Works/Graz.

Hoffe die neuen HPE Nockenwellen sind schon in Planung?
Ciao Peter

Antworten