Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Di 16. Okt 2018, 23:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 02:30 
Offline

Registriert: Mo 28. Dez 2015, 00:58
Beiträge: 35
Vespa: GTS 250 i.e.
Land: Deutschland
Moinsen,

vielen Dank für eure zahlreichen Erfahrungen. Die Gauß'sche Kurve deutet als Empfehlung ja in Richtung auf den City Grip.
Dr.Mabusse hat geschrieben:
Er soll angeblich die Shimmytendenz lindern.
Wat für 'ne Tendenz :?: :unwissend:
Vilstaler hat geschrieben:
So gesehen kann auch ein Dichtungswechsel vom Auspuff anstehen wenn die schon 4 bzw. bald 5 Jahre drin ist,
:cry: Die war so um Anfang Mai diesen Jahres schon durch und laut pötternd bin ich beim Freundlichen vorgefahren, der mir innerhalb 1 Stunde spontan für irgendwas um die 60€ ne neue dran gedengelt hat. Das ist ca. 2.000 km her und da war der Reifen wohl noch einigermaßen.
Cebulon hat geschrieben:
Hatte den Auspuff schon zweimal ab und fahre immer noch mit der ersten Dichtung.
Laut Freundlichem gab' da mal einen Vorfall wo nach Reifenwechsel die alte Dichtung durchgebruzzelt war, die Bremsleitung weggeschmolzen ist und dann war nix mehr mit Verzögerung. Seitdem soll es die Werksorder geben Dichtung nach Auspuffdemontage immer :!: neu, auch wenn die erst 'n Tag alt ist.

Wenn's, trotz Lenkergewichten und meist leerem Koffer, etwas weniger Pendeln würde wäre nice. Bin vorsätzlicher Schönwetterfahrer, bei Nässe nur wenn ich unterwegs überrascht werde. Ob des schönen Wetters dieses Jahr auch viele Fahrten zu beruflichen Terminen im Stadtbereich (10-20 km) unterwegs gewesen. Die letzten beiden wettermäßig bescheidenen Jahre sind deutlich weniger km zusammengekommen, und ich hab auch noch 2 bayrische "Eisenhaufen" der frühen 80iger :mrgreen: , die bewegt werden wollen, seit ich die GTS habe aber kaum noch aus der Pelerine gepellt werden. GTS in der City, und wenn's pressiert :mrgreen: , eben unschlagbar. :vespa: Die Bay'rischen laden dafür untenrum zu weit aus ;)

_________________
Grüße
Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 08:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 10998
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300YachtClub
Land: Deutschland
TomRo

Nö Tom, nichts sarkastisch... In nicht nur EINER Fachzeitschrift und ausführlichen Tests wird dem CityGrip was Lenkerflattern anbelangt ein weitgehendst neutrales und unempfindliches Verhalten bescheinigt. Das er gerne zur Sägezahnbildung neigt allerdings auch, aber ich frage mich angesichts der teils hohen Laufleistung die hier angegeben werden wo das Problem liegt? Davon könnte man als Motorradfahrer nur träumen 10.000 km und mehr mit einem Hinterrreifen abzuspulen auf´m Sportbike... Betonung nur mal auf Hinterreifen weil der 2 bis 3 mal schneller runter ist wie der vordere.

Bei 2.000 bis max. 6.000 sind die komplett runter - jedenfalls der Hintere.... wobei DIE die 6.000 schaffen den Reifen meiner Meinung nach was das Potenzial angeht dann auch nicht voll ausnützen -beispiel Sportbereifung - dafür wären sie allerdings gebaut und ihre Fahrer besser bedient sich nen sportlichen Allrounder draufmachen zu lassen. Das scheitert aber dann meistens am persönlichen EGO und man bleibt unzufrieden insgeheim weil man´s selber doch nicht so bringt wie´s der Reifen könnte. Der kann´s immer besser wie man selbst! Also sucht man den Schuldigen beim Reifen wenn man nicht "zusammenpasst" :) Da kannste dann lange suchen... das wird nichts! :D

Ich frag mal direkt: Was erwartet man von Rollerreifen eigentlich? Langläufereigenschaften scheint mir die Hauptzielgruppe zu sein nach der die meisten hier Ausschau halten, aber bei DEN Kilometer Angaben was will man denn noch mehr? Im Regen soll er können, bei Sonnenschein soll er in der Kurve besser sein, aber die Frage stellt sich doch auch mitunter "ob ICH so gut bin die nächste Biege auch voll nehmen zu können, und wie fahre ich rein und wie wieder raus!?


Also beim Thema Reifenempfehlung gibt´s nur Klartext in Form von was kann ich selber, und wie könnte mich der Reifen vielleicht noch unterstützen um mein fahrerisches Können besser zu unterstützen und plötzlichen Abriss zu vermeiden weil das Fahrwerk nicht mitmacht, oder bauartbedingt die Mühle eh nicht mehr hergeben kann um es halbwegs mit neuen Federelementen etwas zu verbessern die einem mehr Rückkopplung zur Fahrbahn bieten - vorausgesetzt man kann´s selber richtig einstellen. Da fehlt´s dann aber öfter auch - also besser einstellen lassen vom Fachmann.


Was nutzt einem die Erkenntnis nun wenn A der Reifen ganz o.k. ist, aber B man die Fahrwerkseinstellung in Richtung "schlechter" einstellt nur weil´s einem als bequemer oder wie auch immer erscheint? Lauter Faktoren die der Reifen auf seine Person selbst gemünzt erfüllen soll. Wie soll das denn bitte gehen ohne da oder dort auch erkennbare Abstriche in Kauf zu nehmen?! Die EIGENEN und pers. Abstriche weil man´s vielleicht gar nicht ausnützen "kann" will man aber nicht in die Reifenwahl mit einbeziehen, und spätestens bei sich selbst sollte man erstmal anfangen sich selber an der Nase zu packen um das fahrerische Können zu verbessern UND DANN den passenden Reifen dazu auszuwählen. Sicherheitstraining gibt´s das ganze Jahr hindurch und wird laufend angeboten, nur machen´s die wenigsten aus Zeitgründen oder weil´s Kosten verursacht.


Vieles O.T.,- ..aber vielleicht mal zum Nachdenken/Überdenken was da alles zusammenpassen muss oder wie´s besser klappen könnte mit der Auswahl um nicht nur auf Laufleistung bedacht zu sein wenn er dann beim Großglockner was Kurven angeht schlapp macht beispielsweise, und Langläufereigenschaften dort auch nicht zählen sondern die nächste Biege, und die soll er dann auch können.


Gruß! ;)

Florian

_________________
Mein Haus, Mein Auto, Meine Yacht Club


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 10:12 
Offline

Registriert: Mo 16. Jul 2018, 17:34
Beiträge: 16
Vespa: Vespa 946
Land: Germany
Du solltest den Auspuff runterlassen. Ich schätze, ich schätze.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 20:44 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Beiträge: 216
Vespa: mehrere
Land: Eckental
Ich habe bei 2 verschiedenen GTS aus 2012 und 2014 öfters den Auspuff demontiert und die Dichtung
immer wieder weiter verwendet.
Der Auspuff war immer dicht und es gab keine aussergewöhnlichen Vorkommnisse.
Man sollte halt vorsichtig sein.

Die Laufleistung des City Grip enttäuscht.
3500 km auf die hintere Pelle.
Mehr wären nicht drin.
Und die sind noch nicht mal ein Genuss.
Da der City Grip bei Passfahrten sehr zügig einen Sägezahn bildet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:40
Beiträge: 288
Wohnort: Essen
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Vilstaler hat geschrieben:
TomRo

Nö Tom, nichts sarkastisch... In nicht nur EINER Fachzeitschrift und ausführlichen Tests wird dem CityGrip was Lenkerflattern anbelangt ein weitgehendst neutrales und unempfindliches Verhalten bescheinigt. Das er gerne zur Sägezahnbildung neigt allerdings auch, aber ich frage mich angesichts der teils hohen Laufleistung die hier angegeben werden wo das Problem liegt? Davon könnte man als Motorradfahrer nur träumen 10.000 km und mehr mit einem Hinterrreifen abzuspulen auf´m Sportbike... Betonung nur mal auf Hinterreifen weil der 2 bis 3 mal schneller runter ist wie der vordere.

Bei 2.000 bis max. 6.000 sind die komplett runter - jedenfalls der Hintere.... wobei DIE die 6.000 schaffen den Reifen meiner Meinung nach was das Potenzial angeht dann auch nicht voll ausnützen -beispiel Sportbereifung - dafür wären sie allerdings gebaut und ihre Fahrer besser bedient sich nen sportlichen Allrounder draufmachen zu lassen. Das scheitert aber dann meistens am persönlichen EGO und man bleibt unzufrieden insgeheim weil man´s selber doch nicht so bringt wie´s der Reifen könnte. Der kann´s immer besser wie man selbst! Also sucht man den Schuldigen beim Reifen wenn man nicht "zusammenpasst" :) Da kannste dann lange suchen... das wird nichts! :D

Ich frag mal direkt: Was erwartet man von Rollerreifen eigentlich? Langläufereigenschaften scheint mir die Hauptzielgruppe zu sein nach der die meisten hier Ausschau halten, aber bei DEN Kilometer Angaben was will man denn noch mehr? Im Regen soll er können, bei Sonnenschein soll er in der Kurve besser sein, aber die Frage stellt sich doch auch mitunter "ob ICH so gut bin die nächste Biege auch voll nehmen zu können, und wie fahre ich rein und wie wieder raus!?


Also beim Thema Reifenempfehlung gibt´s nur Klartext in Form von was kann ich selber, und wie könnte mich der Reifen vielleicht noch unterstützen um mein fahrerisches Können besser zu unterstützen und plötzlichen Abriss zu vermeiden weil das Fahrwerk nicht mitmacht, oder bauartbedingt die Mühle eh nicht mehr hergeben kann um es halbwegs mit neuen Federelementen etwas zu verbessern die einem mehr Rückkopplung zur Fahrbahn bieten - vorausgesetzt man kann´s selber richtig einstellen. Da fehlt´s dann aber öfter auch - also besser einstellen lassen vom Fachmann.


Was nutzt einem die Erkenntnis nun wenn A der Reifen ganz o.k. ist, aber B man die Fahrwerkseinstellung in Richtung "schlechter" einstellt nur weil´s einem als bequemer oder wie auch immer erscheint? Lauter Faktoren die der Reifen auf seine Person selbst gemünzt erfüllen soll. Wie soll das denn bitte gehen ohne da oder dort auch erkennbare Abstriche in Kauf zu nehmen?! Die EIGENEN und pers. Abstriche weil man´s vielleicht gar nicht ausnützen "kann" will man aber nicht in die Reifenwahl mit einbeziehen, und spätestens bei sich selbst sollte man erstmal anfangen sich selber an der Nase zu packen um das fahrerische Können zu verbessern UND DANN den passenden Reifen dazu auszuwählen. Sicherheitstraining gibt´s das ganze Jahr hindurch und wird laufend angeboten, nur machen´s die wenigsten aus Zeitgründen oder weil´s Kosten verursacht.


Vieles O.T.,- ..aber vielleicht mal zum Nachdenken/Überdenken was da alles zusammenpassen muss oder wie´s besser klappen könnte mit der Auswahl um nicht nur auf Laufleistung bedacht zu sein wenn er dann beim Großglockner was Kurven angeht schlapp macht beispielsweise, und Langläufereigenschaften dort auch nicht zählen sondern die nächste Biege, und die soll er dann auch können.


Gruß! ;)

Florian

Mensch Florian, da haste Dir aber wieder einen zusammen geschrieben. Musste mich richtig konzentrieren.
Aber Recht hast Du.
Man versucht sich aus vielen Meinungen ein Querschnittsbild zu basteln um dann einen sicher gedachten Kauf zu tätigen. Und hinterher fragt man sich warum das bei einem selbst nicht klappt.

Ich zähle mich auch selbst zu dieser Gruppe. Habe auch viele Reifenthemen gelesen um mich zu entscheiden.
Bei mir ist es dann der Michelin Power Pure geworden, weil ich mir eingeredet habe einen Sport Reifen zu brauchen.
Nun stellt sich raus, dass man mit dem Serienfahrwerk keine schöne Kurve ziehen kann. Hätte man nun auch auf den Reifen schieben können, oder auf mich.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 22:21 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Beiträge: 160
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Dr.Mabusse hat geschrieben:
Die Laufleistung des City Grip enttäuscht.
3500 km auf die hintere Pelle.
Mehr wären nicht drin.
Und die sind noch nicht mal ein Genuss.
Da der City Grip bei Passfahrten sehr zügig einen Sägezahn bildet.


Kann ich so bestätigen, meine sind jetzt nach 5000Km am Ende und schmieren seit knapp 500km extrem. Selbst bei starkem Beschleunigen an der Ampel auf trockener Straße greift das ASR ein!! Profil ist in der Mitte auch nix mehr :D

Von den 5000km bin ich knapp 3000 auf Sardinien und den Dolomieten gefahren, immer voll aus den Kurven rausbeschleunigt und die Kurven hart angebremst...1A Sägezahn.

Ich kaufe als nächsten Reifen den Heidenau K80R, von dem bin ich auf der Lambretta begeistert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Do 11. Okt 2018, 22:58 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:58
Beiträge: 4014
Wohnort: Rosenheim
Vespa: SG & AfrikaTwin
Land: Oberbayern
Meine City Grip waren auch nach 5000 KM sehr "Slik"
Die haben aber auch schon mal 8000km gehalten :roll:

_________________
Was bin ich? Der hier: http://www.foto-wachinger.de/ueber-mich.html ...oder welches "Schweinderl" hätten's denn gerne?
Bild
Meine Sei Giorni: http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=15&t=43080
Dahoam is do wo ma mid da Vespa hifahrn ko, und wo ned do muas de dausnda Afrika Twin herhoidn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 17:37
Beiträge: 348
Wohnort: Essen
Vespa: GTS 300 SS
Land: Deutschland/ NRW
Habe meinen City Grip jetzt nach ca. 12500 km getauscht.
In der mitte ist sogar noch Profil für weitere km drauf gewesen.
Die Seiten waren aber runter.

_________________
Ich habe meine Benelli Devil 80ccm geliebt!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 08:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 10998
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300YachtClub
Land: Deutschland
Sepbel

Man kann nur eine Richtung vorgeben um unter einer Hand voll Reifen seinen bevorzugten Reifen zu finden. Der Rest ist fahrerische Eigenerfahrung und wo man die Prioritäten setzt die von Regen oder reinen Schönwetterfahrten abhängig ist, Langstrecken und Pässen oder dem "Kurvenräuber" der mehr Wert auf Rückkopplung legt incl. einem entsprechend modifizierten Fahrwerk.

Wem will man also einen gut gemeinten Rat geben wenn doch jeder Fahrer ganz eigenständig ist mit seinen pers. Vorlieben und wie und wo er seine Vespa in der Hauptsache bewegt. Da ist ganz allgemein der Rat einen Allrounder zu wählen wie einen bewährten CityGrip meiner Meinung nach trefflicher. Wie lange so ein Reifen herhält ist doch völlig egal, wenn er einen nur während der gesamten Laufzeit auch sicher von A nach B bringt.... Laufleistung völlige Nebensache... ist die obendrauf auch noch gut,- na dann um so erfreuter ist man aber das ist nur ein positives Nebenprodukt :unwissend:

Reifenauswahl ist immer mit Abstrichen verbunden... einer der alles kann gibt´s nicht, also braucht´s hier Vorgaben was er unbedingt haben muss und was ihn von anderen dadurch unterscheidet, und dann ist man selber dran in sich mit in die Reifenauswahl zu integrieren... Fahrerisches Können und Prioritäten setzen und trotzdem muss man Abstriche hinnehmen.

Gruß! ;)

Forian

_________________
Mein Haus, Mein Auto, Meine Yacht Club


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 10:08 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Beiträge: 160
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Mycr0ft hat geschrieben:
Habe meinen City Grip jetzt nach ca. 12500 km getauscht.
In der mitte ist sogar noch Profil für weitere km drauf gewesen.
Die Seiten waren aber runter.


Deine Kilometerleistung weißt auf eine seeehr gemütliche Fahrweise hin, daher gebe ich Florian recht, es gibt keine allgemeine Empfehlung, kommt immer auf den Fahrstil an ;)

Aber der K80SR ist schon geil! :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 17:46 
Offline

Registriert: Mo 28. Dez 2015, 00:58
Beiträge: 35
Vespa: GTS 250 i.e.
Land: Deutschland
@Dr.Mabusse: Da haste Dir ja schon fast ne Philosophische Abhandlung zusammengetippt :) Deine Betrachtungen zu Vermögen von Fahrer vs. Material sind wohl wahr und ich find ich mich da durchaus auch wieder.
Ich hab eigentlich nur 2 Anforderungen an einen Reifen: schwarz und möglichst rund sollte er sein :mrgreen:

Im Ernst: Laufleistung...na ich sag mal in gewissen Grenzen nice to have. Bei meinen Km/a in den beiden ersten Jahren von je 1.250km/a käme ich mit dem City GRip dann vermutlich so 3 Saisons über die Runden. Bei Bombenwetter wie dieses Jahr, wäre dann aber ein Wechsel wahrscheinlich im spätesten Frühjahr der 2. Saison schon wieder fällig. hmm...
Ansonsten möglichst geringe Pendelneigung, Grip auch über/auf Fahrbahnmarkierungen und den blöden Reparaturkanten, die die Asphaltgießer wie mir scheint geradezu böswillig immer genau mittig auf den üblicherweise von 2 Rädern befahren Straßenraum zirkeln :teufel: , geringe Neigung zum Einfädel und passable Naßhaftung, denn der Niesel erwischt einen doch gelegentlich unterwegs, die Straßen sind vom letzten Regen noch naß oder frühmorgens oder spätabends noch/schon taufeucht.
Wie eingangs erwähnt, im Rennmodus bin ich nicht unterwegs, aber meist doch eher zz als bummelig.

Irgendwer hatte wie ich hier irgendwo laß auch den Metzler yxz? M&S als Allrounder der (fast) alles kann in die Runde geworfen.

_________________
Grüße
Max


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 20:40 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Beiträge: 216
Vespa: mehrere
Land: Eckental
Mycr0ft hat geschrieben:
Habe meinen City Grip jetzt nach ca. 12500 km getauscht.
In der mitte ist sogar noch Profil für weitere km drauf gewesen.
Die Seiten waren aber runter.


Und die Erde ist eine Scheibe,
Nutella macht braun.
Wir leben auf dem Ponyhof.
Und das Leben ist ein Wunschkonzert.
Frei nach dem Motto von Pippi Langstrumpf:
Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Um aussen runter zu sein und in der Mitte noch Profil zu haben,
müsstest Du fast ausschliesslich Kurven gefahren sein.
Oder, wie mein Herr Papa mit deutlich unter einen bar Luftdruck.
Anders kann man Deine Erklärung physikalisch nicht erklären.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Jun 2014, 22:52
Beiträge: 749
Wohnort: Moorenweis
Vespa: GTS 300 Super
Land: Bayern
Also ich hatte die bei der ersten GTS und ich werde sie wieder bei der jetzigen montieren lassen, super Reifen

Bild

_________________
Früher war alles besser, von wegen....Bild Gruß Günter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 31. Mai 2014, 09:57
Beiträge: 227
Wohnort: Südstadt/H
Vespa: GTS 300 Super ABS
Land: Deutschland
Und hier noch meine 5 Cent:

Ich habe nach 2 x Michelin City Grip, der mich bei Nässe einmal aus der Kurve geworfen hat, einmal Heidenau K66 LT, der bei Nässe schon besser war, aber trocken schlechter, jetzt meinen Traumreifen gefunden.
Metzeler Feelfree Wintec!! Hat als einziger? eine Silicamischung, die bei Motorradreifen Standard ist und für ausgezeichnete Nasshaftung sorgt. Auf trockener Straße ebenfalls sehr gut. Tom hat den bereits empfohlen und recht hat er.

_________________
Grüße aus der Südstadt
Steffen
................................................................................
Ist das Alter nicht mehr messbar, fährt man besser mit der :vespa:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelle Reifenempfehlung
BeitragVerfasst: Fr 12. Okt 2018, 21:19 
Offline

Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Beiträge: 216
Vespa: mehrere
Land: Eckental
Ich habe auch den Power Pure SC bestellt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de