Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12310
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#211 Beitrag von Vilstaler » Mo 19. Aug 2019, 08:20

LED alles klar und ist ja auch prima - da brauchen wir nicht reden, aber das Licht der nun "Alten" war und ist über jeden Zweifel erhaben - da gab´s und gibt´s auch nichts zu meckern. ;)

Alles andere ist Verschön-Dummung wenn die neue Krawatte die Alte hätte und das Vorgängermodell die Neue Krawatte, dann würde jeder die somit Olle Krawatte jetzt besser finden. Ist doch immer so wenn was neues kommt es im Schnitt gesehen viel viel besser zu finden. ;)

Die kleinen Retuschen machen´s aus mit veränderter Krawatte und ner neuen Anzeige uuuuunbedingt die Neue kaufen zu müssen weil die ja jetzt DIE und DAS hat... Von einem leicht individualisiertem Vorgängermodell doch nicht auf den 1. Blick großartig zu unterscheiden... Da muss man als Eingefleischter schon 2 mal hinschauen ;)
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
flyboy
Beiträge: 76
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 09:42
Vespa: GTS 300 Super HPE
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#212 Beitrag von flyboy » Mo 19. Aug 2019, 09:37

Levo hat geschrieben:das schreckt ja einen ab was hier alles über die HPE geschrieben wurde.
Und gestern hab ich mir eine gekauft. uiiiii da bin ich mal gespannt.
Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt.
Im Forum liest sich sowas auch immer dramatischer als es sich in der Praxis fährt. Auch ich habe die Bremsengeschichte, nichtsdestotrotz fährt die HPE geil und macht mir auch tierisch Spass !!

Gimmibeerplx
Beiträge: 214
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:53
Vespa: Pk,Px,Sprint
Land: D

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#213 Beitrag von Gimmibeerplx » Mo 19. Aug 2019, 10:45

Ich warte immer noch auf konkrete Mängel bis auf den Ölverbrauch und Luftblase im Bremssystem. Es ist hier viel wischiwaschi. Leute scrollen Threads durch lesen von dem ein und dem selben Problem und machen es größer als es ist. Ja Luft in der Bremse bei den Modellen die bis zum Sommer ausgeliefert wurden. Ja, sie sauft Öl. Was weiter? Dämpfer war schon bei E4 nicht gut und davor auch nicht erste Sahne. Kann mich noch erinnern, wie Leute reihenweise bei 2014 und 2015 die Dämpfer vorne getauscht hab. Jetzt Rückblickend soll es der beste Dämpfer überhaupt sein.

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12310
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#214 Beitrag von Vilstaler » Mo 19. Aug 2019, 11:31

Das soll´s ja auch und tut´s ja auch ob nun die neue HPE oder das Vorgängermodell - NUR: Die Luigi´s werkeln scheinbar mal in Montagsstimmung und Freitagsstimmung hin und her und was die Endkontrolle anbelangt fehlt´s angefangen von fast leeren Batterien oder scheinbar Stromunterbrechungen bzw. Gleichlaufschwankungen welche die aufgespielte Software dann auch nicht 100 pro draufbringen. Die Qualitätsanmutung nebenbei was noch die Spaltmaße anbelangt und Billigst-Teile auch China wie die Bremse/Beläge nebenbei und obendrauf was Preisvergleich zu Sinterbelägen anbelangt ist schon ne Frechheit. Die kosten egal wo man sie bestellt entgegen dem Ori.-Gelumpe um die Hälfte weniger. :roll:

Bei über € 6.000.- MUSS die Qualität erst recht stimmen, und die Hand voll Leute die hier im Forum jetzt schon schlechte Erfahrungen gemacht haben und im Nachhinein in die Werkstatt müssen wegen den Lappalien machen noch lange nicht DIE aus welche hier nicht dem Forum beiwohnen und hier gemeldet sind - das dürften dann auch mehr sein.

Was man alles schon hatte ET hin oder her,- Aussetzer mitten in der Kurve bei den GTS´n aus 2014 ist ja Schnee von gestern, aber die lernen scheinbar nichts daraus und produzieren fleißig "Ärger" weiter. :roll:
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
flyboy
Beiträge: 76
Registriert: Fr 22. Dez 2017, 09:42
Vespa: GTS 300 Super HPE
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#215 Beitrag von flyboy » Di 20. Aug 2019, 07:02

Vilstaler hat geschrieben:n. Die Qualitätsanmutung nebenbei was noch die Spaltmaße anbelangt und Billigst-Teile auch China wie die Bremse/Beläge nebenbei und obendrauf was Preisvergleich zu Sinterbelägen anbelangt ist schon ne Frechheit. Die kosten egal wo man sie bestellt entgegen dem Ori.-Gelumpe um die Hälfte weniger. :roll:

weiter. :roll:

Also das mit den China Teilen kann Dir auch bei einem deutschen Hochpreisfahrzeug passieren. Ich staunt1e nicht schlecht als ich bei meinem Benz zum ersten Mal die Winterreifen drauf machte. Dir tollen Alufelgen der Sommerreifen sind Made in China.

Benutzeravatar
John Doe
Beiträge: 903
Registriert: Do 13. Jun 2013, 21:43
Vespa: HPE Touring
Land: Nassauer Land
Wohnort: Domstadt

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#216 Beitrag von John Doe » Di 20. Aug 2019, 08:13

flyboy hat geschrieben:Made in China.
Ist schon längst nicht mehr synonym mit ausschließlich minderwertiger Qualität.
Wir wollen es bloß nicht wahrhaben und unterliegen demselben Irrtum wie die Engländer im 19. Jahrhundert!
in vignola veritas

Mein Blog

Gimmibeerplx
Beiträge: 214
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:53
Vespa: Pk,Px,Sprint
Land: D

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#217 Beitrag von Gimmibeerplx » Di 20. Aug 2019, 09:00

Vilstaler hat geschrieben:Das soll´s ja auch und tut´s ja auch ob nun die neue HPE oder das Vorgängermodell - NUR: Die Luigi´s werkeln scheinbar mal in Montagsstimmung und Freitagsstimmung hin und her und was die Endkontrolle anbelangt fehlt´s angefangen von fast leeren Batterien oder scheinbar Stromunterbrechungen bzw. Gleichlaufschwankungen welche die aufgespielte Software dann auch nicht 100 pro draufbringen. Die Qualitätsanmutung nebenbei was noch die Spaltmaße anbelangt und Billigst-Teile auch China wie die Bremse/Beläge nebenbei und obendrauf was Preisvergleich zu Sinterbelägen anbelangt ist schon ne Frechheit. Die kosten egal wo man sie bestellt entgegen dem Ori.-Gelumpe um die Hälfte weniger. :roll:

Bei über € 6.000.- MUSS die Qualität erst recht stimmen, und die Hand voll Leute die hier im Forum jetzt schon schlechte Erfahrungen gemacht haben und im Nachhinein in die Werkstatt müssen wegen den Lappalien machen noch lange nicht DIE aus welche hier nicht dem Forum beiwohnen und hier gemeldet sind - das dürften dann auch mehr sein.

Was man alles schon hatte ET hin oder her,- Aussetzer mitten in der Kurve bei den GTS´n aus 2014 ist ja Schnee von gestern, aber die lernen scheinbar nichts daraus und produzieren fleißig "Ärger" weiter. :roll:

Die lernen deshalb nichts daraus, weil die Zahlen stimmen. Erfolg gibt Ihnen recht... Und der Wachstum steigt. Jedes Jahr wird woanders gespart und der Endpreis wird konstant etwas erhöht.

Benutzeravatar
GT125L
Beiträge: 1062
Registriert: Di 5. Apr 2011, 20:35
Vespa: GTS300Super ABS/ASR
Land: Österreich
Wohnort: Graz

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#218 Beitrag von GT125L » Di 20. Aug 2019, 09:20

Grundsätzlich ist man schon seit längerer Zeit was Preis/Leistung betrifft anderswo besser bedient...
Ich hatte eine Granturismo 125L, die ich mit über 42000 km und gutem Gewissen zu Gunsten meiner GTS 300 Super (Facelift 2014 ABS/ASR) verkauft habe. Ich bin mir dessen bewußt, daß die Vespa nicht das beste Produkt in Sachen Technik und Qualität ist, aber ich kann mich nicht über Mängel wie hier im Forum tlw. kritisiert wird, mokieren. Auch meine GTS hat mittlerweile knapp 30000 km auf der Uhr und ich kann mich nicht mehr als über den normalen Wartungsaufwand und Reifenverschleiß berichten.
Bei manchen Leuten wäre es wohl echt besser, sie würden vor Kauf die Vespa genauer betrachten bzw. auch eine Probefahrt machen, dann wäre hier viel Meckerei weniger.
Vespa GTS 300i.e. Super ABS ASR blu gaiola EZ 07/2014
Vergangenheit: Vespa GT125L silber EZ 09/2005 | Schaltblech: Vespa PX200E Lusso schwarz EZ 1988 | Vespa PK50XL schwarz EZ 1986

Dr.Mabusse
Beiträge: 842
Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Vespa: mehrere
Land: Eckental

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#219 Beitrag von Dr.Mabusse » Di 20. Aug 2019, 18:04

Unbestritten hängt die Qualität der Vespa von dem Nutzungsverhalten des Besitzers,
seiner Werkstatttreue und seinen technischen Sachverstand ab.

Dann schwankt die Qualität der Produkte offensichtlich.

Der Charakter des Vespisti spielt sicher auch eine Rolle.
Es gibt hier User, denen könnte man eine Scheisshaufen unter die Sitzbank legen
und sie fänden immer noch Argumente um es positiv darzustellen.
Andere sind vielleicht zu kritisch.

Für den einen sind 7000€ ein fairer Tarif für so eine Krücke.
Oder gar zu günstig, da einige für ein paar 1000er Extras verbauen.
Andere sehen die Schmerzgrenze überschritten.
Was ja nicht zwingend einkommensabhängig sein muß.
Und es ja auch Kunden gibt, die nicht Listenpreis bezahlen.

Da wird man kaum Sachlichkeit hineinbringen können.

Objektiv betrachtet müsste man da wohl mal eine neutrale Umfrage draus machen.
Fahrzeug - Baujahr - Laufleistung - werkstattgewartet - Ausfälle - Reparaturen
Allerdings kann man auch ohne eine Umfrage klare Mängel herauslesen, im Forum.
(schlecht sitzende Kunststoffteile - Lack - Rost - Steuergeräte - Benzinpumpen - Ölverbrauch ....)

Am Ende bleibt aber immer noch die Frage, ob man sich eine Vespa nun antun will, oder nicht.
Bisher scheinen die Piaggios immer noch auf Erfolgskurs zu sein.
Mal sehen, was die Zulassungsstatistiken der nächsten Jahre sagen.

Meine Meinung ist hier hinlänglich durch.
Mich soll der Blitz treffen, wenn ich nochmals Geld für eine GTS ausgebe.
Seit 2 Jahren halte ich mich an meine Verpflichtung und lasse anderen Produzenten mein
jährliches Budget zukommen - jedes Jahr geht eins und kommt dafür ein neues Zweirad.

Benutzeravatar
VespaMichi
Beiträge: 44
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 18:08
Vespa: GTS 300 hpe Supersp.
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#220 Beitrag von VespaMichi » Di 20. Aug 2019, 19:26

Also ich muss ganz ehrlich sagen, daß dieser Fred sowie die Erfahrungsberichte aus anderen Vespa Foren, mich wohl eher dazu bewegen vom Neukauf einer HPE abzusehen. Ich tendiere eher dazu bis nächsten Frühling zu warten, in der Hoffnung, daß die meisten Krankheiten abgestellt sind.

Ich habe mit meinem Auto eines deutschen "Premiumhersteller" derzeit genug Probleme, da muss ich nicht noch eine neue Vespa mit Kinderkrankheiten kaufen.

Schade eigentlich aber das ist mir echt zu unsicher.
PX 80 e
PX 200 ++
PX 200 e
GTS 300 Supersport hpe

Benutzeravatar
GT125L
Beiträge: 1062
Registriert: Di 5. Apr 2011, 20:35
Vespa: GTS300Super ABS/ASR
Land: Österreich
Wohnort: Graz

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#221 Beitrag von GT125L » Di 20. Aug 2019, 20:21


Du liest hier im Forum einige negative Posts, von vielen zufriedenen Kunden liest du aber nichts.
In diesem Fall ist noch nicht einmal klar, ob der Schaden u.U. Durch unsachgemäße Wartung oder einen Produktionsfehler oder wodurch immer entstanden ist.

Klar, die Preisgestaltung für Vespa ist heftig aber auch nur in Österreich und Deutschland, überall sonst in Europa sind die Preise deutlich niedriger.
Bei uns kommt halt die Dolce Vita-Emotionsmasche dazu.

Auch bei deutschen überteuerten Premium PKWs gibt es durchaus Probleme als auch Motorschäden, das soll auch festgehalten sein.
Vespa GTS 300i.e. Super ABS ASR blu gaiola EZ 07/2014
Vergangenheit: Vespa GT125L silber EZ 09/2005 | Schaltblech: Vespa PX200E Lusso schwarz EZ 1988 | Vespa PK50XL schwarz EZ 1986

Maiko
Beiträge: 51
Registriert: Di 18. Jun 2019, 19:22
Vespa: Gts
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#222 Beitrag von Maiko » Di 20. Aug 2019, 20:30

Bin zufrieden mit der Hpe und wenn du eine willst, warum nicht kaufen?
Man weiß nie ob man eine „neue“ bekommt oder eine die noch vom Vorjahr ist.

helium
Beiträge: 85
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:14
Vespa: GTS 300 HPE SS
Land: österreich

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#223 Beitrag von helium » Di 20. Aug 2019, 20:33

Ich hab mich heuer für eine neue GTS HPE entschieden weil ich eine Euro4 HPE will und keine Euro5.

Gimmibeerplx
Beiträge: 214
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:53
Vespa: Pk,Px,Sprint
Land: D

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#224 Beitrag von Gimmibeerplx » Mi 21. Aug 2019, 09:42

helium hat geschrieben:Ich hab mich heuer für eine neue GTS HPE entschieden weil ich eine Euro4 HPE will und keine Euro5.
Jede HPE hat gleichzeitig euro 5 norm. die stellen nichts mehr um.

Dr.Mabusse
Beiträge: 842
Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Vespa: mehrere
Land: Eckental

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#225 Beitrag von Dr.Mabusse » Mi 21. Aug 2019, 18:53

GT125L hat geschrieben:Du liest hier im Forum einige negative Posts, von vielen zufriedenen Kunden liest du aber nichts.
Wie soll man diese Aussage verstehen?
Zufriedene Kunden schreiben nichts?
Nur Besitzer einer HPE mit Problemen schreiben was?
Alle HPE Besitzer, ob mit oder ohne Problem sind hier im Forum angemeldet?

Lässt dieses sinnreiche Statement, auch genannt "blabla" oder "Phrase" durch Fakten bestätigen?
Kann hier irgendjemand belegbare Zählen liefern, die uns sagen können, wie viele HPE bisher die
Werkshallen verlassen haben?
Und wie viele davon objektiv fehlerfrei sind?

Nichts als Vermutungen.

Da bin ich echt froh, dass hier "einige wenige negative Posts" zumindest mir die Entscheidung abnehmen
in Verbindung mit meiner Erfahrung mit GTS'en seit 2008, dass da nie was besser wird.

Möge uns der Vespagott erhören und 2020 eine HPS "ohne Kinderkrankheiten" bescheren.
Allein der Glaube daran fehlt mir. Während die nächste Preiserhöhung "so sicher erst, wie die Rente".

Antworten