GT250 Ölverlust

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

GT250 Ölverlust

#1 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 13:45

Guten Morgen, bin neu hier im Forum und möchte mich deshalb kurz vorstellen. Mein Name ist Kathleen, fahre eine ET 4 125 sowie eine GT 250. Die 250iger macht mir gehörige Sorgen, die "Fachwerkstatt" ist auch ratlos, deshalb meine Bitte an euch. Also wenn die 250iger warm gefahren ist, riecht es im Motorraum extrem nach verbranntem Gummi/Öl, man sieht sogar Rauch aufsteigen. Fest steht, es kommt von der rechten Motorseite Lichtmaschine/Wasserpumpe, definitiv nicht vom Antrieb. Obwohl alle Dichtungen erneuert worden sind, tropft immer noch Öl auf den Auspuff. Die Werkstatt zuckt mit den Schultern, alles dicht, kann eigentlich nicht sein. Ich habe jetzt festgestellt, das das Öl doch aus dem Lichtmaschinendeckel tropft. Da gibt ist unten, an der tiefsten Stelle so eine Art kurzes Ablaufröhrchen, ähnlich einer Kurbelgehäuseentlüftung. Ich habe das zwar im Handbuch auf Fotos wiederentdecken können, aber die Funktion ist mir schleierhaft. Von der Rückseite des Deckels kann man sehen, das dieser "Ablaufkanal" noch oben zu einem Lager/Dichtring führen könnte. Besser kann ich es leider nicht beschreiben. Weiss jemand worum es geht und warum da erheblich viel Öl rauskommt. Ich hab ehrlich gesagt keine Lust noch mehr Geld in die Werkstatt zu tragen. Habe sowieso den Eindruck, das Frauen da nur vera....werden.

Benutzeravatar
avanti
Beiträge: 10604
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 22:21
Vespa: GTS 8 DB
Land: neulanD

Re: GT250 Ölverlust

#2 Beitrag von avanti » Sa 23. Feb 2019, 14:12

Zeig doch mal ein Foto von der Stelle.
Wenn es schnell gehen soll, mach langsam.

killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

Re: GT250 Ölverlust

#3 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 15:26

Danke fur die schnele Antwort, hoffe, man kann was erkennen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

Re: GT250 Ölverlust

#4 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 15:37

Auf der Rückseite des Deckels kann man erkennen, das von von dieser Öffnung unten quasi ein Kanal bis zum Gehäusesimmering hochgeht. Kann es sein, das da Öl nach aussen abgeleitet wird, falls det Dichtring defekt ist ?

killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

Re: GT250 Ölverlust

#5 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 15:48

In det Mitte links auf dem Bild ist die Öffnung zu sehen.

Benutzeravatar
kölle-st18
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 07:55
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: GT250 Ölverlust

#6 Beitrag von kölle-st18 » Sa 23. Feb 2019, 17:50

Das sieht nach der Drainagebohrung im Lichtmaschinendeckel aus.
Wenn dort Öl rautropft, dann ist der Wellendichtring der Lichtmaschine undicht.
(die Lichtmaschine ist Öl gekühlt)
Da wird ein neuer Wellendichtring nötig sein.
Ich würde aber auch die Gleitringdichtung der Wasserpumpe erneuern.
Vermutlich ist es aber am einfachsten den ganzen Deckel durch
einen neuen kompl. Deckel zu ersetzen.
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

Re: GT250 Ölverlust

#7 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 17:59

Tausend Dank, da lag ich ja fast richtig ! Hab mir im Handbuch schon alles angesehen...besorge mir die beiden Deckel und versuchs einfach mal. Girlpower ! Tolles Forum, Ihr seid super !

Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 303
Registriert: Di 23. Okt 2018, 18:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: GT250 Ölverlust

#8 Beitrag von Wespen_Stich » Sa 23. Feb 2019, 20:19

ganz schön viel Arbeit das Wechseln der defekten Dichtung. Wollte es auch erst selber machen, bei YouTube gibt es ein gutes Video dazu. Habe ich auch über das Forum gefunden. Habe mich dann doch entschlossen dem Händler 270 - inkl. Material zu zahlen und alles ist jetzt seit ein paar Monaten dicht. Hatte das gleiche Problem wie du nur dass bei mir ein Kühlwasser Ölgemisch aus der Öffnung tropfte (auch 250er)
Zuletzt geändert von Wespen_Stich am Mo 11. Mär 2019, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.

killingbeck
Beiträge: 6
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 13:07
Vespa: et4
Land: Deutschland

Re: GT250 Ölverlust

#9 Beitrag von killingbeck » Sa 23. Feb 2019, 20:31

Bin ich mittlerweile auch dahintergekommen. Scheint doch etwas komlizierter zu sein. Leider hat unsere einzige Vespawerkstatt zum Ende letzten Jahres dicht gemacht und wirklich gute Schrauber, die einem nicht nur das Geld aus der Tasche ziehn, kenn ich in unserem Umfeld, Sauerland, leider nicht. Also werde ich es wohl doch allein probieren. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 303
Registriert: Di 23. Okt 2018, 18:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: GT250 Ölverlust

#10 Beitrag von Wespen_Stich » Do 28. Feb 2019, 14:03

mich würde interessieren ob aus diesem Röhrchen garkein Tropfen raus kommen darf, also absolut nichts. Weil bei mir kommt nach der Reparatur der Dichtungen immer noch ein bisschen nach langer Fahrt. Wie vorher ein Kühlwasser-Öl Gemisch nur eben in kleiner Menge. Vor der
Reparatur war unten immer eine Fütze auf dem Boden.

Benutzeravatar
kölle-st18
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 07:55
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: GT250 Ölverlust

#11 Beitrag von kölle-st18 » Fr 1. Mär 2019, 11:22

Wespen_Stich hat geschrieben:mich würde interessieren ob aus diesem Röhrchen garkein Tropfen raus kommen darf, also absolut nichts. Weil bei mir kommt nach der Reparatur der Dichtungen immer noch ein bisschen nach langer Fahrt. Wie vorher ein Kühlwasser-Öl Gemisch nur eben in kleiner Menge. Vor der
Reparatur war unten immer eine Fütze auf dem Boden.
Eigentlich sollte gar nichts da rauslaufen.
Wie schon gesagt, die Drainage liegt genau zwischen zwei Dichtstellen
Wasser auf der einen und Öl auf der anderen Seite.
Kommt trotzdem etwas aus dem Röhrchen dann ist eine der beiden Dichtungen
undicht.
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 303
Registriert: Di 23. Okt 2018, 18:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: GT250 Ölverlust

#12 Beitrag von Wespen_Stich » Mi 6. Mär 2019, 20:12

Danke für deine Einschätzung. Selbst mein Vespa Händler kann dazu keine klare Aussage treffen. Es tropft ab und zu mal, keine große Menge. Über dieses Röhrchen scheint nicht viel Bekannt zu sein, ob zb ein Motorschaden bei nicht Beachtung droht.

Benutzeravatar
kölle-st18
Beiträge: 3492
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 07:55
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: GT250 Ölverlust

#13 Beitrag von kölle-st18 » Do 7. Mär 2019, 13:22

Die Drainageöffnung soll ja grade verhindern das Öl in den Wasserkreislauf
oder Wasser in den Ölkreiskauf gelangt und so einen Motorschaden verhindern.
Allerdings sollte das Leck schnellstens beseitigt werden.
Weil: ==> aus wenig entsteht auch schnell mehr (Ölverlust/Wasserverlust)
und dann kann auch ein Motorschaden nicht mehr ausgeschlossen sein.
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Benutzeravatar
MarkusS20
Beiträge: 174
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:53
Vespa: GTS250
Land: Österreich

Re: GT250 Ölverlust

#14 Beitrag von MarkusS20 » Do 7. Mär 2019, 13:57

Hallo Wespen-Stich, killingbeck

Habe das schon hinter mir - hier sind ein paar Links drinnen:
viewtopic.php?f=16&t=45753

Brauchst ein wenig Zeit aber Schritt für Schritt ist es absolut selbst machbar.

Rep-Kit: https://www.sip-scootershop.com/DE/Prod ... gKuzfD_BwE

Alternative zum Rep-Kit den ganzen Deckel holen:
https://www.sip-scootershop.com/DE/Prod ... _pi8798315

Dichtungen:
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... g_pi840504
https://www.sip-scootershop.com/de/prod ... +_pi485080
Und ein wenig Dichtmasse a la Hylomar oder Dirko zum Dichten der Kabeldurchführung.

Ich denke 100% wird es nie trocken sein aber Tropfen sollte keiner anstehen.
Brauchte bei mir auch einige Kilometer bis die neue Dichtung gut gedichtet hat.

Gruesse
Markus

Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 303
Registriert: Di 23. Okt 2018, 18:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: GT250 Ölverlust

#15 Beitrag von Wespen_Stich » Do 7. Mär 2019, 18:39

Danke.
Zuletzt geändert von Wespen_Stich am Mo 11. Mär 2019, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten