Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 02:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 16:40 
Offline

Registriert: Do 31. Mai 2018, 09:19
Beiträge: 3
Vespa: Gts 250 PV125
Land: Deutschland
Hallo,
habe zZt. grösseres Problem und hoffe auf eure Hilfe. Habe das Problem, dass zZt fast immer beim Einschalten der Zündung die 30 Ampere Hauptsicherung durchbrennt. Habe lt. Werkstatthandbuch soweit alles durchgemessen, Batterie Ladestrom Spannungswandler sieht soweit alles okay aus. Betätige ich den linken Bremshebel beim Einschalten tritt es sofort auf. Der Roller läuft ansonsten einwandfrei. ABS Lampe leuchtet aber. Habe die Sicherung für ABS rausgenommen, dann passiert es nicht. Die Relais habe ich durchgetauscht, scheinen in Ordnung zu sein. Defekte Kabel habe ich nicht gefunden. Komme ich zum Halten/niedrigen Drehzahlbereich und bremse brennt die Sicherung durch. An der Hauptsicherung messe ich in dem Moment bei Zündung wo das Relais schaltet einen einmaligen hohen Amperanstieg, wo diese Sicherung durchbrennt. Läuft der Roller habe ich hier normale Werte bis max. 6 Ampere .....gehe von defekten ABS Steuergerät aus. Meine Frage repariert jemand so etwas ggf. bzw.bekomme ich noch irgendwo ein Steuergerät ? Bin auch gerne noch über Infos möglicher Fehler dankbar. Möchte hier aber nicht die ewige ABS pro contra Diskussion führen. Hat jemand schon auf normale Bremse umgebaut. Was wird hier benötigt ? Kabelbaum Pumpen Leitungen Scheiben und Kolben ? Danke für viele Infos ....hat mir hier im Forum schon häufig geholfen.....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 18:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Beiträge: 9444
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Wie sieht es mit der Bremslichtleitung aus?
Könnte die irgendwo durchgescheuert sein?

Wüsste jetzt keinen, der das ABS-Steuergerät reparieren kann.
Als Neuteil nicht mehr lieferbar.

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Zuletzt geändert von avanti am So 3. Jun 2018, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 18:25 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 15:33
Beiträge: 1144
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Genau. Die läuft entlang der rechten Seitenbacke zwischen Tank und blech und wird häufig gequetscht. Wenn es da durchscheuert, findet man das nur wenn man es weiß.

Ansonsten den ganzen Kabelbaum vom Abs Steuergerät an auf Knick und scheuerstellen noch mal prüfen. Man kann auch mal was übersehen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 744
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
ABS System in die Tonne ! Handbremspumpen und 2 Schläuche kaufen und gut ist es . :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 18:53 
Vielleicht einen H4 Lampenstecker vom Schrottplatz besorgen und mit einer Birne eine Prüflampe basteln.
Diese dann statt der Sicherung anklemmen und die Vespa an einen windgeschützten Ort bringen. (Wohnzimmer, Wintergarten, Garage)
Sitzbank auf, Helmfach raus und Absichtlich den Kurzschluss durch Zündung an und bremsen verursachen.
Und jetzt ganz wichtig: Richen richen richen wo es schmullert oder brutzelt. Vielleicht ist auch Qualm zu sehen.

Auf diese Weise habe ich dank GTS Peter meine verschmorte USB Steckdose gefunden.

Toi, toi toi einfach mal ausprobieren!

Ollo


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 19:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Beiträge: 9444
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
Zwoatackter hat geschrieben:
ABS System in die Tonne ! Handbremspumpen und 2 Schläuche kaufen und gut ist es . :)
und weg ist die Betriebserlaubnis! :roll:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 19:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 744
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
und weg ist die Betriebserlaubnis! :roll:[/quote]

und wenn er es eintragen wird ? ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 19:19 
avanti hat geschrieben:
Zwoatackter hat geschrieben:
ABS System in die Tonne ! Handbremspumpen und 2 Schläuche kaufen und gut ist es . :)
und weg ist die Betriebserlaubnis! :roll:


Der Zweitakter ist ein Mann aus Schrot und Korn, so aus der guten alten Schule. Er beherrscht die Schlupffreie Bremsung ohne dieses für Dummköpfe und Weicheier erfundene ABS System. Finde ich super!

Ich persönlich habe das ABS zum Glück noch nie in einer lebensgefährlichen Situartion brauchen müssen.......Aber.........

Haben ist besser als brauchen!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 744
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
"Haben ist besser als brauchen" geht nicht, wenn der Hersteller keine Teile mehr bereit hält und das ist bei Pidschi der Fall ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 20:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 1. Nov 2009, 19:49
Beiträge: 9344
Vespa: ja
Land: Deutschland
Technisch ist die Umrüstung machbar.
Aber das Problem beginnt tatsächlich mit der ABE. Es ist eine Vespa mit abgenommenem und eingetragenem ABS.
Kein Mensch würde beim Pkw auf die Idee kommen, das ABS stillzulegen, weil die Kosten für die Instandsetzung zu hoch sind.

Grüße
Wenne

_________________
Was ist eigentlich eine "T5"?
viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
viewtopic.php?f=19&t=26046


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 22:28 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 15:33
Beiträge: 1144
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Wenne hat geschrieben:
Technisch ist die Umrüstung machbar.
Aber das Problem beginnt tatsächlich mit der ABE. Es ist eine Vespa mit abgenommenem und eingetragenem ABS.
Kein Mensch würde beim Pkw auf die Idee kommen, das ABS stillzulegen, weil die Kosten für die Instandsetzung zu hoch sind.

Grüße
Wenne


So ist es Wenne. Zum Kommentar "eintragen lassen"

ABS war bis 2016? Keine Pflicht zur Erhaltung der Betrieberlaubnis. Das heißt es wurde bis dahin als Zubehör verkauft und darf in dem Fall sogar ausgebaut werden. Eintragung ist wahrscheinlich nicht mal nötig, da ja die Betriebsergebnis auch für das Modell ohne ABS gültig ist. Läuft dann wie in den 70ern mit dem rechten Außenspiegel oder den Anschnallgurten. Des war damals auch keine Pflicht zur Erfüllung der Betrieberlaubnis. Es gilt eine Art Bestandsschutz und so ist die Benutzung auch heute noch legal.

Das heißt: Wer mag darf sich auch heute noch in seinem 1965er Käfer ohne Gurte und ohne Kopfstützen das Genick brechen. Auch wenn irgendwann mal in den 70ern oder 80ern Gurte und Kopfstützen für teuer Geld nachgerüstet wurden, darf man sie ganz legal ausbauen.

Genauso beim ABS. Solange das als " Zubehör" auf der Liste stand und nicht für den Erhalt der Betriebsergebnis erforderlich war, darf man es ausbauen.

Ich finde es aber nützlich ABS zu haben und es wird sich auch irgendwie eine Lösung finden das zu reparieren.


Zuletzt geändert von GTS-Peter am So 3. Jun 2018, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 22:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Aug 2017, 16:10
Beiträge: 744
Vespa: 50 N
Land: Deutschland
...jaja Wenne...aus einem 30 Jahre altem Auto würde ich es ausbauen wenn es defekt. :)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2018, 23:53 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Beiträge: 821
Wohnort: Rheinland
Vespa: GTV 250,Transalp
Land: Schland
Für die GTS 250 habe ich keine andere Typschlüsselnummer als "106" gefunden, es gibt für die Betriebserlaubnis offenbar keine Unterscheidung zwischen ABS und nicht-ABS-Typen, insofern interpretiere ich eine Rückrüstung mit Originalteilen nicht einmal eine Eintragungspflicht - aber wenn man je zwei TÜV-Ingenieure und Verkehrsämter fragt kann es sein dass man fünf unterschiedliche Antworten bekommt. Im Zweifel vor Ort klären oder einfach machen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 12:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 9132
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Zwoatackter hat geschrieben:
und weg ist die Betriebserlaubnis! :roll:

und wenn er es eintragen wird ? ;)



Ganz schwierige Sache, haben das damals aufgegeben..........wir hatte Glück mit Gebrauchtteilen......

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2018, 14:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Beiträge: 9444
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
d-marc hat geschrieben:
Für die GTS 250 habe ich keine andere Typschlüsselnummer als "106" gefunden, es gibt für die Betriebserlaubnis offenbar keine Unterscheidung zwischen ABS und nicht-ABS-Typen
Oh, ich habe da schon was anderes gefunden:
Meine GTS250 ABS hat *0306* mit Typgenehmigungsdatum 07.07.2008
Die GTS250 106 hat das Typgenehmigungsdatum 01.03.2005

_________________
Bild
schlimmer geht's immer
Protektorat Septem Montis


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de