Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 359
Registriert: Di 23. Okt 2018, 19:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#226 Beitrag von Wespen_Stich » Mi 21. Aug 2019, 21:14

@Dr.Mabusse, du sagst dass du keine GTS mehr kaufst und andere Hersteller bevorzugst. Welche Alternative kaufst du in der 300er klasse?

Benutzeravatar
GT125L
Beiträge: 1062
Registriert: Di 5. Apr 2011, 20:35
Vespa: GTS300Super ABS/ASR
Land: Österreich
Wohnort: Graz

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#227 Beitrag von GT125L » Do 22. Aug 2019, 08:53

Dr.Mabusse hat geschrieben:
GT125L hat geschrieben:Du liest hier im Forum einige negative Posts, von vielen zufriedenen Kunden liest du aber nichts.
Wie soll man diese Aussage verstehen?
Zufriedene Kunden schreiben nichts?
Nur Besitzer einer HPE mit Problemen schreiben was?
Alle HPE Besitzer, ob mit oder ohne Problem sind hier im Forum angemeldet?

Lässt dieses sinnreiche Statement, auch genannt "blabla" oder "Phrase" durch Fakten bestätigen?
Kann hier irgendjemand belegbare Zählen liefern, die uns sagen können, wie viele HPE bisher die
Werkshallen verlassen haben?
Und wie viele davon objektiv fehlerfrei sind?

Nichts als Vermutungen.

Da bin ich echt froh, dass hier "einige wenige negative Posts" zumindest mir die Entscheidung abnehmen
in Verbindung mit meiner Erfahrung mit GTS'en seit 2008, dass da nie was besser wird.

Möge uns der Vespagott erhören und 2020 eine HPS "ohne Kinderkrankheiten" bescheren.
Allein der Glaube daran fehlt mir. Während die nächste Preiserhöhung "so sicher erst, wie die Rente".
Negatives Feedback in Foren etc. findet man wohl eher als das von zufriedenen Kunden.
Beispiel: Die Facebook Gruppe "Vespa GTS Österreich", mehr als 3600 Mitglieder, man liest und sieht viele Posts von neuen HPE-Besitzern mit Bildern, Touren etc., aber konträrer zu hier könnte es nicht sein da kaum bis wenig negative Rückmeldungen kommen.
Im konkreten Fall hier mit dem mutmaßlichen Motorschaden kennen wir nicht einmal die genaue Ursache, die abgeleitete Botschaft ist aber klar, daß der HPE-Motor eine Fehlkonstruktion sei und man das Ding besser nicht kauft. Wie viele echte Schadensfälle gibt es denn nun tatsächlich, schließlich posten in vielen Threads immer die gleichen Leute dazu?

@Wespen_Stich, in der 300er Liga gäbe es bspw. von Honda die Forza 300. Die sieht meiner Meinung nach nicht einmal schlecht aus.
Vespa GTS 300i.e. Super ABS ASR blu gaiola EZ 07/2014
Vergangenheit: Vespa GT125L silber EZ 09/2005 | Schaltblech: Vespa PX200E Lusso schwarz EZ 1988 | Vespa PK50XL schwarz EZ 1986

Dr.Mabusse
Beiträge: 834
Registriert: So 4. Sep 2016, 09:12
Vespa: mehrere
Land: Eckental

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#228 Beitrag von Dr.Mabusse » Do 22. Aug 2019, 21:23

Alternative sind Yamaha X Max, Kawasaki 300 oder Honda Forza.
Tatsächlich habe ich weder 2018 noch 2019 eine neue GTS gekauft.
Halte aber an der Sei fest, solange sie keinen Stress macht.

Den macht derzeit die 2 verbleibende GTS im Fuhrpark, eine 250 aus 2008 mit gerade einmal
13000 km.
Es ist der Roller meiner Prinzessin. Er wird ersatzlos gestrichen und wenn überhaupt, durch eine Yamaha X Max ersetzt.

Ich selbst habe meine Liebe zur Monkey entdeckt und mir neben der gelben nun eine blaumetallige bestellt.
Mit dem kleinen Ding bin ich zuletzt 250 glückliche Kilometer in 6 Stunden gefahren.
Ist wohl nicht jedermanns Ding, aber ich könnte mir alle 4 Farben hinstellen.

Die Sei wird bei Ärger durch ein kleines Motorrad ersetzt.

Mittelfristig bleiben nur die 3 alten 2 Takter.

Benutzeravatar
Wespen_Stich
Beiträge: 359
Registriert: Di 23. Okt 2018, 19:15
Vespa: GTS
Land: GER

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#229 Beitrag von Wespen_Stich » Do 22. Aug 2019, 22:19

Die Monkey ist tatsächlich nur etwas für kleinere Fahrer, sonst optisch klasse. Für mich wäre optisch aber auch nur eine xmax eine Alternative, alle anderen in der Klasse sind einfach nur hässlich, meine Meinung. Aber die Xmax kostet uvp genausoviel wie eine hpe, da würde ich dann doch wieder bei Vespa landen.

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12310
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#230 Beitrag von Vilstaler » Fr 23. Aug 2019, 10:02

Wespen_Stich hat geschrieben:Die Monkey ist tatsächlich nur etwas für kleinere Fahrer, sonst optisch klasse. Für mich wäre optisch aber auch nur eine xmax eine Alternative, alle anderen in der Klasse sind einfach nur hässlich, meine Meinung. Aber die Xmax kostet uvp genausoviel wie eine hpe, da würde ich dann doch wieder bei Vespa landen.
Oder die MSX 125 alternativ für die größeren Fahrer/innen. ;)
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
GT125L
Beiträge: 1062
Registriert: Di 5. Apr 2011, 20:35
Vespa: GTS300Super ABS/ASR
Land: Österreich
Wohnort: Graz

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#231 Beitrag von GT125L » Fr 13. Sep 2019, 07:08

Was ist denn nun hier Stand der Dinge bzw. ist der Schaden bereits behoben und die Bella fährt wieder?
Vespa GTS 300i.e. Super ABS ASR blu gaiola EZ 07/2014
Vergangenheit: Vespa GT125L silber EZ 09/2005 | Schaltblech: Vespa PX200E Lusso schwarz EZ 1988 | Vespa PK50XL schwarz EZ 1986

tengunose
Beiträge: 14
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 16:05
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#232 Beitrag von tengunose » Sa 14. Sep 2019, 17:19

Aktueller Stand:

Vespa steht unrepariert in der Garage.

Mein Anwalt kümmert sich um Garantieanprüche bzw die Haftung der Werkstatt, in der die Vespa 20Km vor dem Schaden war.

Die Geschichte wird sich vermutlich noch einige Monate ziehen.


Zwischenzeitlich habe ich überlegt, die Vespa einfach selbst zu reparieren. Die nötigen Teile würden etwa 1.500€ kommen.
Aber ich warte jetzt einfach ab und hoffe, dass die Werkstatt Einsicht zeigt oder es nicht ein Jahr dauert, bis das Ganze vor Gericht landet.

Benutzeravatar
kölle-st18
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 08:55
Vespa: GTS 250ie ABS
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#233 Beitrag von kölle-st18 » Sa 14. Sep 2019, 19:53

Tröste dich, mein Sohn hatte vor ca. 3Jahren mit seinem Ford Focus am Gardasee einen Werkstattbesuch (wegen Motorproblemen)
nach dem das Auto repariert war, hat die Werkstatt (Meister oder was ähnliches) dann eine Probefahrt gemacht und einen Unfall mit
Totalschaden fabriziert.
Bis heute hat mein Sohn noch kein Geld von der Versicherung der Werkstatt gesehen.
Zuletzt geändert von kölle-st18 am Sa 14. Sep 2019, 23:54, insgesamt 2-mal geändert.
Alle meine Beiträge wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst.
Wer nach meinen Beiträgen vorgeht, macht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr.
Wartung und Reparaturen besonders an Bremssystem,
Fahrwerk sollten ohnehin nur in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Benutzeravatar
primawerda
Beiträge: 479
Registriert: So 25. Jun 2017, 11:21
Vespa: Vespa
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Obb.

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#234 Beitrag von primawerda » Sa 14. Sep 2019, 20:14

Also rechne mit ca. einem Jahr bis es zur Verhandlung kommt. Dann nochmal ein Vierteljahr für das benötigte Gutachten. Um es vorwegzunehmen- üblicherweise kommt es mit einem guten Anwalt Deinerseits schließlich zu einem Vergleich, da Wort gegen Wort steht und der Anwalt der Werkstatt alles tun wird, um Dir die Schuld zuzuschieben.

Mein Tip wäre, die Vespa einfach als defekt an einen Schrauber zu verkaufen und die Kohle in eine gebrauchte zu stecken.

VG Jochen
-s-p-e-t-t-a-c-o-l-a-r-e-

Warte erstmal, was Vilsi macht, dann entscheide ich:-)

Benutzeravatar
W1100
Beiträge: 151
Registriert: Di 7. Aug 2018, 21:55
Vespa: PX200E
Land: D

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#235 Beitrag von W1100 » Sa 14. Sep 2019, 22:11

üblicherweise kommt es mit einem guten Anwalt Deinerseits schließlich zu einem Vergleich
primawerda hat geschrieben:Also rechne mit ca. einem Jahr bis es zur Verhandlung kommt. Dann nochmal ein Vierteljahr für das benötigte Gutachten. Um es vorwegzunehmen- üblicherweise kommt es mit einem guten Anwalt Deinerseits schließlich zu einem Vergleich, da Wort gegen Wort steht und der Anwalt der Werkstatt alles tun wird, um Dir die Schuld zuzuschieben.

Mein Tip wäre, die Vespa einfach als defekt an einen Schrauber zu verkaufen und die Kohle in eine gebrauchte zu stecken.

VG Jochen
üblicherweise kommt es mit einem guten Anwalt Deinerseits schließlich zu einem Vergleich
Der war gut, hier würde ich das Gerichtlich bis zum bitteren Ende durchziehen.
Wo sind wir denn.
Gruß Franz.
Eine Signatur kann ich mir von meinem Gehalt leider nicht leisten.

Benutzeravatar
dinopez13
Beiträge: 1686
Registriert: So 14. Jun 2009, 18:55
Vespa: Twinni-Raptor300
Land: Österreich
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#236 Beitrag von dinopez13 » Fr 3. Jan 2020, 19:29

Hallo gibt es schon News bzgl. Deines Motorschaden?
L.g Peter

Benutzeravatar
primawerda
Beiträge: 479
Registriert: So 25. Jun 2017, 11:21
Vespa: Vespa
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Obb.

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#237 Beitrag von primawerda » Fr 3. Jan 2020, 20:23

Also lieber Franz, ein dreifaches Zitat ist mir hier auch noch nicht untergekommen, dazu plärrende Fettschrift - geschenkt.
Wie man sieht, geht offenbar nix voran und vor Gericht und auf
hoher See....
Hatte schon einfachste und vermeintlich leicht zu gewinnende Verhandlungen mit gutem Anwalt. Die Richterin hat sich von der Gegenseite einlullen lassen und vorbei wars mit meinem
Kampf für Gerechtigkeit. Immerhin hab ich der Richterin noch meine Meinung gesagt. Eine zweite Instanz wurde - kein Wunder - abgelehnt. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
VG Jochen
-s-p-e-t-t-a-c-o-l-a-r-e-

Warte erstmal, was Vilsi macht, dann entscheide ich:-)

Benutzeravatar
dinopez13
Beiträge: 1686
Registriert: So 14. Jun 2009, 18:55
Vespa: Twinni-Raptor300
Land: Österreich
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#238 Beitrag von dinopez13 » Do 13. Feb 2020, 16:46

Hallo gibt es schon News bzgl. Deines Motorschaden?
Und weiters bist du derjenige der die Höhe in weiss mit Motorschaden inseriert?
L.g Peter

tengunose
Beiträge: 14
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 16:05
Vespa: GTS 300 HPE
Land: Deutschland

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#239 Beitrag von tengunose » Sa 23. Mai 2020, 14:05

Ahoi,

nach der ganzen Zeit wollte ich euch ein kurzes Update geben, was aus der Vespa geworden ist.

Nachdem mein Anwalt (bin ziemlich enttäuscht von seiner Arbeit) nichts auf die Kette gebracht hat, in Richtung Reparatur, Austausch oder was auch immer, habe ich mich zum Verkauf entschlossen.

Die Vespa stand eine Weile und ursprünglich wollte ich mich selbst an die Reparatur wagen. Da ich mir zum Schluss doch zu bequem war, habe ich das schöne Stück dann doch mal inseriert und 2 Tage später war sie verkauft.


Falls es sich dieses Jahr noch lohnt, steige ich wieder auf ein Motorrad um. Eine Hpe kommt aber bestimmt auch wieder in die Garage :)

Benutzeravatar
primawerda
Beiträge: 479
Registriert: So 25. Jun 2017, 11:21
Vespa: Vespa
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Obb.

Re: Vespa GTS 300 HPE 3400Km *Motorschaden*

#240 Beitrag von primawerda » So 24. Mai 2020, 00:28

Dito - Gute Entscheidung !

VG Jochen
-s-p-e-t-t-a-c-o-l-a-r-e-

Warte erstmal, was Vilsi macht, dann entscheide ich:-)

Antworten