Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

Alles rund um die GT-Modelle!
Nachricht
Autor
michael knight
Beiträge: 212
Registriert: Do 7. Aug 2014, 20:24
Vespa: GTS 300
Land: Österreich

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#31 Beitrag von michael knight » Sa 24. Aug 2019, 20:39

Signor Rossi hat geschrieben:Hallo Motte,

Ich kann Dir bestätigen, dass die 2013er sehr gut geht. Bisher konnten mir weder meine Frau mit einer 2014er noch mein Bruder mit einer 2016er davonziehen. Meiner bescheidenen und völlig subjektiven Meinung nach, hat die HPE mit viel Mühe es wieder auf das alte Leistungsniveau geschafft. Ob Sie am Ende des Tages einen Tick besser geht, kann ich nicht beurteilen. Bislang hat sich der direkte Vergleich noch nicht ergeben. Zwar sind mir schon einige HPE begegnet, aber in Konkurrenz sind wir nicht getreten.

Viele Grüße aus München


:klatschen:
Und ich kann bestätigen,daß im direkten Vergleich so gut wie kein Unterschied ist.
Von 0-80 Kopf an Kopf
80-100 HPE ca 1 Vespalänge vorne.

Ich glaube,die 1,8 PS am Papier sind mit dem Placebo Effekt zu vergleichen.
Natürlich glaubt man,die Mehrleistung zu spüren,wenn man die Werte vorher am Papier gelesen und verinnerlicht hat.
Wie gesagt,die HPE ist genauso gut/schlecht wie die GTS zuvor.
Nicht mehr,nicht weniger.
Ich muß nur immer schmunzeln,wenn ich lese wie gut die HPE doch geht,und wie groß doch der Unterschied zum Vorgänger ist.
Was die Euro4 betrifft,kann ich nicht mitreden,doch im Vergleich zur Euro3,absolut im Promille-Bereich... :)

Stopsi
Beiträge: 50
Registriert: Di 9. Jul 2019, 08:53
Vespa: GTS300
Land: Deutschland

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#32 Beitrag von Stopsi » Sa 24. Aug 2019, 21:33

Und ich hatte 2 neue GTSn zum Fahren.
Eine neue Euro 3 stand nicht zur Verfügung .

Benutzeravatar
MrMirk
Beiträge: 694
Registriert: So 16. Dez 2018, 19:10
Vespa: GTS 300 HPE - PX 150
Land: Deutschland
Wohnort: Leverkusen

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#33 Beitrag von MrMirk » Sa 24. Aug 2019, 21:56

Stopsi hat geschrieben:Und ich hatte 2 neue GTSn zum Fahren.
Eine neue Euro 3 stand nicht zur Verfügung .
Dito, Resultat war in etwa wie folgt: https://youtu.be/eo28XcH_pxk

Von daher ist da auch nix mit Marketing, die HPE geht halt besser. Wenn die Euro 4 (nicht HPE) zur Euro 3 so eine Krücke ist mag das ja sein (und wird hier dann damals wohl sicher auch heiß diskutiert worden sein - bin noch nicht so lang dabei im Forum}, aber dann hat Piaggio die Performance mit besseren Abgaswerten wieder hergestellt und dami alles Richtig gemacht oder?
lebe dein ändern

MotteZH
Beiträge: 38
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:23
Vespa: GTS 300
Land: Schweiz

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#34 Beitrag von MotteZH » So 25. Aug 2019, 00:11

Schlussendlich wird es wohl schon so sein MrMirk. Die HPE's sind eine Weiterentwicklung und vielleicht auch etwas schneller. Im Video ist es halt eine HPE im Vergleich mit dem Vorgänger und nicht mit dem Euro3.. Aber davon rede ich hier. Die HPE fährt extrem fein und ruhig. Das kann man mögen oder nicht. Ich nicht. Und mich ärgert der ganze Hype (als eben doch das Marketing) von wegen 12% Mehrleistung und 18% (!) mehr Drehmoment. Das stimmt nie und nimmer im Vergleich zur Euro3. Aber vermutlich zur Version vor der HPE. Da können wir uns hier die Tasten wund tippen :) Ich mag halt das GTS Euro3 lieber, so wie es scheint und ander mögen die HPE lieber, ist halt so. Und jeder soll denken, seine wäre die Schnellste. Dann stimmt es wieder. Ich werde mir die Euro3 holen und freue mich dann für mich und aber auch ab dem Glück derer, die mit der HPE glücklich sind. Ich will ja nur für mich die richtige Vespa finden und nicht die HPE schmälern. Sie hat Eigenschaften, die ich dann doch auch beneiden werde, wenn ich sie nicht besitze.
Somit kann der Beitrag für mich geschlossen werden, ich werde beide nochmals probefahren und meinen Popometer entscheiden lassen, nicht das Papier.

Benutzeravatar
Vilstaler
Beiträge: 12310
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Vespa: eine 2020-er
Land: Deutschland
Wohnort: Niederbayern

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#35 Beitrag von Vilstaler » So 25. Aug 2019, 08:09

Moin!

Mich würde mal interessieren was Zirri meint... Der sollte es ja ganz genau wissen wie das mit der HPE vergleichsweise mit einer 2016-er/17-er und 18-er ausschaut. ;)

Gruß!

Florian
"Ich guck erst was IHR habt und entscheide später"

Benutzeravatar
vespalex
Beiträge: 375
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 17:16
Vespa: GTS 300 Super ABS
Land: Bayern
Wohnort: Landshut

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#36 Beitrag von vespalex » So 25. Aug 2019, 08:37

Wenn wir immer im Herbst in einer Gruppe an den Gardasee fahren und durch die Berge heizen, geht dabei jede GTS gleich gut. Egal ob mit Original, Akra oder Leovince Auspuff. Bergauf hatte ich manchmal leicht die Nase vorne mit meiner 2015er durch leichteres Kampfgewicht.
War jetzt am Wochenende bei meinen Freunden in Tirol und da hatte ich im Abzug und vor allem bergauf keine Chance gegen seine HPE. Die hatte auch erst ca. 700 km auf der Uhr. Meine hat 40.000km aber neue Rollen und Riemen.
Also beim nach der Ortschaft Rausbeschleuniger und beim Bergauffahren hat die HPE eindeutig die Nase vorn.

Gruß
Alex
Bild

MotteZH
Beiträge: 38
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:23
Vespa: GTS 300
Land: Schweiz

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#37 Beitrag von MotteZH » Do 5. Sep 2019, 10:17

So, inzwischen war ich auf einer alten Euro3 unterwegs und habe auch eine neue HPE nochmals intensiver (diesmal ohne Remus-Auspuff) probegefahren. Ich finde noch immer, dass die alte beim Gasaufdrehen mehr Bums hat. Aber ich muss auch sagen, dass die neue danach - subjektiv - dafür etwas mehr Leistung bringt. Allerdings finde ich es inzwischen schlussendlich tatsächlich alles im Mikrobereich und habe die Vorteile der neuen auch mehr zu schätzen gelernt. Das ist aber auch dem geschuldet, dass ich eine alte Euro3 für Fr. 3400.- gesehen habe in sehr gutem Zustand. Die wollte ich kaufen. Dann sah ich aber ein Angebot einer brandneuen HPE mit 924km in grau, die ich für Fr. 4999.- hätte kriegen können, also fast 2000.- unter dem Ladenpreis. Da rechnet man dann doch, denn die knapp 1600.- Unterschied für ein brandneues Fahrzeug sind schon eine Ansage. Die Euro3 hatte schon 12'000 km auf der Uhr und die anderen Euro3, mit weniger km waren auch teurer als die 3400.-.

Darum bin ich dann eben nochmals beide probegefahren und habe mir inzwischen doch die HPE gekauft. Somit ist die Frage für mich wohl erledigt. Ich werde natürlich interessiert die Forumbeiträge zu etwas leichteren Variorollen in der HPE mitverfolgen... vielleicht werden sich da ja kleine Optimierungen zeigen mit der Zeit..

hardy.b
Beiträge: 704
Registriert: Do 26. Sep 2013, 23:51
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#38 Beitrag von hardy.b » Do 5. Sep 2019, 15:13

MotteZH hat geschrieben:Ich finde noch immer, dass die alte beim Gasaufdrehen mehr Bums hat. Aber ich muss auch sagen, dass die neue danach - subjektiv - dafür etwas mehr Leistung bringt. Allerdings finde ich es inzwischen schlussendlich tatsächlich alles im Mikrobereich ..
Was, die neue Supervespa, mit der super Bremsleistung, "High Performance" ( welch Versprechen) und dann keine oder Mehrleistung im "Mikrobereich"? :lol:
Grüße aus Hamburg, Hardy

hardy.b
Beiträge: 704
Registriert: Do 26. Sep 2013, 23:51
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#39 Beitrag von hardy.b » Do 5. Sep 2019, 15:14

hardy.b hat geschrieben:
MotteZH hat geschrieben:Ich finde noch immer, dass die alte beim Gasaufdrehen mehr Bums hat. Aber ich muss auch sagen, dass die neue danach - subjektiv - dafür etwas mehr Leistung bringt. Allerdings finde ich es inzwischen schlussendlich tatsächlich alles im Mikrobereich ..
Was, die neue Supervespa, mit der super Bremsleistung, und dem Super Motor: "High Performance" ( welch Versprechen) und dann keine oder Mehrleistung im "Mikrobereich"? :lol:
Grüße aus Hamburg, Hardy

MotteZH
Beiträge: 38
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:23
Vespa: GTS 300
Land: Schweiz

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#40 Beitrag von MotteZH » Do 5. Sep 2019, 15:52

Na ja, ist nur mein Eindruck..

Gimmibeerplx
Beiträge: 214
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:53
Vespa: Pk,Px,Sprint
Land: D

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#41 Beitrag von Gimmibeerplx » Di 17. Sep 2019, 16:05

hardy.b hat geschrieben:
MotteZH hat geschrieben:Ich finde noch immer, dass die alte beim Gasaufdrehen mehr Bums hat. Aber ich muss auch sagen, dass die neue danach - subjektiv - dafür etwas mehr Leistung bringt. Allerdings finde ich es inzwischen schlussendlich tatsächlich alles im Mikrobereich ..
Was, die neue Supervespa, mit der super Bremsleistung, "High Performance" ( welch Versprechen) und dann keine oder Mehrleistung im "Mikrobereich"? :lol:
Ohne hier jetzt groß Vespa und die HPE verteidigen zu wollen heißt "High Performance" in keinster weiße, dass es sich hier um ein reines Kraftpaket handeln soll. Es ist, wie der Begriff schon sagt, die Performance gemeint. Also das der Motor Mehrleistung hat bei weniger Spritverbrauch und weniger CO2 Ausstoß als das Vorjahresmodell. Eine bessere Performance eben. Das der Begriff dennoch etwas überzogen ist will ich nicht bezweifeln.

Back2Vespa
Beiträge: 1352
Registriert: Do 18. Okt 2012, 08:45
Vespa: Notte coming...
Land: Österreich

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#42 Beitrag von Back2Vespa » Di 17. Sep 2019, 20:18

Tatsache ist aber, dass die HPE deutlich besser geht als eine Euro 3 (hatte den direkten Vergleich).

michael knight
Beiträge: 212
Registriert: Do 7. Aug 2014, 20:24
Vespa: GTS 300
Land: Österreich

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#43 Beitrag von michael knight » Di 17. Sep 2019, 23:02

Back2Vespa hat geschrieben:Tatsache ist aber, dass die HPE deutlich besser geht als eine Euro 3 (hatte den direkten Vergleich).

Kannst gerne mal vorbeikommen,dann wirst du deine Aussage zurücknehmen... :D

Was bei der HPE definitiv schneller geht,ist der Weg des Öls in Richtung Minimum.
Aber der Verlust des Öls wurde ja durch die Beigabe von Luft im Bremssystem kompensiert,also alles gut.

Ich hatte bis jetzt mehrmals die Möglichkeit,die HPE mit meiner Euro 3 zu vergleichen,und es ist wirklich absolut kein Unterschied merkbar.
Sie ist ruhiger was den Motorlauf angeht,und um einiges leiser.
Aber das Wort 'Mehrleistung' existiert definitiv nur am Papier,spiegelt aber keinesfalls die Realität.

Gimmibeerplx
Beiträge: 214
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 14:53
Vespa: Pk,Px,Sprint
Land: D

Re: Anzug alte GTS 300 vs. neue HPE

#44 Beitrag von Gimmibeerplx » Mi 18. Sep 2019, 09:41

Man kann jetzt weiterhin subjektive Erfahrungen austauschen über das Leistungsverhalten Euro 3 vs HPE oder man nimmt Messmittel zur Hand. Und laut Prüfstand kommt bei einer serienmäßigen HPE mehr am Hinterrad an als bei einer Euro3. Fakt. In wie weit sich das jetzt in der Realität bemerkbar macht ist dann wieder Gefühls- und Glaubenssache. Viel Unterschied gibts auf jeden Fall nicht. Welches Ziel die Diskussion hat weiß ich nicht. Das eine sind mittlerweile 3+ Jahre alte Gebrauchtfahrzeuge, die HPE ein Neufahrzeug. Such ich ein günstiges Gebrauchtfahrzeug, wird wohl eine Euro 3 einer Euro4 vorzuziehen sein. Such ich ein Neufahrzeug, nehm ich die HPE. In sonstigen Belangen ist es die übliche GTS... hier wird ein Fass aufgemacht, als ob es eine Revolution sei... Bisschen spritsparender, bisschen mehr PS, LED Scheinwerfer und dafür wurde am Fahrwerk gespart. Das wars. Ansonsten ist es eine übliche GTS mit zu kleinem Helmfach, schleifendem Seitenständer, Hauptständer an einem Motorgehäuse und Rostanfälligkeit. Problemchen bei Neufahrzeugen gabs früher auch... Siffendes Kühlwasser ab Werk oder 2009/2010 Benzinpumpen die bei Neufahrzeugen verecken. Unterm Strich. Das Übliche wie früher ... nur Leider gegenüber 2013 fast schon 600 euro teurer.

Antworten