Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Di 19. Jun 2018, 03:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 09:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3831
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Ich finde Klapphelme zu unsicher.
Man kauft sozusagen einen neuen Nostalgiehelm nur weil man erwartet das so ein echter Vespafahrer aussieht.
Mein Vater fuhr auf seiner Zündapp KS50 einen grottenhässlichen Halbschalenhelm von Römer in weiß, nur weil es in den 50iger 60iger Jahren nichts anderes gab.
Der Helm entsprach den damaligen Sicherheitsvorschriften sicherlich.
In 2018 sollte man allerdings den höchsten Sicherheitsstandart nehmen.
So wie Vilstaler es beschreibt.
Und als Brillenträger sowieso nur Integralhelm.
Und nicht für die Ewigkeit kaufen.
Das ist ein Verschleißteil dir schon mal herunterfallen kann.
Alle 4-5 Jahre gibts bei mir eh einen neuen.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 10:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9746
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Laborbedingungen für die Vergabe eine ECE-Norm zu erfüllen ist eine Mindestanforderung die "nur" erfüllt werden muss. Die Erfahrungen der Formel1 oder Moto GP finden meist keine Beachtung auf die es aber eigentlich ankommt. Modische Helmschalen mit Ecken und Kanten - dafür gibt´s auch keine Vorschriften... die bleiben den Helmherstellern überlassen. Fakt ist aber: Je runder das Helmprofil um so besser wenn´s kracht die Abgleiteigenschaften die man schon aus der Logik heraus selbst nachvollziehen kann... NUR: Da halten sich die wenigsten Hersteller dran,-... im Besonderen DIE, die erst gar nicht im Rennsport zu finden sind, einem Klientel an Rennfahrern die was Helm anbelangt höchste Ansprüche stellen.
Warum sollte man dann als Privatfahrer dieses Wissen und diese Technologie wenn´s doch um´s eigene Leben geht bei der Helmwahl links liegen lassen und sich vom Design und optischen Eindrücken verleiten lassen die das Sicherheitgefüge als Schlußpunkt setzen?!

Kleines Manko bei den SNELL zertifizierten Helmen ist das Gewicht bedingt dch. eine etwas stärkere Helmschale und einer erweiterten Verfahrenstechnik mit zusätzlichen Sicherheitsfeatures die dem bloßen Auge vorbehalten bleiben... Je mehr Carbon um so leichter und leider teurer, dann die entsprechende Tonnage/Festigkeit die auch die Kosten erhöhen... Aber ist´s denn nicht egal lieber paar Kröten mehr auszugeben für ein besseres Sicherheitsgefüge? Das ist die Frage die jeder mit sich selbst ausmachen muss... und Millionen-Verdiener im Rennsport schauen erstrecht auf ihre Birne und das Sponsoring ist völlige Nebensache weil das zu ihren ganz besonderen Werkzeugen gehört die ihr Leben u.U. sichern können.

Kann mir ruhig einer Klugscheissertum unterstellen, aber wenn sich auch nur einer besinnt was besseres zu kaufen und im Fall des Falles glimpflich davongekommen ist, dann ist´s mir pers. auch schiet egal mich als Klugscheisser zu bezeichnen wenn´s auch nur einem geholfen hat ....

Beim Helm und Helmfragen bin in penetrant... schrubb ich mir den Hintern auf weil ich mit der Jeanshose gefahren bin ist´s halb so wild wie die Sicherheitsfrage Helm und seine Folgen und Spätfolgen daraus. Da ist´s vorbei mit einem, und rückwirkend hätte man sich´s lieber 2 mal überlegen sollen um dafür was anderes auf "später" zu verlegen....

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 11:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 17:49
Beiträge: 8873
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
Ich finde es sehr interessant das VESPA keine Integralhelme liefert.
Nur Jets die nichts taugen........an die Meckerer....haben 2 Piaggio Jets und Andere.....kann vergleichen.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:19 
Offline

Registriert: Do 26. Sep 2013, 23:51
Beiträge: 336
Wohnort: Hamburg
Vespa: GTS 300
Land: Deutschland
Für mich muß ein Helm leicht und komfortabel sein.
Ich möchte aber auch kaum Kompromisse wegen der Sicherheit eingehen.
Daher fahre ich seit langer Zeit folgendes Modell (gibt es auch in verschiedenen Farbkombinationen):
Kostenpunkt 79 Euro, inkl. Versand, bei Bedarf PM!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Grüße aus Hamburg, Hardy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9746
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Aaah,-... den weißen da meinste mit dem Sicherheitsverschluss...Ist der nicht von Specht-Racing :lol: ;)

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Zuletzt geändert von Vilstaler am Di 20. Feb 2018, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jun 2010, 23:21
Beiträge: 9123
Vespa: GTS 8
Land: neulanD
hardy.b hat geschrieben:
Daher fahre ich seit langer Zeit folgendes Modell
Wichtig ist ja auch, dass der Tacho nicht kaputt geht ... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 3831
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Der rote kanns nicht sein, das ist ein handelsüblicher Bauhelm.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9746
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
Trotzdem so beim Nachdenken find ich´s prima aus der Misere heraus sich nicht auch was überlegt zu haben und wenn´s in diesem Fall auch für den ersten Moment zum Kichern ist. ;) Mann o Mann,- arme Teufel... und das in dieser Zeit wo der Reichtum und Zinseszins kein Ende nimmt :roll:

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 14:00 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:52
Beiträge: 130
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Helmempfehlungen kann man kaum geben, jeder Kopf ist anders, ich z.B. passe mit meinem Betonkopf in keinen Helm von Schubert...alle zu klein.
Hilft nur selber ausprobieren, Polo (zumindest in Bremen) hat einen Windkanal, da kann man noch im Geschäft die Lautstärke prüfen.
Und ob BT oder überhaupt Ohrhörer, musst Du wissen, wenn gebraucht macht es Sinn, wenn nicht eben nicht ;-)

Blöd finde ich so Aussagen, wie Integralhelm ist unpassend oder Schei..! Das ist genau die Mainstreammeinung die in der Gesellschaft vorherrscht.
Fährt man in kurzen Klamotten auf dem Motorrad vor die Eisdiele, denken alle: " Guck Dir den Idioten an!", genauso denken sie es, wenn man mit Vollschutz mit dem Roller vorfährt!

Dem Körper ist es egal, was ihn mit 100 km/h auf die Straße schmeißt !

Jeder muss selbst entscheiden, wie hoch sein persönlicher Schutz sein soll und dabei sollte demjenigen keiner sagen, dass das unpassend ist oder er schei.. aussieht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 14:33 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 22:01
Beiträge: 1517
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
Vilstaler hat geschrieben:
Ich hab ja meinen pers. Favoriten was Helm anbelangt ja bereits gefunden, aber gäbe es den nicht und ich würde mich nach einem anderen Helm umgucken müsste der jedenfalls neben der ECE 22-05 welche "nur die Mindestanforderung" an Helm bedeutet obendrauf die SNELL 2010 bzw. 2015 erfüllen. Das wäre das Erste Kriterium und somit im Ausschlussverfahren was die ECE anbelangt...

Bei einem guten Helm hab ich die Auswahl WENN das Innenfutter sich ein wenig später als zu fest oder zu lasch erweist die´s vom namhaften Hersteller in 5 mm Abstufungen was die Ausfütterung anbelangt nachkaufen zu können... beispielsweise von 10mm angefangen bis rauf auf 35mm je nachdem wie´s mit der Helmschale natürlich ausschaut, aber trotzdem bieten die wenigstens 2 gar 3 unterschiedlich starke Innenausstattungen an.


Dann aber noch glauben das bei 35mm Ausfütterung noch der hohe Standart besteht?

Wäre in diesem Fall nicht ein passender Helm mit weniger Stirnfläche im Wind und geringerem Gewicht sinnvoller?

Schorsch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 14:37 
Offline

Registriert: So 14. Jun 2009, 17:24
Beiträge: 2996
Vespa: GTS 300 SS,HD FatBob
Land: Deutschland
hardy.b hat geschrieben:
Ein Integralhelm auf einer Vespa finde ich absolut unpassend. Sieht einfach sch.... und unpassend aus. Aber wie bei vielen anderen Themen (Öl, Kühlflüssigkeit :mrgreen: usw) kann man über das Thema Sicherheit stundenlang und tagelang ausgiebig diskutieren. Nur irgendwann kommt man dann auch zur Erkenntnis, dass das Zweiradfahren an sich schon ein viel größeres Risiko darstellt, als mit 4 Rädern unterwegs zu sein.
Wer schon einmal schlechte Erfahrung mit einem Jethelm machte wird sich dagegen entscheiden, wer sich schon paarmal mit einem Zweirad hingelegt hat, wird eventuell künftig nur noch das Auto nutzen, wer mit Jeans schon auf Asphalt gerutsch ist, wird nur noch in "Hayabusa-Kleidung" Vespa fahren und, und, und!!
Es gibt also nicht "den" Helm, es muß halt jeder für sich, nach seinem Geschmack, seinen Erfahrungen und seinen Vorlieben entscheiden.



:klatschen: :klatschen: :klatschen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 14:45 
Offline

Registriert: So 14. Jun 2009, 17:24
Beiträge: 2996
Vespa: GTS 300 SS,HD FatBob
Land: Deutschland
Schorsch hat geschrieben:
hardy.b hat geschrieben:
Ein Integralhelm auf einer Vespa finde ich absolut unpassend. Sieht einfach sch.... und unpassend aus.


Wer bestimmt so was?

Wenn ich da an die gute alte Zeit bis in die 80er zurückdenke, so trug der ältere Vespafahrer und auch Mofa/Mopedfahrer keinen bzw. wenn er doch einsichtig war einen Integralhelm, schon weil kaum Jethelme auf dem Markt waren.

Hauptsache es gibt a schöne Leich.

Schorsch


Er sagt das so und ich sage das auch so.... bestimmen tut das keiner..... es ist alles personliche Geschmackssache... genauso wie ich Vollschutz auf einer Vespa auch Mega albern finde.... und die hochpeinliche Steigerung ist eine Warnweste darauf...... Aber wie gesagt, alles meine persönliche Meinung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 15:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Dez 2015, 22:21
Beiträge: 421
Vespa: Sei Giorni
Land: BRD
Chiemseevespe hat geschrieben:
Schon bald auf Seite 3, sch... Winterloch.

Aber es ist doch ganz einfach:

Der Helm, der am besten passt, sitzt und alle Normen erfüllt.

Ob nun Jet- oder Integralhelm soll doch jeder nach seinen Sicherheitsansprüchen entscheiden.

Habe schon zwei schwere Zweiradunfälle gehabt, der letzte brachte mir eine 50%ige Schwerbehinderung.
Meine Helme haben vom Unfall keine Kratzer abbekommen.

Würde trotzdem nie mehr ohne fahren.




.... immer noch nicht durch ? :cafe:

Bei mir haben 30km/h gereicht um 100% berufsunfähig und 50% arbeitsunfähig zu werden.

Wenns blöd läuft ist die Geschwindigkeit wohl eher 2. rangig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 16:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Jun 2014, 19:52
Beiträge: 805
Wohnort: Erfurt
Vespa: GTS 300, Sprint Velo
Land: Thüringen
Chiemseevespe hat geschrieben:
Chiemseevespe hat geschrieben:
Schon bald auf Seite 3, sch... Winterloch.

Aber es ist doch ganz einfach:

Der Helm, der am besten passt, sitzt und alle Normen erfüllt.

Ob nun Jet- oder Integralhelm soll doch jeder nach seinen Sicherheitsansprüchen entscheiden.

Habe schon zwei schwere Zweiradunfälle gehabt, der letzte brachte mir eine 50%ige Schwerbehinderung.
Meine Helme haben vom Unfall keine Kratzer abbekommen.

Würde trotzdem nie mehr ohne fahren.



.... immer noch nicht durch ? :cafe:

Bei mir haben 30km/h gereicht um 100% berufsunfähig und 50% arbeitsunfähig zu werden.

Wenns blöd läuft ist die Geschwindigkeit wohl eher 2. rangig.



es gibt Unfälle, da reicht Schrittgeschwindigkeit und andere haben Glück. Ich knallte ohne Schutzkleidung frontal mit 80 in ein Auto und habe mir das Knie geprellt. Ein anderes Mal mit 10 km/h umgefallen, da waren drei Rippen in der Lunge. Der Teufel ist ein Eichhörnchen und deshalb auf ein Mindestmaß an Schutz zu verzichten ist dumm. Und trotzdem fahre ich gerne mit Jeans, Wachsjacke und Jethelm durch die Gegend. Dummheit kann ganzschön cool sein.

Meistens ists aber der Rukka Anzug und der Nolan Integralhelm. Auch auf dem Roller.

Grüße

Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welcher Helm bei der GTS
BeitragVerfasst: Di 20. Feb 2018, 18:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Aug 2014, 17:37
Beiträge: 9746
Wohnort: Niederbayern
Vespa: GTS300/HDFXDB/XSR900
Land: Deutschland
@Martin

Is schon richtig Martin, aber beim Helm geht´s ja nicht um die Rippen oder der Abschürfung am Hintern sondern um die Birne. :)

@Schorsch

Deshalb gibt´s ja meistens ein 3-teiliges modulares Styroporkernsystem als Schutzoptimierung durch Styroporkernelemente mit unterschiedlichen Dämpfungsgraden die dann ganz speziell der Innenauskleidung angepasst ist und Austauschfutter welche der Hersteller empfielt um diese Norm weiterhin was Schutzwirkung anbelangt trotzdem erreicht.

Gruß! ;)

Florian

_________________
KLEMMFAUST - what else?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de