Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mo 19. Nov 2018, 23:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 08:25 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 21:01
Beiträge: 1591
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
TomRo hat geschrieben:

Finde ich auch. Ob es Sinn macht oder nicht war ja nicht die Frage. Sondern wie.


Allerdings sollte man auch sagen dürfen wenn die Frage oder Lösung in die falsche Richtung geht und das ist hier der Fall.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 08:43 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Beiträge: 1206
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Genau so ist es. Man muss halt auch mal mit Kritik umgehen und letzten Endes kann er froh sein, dass ihm hier keiner mit rosaroter Brille erzählt, dass es voll die gute Idee ist die bremsen umzulegen und das es technisch ganz einfach umzusetzen ist.

Wie schon vorher geschrieben wurde, was wenn mal jemand anders auf der vespa sitzt? Bremsenprüfung bei der TÜV Hauptuntersuchung?

Das hier sind alles ehrliche Antworten. Mehr oder weniger charmant formuliert, aber ehrlich und sinnvoll. Weil die Idee einfach Mist ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 09:00 
Offline

Registriert: Mi 7. Nov 2018, 07:54
Beiträge: 6
Vespa: GTS 300
Land: Mainz
So noch mal abschliessend von mir.
Ich kann gut mit Kritik umgehen, aber hier haben einige wohl in Bezug auf Zweiräder die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Einfach dreist was raushauen ohne den Gesprächspartner zu kennen ist eben gerade sehr in Mode.
Ich fahr seit 28 Jahren Motorrad und seit vielen Jahren sehr intensiv Rennrad und Mountainbike.
Da wundert einen schon die Welle der "charmant formulierten" Antworten.
Und was Mist ist oder nicht, bestimmt immer noch jeder für sich selbst.
Wie auch immer, macht mal weiter, nur ohne mich.
Allzeit gute Fahrt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 09:05 
Offline

Registriert: So 14. Jun 2009, 16:24
Beiträge: 3445
Vespa: GTS 300 SS,HD FatBob
Land: Deutschland
mukas hat geschrieben:
Danke für die Antworten, wobei ich einige nicht nachvollziehen kann.
Der aktuelle Bremsenstandard bei neu montierten Rädern ist so wie von mir beschrieben,
egal ob bei MTBs oder bei Rennrädern und egal ob Specialized, Cannondale oder Canyon.
Das war mein erster Beitrag und ich wundere mich schon wie hier miteinander umgegangen wird:

" Das ist ein Beitrag zum sofortigen löschen........"
".......das sind doch einfach Hirnrissige Gedanken.........."

Bin in mehrere Foren unterwegs aber sowas ist mir neu und passt so gar nicht zur italienischen
Lebensart.



Dann scheinst du nicht im Tour-Magazin Forum Unterbereich Profis&Co unterwegs zu sein.....denn was dort abgeht - da sind die alten Herren hier die reinsten Chorknaben mit ihren Kommentaren ;-)

Ach ich hätte mal alle Beiträge lesen sollen und nicht direkt antworten.....

Du bist ja ein totales Mimöschen...ach herjeeee....da bist du ja mit deiner Einstellung gerade in der Biker Szene genau richtig :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 09:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 4. Feb 2013, 16:49
Beiträge: 9214
Wohnort: Hoch-Solling-Vogler-Weserbergland
Vespa: GTS 300 touring
Land: Süd-Niedersachsen
mukas hat geschrieben:
So noch mal abschliessend von mir.
Ich kann gut mit Kritik umgehen, aber hier haben einige wohl in Bezug auf Zweiräder die Weisheit mit Löffeln gefressen.
Einfach dreist was raushauen ohne den Gesprächspartner zu kennen ist eben gerade sehr in Mode.
Ich fahr seit 28 Jahren Motorrad und seit vielen Jahren sehr intensiv Rennrad und Mountainbike.
Da wundert einen schon die Welle der "charmant formulierten" Antworten.
Und was Mist ist oder nicht, bestimmt immer noch jeder für sich selbst.
Wie auch immer, macht mal weiter, nur ohne mich.
Allzeit gute Fahrt


Dann frag doch niemanden in Foren. Das sind alle fremde, anonyme Gesprächspartner.

Finde die Antworten hier schon gut.......alle wollen Dich von einer scheinbar unüberlegten (Straf) Tat
zurückhalten.
Du fährst 28 Jahre Mopped und kommst auf so Gedanken......nehme ich Dir nicht ab.

_________________
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 09:27 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 21:01
Beiträge: 1591
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
Willi59 hat geschrieben:
Du fährst 28 Jahre Mopped und kommst auf so Gedanken......nehme ich Dir nicht ab.


Vielleicht ein Profi der nur mit der Fußbremse fährt und nie auf ein fremdes Motorrad steigt? Das hat ja bei den Altvorderen mit den damaligen Fahrzeugen auf den entsprechenden Straßen recht gut funktioniert.

@mukas

einfach mal beim TÜV/Dekra fragen was Du für die Änderung alles benötigst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 09:36 
Offline

Registriert: Mi 15. Feb 2017, 14:33
Beiträge: 1206
Vespa: GTS 300 Super Sport
Land: Deutschland
Fährt seit 28 Jahren Motorrad und ist völlig überrascht von der Tatsache, dass die Vespa die Vorderradbremse RECHTS! Hat.

Was haben sich die Italiener denn da wieder einfallen lassen?! Das gehört natürlich sofort umgeschraubt. Und die Pedale fehlen auch noch! Frechheit bei dem Preis..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 19:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Mai 2010, 14:07
Beiträge: 6585
Wohnort: Vordertaunus
Vespa: LXV, GTV
Land: Deutschland
Wie ist denn das in England, bremsen die da andersrum? Da sind ja auch die Rücklichter vertauscht, glaub ich...

Im Übrigen finde ich das Thema schon mal interessant... Was ist denn mit Linkshändern, dürfen die umrüsten, weil sie links stärker zupacken können?

Ach ja, Willi, wo steht denn das mit der "Straf Tat" (Zitat)? Das würde mich schon mal interessieren, bin da leider nicht so bewandert...


Im Übrigen: Ich kann übrigens den armen Kerl(in?) schon verstehen, einem Newbie gegenüber kann man sich ruhig erstmal etwas anständiger verhalten... Er hat höflich eine Frage gestellt, und dann solche Antworten. Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn Ihr so begrüßt werden würdet?

Wie heißt es so schön, es gibt keine dumme Fragen... aber offensichtlich eine ganze Menge dummer oder zumindest unhöflicher Antworten...

_________________
___________
Bild Verband der Prodomo-Fahrer, Geschäftsführung Hochtaunus, Karto-Graf h.c.

Meine Vespa-Videos


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 20:41 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 21:01
Beiträge: 1591
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
Oller Roller hat geschrieben:

Ach ja, Willi, wo steht denn das mit der "Straf Tat" (Zitat)? Das würde mich schon mal interessieren, bin da leider nicht so bewandert...



Der Umbau ist natürlich keine Straftat, eventuell die Teilnahme am Straßenverkehr bzw. die Nichteintragung.
Bei einem Umbau an so essentiellen Teilen kann nun mal die ABE erlöschen, daher mein Hinweis auf den TÜV/Dekra.

Zitat:
Wie heißt es so schön, es gibt keine dumme Fragen... aber offensichtlich eine ganze Menge dummer oder zumindest unhöflicher Antworten...


Nur weil die Antwort nicht passt muss sie noch lange nicht dumm sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 21:14 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 09:52
Beiträge: 222
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Gemäß StVZO Paragraph 41 gibt es keine Vorschrift, wo der Hebel für die Vorderradbremse sein soll. Müsste jetzt noch in Kommentar und Verwaltungvorschriften zu dem Paragraphen schauen, ob da was steht.
Wichtig sind zwei voneinander unabhängige Bremsen.
Die alte Morini hat z.B. die Fußschaltung rechts und den Bremshebel links, alles eine Frage der Gewöhnung.
Man sollte nur andere Fahrer darauf hinweisen ;-)

Und anstatt gleich gegen so einen Vorschlag Sturm zu laufen und die Leute schon wie Verbrecher zu behandeln, sollte man sich schlau machen, ob zulässig oder nicht.
Wenn zulässig, kann man gerne sagen, dass man selbst das fragwürdig findet, aber trotzdem die Antwort gibt:: Ja erlaubt!
Wenn nicht zulässig, dann bitte mit Nennung der Vorschrtift:: Nein, verboten!

Bleibt doch mal Sachlich und zieht nicht immer gleich alles, was abwägig klingt ins Lächerliche!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 21:37 
Offline

Registriert: Do 5. Apr 2018, 21:23
Beiträge: 6
Vespa: GTV 300
Land: Deutschland
Hallo,
die Umsetzung müsste auch so sein, dass die Bremsschläuche an den Amaturen vertauscht werden, denn wenn du die Hebel, also Amaturen, tauschst wäre der Bremsflüssigkeitsbehälter ja unten.
Wenn die Schläuche lang genug sind dürfte das kein Problem sein, falls nicht gibt es Bremsschläuche in allen Längen im Zubehörhandel mit den entsprechenden Fittings und ABE.
Da an einer Automatikvespa an beiden Lenkerenden eine Bremse ist, verstehe ich die Kommentare mancher Forenteilnehmer nicht. Das ist jemandem der die Vespa fährt, Mechaniker, TÜV Prüfer doch egal - 2 Bremsen sind Pflicht und die hast du.
Wie Doc B schreibt gibt es Motorräder bei denen der Schalthebel rechts und die Fußbremse links ist.
Bei Auto Oldtimern ist die Pedalerie auch manchmal nicht wie heute üblich angeordnet.
Ob sich der Aufwand des Umbaus lohnt mußt du selbst entscheiden.

Hajo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 21:56 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 21:01
Beiträge: 1591
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
Doc B hat geschrieben:
Gemäß StVZO Paragraph 41 gibt es keine Vorschrift, wo der Hebel für die Vorderradbremse sein soll. Müsste jetzt noch in Kommentar und Verwaltungvorschriften zu dem Paragraphen schauen, ob da was steht.
Wichtig sind zwei voneinander unabhängige Bremsen.

Alles richtig, auch wenn das eben nicht bedeutet ob die Anordnung der Bedienelemente anders geregelt ist.

Da solltest Du doch noch was genaueres finden.

Weiweit darf an einem Fahrzeug umgebaut werden bis die Betriebserlaubnis erlischt?

Vielleicht kannst Du da einige erklärende Sätze dazu schreiben.

Zitat:
Die alte Morini hat z.B. die Fußschaltung rechts und den Bremshebel links, alles eine Frage der Gewöhnung.
Man sollte nur andere Fahrer darauf hinweisen ;-)

Richtig, nur hat man sich heute, Jahrzehnte später auf eine einheitliche Anordnung geeinigt. Aus Vernunft oder Regelungswut?
Zitat:
Und anstatt gleich gegen so einen Vorschlag Sturm zu laufen und die Leute schon wie Verbrecher zu behandeln, sollte man sich schlau machen, ob zulässig oder nicht.

Weil ich es nicht sicher sagen kann der Hinweis auf TÜV/Dekra.

Zitat:
Wenn zulässig, kann man gerne sagen, dass man selbst das fragwürdig findet, aber trotzdem die Antwort gibt:: Ja erlaubt!
Wenn nicht zulässig, dann bitte mit Nennung der Vorschrtift:: Nein, verboten!


Nochmal, weil ich es nicht sicher sagen kann der Hinweis auf TÜV/Dekra.
Zitat:
Bleibt doch mal Sachlich und zieht nicht immer gleich alles, was abwägig klingt ins Lächerliche!


Warum es nicht sinnvoll ist wurde schon oben erklärt und nachdem TE auch Motorrad fährt macht es noch weniger Sinn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 22:01 
Offline

Registriert: Mi 4. Apr 2012, 21:01
Beiträge: 1591
Vespa: PX 200
Land: Deutschland
HajoGTV hat geschrieben:
Da an einer Automatikvespa an beiden Lenkerenden eine Bremse ist, verstehe ich die Kommentare mancher Forenteilnehmer nicht. Das ist jemandem der die Vespa fährt, Mechaniker, TÜV Prüfer doch egal


Spätestens dann wenn Du auf dem Vordermann aufgeschlagen bist weil der Bremsweg mit der falschen Bremse zu lang war oder Dir die Kiste in der Kurve wegrutscht weil Du mit dem gewohnten Hebel die falsche Bremse erwischt hast nicht mehr.

Aus genau diesem Grund will der TE ja die Umbauten vornehmen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 22:26 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 09:52
Beiträge: 222
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Ich meinte eher die Kommentare "Straftat" " Beitrag löschen" usw.
Und ob etwas sinnvoll ist oder nicht, liegt im Auge des Betrachters.

Hier wird geschrieben "Müsste verboten sein!" Ja was nun? Verboten oder nicht? Keine zielführende Antwort!

Grundsätzlich ist erstmal alles erlaubt, was nicht verboten oder genau vorgegeben ist. Ich denke, dass ein aaS, dem das Unterfangen vorgetragen wird, ebenfalls nicht sofort eine Antwort hat. Jetzt vermute Ich aber selbst...
In der EWG- Richtlinie steht jedenfalls auch nicht, das die Bremse vorne rechts betätigt werden muss. Es steht auch nirgendwo, dass die hintere Bremse mit dem linken Fuss bedient werden muss bzw. Variomatikfahrzeuge eine Ausnahmegenehmigung für die linke Hand haben.


Wenn also die Bremspumpen die gleichen Kolbendurchmesser haben und nirgendwo schwarz auf weiß steht, dass bei der GTS die Bremshebel an vorgeschriebenen Positionen sein müssen, würde ich keine Bedenken haben.

Ich habe in meinem Auto z.B. einen Gangwahlhebel ohne Anzeige der Lage der Gänge, ich weiß ja wo sie sind.....darf ich das?

Ich frage morgen mal meinen Chef, der ist Leiter einer technischen Überwachungsvereinigung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bremshebel vertauschen
BeitragVerfasst: Fr 9. Nov 2018, 08:15 
Offline

Registriert: Di 18. Jul 2017, 09:52
Beiträge: 222
Vespa: GTS 300
Land: Niedersachsen
Also:
Da kein Gesetz oder Vorschrift die Anordnung vorschreibt, ist der Tausch grundsätzlich erlaubt!

Allerdings ist in jeder Typgenehmigung, egal von welchem Fahrzeug, genau beschrieben wo was und wie verbaut ist.
So wird in der Genehmigung der GTS irgendwo stehen: "Bremshebel für vorne > rechts".
Somit ist der Hebeltausch eine technische Veränderung, die eingetragen werden muss.
Dazu muss das Fahrzeug eine Einzelabnahme nach §21 StVZO bekommen, so wie bei allen Eintragungen, die keine ABE haben.

Wenn alle Teile übernommen werden (bleibt ja noch die Frage der Kolbendurchmesser in den Bremspumpen), benötigen diese keine weitere Abnahme, weil schon in der Typgenehmigung enthalten.
Werden andere Pumpen verbaut, müssen diese natürlich zusätzlich zu der anderen Hebelanordnung eingetragen werden.

Daher einfach machen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peiste und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de