tuning 125ccm Leader zu 150ccm

Karosserie-Umbauten / Motor-Tuning!
Antworten
Nachricht
Autor
Chrissi
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Jun 2020, 10:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland

tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#1 Beitrag von Chrissi » Di 30. Jun 2020, 11:15

Hallo liebes Forum,
ich interessiere mich für das Projekt, einen ET 150er Satz auf einen ET 125er Leader-Motor zu bauen. Der besseren Beschleunigung wegen. Angeblich sei das ohne Anpassung des Vergasers in Bedüsung oder Größe möglich, habe ich hier im Forum gelesen.

Da das der Eine oder Andere von Euch schon gemacht hat, hätte ich dazu einige Fragen:

- Wäre das ohne Anpassung des Vergasers in Bedüsung oder Größe wirklich okay?
- Würde der größere Zylinder optisch, etwa beim TÜV, auffallen?
- Im Fall einer Polizeikontrolle: Muss man nicht mit einen mobilen Leistungsprüfstand rechnen?
- Wie hoch wäre der Gewinn an Drehmoment und Leistung? Denn dieselbe Performance des 150er Motors wäre es dann wohl
nicht. Oder doch?
- Machte die 125er Variomatik bei der erhöhten Leistung noch mit.

Vielen Dank im Voraus
Chrissi.

Dansjoe
Beiträge: 5
Registriert: Di 19. Mai 2020, 17:56
Vespa: primavera 125
Land: Deutschland
Wohnort: Nürnberg

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#2 Beitrag von Dansjoe » Di 30. Jun 2020, 12:36

Hallo

Bei der Hu wird es nicht auffallen warum auch wenn alles eingetragen ist?
Bei einer Polizeikontrolle muss man mit allem rechnen denn die kennen sich aus, sind ja speziell ausgebildet.
Und den Führerschein für über 125 ccm wirst du doch auch haben.

Gruß
Dansjoe

GrafKrolock
Beiträge: 200
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#3 Beitrag von GrafKrolock » Di 30. Jun 2020, 15:54

Von außen sieht man das keinesfalls. Natürlich ist es illegal, aber auch nicht auffällig.
Einen mobilen Prüfstand müssen eher jugendliche Mofa- und Kleinkraftradfahrer fürchten, wenn überhaupt in heutiger Zeit. Dass Leichtkrafträder Ziel von Tuningjägern wären, ist bisher nicht bekannt geworden. Warum auch? Der Leistungszuwachs durch ein paar ccm mehr ist zu unbedeutend.

d-marc
Beiträge: 938
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#4 Beitrag von d-marc » Di 30. Jun 2020, 17:03

Dansjoe hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 12:36
Bei einer Polizeikontrolle muss man mit allem rechnen denn die kennen sich aus, sind ja speziell ausgebildet.
Mit dem 150er Zylinder haste ungefähr 1PS mehr. Da man mit nem Leistungsprüfstand eh nur die Hinterradleistung messen kann da ne Verlustmessung bei ner Variomatik nicht funktioniert kommen da eh nur irgendwas um die 8PS an. Den Zylinder wird selbst der geschulteste Ingenieur nicht ohne weiteres sicher erkennen können. Abgesehen davon ist es in der Tat so dass die Kontrollen sich meist auf Versicherungekennzeichen (und zunehmend frisierträchtige eBikes) beschränken

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11567
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#5 Beitrag von Wenne » Di 30. Jun 2020, 19:52

Meines Wissens ist das Problem, dass der größere Hubraum die Drehzahl senkt, da die Engstelle der Auslass ist. Der Motor wird kräftiger und wenn man nicht langsamer werden möchte, muss man das Endgetriebe verlängern.
Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

d-marc
Beiträge: 938
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#6 Beitrag von d-marc » Di 30. Jun 2020, 20:22

Das ist beim Zylinder der 200er (Free? Liberty? Komm grad nicht drauf) der Fall - beim 150er geht da nichts relevantes an Drehzahl runter

GrafKrolock
Beiträge: 200
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#7 Beitrag von GrafKrolock » Di 30. Jun 2020, 20:47

Technisch ist der Unterschied 125 vs. 150 ccm eh nicht der Rede wert. Dass es heutzutage überhaupt beide Zylindergrößen gibt, ist allein der Politik geschuldet, also Achtelliter-A1 vs. Autobahnfähigkeit in Italien.
Dementsprechend ist die 150er Maschine auch nicht schneller als die 125er.

Holzschuh
Beiträge: 397
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:04
Vespa: PX80 E Lusso
Land: Germany

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#8 Beitrag von Holzschuh » Di 30. Jun 2020, 21:23

Ich würde sagen : der Unterschied zwischen 125 er u. dem 150 er entspricht dem, zwischen einem Fußgänger u. einem Mofafahrer !!! Somit ist nicht nur eine andere Führerscheinklasse notwendig . Der 150 er läuft auch etwa 10 St /Km schneller.

d-marc
Beiträge: 938
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 21:15
Vespa: P200E, NC750SD
Land: D
Wohnort: Rheinland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#9 Beitrag von d-marc » Di 30. Jun 2020, 21:33

Und mit 150cm³ und 12PS ist die ET4 immer noch deutlich langsamer als eine Führerschein-A1-Legale 125er mit vollen 15PS wie die GTS und vielen anderen.

Holzschuh
Beiträge: 397
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:04
Vespa: PX80 E Lusso
Land: Germany

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#10 Beitrag von Holzschuh » Di 30. Jun 2020, 22:12

Äpfel mit Birnen verglichen . :bier:

GrafKrolock
Beiträge: 200
Registriert: Di 31. Dez 2019, 16:44
Vespa: Primavera 150
Land: Deutschland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#11 Beitrag von GrafKrolock » Mi 1. Jul 2020, 00:02

Naja, um auch mal Äpfel mit Birnen zu vergleichen: Per GPS gemessen ist meine Primavera 150 von 2015 lediglich wenige km/h schneller als meine Sfera 125 RST. Von „merklich“ schneller oder auch stärker kann man bei denen wirklich nicht sprechen.

Chrissi
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Jun 2020, 10:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland

Re: tuning 125ccm Leader zu 150ccm

#12 Beitrag von Chrissi » Sa 4. Jul 2020, 21:30

Hallo Männer,
danke für Eure fachmännischen und freundlichen Ratschläge. Dachte mir schon, dass ein 150ccm- Umbau den Aufwand nicht lohnt. Warum ich gefagt habe: Früher fuhr ich 50N, PK50, PK50 XL sowie ET2 und ein Dasein am äußerst rechten Fahrbahnrad außerhalb geschlossener Ortschaften war vorprogrammiert. Mit 125 ccm (aufgrund neuerlichen B196 FS Eintrags) rückt man notwendig mehr in Fahrbahnmitte, bildet aber gleichwohl - oder gerade dadurch - häufig ein Verlehrshindernis. Das ist unangenehm und mit zunehmendem Alter wachsen Befürchtungen. Danke auch für die subtilen rechtlichen Hinweise, als Verkehrsrechtsanwalt & Strafverteidiger kurz vor der Pensionierung weiß ich das zu schätzen.
Viele Grüße,
Christoph.

Antworten