Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Di 15. Okt 2019, 08:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 12:15 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
Hallo zusammen,

seit Jahren bin ich stiller Mitleser hier im Forum und konnte bisher alle Problemchen an meiner ET4 mit den bereits gestellten Fragen lösen, doch nun komme ich leider nicht weiter.

Meine ET 4 Leader (ZAPM19) lädt die Batterie während der Fahrt nicht mehr auf.
Aufgefallen ist mir das ganze erst auf der letzten (ca. 70km) Tour. Ansonsten wird die ET4 nur im Stadtverkehr auf Kurzstrecken bewegt und von Zeit zu Zeit ans Ladegerät gehängt.
Fehler fiel mir erst auf, als die Blinker und das Licht nicht mehr (richtig) funktionierten.
Die Vespa lief aber einwandfrei - weshalb ich davon ausgehe, dass die Lichtmaschine ihre Tätigkeit verrichtet, wie es sein soll.
Ladespannung egal bei welcher Drehzahl an der Batterie gemessen kommt nicht über 13,1V.

Nun habe ich den Gleichrichter / Spannungsregler im Verdacht und diesen ausgebaut, um den Stecker zu messen.
Dieser hat mir 5 Adern offenbart, davon 3x gelb, 1x schwarz, 1x rot/blau.
Ich kenne das "et4-wiringdiagramm", jedoch hilft mir das nicht viel weiter...
<klick>

Kann mir jemand sagen, welche Leitung für was verantwortlich ist, bzw. wie ich das am besten rausfinden kann?

Gleiches Problem mit der Pin-Belegung würde für die Lichtmaschine gelten, aber da der Zündfunke kommt, würde ich die LiMa mal ausschließen.
Farben am Lichtmaschinen-Stecker:
3x gelb, 1x grün, 1x braun


PS: Meine Batterie hat das Ganze nicht überstanden, die ist tiefenentladen und lässt sich nicht mehr regenerieren.

Bild des Steckers am Gleichrichter
Bild


Besten Dank schon mal für die Hilfe :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 13:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Hallo XHase willkommen im Forum.
Du brauchst die richtige Schaltzeichnung.
Der Link führt zur Zeichnung der alten ET4 M04.
Der Leader Motor hat einen 3 Phasen Generator (3xgelb).
Ich schätze schwarz Masse und rot/blau Ausgang zum Akku.
Soweit ich weiß liegt am Ausgang eine 15A Si. Hast du die schon überprüft?
Besorg mal die SZ vom M19 dann kannst du meine Angaben überprüfen.


Wenn die Si ok ist würde ich den Regler austauschen.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Hallo xHase, schau mal was ich für dich habe :D <klick>

Die vermuteten Farben stimmen.
Die 15A Sicherung zum Akku ist im oberen Bereich zu erkennen.
Es ist die rechte der beiden.
Wo sie im Roller zu finden ist weiß ich nicht.
Vermute aber hinter der Kaskade/Krawatte.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 17:00 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
Hallo Mikesch,

Wow :klatschen: - Besten Dank für deine schnelle Hilfe und den Schaltplan ;) Das hilft mir schon einmal sehr viel weiter.
Auch wenn es auf den ersten Blick ein ganz schöner Schlag ist, wenn man die SZ der M04 kennt 8-) :lol:

Die beiden 15A Sicherungen befinden sich unter der Sitzbank, direkt im Batteriefach an der Seite - sie sind beide OK.
Die beiden 7,5A Sicherungen (in der Nähe des rechten Bremshebel-Schalters) sind mir noch nicht untergekommen - ich vermute mal, sie sitzen in der Lenkerverkleidung. Da aber alles funktioniert, was von den beiden Sicherungen getrennt werden würde, gehe ich davon aus, dass diese funktionieren.
Kann jemand sagen, wo die beiden 7,5er Sicherungen sind?

Vermute ich richtig, dass ich den Spannungsregler gar nicht seperat messen brauche, sondern, dass es das gleiche ist, wenn ich die Ladespannung bei laufendem Motor an der Batterie messe?! :?:
Das rot/blaue Kabel am Stecker wird an der 15A Sicherung zum roten Kabel und geht direkt auf die Batterie.

Sollte ich doch etwas messen können / sollen wäre es super, wenn mir jemand sagt, was ich gegen was messen soll und welche Werte erforderlich wären.

Besten Dank

Edit: Ansonsten besorge ich einen neuen Regler und versuche es damit


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 17:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wenn du ausschließen möchtest das dein Generator einen Fehler hat miß die Spannungen zwischen allen gelben Anschlüssen.

Geschätzt 15-18VAC.
Drei Messungen vornehmen.
Wichtig dabei ist das die drei Phasenspannungen gleich sind.

Die geregelte Ausgangsspannung kann sowohl auf dem rot/blauen als auch am Akku gemessen werden. Um die 14V DC sollten es mindestens sein.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 16. Aug 2019, 12:24 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
Hallo zusammen,

habe mir einen neuen Regler geholt und kann nun folgendes berichten und meine Messwerte an die Runde weitergeben:

An der Batterie gemessen:
Licht AUS / Standgas: 14,2V
Licht AN / Standgas: 13,3V
Licht AN oder AUS / Halbgas bis Vollgas: 13,7V ( das ist wohl zu wenig :roll: )

Habe daraufhin am Stecker des Gleichrichters zu einen die Lichtmaschine (3x gelb) jeweils gegen die Masse im Stecker und die Ladespannung (rot/blau) gemessen (Gleichrichter angesteckt) und folgende Werte erhalten:

LiMa Standgas: 8V - 8V - 5V
LiMa Halbgas bis Vollgas: alle gleich zwischen 3,9V bis 4,2V (alles Wechselspannung)
Ladespannung wie oben an der Batterie (Gleichspannung)


Mir kommen die Werte, die von der Lichtmaschine kommen zu wenig vor :?:
Auch komisch ist, dass die Ladespannung beim Gas geben abfällt (bei Licht aus)

Kann es sein, dass die Lichtmaschine und der Gleichrichter einen an der Backe haben?
Die Zündung funktioniert hingegen einwandfrei. Bin mit der Vespa noch ca. 30km nach Hause gefahren (ohne Licht und Blinker, quasi mit "toter Batterie")


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 16. Aug 2019, 17:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
xHase hat geschrieben:
...Habe daraufhin am Stecker des Gleichrichters zu einen die Lichtmaschine (3x gelb) jeweils gegen die Masse im Stecker und die Ladespannung (rot/blau) gemessen (Gleichrichter angesteckt) und folgende Werte erhalten:...

So kommen unbrauchbare Werte heraus.

Du darfst nur den AC Wert der drei Spulen messen.
Gelb1-gelb2-gelb3.

Drei Messungen durchführen.
1 - 2,
2 - 3,
3 - 1

Nicht gegen Masse oder Ausgang messen.
Alle Wechselspannungen sollen den gleichen Wert haben.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2019, 17:18 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
Hallo mikesch,

hab mir schon gedacht, dass da was nicht stimmen kann.
Habe heute die Messungen nach deinen Hinweisen durchgeführt, nur die Spulen gegeneinander gemessen und folgende Werte erhalten:
Alle Messungen mit Licht AN durchgeführt; Gleichrichter angesteckt

Standgas:
1-2: 11,3V
2-3: 11,4V
1-3: 11,4V

Halbgas bis Vollgas:
1-2: 7 - 9,5V (pendelt)
2-3: 7 - 9,5V (pendelt)
1-3: 11V (relativ konstant)

:unwissend: Was mag das bedeuten? :?:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2019, 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Da vermute ich das der Regler auf Zweig 1-3 taub ist.
Es hilft nur der Probetausch.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2019, 20:17 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
Das ist jetzt vielleicht eine blöde Frage, aber warum ausgerechnet auf 1-3?

Ich hätte eher vermutet, dass das der einzig Gute ist, wenn die anderen beiden soweit abfallen?
Sollte nicht eh mit steigender Drehzahl mehr Spannung kommen?

Habe das ganze ja schon mit dem neuen Gleichrichter gemessen, werde mal den alten nochmal aktivieren und mit dem die Werte messen.
Jedoch sollte das doch egal sein, da die Werte ja von der LiMa kommen und nichts mit dem Regler zu tun haben sollen, oder?

Werde das ganze auch nochmal ohne Regler messen, ob es dann andere Werte gibt...

Edit:
@Mikesch
Danke nochmals für die Hilfe, bin für jeden Tipp dankbar :-)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 17. Aug 2019, 21:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
xHase hat geschrieben:
Werde das ganze auch nochmal ohne Regler messen, ob es dann andere Werte gibt...

Sehr gute Idee.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18. Aug 2019, 14:11 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
:lol:
da hätte ich auch gleich drauf können...aber naja :-)

Die Werte ohne Regler sind über alle Kanäle gleich bei 16V (Standgas) bis über 50V (ca. Halbgas)

Mit Regler und Licht an habe ich eine Ladespannung, wie oben bereits beschrieben, von ca. 13,6V.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18. Aug 2019, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6340
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
:D

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18. Aug 2019, 20:48 
Offline

Registriert: Mo 6. Jun 2016, 12:32
Beiträge: 8
Vespa: ET4 125 Leader
Land: D / Bayern
ist es nicht trotzdem zu wenig Ladespannung?

Ich werd das mal testen :-)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de