Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: So 20. Okt 2019, 02:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2019, 19:53 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hallo zusammen,
bin etwas verzweifelt, deshalb schreibe ich über meine Problem hier im Forum.Vielleicht kann mir ja jemand nen Tip geben.
Also folgendes:
meine Frau fährt seit 14 Jahren die ET4 M04 Bj.1998,Kilometerstand ca. 60.000 !
Bis auf normale Verschleissteile,Ölwechsel etc. nie Probleme gemacht. Vor 2 Wochen kam sie von der Arbeit und wollte 10 Minuten später ins Schwimmbad fahren : Vespa läuft nicht mehr an !

Nun begann meine Arbeit an dem Teil. Ich schreib hier einfach mal was ich (seit nunmehr 2 Wochen !) gemacht habe:

Zündkerze raus : kein Zündfunke
andere Kerze,nicht ganz neu : kein Zündfunke
Eine CDI (ohne WFS) und Zündspule vom Kollegen eingebaut : Zündfunke da !
Motor läuft auf Anhieb an
ich fahr 3 Runden um den Block (ca. 8 Minuten) : kein Ruckeln,Gasannahme wie immer,läuft rund
fahr an die Garage und lass sie im Standgas laufen : nach 2 Minuten geht sie aus (Zündfunke ok)
Nun läuft sie erst nach vielen Startversuchen an,danach Leerlaufdrehzahl hochgestellt
nach ca. 4 Minuten im Standgas : Motor geht aus (Zündfunke ok)

dann bricht Batterie (6 Jahre) auf Grund der vielen Startversuche zusammen, ok ne neue eingebaut.
Weiterhin neue Zündkerze,Kerzenstecker,Zündkabel
Immer das gleiche: bei der Probefahrt um den Block ok, im Standgas geht sie aus

Dann den Benzinhahn ausgebaut und geprüft : war sauber, Unterdruckschlauch dicht,wenn ich kurz dran ziehe läuft Benzin !
Dann Vergaser ausgebaut :
Ansaugstutzen zum Zylinder ok, keine Risse etc.
Vergaser nach Handbuch soweit zerlegt und Düsen gereinigt,E-Choke geprüft
Aber : Membrane hatte mind. 4 winzige Löcher !
Ok,dachte ich. Auf jeden Fall mal ein eindeutiger Fehler, also neue bestellt und eingebaut.
Vespa läuft auf den ersten Schlag an ! Super !!!
Nach ca. 10 Minuten mit erhöhtem Standgas : Motor aus! keine Zündfunke mehr (hab eine Stroboskoplampe dran)
Aus lauter Verzweiflung kurz meine Original CDI angestöpselt : Zündfunke da,Motor läuft an !??!!
Dann bin ich mind.15 Minuten um den Block gefahren bis sie richtig warm war und hab sie dann im Leerlauf stehen lassen:
alles ok, Motor geht nicht aus.
Dann habe ich den Motor ausgemacht und nach 1 Minute gestartet: alles ok
Nach 20 Minuten nochmals probiert : Motor läuft nicht an, Zündfunke ok !

Ich weiss,mein Beitrag hier ist etwas verwirrend aber so siehts ganz ehrlich auch in meinem Kopf aus.
Ergibt doch alles irgendwie keine Sinn, oder ?

es grüsst euch
Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2019, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Hallo Heinzi.
Du schreibst z.B. Motor geht aus, Zündfunke da.
Leider weißt du deswegen immer noch nicht warum der Motor abgestorben ist.
Ich vermute sporadische Zündaussetzer bei Wärme.
Wenn du wärend der Fahrt den Zündfunken mit dem Stroboskop prüfen kannst, solltest du es tun.
Falls ich recht habe und der Funke plötzlich fehlt würde ich die Ursache ermitteln.
Die alte CDI mit Wegfahrsperre nicht wieder einbauen; sie neigt zu sporadischen Fehlern auf Grund ihres Alters.

Es kann ein Fehler im Kabelbaum bzw Zündschloss sein.
Prüfen kannst du es in dem du die RundsteckerSteckverbindung in Fahrtrichtung rechts oben unter der Gummitülle auftrennst.
Du verhinderst so das die Zündung über das Zündschloß ausgeschaltet werden kann, denk bitte daran.
Der Motor geht jetzt echt nicht mehr aus bei OFF!
Stirbt der Motor jetzt nicht mehr ab ist das Zündschloß/Zündschalter defekt. 10,90€ klick
Falls der Fehler bleibt solltest du noch den Tausch der Zündspule in Erwägung ziehen. 35€ klick
Wenn es immer noch keine Besserung gibt bleibt dir nicht anders übrig als die sauteure Ankerplatte der Lichtmaschine zu tauschen. 107€ klick
Viel Erfolg.

Bei 60000km würde ich über eine Revision des Motors zumindest nachdenken.
Ich habe schon bei 50000 Kolben, Zylinder, Steuerkette und mehr getauscht. klick

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Fr 9. Aug 2019, 18:22 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hi Nikesch,
danke für deine Tipps. Heute morgen ist sie beim ersten Startversuch nicht angelaufen. Zündung ist aber ok. Irgendwie dachte ich mir dass vlt.Sprit fehlt ? Diesen Fehler macht sie eigentlich schon viele Jahre :
steht sie z.B.länger als 3-4 Wochen, oder nach dem Winterschlaf kriege ich die Vespa nur an wenn ich denUnterdruckschlauch abziehe und 3-4 Sekunden den Vergaser fülle. Dann Gasgriff mehrmals auf-zu und sie läuft sofort an !!!

Frage: wenn ich den Benzinschlauch vom Vergaser ziehe und den Unterdruckschlauch auf dem Ansaugkrümmer lasse,muß der Benzinhahn auch schon bei dem kleinen Unterdruck vom starten aufmachen ? Soll da auch schon Benzin laufen oder brauchts ne höhere Drehzahl ?

Kann ja morgen nochmals den Benzinhahn ausbauen und genauer prüfen.
Meine Frau hat mir noch "gebeichtet" dass sie in der Woche wo das Dilemma begann E10-Sprit getankt hat !!!
Habe diesen aber damals entnommen und Super getankt.
Möglich dass durch diesen Sprit die Vergasermembrane und auch der Benzinhahn ( ist ja wohl auch ne Membrane drin) gelitten hat ?

Habe sie gerade nochmals 15 Minuten um den Block gejagt und im Standgas dann 5 Minuten laufen lassen . Läuft eigentlich wie früher !

Grüsse aus dem heissen Ostalbkreis
Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Fr 9. Aug 2019, 18:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Du hast Recht. Der Vakuumbenzinhahn muß schon mit dem geringen Startvakuum öffnen.
Prüfen kannst du ihn in dem du den Vakuschlauch am Ansaugkrümmer abzieht und mit dem Mund einen Unterdruck erzeugst.
Aus dem abgezogenen Spritschlauch muß schon beim kleinsten Unterdruck kräftig Sprit fließen.
Mußt du kräftig ziehen oder kommt nur wenig Sprit tausche den Benzinhahn aus.

Falls der Hahn noch nie getauscht wurde kann der interne Filter des Hahns verschmutzt sein.
In dem Fall empfehle ich den pauschalen Tausch nebst Vakkuumschlauch und Schellen.
Er kostet unter 15 Euro und lässt sich einfach tauschen.

Ich glaube nicht das durch das E10-Versehen ein Schaden am Vergaser entstanden ist.
Das schlechte Anspringen nach 2-3 Wochen ist ein allgemeiner Mangel bei der ET4.
Der Vergaser wird am schnellsten gefüllt in dem du ohne Gas startest.
Das Vakuum ist dann am größten.
Bewährt nach längeren Pausen hat sich auch das vorherige kräftige mehrfache betätigen des Kickstarters ohne Gas und Zündung.
Danach sollte der Motor mit Anlasser relativ schnell kommen.
Bau wie ich schon sagte die alte original CDI aus und nutze die ohne WFSP.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Sa 10. Aug 2019, 10:47 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Moin Mikesch,
habe gerade einen Startversuch gemacht. Ohne am Gaszug zu drehen, nur Starterknopf gedrückt und sie lief sofort an.
Komisch, oder ?
Ok, den Benzinhahn bestelle ich und baue ihn dann ein, einschließlich neuen Schläuchen.

Das mit der CDI verstehe ich trotzdem noch nicht. Die geliehene CDI möchte ich auch nicht einbauen, dann eher ne neue kaufen.
Welche würdest du mir empfehlen ? Taugen die "gelben" bei Amaz...was? Sind wohl aus China (30€) :?

Gruß Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Sa 10. Aug 2019, 11:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Ich verwende seit mehreren Jahren eine CDI des Herstellers EFFE made in Italy.
Kann allerdings über 100€ kosten.
Wenn man bedenkt das die originale als es sie noch gab 299€ gekostet hat ist 100€ ein Schnapper.
Von den 30€ CDI´s aus dem Reich der Mitte halte ich nichts weil nur billigste Bauteile verwendet werden.
Besonders der interne Speicherkondensator muß ein hochwertiger MP Kondensator mit ausreichender Kapazität, 400V Spannungsfestigkeit sein damit deine CDI einen kräftigen Funken erzeugt und ein Jahrzehnt durchhält.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2019, 11:04 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hallo zusammen,
wenn ich gestern ne Schrotflinte im Schrank gehabt hätte, dann würde die alte Diva nicht mehr leben, ehrlich :evil:
Was war gestern:
1.Startversuch (ohne vorher was zu machen) fehlgeschlagen
2.Über Unterdruckschlauch kurz Vergaser gefüllt -> 2x am Gasgriff auf und zu -> Motor läuft
Ok, neuer Benzinhahn ist ja bestellt, kommt vlt. am Mittwoch

Dann Helm aufn Kopf und ne Testfahrt machen. Von wegen, nach ca. 400m Motor aus !!
Heimgeschoben und wieder mal blöd in den Motorraum geschaut, Stroboskoplampe (zur Sicherheit) mal angestöpselt -> kein Zündfunke !!
Also Nikotinpause und nochmals probiert -> Zündfunke da,Motor läuft.
Übrigens: das gleiche Spiel mit der Original CDI (mit WFS)

Bin ja Elektrotechniker, aber ich glaub ich dreh mich im Kreis.
Nach ner kurzen Besprechung mit meiner Innenministerin (ist ja der Besitzer) sollten wir wohl Nägel mit Köpfen machen,d.h. ich habe folgende Optionen:

Option1
-neue CDI (die geliehene ohne WFS hat evtl. doch auch ne Macke)
-neue Zündspule (war ja auch ne gebrauchte)

Was ist mit dem Pickup-Geber ?
Rein ohmisch am Stecker zur CDI gemessen scheint das Teil ok zu sein.

Frage: in der rechten Seitenbacke im Motorraum ist unter einem Isolierschlauch doch ein Steckverbinder, oder ?
Welche Kabel sind da angeschlossen, welche Funktion ?
Den habe ich noch nicht offengehabt ,bzw. mit Kontaktspray behandelt.

Option 2
Vespa in eine Werkstatt bringen.
Befürchte hier aber relativ hohe Kosten. Ob sich das in diesem Fall lohnt ?

Grüsse Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2019, 12:40 
Offline

Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Beiträge: 1401
Wohnort: Vorort von München
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Mit einer neuen Zündungsgrundplatte sind alle Probleme behoben. Ausser mit der neuen CDI funktioniert er schon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2019, 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Nun hast du tatsächlich meinen Ratschlag mit dem Stroboskop wärend der Fahrt befolgt, ich bin stolz auf dich. :mrgreen:

Heinzi lies noch mal die erste Antwort die ich in diesem Thread gab.
Halte dich an die Reihenfolge der Vorschläge.
Danach läuft der Motor zu 99%.

Die Frage mit der Steckverbindung in der rechten Backe wurde auch schon behandelt.
Bitte keine Verschlimmbesserung mittels Kontaktspray. Kontakte mehrfach ziehen und stecken reicht.
Wenn ölverschmierte Kontakte vorliegen mit 96%igem Alc. waschen, dann geht nichts kaputt.
Viel Erfolg.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mo 12. Aug 2019, 19:47 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hallo zusammen,
es ist nicht meine Absicht dieses Thema unnötig in die Länge zu ziehen, aber heute habe ich nochmals ein paar Sachen gecheckt.
Hab mir von der Arbeit ein Oszilloskop ausgeliehen.Aber zuerst nochmals mit nem normalen Multimeter am Stecker zur CDI (die gebrauchte,ohne WFS) gemessen:
Pickup rot-braun 125 Ohm, am Kabelstrang soweit möglich gezogen, gerüttelt -> Widerstand bleibt so
Pickup rot-Masse,braun -Masse -> sehr hochohmig -> kein Masseschluss
grüner Draht :
Stecker abgezogen,Starter kurz betätigt -> ca. 65V~ (darf man das bei abgezogenem Stecker eigentlich?)
Stecker auf CDI -> ca. 30..33V~ (ist das ok?)

Rundstecker im Kabelbaum ausgesteckt, sah für mich gut aus, trotzdem Kontaktspray rein und mehrmals ein-/ausgesteckt
(@Mikesch: hab deine letzte Antwort erst später gelesen)

Dann Oszilloskop an den Primäranschluss der Zündspule (lila Draht) und Stroboskop an Zündkabel.
Ok, Starter betätigt -> Stroboskop blitzt,auf Oszi sehe ich positive Spannungssignale und negative sehr kurze (wenige Microsec.) Impulsfolgen mit ca. 1,5V Amplitude (sind diese Werte im richtigen Bereich? Hat das schon jemand gemessen?)
Motor läuft jetzt noch nicht an,deshalb wieder Sprit angesaugt -> Motor läuft nach ein paar Startversuchen.
Die negativen Impulse stehen sauber (in Abhängigkeit der Drehzahl ändert sich die Frequenz).

Motor geht nach ca. 2 Minuten aus. Klar Impulse sind dann auch weg.
Neuer Startversuch -> Stroboskop blitzt (aber irgendwie "langsamer") negative Impulse unregelmäßig.

So dann hab ich schlussgemacht, werde als nächstes ne neue Zündspule bestellen.
Frage dazu : muß das die teurere (~35€) sein oder taugen z.B. die vom großen Versandhaus auch was ?
Ich weiss, wer billig kauft,kauft zweimal :oops:

Gruß Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 19:35 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hi zusammen,
wieder mal ich. Gerade den neuen Benzinhahn eingebaut,ca.2 ltr. Sprit rein und Dichtigkeit geprüft.Scheint ok.
Jetzt kommt deutlich mehr Sprit wenn ich den Starter betätige.Benzinfluss richtig sauber. Ok, war richtig den auszutauschen.
Benzinschlauch auf den Vergaser, kurz durch Unterdruck den Vergaser gefüllt.

Da ich aber immer noch keine neue Zündspule und CDI habe, trotzdem versucht zu starten. Zündung mit Stroboskoplampe scheint ok,saubere gleichmäßige Lichtblitze.
Dann den Kickstarter (ohne Zündung) mehrmals getreten (lässt sich der bei euch auch z.T. so schwer durchtreten, wie bei ner Enduro mit 750ccm)
Starterknopf ohne Gas, Motor läuft erst nach vielem Orgeln an :(
Ist mir aber nach ca.1 Minute wieder ausgegangen.
Dann den Rundstecker (wie Mikesch oben beschrieben) ausgesteckt !
Wieder sehr viel orgeln müssen bis Motor anläuft,Drehzahl mit Gasgriff erhöht und so laufen lassen:
das gleiche wie oben,Motor geht nach kürzester Zeit aus.

Beim dritten Versuch läuft er nun überhaupt nicht mehr an !
Freunde ich weiss dass ein Motor folgendes braucht:
-Zündfunken an der Kerze (natürlich zum richtigen Zeitpunkt)
-zündfähiges Benzin/Luftgemisch
-Luft über Luftfilter (der kann doch nicht das Übel sein,oder?)

was fehlt bei meiner Vespa ?

Jetzt zieh ich mir mind. 3 Weizen rein :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2019, 21:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wenn der Zündfunke wärend des Betriebs ausfällt solltest du folgendes probetauschen:
- Kerze, Kerzenstecker
- CDI, eine hochwertige
- Zündspule
- Zündgrundplatte

Niemand kann dir vorher sagen was genau defekt ist.
Vermutlich ist es die Zündladespule oder die Pickupspule.
Da es beides nicht einzeln gibt läuft es auf eine neue Zündgrundplatte aus.
Aber wie gesagt vorher die anderen Komponenten probetauschen.

Die Spannungen am CDI Ausgang sind tatsächlich so niedrig.
Dafür fließen hohe Kondensatorentladeströme.
Die Primärwicklung der Zündspule ist sehr niederohmig.
0,1 Ohm glaube ich.
Da kann kein höheren Spannunsabfall enstehen.
Es war richtig das du einen Oskar genommen hast.
Mit einem Multimeter mißt du auf Grund der kurzen Nadeln fast nichts.

Die 65V AC der Zündladespule sind auch OK.

Kauf keine Schrottzündspule!
Dann besorg dir lieber eine gebrauchte Originalspule.

Der Kicker geht immer so schwer. Das ist das Werk von Hebel zu kurz und guter Kompression.

Trink vorher nicht soviel.
Das spart man sich für den Erfolg auf.
Da darfs auch ne ganze Kiste mit ein paar Freunden sein. :mrgreen:

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mi 14. Aug 2019, 13:05 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hallo mikesch,
danke für deine fachmännischen Tips !
Werde vlt.heute abend nochmals folgendes probieren :
-andere Kerze (obwohl ich die neu gekauft habe)
-Kerzenstecker (auch neu gekauft)
-am Donnerstag werde ich nochmals den Vergaser ausbauen und mir alle Dichtungen anschauen (Membrane ist ja neu).

Zündspule werde ich noch bestellen. Ich denk mal ich komme auch um die CDI nicht herum.
Läppert sich nun schon ganz schön was zusammen,komplett neue Bereifung ist auch fällig. :shock:
Meine Frau überlegt sich schon ob sich das alles lohnt.

Frage zur Zündgrundplatte:
muss ich dazu wirklich den Motor ausbauen, oder krieg ich das auch irgendwie so auf ? Gibt im Netz sehr versch.Meinungen.

So, jetzt muss ich mich wieder um berufliche Probleme kümmern (Leistungs-und Starkstromtechnik) :pistole:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Mi 14. Aug 2019, 18:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6352
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Ich habe auch mal versucht die Zündgrundplatte ohne Ausbau des Motors zu tauschen.
Dabei ist mir ein Teil der Plastikmotorverkleidung abgebrochen.
Es war so fummelig das ich keinerlei Zeit gespart habe.

Tip: Bau den Motor aus.
Der Wechsel geht dann ganz einfach.
Der Motorausbau ist viel einfacher als man anfänglich glaubt.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ET4 Motor läuft nicht immer an
BeitragVerfasst: Fr 16. Aug 2019, 17:00 
Offline

Registriert: Fr 7. Aug 2009, 13:48
Beiträge: 21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Hallo zusammen,
wieder mal ich. Hab heute die neue Zündspule (29€) eingebaut.
Ausserdem habe ich vor 3 Tagen den Vergaser ausgebaut und nochmals alles geprüft. Schwimmermass zu Unterkante Schwimmer war auch nicht wie im Handbuch 12,2mm, lag eher bei 11mm. Hab die kleine Blechlasche vorsichtig nachgebogen, jetzt sinds die 12..12,2mm.
Ausserdem hat mir der Ansaugkrümmer nicht mehr ganz ok ausgesehen, deshalb auch gegen einen neuen getauscht.
Den alten habe ich in der Firma mittels Farbeindringprüfung unter UV-Licht gecheckt, war noch dicht aber wie gesagt, der wäre wahrscheinlich als nächstes rissig geworden.

Nun aber zum Problem warum Motor nicht anläuft:
-mit der neuen Zündspule mit dem Stroboskop nur ein paar vereinzelte Blitze
-Zündkerze wieder raus und gegen Motorblock-> ganz kleine Zündfunken, fast nicht zu sehen
-das gleiche mit nem anderen Kerzenstecker,Kabel etc.
-mit dem Oszi keine eigentlichen Nadelimpulse (wie weiter oben beschrieben)
wenn ich den Flachstecker vom Primäranschluss abziehe und wiederum messe, sind Impulse zu sehen (Amplitude weiss ich jetzt nicht).

Liegt es jetzt an der CDI, wahrscheinlich oder ? Aber mit der alten Zündspule lief der Motor vor 3 Tagen ja noch wenigstends an!
Was hat sich denn geändert ?

An die Zündgrundplatte,Pickup werde ich mich wohl nicht selber ranmachen. Trau mir das momentan nicht zu.
Vlt. doch in die Werkstatt, oder Vespa als reparaturbedürftig verkaufen :cry:

wünsch euch ein schönes Wochenende
Gruß Heinz


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de