Starter geht mal, mal nicht

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ghaffy
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 20:10
Vespa: ET4 ZAPM 19, GT 200L
Land: Österreich
Wohnort: Korneuburg

Starter geht mal, mal nicht

#1 Beitrag von ghaffy » Mo 18. Feb 2019, 15:45

Hallo mitsammen!
Bin neu hier, habe im Vorstellungsthread kurz "Guten Tag" gesagt. ;)
Hier nochmals die Eckdaten:
Ich: alter Mann mit Moped-Vergangenheit in den 70ern und 80ern, wegen meines Sohnes (17) "wieder dabei" (der hat einen China-Kracher).
Mein Moped: ET4 125 ZAPM19 Bj 2002 25T km
Gestern gekauft, heute angemeldet und mal so 200 km "Stadt-Land" herumgekurvt. (Feeling "wie früher". verlernt man nicht, wie Radfahren :lol: )

Läuft alles bestens - bis auf

Problem:
Der Starter macht plötzlich Mucken: Mal geht er, mal geht er nicht.

Ich hätte vom Erscheinungsbild getippt auf Magnetschalter, hier aber gelesen, dass die ET4 keinen hat. Mit dem Kickstarter springt sie sofort an, Batterie ist geladen, Lima lädt.
Ich halte mich nicht für völlig ungeschickt, vor allem auf Außenbordmotoren, Bootsdiesel und Landrover-Motoren vor 1980 :mrgreen: , hoffe aber auf Eure Erfahrung hier, wonach es sich lohnt als erster zu sehen: Start-Schalter, Relais oder Starter selbst?

Danke für Eure Einschätzung.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#2 Beitrag von mikesch » Mo 18. Feb 2019, 15:57

Hallo Andreas und herzlich Willkommen auch von mir.
Dieses Fehlerbild passt zu einem teildefekten Bremslichtschalter.
Nutze mal den anderen Bremshebel im Fehlerfall.
Die Bremslichschalter lassen sich ziemlich einfach austauschen.
Das Startrelais käme nur dann in Frage wenn es nur klackt und nichts weiter passiert.
Das der Anlasser defekt ist glaube ich nicht.
In dem fall hättest du 12V auf der Plusklemme des Anlassers und er dreht nicht.
Zu 99% sind es die Bremslichtschalter.
Am besten gleich beide auswechseln.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Rita
Beiträge: 6116
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Starter geht mal, mal nicht

#3 Beitrag von Rita » Mo 18. Feb 2019, 16:20

Mikesch hat das meiste schon gesagt...

wenn sie nicht anspringt..... links bremsen....gucken obs Bremslicht an ist....
dann rechts bremsen....gucken obs Bremslicht an ist....

Bremslichtschalter kann ich Dir 1 oder 2 in einen Brief stecken...

Rita

Benutzeravatar
ghaffy
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 20:10
Vespa: ET4 ZAPM 19, GT 200L
Land: Österreich
Wohnort: Korneuburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#4 Beitrag von ghaffy » Mo 18. Feb 2019, 17:45

Ah! Um auf die Bremslichtschalter zu kommen, hätte ich lange nachdenken müssen. :idea:

Danke Euch für die rasche und kompetente Hilfe. Bei frischem Tageslicht werde ich mich der Sache widmen und berichten. Gegebenenfalls komme ich auf das Angebot zurück. :D

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Gonzo0815
Beiträge: 2201
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 11:55
Vespa: ET4, ET3, Acma V56
Land: Österreich
Wohnort: Bruck/Mur
Kontaktdaten:

Re: Starter geht mal, mal nicht

#5 Beitrag von Gonzo0815 » Mo 18. Feb 2019, 20:15

Wie sicher bist du dass die Batterie noch gut ist?
Als meine letzte Batterie in die Knie ging, hatte ich das auch von Zeit zu Zeit, dass der Starter manchmal nicht wollte.

War immer dann wenn die Kompression zu hoch wurde. Dann blieb er stecken bzw. konnte nicht mehr durchdrehen. Zwei drei Versuche später gings dann wieder.

Nur als Info, falls es der Bremslichtschalter nicht sein sollte.
Wär Rechtschreibfähler finted tarf sie behalden!

Meine ET4 als Endlosprojekt -> ET4 Restauration und Tuning

Die Primavera ET3 -> Schaltvespe muss sein

Benutzeravatar
tømrerhans
Beiträge: 273
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 12:53
Vespa: PX200 PK-XL1 V50spec
Land: Norwegen
Wohnort: Sarpsborg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#6 Beitrag von tømrerhans » Di 19. Feb 2019, 10:50

Bei mir warens die Kohlebürsten im Startermotor. Mit Hilfe einer Ratschenverlängerung mit dem Hammer einmal geklopft, dann gings.
Habe daraufhin den Startermotor gewechselt. Austausch der Kohlebürsten ist wohl auch möglich.
Grüsse, Hans
And now.... for something completely different! (Monty Pyton)

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#7 Beitrag von mikesch » Di 19. Feb 2019, 11:14

tømrerhans hat geschrieben:Bei mir warens die Kohlebürsten im Startermotor. Mit Hilfe einer Ratschenverlängerung mit dem Hammer einmal geklopft, dann gings.
Habe daraufhin den Startermotor gewechselt. Austausch der Kohlebürsten ist wohl auch möglich.
Grüsse, Hans
Interessant.
Bei meiner 50000er Revision habe ich selbsverständlich auch den Anlasser untersucht.
Die Kohlen hatten noch ca.50% und wurden deshalb wieder eingebaut.
Warscheinlich hat dein Vorgänger massive Probleme mit der damaligen oft nicht funktionierenden Wegfahrsperre gehabt.
Hinzu kamen warscheinlich noch die immer wieder erwähnten allgemeinen Startprobleme wegen Vergaserproblemen.

Gehört nicht unbedingt dazu:
Mein 26 Jahre alter Anlasser meines 6 Zylinder Diesel Volvo ist noch der erste und startet den 2,4 Liter VW Motor mit 312 Tsd. selbst bei -11°C vor kurzem noch einwandfrei.
Da bin ich selbst erstaunt wie gut die alte Bosch und VW-Qualität noch war.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

roberto1
Beiträge: 1519
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 10:48
Vespa: LX50
Land: Deutschland
Wohnort: Vorort von München

Re: Starter geht mal, mal nicht

#8 Beitrag von roberto1 » Di 19. Feb 2019, 14:50

Wenn das Stoplicht geht liegts nicht am Schalter. Hatte schon öfters dieses Phänomen mit einer nicht mehr frischen Batterie. Würde mal eine Neue einbauen. Massekabel vom Motor zum Rahmen hatte ich auch schon als Ursache. Noch eine Möglichkeit ist der Anlasserknopf. Versuch mal direkt Strom auf den Anlasser zu bringen um zu sehen ob der überhaupt läuft.

Benutzeravatar
ghaffy
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 20:10
Vespa: ET4 ZAPM 19, GT 200L
Land: Österreich
Wohnort: Korneuburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#9 Beitrag von ghaffy » Di 19. Feb 2019, 18:38

Danke für die guten Tipps!
Zwischenstand:
Die Batterie ist neu. Fülldatum Montag und nachgeladen. Sie wird auch offenbar an Bord gut geladen: Bin grade nach Hause gekommen und habe gleich mal die Spannung gemessen: 13,irgendwas. Also lädt die Lima.
Die Bremslichtschalter sind beide ok.
Das Relais macht "klack", also sollte der Startknopf auch in Ordnung sein. Sonst käme ja kein Strom bis zum Relais.

Bevor ich mich an den Starter mache, habe ich mal rasch ein Starter-Relais bestellt, das morgen geliefert wird. Mit EUR 3,30 ist das eine überschaubare Investition, selbst wenn das nicht der Fehler sein sollte.
So was wie die Kohlebürsten ist mir auch schon durch den Kopf gegangen.

Ich habe (noch) kein 125er LEADER WHB, bloß das online verfügbare von der ET4 50ccm und jenes von der LX 125. Kann ich davon ausgehen, dass die Konstruktionsprinzipien vergleichbar sind?

Werde berichten.
Gruß Andreas

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#10 Beitrag von mikesch » Di 19. Feb 2019, 19:00

Nimm das von der LX125.
Da ist der Leader Motor drin.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Rita
Beiträge: 6116
Registriert: Do 22. Okt 2009, 22:16
Vespa: T5
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Starter geht mal, mal nicht

#11 Beitrag von Rita » Di 19. Feb 2019, 20:43

Starterrelais zu 3,30€ ???

gebraucht von nem Unfallroller??

bevor Du das einbaust....erst mal Bild zeigen...

muß 12V 80A draufstehen

aber 13,xx V ist wenig ....

ne vollgeladene Batterie aht über 14V

Rita

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#12 Beitrag von mikesch » Di 19. Feb 2019, 21:13

Stimmt, Relais zu 3,30 = Nachbaumist aus dem Reich der Mitte.
Die Stärke der Steckzungen ist viel zu dünn.
Die Kabelschuhe fallen fast von selbst ab.
Noch nit mal der Abstand der Bohrungen stimmt.
Eine Unverschämtheit das so etwas in einem renommierten Rollershop angeboten wird.
Sofort wieder entsorgt, schnell vergessen und geschämt für meine Dummheit.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
ghaffy
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 20:10
Vespa: ET4 ZAPM 19, GT 200L
Land: Österreich
Wohnort: Korneuburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#13 Beitrag von ghaffy » Di 19. Feb 2019, 21:28

@ mikesch
Danke für den Manual-Tipp!

@ Rita
Das mit dem Relais ist schon klar. Aber die kosten nun mal in der Industrie nicht mehr. Muss ja nicht Piaggio draufstehen. Monostabiler Schließer 12V/80A mit den passenden Klingen und Widerstand (zur Bedämpfung der Induktionsspitzen) gibt's zB hier https://at.rs-online.com/web/p/monostab ... is/9156679 (da bestellen wir den ganzen Kram). Bei den anderen üblichen Verdächtigen gibt es vergleichbare auch um 3 bis 5 EUR. Nicht vom Bild irritieren lassen ("Symbolbild"). In der Doku ist der entsprechende Typ zu identifizieren. ;) https://www.conrad.at/de/shr-4141b-shr- ... 33309.html zB auch eine Alternative. Starterrelais eben. :D

Gruß Andreas

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 6893
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wohnort: Warburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#14 Beitrag von mikesch » Di 19. Feb 2019, 21:48

Ah, der M19 hat ein Steckrelais.
Bei meinem M04 wirds ans Blech geschraubt , hat Metallgehäuse und ist optisch doppelt so groß.
Ja dann...probiere es aus.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.

Benutzeravatar
ghaffy
Beiträge: 50
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 20:10
Vespa: ET4 ZAPM 19, GT 200L
Land: Österreich
Wohnort: Korneuburg

Re: Starter geht mal, mal nicht

#15 Beitrag von ghaffy » Mi 20. Feb 2019, 19:16

(Nicht) neuer Zwischenstand:
Das Relais war es auch nicht. Führt wohl kein Weg am Schrauben vorbei ... :roll:
  • Batterie ok
    Bremslichtschalter ok
    Anlasserknopf ok
    Anlasserrelais ok
    Kabel und Kontakte sowie Masse ok (da ja der Anlasser-Pluspol vergleichsweise einfach zugänglich ist, habe ich vom Relais zum Starter eine ausreichend dimensionierte Parallel-Leitung testweise verlegt, der Fehler blieb unverändert)
Na, dann werde ich mich mal ins Ausbauen der Anlasser-Einheit einlesen ... :(

Gruß
Andreas

Antworten