Vespaforum.de... das Vespa Forum GT GTS LX S ET PX

Das Forum für die moderne Vespa! ... Granturismo, GT, GTS, GTV, LX, LXS, LXV, ET, PX und mehr ...
Aktuelle Zeit: Mo 16. Sep 2019, 04:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 08:14 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Aktueller Stand


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
kekses hat geschrieben:
...Drücke ich die Drosselklappe von Hand runter geht die Drehzahl sofort runter obwohl es schon richtig am Anschlag anliegt...

Das ist ein Widerspruch der zu klären ist.
Liegt die Drosselklappe nun am Anschlag oder nicht?
Warscheinlich ist die Mechanik schwergängig.
Das ist Feinmechanik, nicht vergessen.
Ist das der Original oder der Ebayvergaser von dem du sprichst?

Das ganze Tauschen erspart dir sowieso nicht die wirkliche Ursache zu finden.
Bei Zweitaktern hast du nicht weniger Probleme, nur andere.
Ein bischen mehr Ehrgeiz mein Herr. :mrgreen:

Allerdings wenn die Lust zu stark nachgelassen hat, Pause machen sonst wird aus Lust Frust.
Du bist Schrauber und hast den ganzen Winter Zeit.
Und in dem Spezialfall kannst du ordentlich was lernen. Ein Glücksfall. :D
Mein Vorschlag: Bearbeite den jetzt eingebauten Gaser nach meinem Vorschlag mit der Reinigung des Düsenstocks.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 09:27 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Okay dann werde ich den Vergaser noch einmal komplett nach Deiner Anweisung zerlegen.

Drosselklappe liegt definitiv am Anschlag. Durchs Drücken drücke ich wahrscheinlich den Anschlag nach unten weg.
Gehe ich mit der Einstellschraube und damit am Anschlag zurück passiert das gleiche obwohl die Drosselklappe
mehr zu geht. Egal erst mal. Erst die Rote und dann wieder meine.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Do 20. Dez 2018, 14:24 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Jetzt geht plötzlich das Licht nicht mehr. Das Standlicht geht aber das Fahrtlich nicht und auch das Fernlicht nicht mehr. Die Karre kostet mich sehr viel Nerven.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Do 20. Dez 2018, 17:54 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Erledigt. Der Flachstecker vom Spannungsregler war lose.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Do 20. Dez 2018, 18:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Man merkt das deine Nerven ziemlich blank liegen.
Gibts schon Fortschritte beim Gaser?

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Do 20. Dez 2018, 18:27 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Noch nicht. Wollte ich heute machen doch da habe ich das mit dem Licht gemerkt.
Habe an den zwei Ersatzvergasern diesen Düsenstock ausgebaut und diese waren absolut sauber.
Morgen Vormittag kommt der verbaute runter und wird nochmal komplett gereinigt so wie Du es beschrieben hast.
Habe heute gemerkt das sie sofort anspringt. Bei meiner muss ich auch schon nach einem Tag ein paar mal am Gasgriff drehen damit was geht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 14:08 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Heute den Gaser zerlegt und nichts auffälliges gefunden. Dann wieder rein und er springt nicht mehr an. Zündkerze trocken. Ich hätte ihn von der Hebebühne stoßen können. Dann den Unterdruchschlauch runter und dran gesaugt damit die Schwimmerkammer auch garantiert voll ist. Schlauch drauf und er springt wieder an.
Nach wie vor geht er bei Vollgas nicht voran. Etwas vom Gas zurück und er kommt gut. Dachte dann das er zu wenig Sprit bekommt und habe den Unterdruckanschluss am Ansaugstutzen verschlossen und per Saugen für Nachlaufen gesorgt. Auch kein Erfolg.
Kompression ist scheinbar gut. Extrem harter Punkt am Kickstarter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 16:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Wenn der Motor bei Vollgas zu wenig Sprit bekommt und alles sauber ist, kann es eigentlich nur eine undichte Membran sein.
Jedenfalls reicht der anstehende Unterdruck nicht aus die Membran in die höchste Stellung zu ziehen.
Dadurch gibt die konische Düsennadel die Öffnung des Düsenstocks nicht vollständig frei.
Das Gemisch ist zu mager.
Gehst du etwas vom Gas wird die Luftmenge durch die Drosselklappe begrenzt.
Nun reicht die Spritmenge aus um ein ausreichend fettes Gemisch zu produzieren.
Wenn du mal ohne Schlauch zum Luftfilter anlässt und den Gasschieber beobachtest, könntst du meine These überprüfen und eventuell manuell eingreifen.
Geht leider nur auf dem Hauptständer und nicht im Fahrbetrieb.

Es gab auch schon einen Fall bei dem der Membrandeckel nicht richtig abgedichtet hat.
Dann reicht der Unterdruck auch nicht aus.
Ein User hat deshalb mal den Deckel und die Membran mit Dichtmasse abgedichtet.
Danach war ein ähnlicher Fehler nach seinen Angaben verschwunden.

Läuft der Motor im Standgas richtig rund und wirkt die Leerlaufgemischschraube auf die Drehzahl?
Falls nein muß dieser Fehler zuerst beseitigt werden.
Die Funktionen beinflussen sich leider gegenseitig, zumindest beim Übergang.

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 20:38 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Die LLG hat keinerlei Auswirkung auf die Drehzahl. Hatte diese komplett zugedreht und dennoch lief sie auf der gleichen Drehzahl weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Dann wird die Spitze der Gemischschraube abgebrochen sein.
Die Spitze ist ca.2-3 mm lang zylindrisch und max, 1mm stark.
Sie hat also die Form einer kurzen Nadel.
Wenn die Spitze fehlt kann die Leerlaufkraftstoffmenge nicht mehr geregelt werden.
Der Motor dürfte so in niedriger Leerlaufdrehzahl nicht laufen da dieser Zustand einer dauerhaft ganz herausgerdehten Schraube entspricht.

So sieht sie aus <klick>

Montagereihenfolge: Feder-Scheibe-Dichtring

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 23:08 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Spitze ist nicht gebrochen. Hatte sie doch raus heute Morgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 02:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Dann muß der Motor absterben wenn die Schraube ganz eingedreht wird, da der Motor in der Stellung keinen oder ultra wenig Kraftstoff über das Leerlaufsystem bekommt.
Eine plausible Erklärung wäre das die Leerlaufgemischschraube oder nur die Spitze zu kurz ist und somit die Spitze nicht in die Bohrung dahinter ragt.
Ich sage das deshalb weil mir diese Variante schon begegnet ist, allerdings umgekehrt.
Schraube war zu lang und hatte so auch keine Regelfunktion.
Soll heißen das die Schraube in verschiedenen Längen für unterschiedliche Mikunivergaser hergestellt wird oder als Nachbau bei Ebayhändler vertrieben wird.
Da du jetzt mehrere Vergaser gleichen Typs besitzt könntest du die Längen und Formen der Schrauben vergleichen.
Bei deinem Roller funktioniert doch hoffendlich die Gemischschraube, sonst hast du keine Refferenz.
Tip:
Du solltest die Bohrungstiefe mit der Schraubenlänge inkl. Spitze vergleichen und messen, nicht nur schätzen, ob die Spitze wirklich bis in die winzige Bohrung am Ende ragt und dort die Regelfunktion ausüben kann.
Leuchte mal mit der Taschenlampe in die Schraubenbohrung hinein damit du die hintere 1mm Bohrung sehen kannst.

Zweite Variante wäre das dein Leerlaufsystem überhaupt nicht arbeitet da der Kanal von der Leerlaufdüse bis zur Gemischschraube oder auch dahinter bis zum Messingröhrchen im Ansaugstutzen verstopft ist. Testen könntest du die These in dem du ausprobierst ob der Motor mit entnommener Leerlaufdüse noch startet. Eigenlich sollte so etwas gar nicht möglich sein und wurde von mir auch noch nie getestet.
Theoretisch besteht die Möglichkeit das man den Motor mit genügend großem Drosselklappenspalt (Standgasschraube) über das Hauptsystem mit höherer Drehzahl am laufen halten kann.
Nur noch einmal zur Sicherheit, wir sprechen die ganze Zeit vom gleichen Originalvergaser nämlich vom Mikuni BS 24-1?

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 10:13 
Offline

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 08:38
Beiträge: 190
Wohnort: Leimen
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Ja es ist der Mikuni 24 BS. Der Dichtring der Gemischschraube dichtet doch die Schraube ansich gegen das Gehäuse ab damit über diesen Weg keine Luft in der Gaser kommt oder ? Entweder die Gemischraube dichtet wenn ganz eingedreht nicht ab oder sie dichtet ab und woanderst kommt Sprit her. Kann über den Weg des Chokes Sprit dauerhaft kommen ?
Dritte Version ist durch die Hauptdüse. Ist da minimal Durchgang wenn die Düsennadel ganz unten steht ?
Wenn ich die Drosselklappenschraube weiter drehe steigt die Drehzahl obwohl dadurch ja nur mehr Luft kommt.
Irgendwann muss da doch zuviel Luft im Gemisch sein oder ?

Man was für eine Sche...... Etwas gutes hat es allerdings. Inzwischen bin ich Dank Eurer, und vor allem Mikeschs Hilfe,
ein, ich nenn es mal vorsichtig, Vergaserfachmann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tipp beim Kauf
BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:41
Beiträge: 6234
Wohnort: Warburg
Vespa: ET4 M04, LX125i.e. T
Land: GER/NRW
Frage
Antwort

Der Dichtring der Gemischschraube dichtet doch die Schraube ansich gegen das Gehäuse ab damit über diesen Weg keine Luft in der Gaser kommt oder ?
Das ist die einzige Aufgabe.

Kann über den Weg des Chokes Sprit dauerhaft kommen ?
Nein, es ist nur eine Anfettung bei geöffneter Drosselklappe. Der E-Choke schließt nach 2-3 Minuten. Danach hat er keinerlei Funktion mehr.

Ist da minimal Durchgang wenn die Düsennadel ganz unten steht ?
Ja, aber wenn genug Saugdruck vom Motor ansteht öffnet der Gasschieber inkl. Nadel sofort und gibt mehr Kraftstoff zur Vergasung frei.
Über diesen Weg könnte sich bei verstopftem Leerlaufsystem und genügend großem Drosselklappenspalt der Motor mit Standgas versorgen. (These, ausprobieren, wie siehe oben)

Wenn ich die Drosselklappenschraube weiter drehe steigt die Drehzahl obwohl dadurch ja nur mehr Luft kommt. Irgendwann muss da doch zuviel Luft im Gemisch sein oder ?
Falscher Denkansatz. Mehr Luft bedeutet auch immer mehr Kraftstoff da die Düsennadel steigt. Auch Vergaser ohne Membran und Düsennadel fördern mehr Kraftstoff wegen der steigender Strömungsgeschwindigkeit/Vakuum am Düsenstock/Zerstäuber.

Das ist was für dich klick

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Vespa fahren der sinnigste.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

- Vespaforum.de is sponsored by "Ingenieurbüro Kurz" -




Impressum


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de