Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

Technik im Detail!
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Vespamaus
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 17:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#1 Beitrag von Vespamaus » Sa 1. Dez 2012, 08:41

Hallo ins Forum,

hinsichtlich meiner Frage hier im Forum, wie eine Steckdose am besten in eine ET4 eingebaut werden kann, habe ich hilfreiche Antworten bekommen. Dafür vielen Dank an alle! Aber ich als "Schrauber-Neuling" bei der ET sehe auch gerne mal Fotos, weil mir noch nicht so geläufig ist, wo sich in der ET was befindet. Daher habe ich mich entschlossen, meinen Steckdosen-Einbau hier mit Fotos vorzustellen.

Die Idee, eine Steckdose in meine ET zu bauen, kam mit dem Wunsch, ein Navigationsgerät an der ET zu benutzen. Bei mir arbeitet jetzt ein Garmin nüvi2545LMT am Cockpit mit. Allerdings halten die Batterien dieses Teils gerade mal zwei Stunden. Eine Steckdose musste her. Mein Kollege und Freund Klaus hat mir da sehr geholfen, weil mir selbst ein detailliertes Fachwissen in Elektrik fehlt. Das war mir dann ein wenig zu heikel. Zusammen haben wir es dann innerhalb einer halben Stunden geschafft.

Hier die Teile, um die es geht: Zunächst die Steckdose mit rotem Plus- und schwarzem Minuskabel, dann das Ladegerät von Garmin mit integrierter Antenne, das ich möglichweise noch gegen ein "normales" das heißt eines mit dünnerem Kabel austauschen werde. Da ich vor allem Landstraße mit der ET fahre, werde ich den Staumelder nicht wirklich nutzen.

Bild Bild

An das rote Plus-Kabel haben wir eine 5er Sicherung integriert.

Bild Bild

Die Steckdose soll nur Strom liefern, wenn die Zündung an ist. Also haben wir uns einen Platz nahe der Zündung ausgesucht, an den die Steckdose angeschlossen werden soll. Dazu haben wir die kleine Kaskadenblende und das Handschufach demontiert. Der Aufwand der Kabelverlegung quer durch die ganze Vespa fiel damit weg, weil die Steckdose sonst an die Batterie im Heck hätte angeschlossen werden müssen. Mir genügt es, Geräte wie das Navi oder mein Händi zu laden, wenn die Zündung an ist. Dauerstrom wollte ich nicht.

Bild

Damit wir an der Zündung kein Kabel durch petzen müssen, haben wir uns für eine sogenannte M-Klemme oder einen "Strom-Dieb" entschieden. Diesen haben wir an das Ende der roten Plus-Leitung eingefügt.

Bild

Mit einem Messgerät habe wir herausgefunden, an welchem Kabel Strom fließt, wenn die Zündung an ist. Daran haben wir dann das rote Plus-Kabel mit der M-Klemme angeschlossen. Damit das ganze etwas besser hält, kam noch ein Kabelbinder drum herum.

Bild

Das schwarze Kabel zu Masse haben wir hinter die Schraube zur Befestigung des Blinker-Relais gesetzt. Das Relais hatten wir los geschraubt, um von der Frontseite her besser sehen zu können, wo wir unsere Steckdose anschließen. Daher bot sich die Stelle als Masse sehr gut an. (Das in der Plastiktüte ist übrigens ein Batteriefach, das mit der Uhr im Cockpit verbunden ist.)

Bild

Das Kabel mit der Steckdose inklusive Sicherung (damit diese noch zugänglich ist, ohne jedes Mal das Handschuhfach abzubauen) haben wir dann durch das linke "Blinkerauge" im Handschufach ins Handschufach durchgeführt.

Bild

Damit das Kabel der Steckdose nicht gequetscht wird, haben wir eine kleine Aussparung in den Gummipropfen, der das "Blinkerloch" im Handschufach verschließt, geritzt. So sieht das jetzt aus:

Bild

Bevor wir das Handschuhfach wieder fest verschraubt haben, haben wir die Funktion der Steckdose zunächst nachgemessen und dann auch mit dem Navi-Gerät getestet. Und es funktioniert, das Gerät wird geladen:

Bild

Und so sieht das ganze dann an der ET4 aus:

Bild

Die Steckdose befindet sich im Handschufach. Das Kabel zum Navi kommt über die Verschlusskante des Handschufachs heraus. Das ist dafür flexibel genug. Dennoch werde ich mir, denke ich, doch noch das etwas schmalere Ladekabel ohne Antenne zulegen.

Ich hätte nicht gedacht, dass das so einfach geht! :elefant:

@major-dees: Wir haben den Einbau sehr gut hin bekommen. Dein Angebot fand ich aber wirklich sehr nett, dass du sogar zu mir rüber gedüst wärst und die Steckdose eingebaut hättest. Wir sehen uns nächste Woche beim Stammtisch :D.

Liebe Grüße an alle und weiterhin viel Spaß beim Werkeln

- Vespamaus -
Zuletzt geändert von Vespamaus am Do 20. Mär 2014, 09:12, insgesamt 2-mal geändert.
Wer die Vespa nicht schätzt, verdient sie nicht. Und wer sie ehrt, der fährt! :vespa:

"Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." A. Einstein

Die Verhübschung meiner ET4
Steckdosen-Einbau an meiner ET4

Dia-/Video-Show MVD-Westerwald-Tour 2014 während der MVDs 2014 in Balduinstein

Benutzeravatar
Jellied Eel
Beiträge: 1152
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 20:20
Wohnort: Berlin

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04

#2 Beitrag von Jellied Eel » Sa 1. Dez 2012, 09:51

Wie man Leitungen von der Batterie nach vorne zieht, kann man hier nachlesen.

Benutzeravatar
Wenne
Beiträge: 11574
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:49
Vespa: ja
Land: Deutschland

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#3 Beitrag von Wenne » Sa 1. Dez 2012, 10:49

Hallo Vespamaus,

danke für den gut erklärten Einbau der Steckdose. So kann man es auch machen.

Was mir bei deinen Bildern aufgefallen ist:
Du hast an deinem Schlüssel für die ET4 noch zusätzliche Schlüssel mit Ring befestigt. Ich würde diese Schlüssel allesamt wegmachen.
Sofern der andere schwarze Schlüssel für das Topcase ist, auf jeden Fall ein "Einschlüsselsystem" machen, damit mit deinem blauen Schlüssel auch das Topcase geöffnet werden kann.
Die zusätzlichen Schlüssel verkratzen dir mit der Zeit den Lack am Handschuhfach, was sehr unschön aussieht.

Grüße
Wenne
Was ist eigentlich eine "T5"?
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=9329

Meine 1972-er Fahrschul-Vespa-Sprint
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=20&t=19763

Einbau i.e.-Motor in Vespa ET4
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=11&t=14574

Ein netter Bausatz im Maßstab 1:1
http://www.vespaforum.de/viewtopic.php?f=19&t=26046

Benutzeravatar
major-dees
Beiträge: 4236
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 21:16
Vespa: Einige
Land: Ba-Wü - Schwabinien
Wohnort: Stuggi

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#4 Beitrag von major-dees » Mo 3. Dez 2012, 18:57

Vespamaus hat geschrieben:@major-dees: Wir haben den Einbau sehr gut hin bekommen. Dein Angebot fand ich aber wirklich sehr nett, dass du sogar zu mir rüber gedüst wärst und die Steckdose eingebaut hättest. Wir sehen uns nächste Woche beim Stammtisch
Gar kein Thema, ich hatte es angeboten.

2 Kritikpunkte:

1. Warum Zündungsplus ? So ist dir die Möglichkeit genommen die Batterie darüber zu laden.
2. Stromräuber (M-Klemme): sowas nimmt man nicht !!! Die Teile sind unzuverlässig und im schlimmsten Falle brandgefährlich - im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn das Kabel nicht ordentlich eingelegt ist, kanns recht schnell anfangen heiss zu werden.

Wir reden mal am Donnerstag darüber.

Gruß

Dirk

Benutzeravatar
Vespamaus
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 17:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#5 Beitrag von Vespamaus » Mo 3. Dez 2012, 20:15

Hallo, Dirk,

ich weiß, dass ich mit dieser Lösung keine Möglichkeit habe, die Batterie darüber zu laden. War für mich einfach nicht interessant.

Scheinbar gibt es über den "Stromdieb" unterschiedliche Meinungen. Ich habe jetzt schon mehrfach gehört: "Gute Idee" (auch von KFZ-lern), von dir kommt jetzt die erste Ablehnung.

Kein Problem, wir reden am Donnerstag mal, freue mich.

Bis dann und Gruß

- Sibylle -
Wer die Vespa nicht schätzt, verdient sie nicht. Und wer sie ehrt, der fährt! :vespa:

"Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." A. Einstein

Die Verhübschung meiner ET4
Steckdosen-Einbau an meiner ET4

Dia-/Video-Show MVD-Westerwald-Tour 2014 während der MVDs 2014 in Balduinstein

Benutzeravatar
Kugelporsche
Beiträge: 115
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 20:21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Buch bei Illertissen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#6 Beitrag von Kugelporsche » Di 4. Dez 2012, 23:20

Vilbelvespa hat geschrieben:
Vespamaus hat geschrieben: von dir kommt jetzt die erste Ablehnung.

Kein Problem, wir reden am Donnerstag mal, freue mich.
Von mir auch

aber da reden wir am Donnerstag drüber!!!

Gruß Olaf
Hi Vespamaus,

wegen dem Stromräuber muss ich Olaf und Dirk Recht geben! Das ist nicht wirklich professionell, wenn auch sehr bequem!
Aber der Kontakt wird damit über eine Art Messer hergestellt, verletzt u.U. die Aderlitzen und kann zu Bruch oder schlimmer, zu Querschnittverjüngung führen.
Dadurch kann sich der Leiter bei entsprechenden Stromaufnahmen massiv erhitzen bis hin zum Brand (im allerschlimmsten Fall)
Leider wird bei der elektrischen Verkabelung aus Unwissenheit, Zeit/Werkzeugmangel usw. manchmal a bisserl gmurkst.
Die Adern bei mehradrigen Litzen sollten immer mit Kabelendhülsen versehen (oder mind. verlötet) werden, wenn sie in Schraubklemmen (Sicherungshalter etc.) befestigt werden.
So, jetzt habe ich mich auch mal wichtig gemacht :cafe:
Aber als ehemaliger Elektriker, muss man ja auch sein Wissen unter die Leute bringen :compu:

Immer nach dem Motto: Wissen ist Macht, aber nix wissen macht auch nix :genau:

Achja, ich glaube wir reden vermutlich NICHT am Donnerstag drüber :D
Ist da allgemeine "wie verkable ich meine Vespa-Sitzung" oder so?

Spaßige Grüße

Andi
Der Kopf ist rund, damit das Denken auch mal die Richtung wechseln kann!

Benutzeravatar
Vespamaus
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 17:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#7 Beitrag von Vespamaus » Di 4. Dez 2012, 23:28

Hallo, Andi,

danke dir für deine Antwort.

Nein, am Donnerstag ist keine "Wie verkabel ich meine Vespa"-Sitzung, aber der Forums-Stammtisch in Wiesbaden.

Naja, ich habe mich wie gesagt auf eine schon sehr fachmännische Aussage verlassen. Es hieß auch, dass bei der Steckdose so wenig Strom fließen würde, dass die Wahrscheinlichkeit, es könnte heiß werden und im schlimmsten Fall brennen, nicht gegeben sei.

Andere Frage: Wie würdest du es denn sonst machen? Sonst müsste das Kabel doch durchtrennt werden, oder?

Gruß

- Vespamaus -
Wer die Vespa nicht schätzt, verdient sie nicht. Und wer sie ehrt, der fährt! :vespa:

"Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." A. Einstein

Die Verhübschung meiner ET4
Steckdosen-Einbau an meiner ET4

Dia-/Video-Show MVD-Westerwald-Tour 2014 während der MVDs 2014 in Balduinstein

Benutzeravatar
Kugelporsche
Beiträge: 115
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 20:21
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Buch bei Illertissen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#8 Beitrag von Kugelporsche » Mi 5. Dez 2012, 00:00

Vespamaus hat geschrieben:Hallo, Andi,

danke dir für deine Antwort.

Nein, am Donnerstag ist keine "Wie verkabel ich meine Vespa"-Sitzung, aber der Forums-Stammtisch in Wiesbaden.

Naja, ich habe mich wie gesagt auf eine schon sehr fachmännische Aussage verlassen. Es hieß auch, dass bei der Steckdose so wenig Strom fließen würde, dass die Wahrscheinlichkeit, es könnte heiß werden und im schlimmsten Fall brennen, nicht gegeben sei.

Andere Frage: Wie würdest du es denn sonst machen? Sonst müsste das Kabel doch durchtrennt werden, oder?

Gruß

- Vespamaus -
Keine Panik, da wird nix passieren, ist ja nur das worst-case-Szenario. Und wenn wenig Strom fließt packt das die Klemme auch :-)
Ist ja schließlich zigtausendfach eingesetzt - ich verwende sie allerdings nie, sondern schwöre auch die Quetschverbinder/stecker - ordentliche Crimpzange mit
sog. Zwangsverriegelung vorrausgesetzt.

Bsp. für eine Zange (muss nicht die teure Knipex sein):
http://www.reichelt.de/bilder/web/artik ... 975236.jpg

Verbinder für Flachstecker etc. Bsp hier:
http://www.reichelt.de/bilder/web/artik ... FSK635.jpg

Dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Treffen, gute Infos und vor allem gute Unterhaltung.

Gruß vom ET4-fahrenden

Andi
Der Kopf ist rund, damit das Denken auch mal die Richtung wechseln kann!

Benutzeravatar
Jellied Eel
Beiträge: 1152
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 20:20
Wohnort: Berlin

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#9 Beitrag von Jellied Eel » Mi 5. Dez 2012, 08:00

Kugelporsche hat geschrieben:Die Adern bei mehradrigen Litzen sollten immer mit Kabelendhülsen versehen (oder mind. verlötet) werden, wenn sie in Schraubklemmen (Sicherungshalter etc.) befestigt werden.
Bitte niemals verlötete Enden in Schraubklemmen stecken. Das ist Pfusch. Mit der Zeit löten sich die Leiter in den Klemmen fest und dann kann man sie nicht mehr lösen.

Benutzeravatar
major-dees
Beiträge: 4236
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 21:16
Vespa: Einige
Land: Ba-Wü - Schwabinien
Wohnort: Stuggi

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#10 Beitrag von major-dees » Mi 5. Dez 2012, 10:19

Sibylle, sei ganz unbesorgt, beim Stammtisch wird dir keiner den Kopf abreissen, warum auch ???

Du merkst aus den Aussagen der anderen (insbesonders die von Andi), dass diese Stromräuber nette Kerlchen sind (auch ich hatte die schon mal eingesetzt), aber tierische Probleme machn können.

Nicht viel Strom ist relativ. Watt errechnet sich aus Volt x Ampere (vereinfacht gesagt), wenn man jetzt zB. ein Gebläse mit 75 Watt anhängt, bleibt ja die Stromspannung mit 12 Volt gleich, aber die Stromstärke (Ampere) ändert sich, in diesem Fall: A = 75/12. Heisst ganz konkret: 6,25 Ampere. Das ist schon einiges !!!! Haushaltsstrom wie Steckdosen sind mit 16 Ampere abgesichert. Habe es sehr oftz in der Vergangenheit gehabt, dass sich Leute eine Steckdose einbauten, diese mit Sicherung absicherten und eine 5 Ampere-Sicherung verwendeten. In dem oben angegebenen Fall war die Sicherung zu schwach und brannte durch.

Rest gerne Donnerstag - und alles bitte völlig relaxed !!!!!!!! Für miese Stimmung bin ich eh momentan eh zu oft auf Wolke 7.

Bis morgen

Dirk

Benutzeravatar
Vespamaus
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 17:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#11 Beitrag von Vespamaus » Mi 5. Dez 2012, 10:51

major-dees hat geschrieben:Sibylle, sei ganz unbesorgt, beim Stammtisch wird dir keiner den Kopf abreissen, warum auch ???

Rest gerne Donnerstag - und alles bitte völlig relaxed !!!!!!!! Für miese Stimmung bin ich eh momentan eh zu oft auf Wolke 7.

Bis morgen

Dirk
Hey, Dirk,

nö, so sehe ich das auch nicht :). Miese Stimmung gibt's hier doch gar nicht. Wollte nur mal eine Alternative wissen. Kein Problem. Mal sehen, was wir noch so raus bekommen, freue mich.

Bis dann :prost: (wenn auch mit Afpelschorle ;), bin kein Biertrinker)

- Vespamaus -
Wer die Vespa nicht schätzt, verdient sie nicht. Und wer sie ehrt, der fährt! :vespa:

"Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." A. Einstein

Die Verhübschung meiner ET4
Steckdosen-Einbau an meiner ET4

Dia-/Video-Show MVD-Westerwald-Tour 2014 während der MVDs 2014 in Balduinstein

Dr.Flo
Beiträge: 41
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 13:46
Vespa: ET4
Land: Deutschland

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#12 Beitrag von Dr.Flo » Mi 5. Dez 2012, 12:18

Schöne Vespa, Sybille, was für eine Cruiser-Scheibe hast Du denn an der ET4 befestigt?

Benutzeravatar
Vespamaus
Beiträge: 2393
Registriert: Fr 7. Sep 2012, 17:44
Vespa: ET4
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#13 Beitrag von Vespamaus » Mi 5. Dez 2012, 12:33

Dr.Flo hat geschrieben:Schöne Vespa, Sybille, was für eine Cruiser-Scheibe hast Du denn an der ET4 befestigt?
Hallo, Flo,

danke schön erst Mal für das Kompliment :D .

Da es für die ET nur eine sehr teure Cruiser-Scheibe aus Amerika gibt, habe ich mich kurzerhand für eine Cruiser-Scheibe der Vespa S entschieden. Das hatte ich hier im Forum schön öfters montiert an einer ET gesehen und hat mir gut gefallen. Die Meinungen gehen da aber auseinander (was auch gut so ist ;) ), es ist eben kein ovaler Scheinwerfer-Ausschnitt. Die S hat einen rechteckigen Scheinwerfer, daher die Form des Ausschnitts. Mich stört das aber nicht. Ich finde, die Scheibe fügt sich ganz gut ins Gesamtbild ein. Die Scheibe kostet, glaube ich, so um die 75 Euro. Die Scheibenhalterungen passen einwandfrei an der ET, kann man genauso verwenden.

Gruß

- Vespamaus -
Wer die Vespa nicht schätzt, verdient sie nicht. Und wer sie ehrt, der fährt! :vespa:

"Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." A. Einstein

Die Verhübschung meiner ET4
Steckdosen-Einbau an meiner ET4

Dia-/Video-Show MVD-Westerwald-Tour 2014 während der MVDs 2014 in Balduinstein

Benutzeravatar
kristediekrise
Beiträge: 3130
Registriert: Do 1. Dez 2011, 18:38
Vespa: ET2 eingemottet
Land: Münsterland

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#14 Beitrag von kristediekrise » Mi 5. Dez 2012, 23:38

Hi Vespamaus,
ich find die Stromräuber auch nicht so pralle. Aber: es gibt sogar Autohersteller, die solche Dinger ab Werk verbauen. Renault hat das früher sehr oft gemacht (R 19), und zwar bei den Nebelscheinwerfern. Irgendwann sind die dann halt ausgefallen. Aber das erst nach langer Zeit. ;)
Gruß, Didi ;-)

Meine Italienerin macht manchmal.... SiSiSi.....No!

daniu
Beiträge: 408
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 19:08
Vespa: ET2
Land: Deutschland

Re: Steckdosen-Einbau ET4 ZAPM04 - Die Umsetzung

#15 Beitrag von daniu » Do 6. Dez 2012, 12:05

Hi
Kugelporsche hat geschrieben: Die Adern bei mehradrigen Litzen sollten immer mit Kabelendhülsen versehen (oder mind. verlötet) werden, wenn sie in Schraubklemmen (Sicherungshalter etc.) befestigt werden.
[...]
Aber als ehemaliger Elektriker, muss man ja auch sein Wissen unter die Leute bringen :compu:
Zum Glück praktizierst Du nicht mehr. Das verlöten von Aderenden ist gefährlich, weil das Lötzinn dem Druck nicht ewig standhält, kleiner wird, die Schraubenspannung damit weg ist und die verlötete Stelle oxidiert. Damit steigt der Widerstand und im ungünstigsten Fall wird es warm, heiß, entzündet sich ... (passiert aber eher bei größeren Leistungen)

Noch besser gefällt mir nur Major-Dees, der ein 75Watt Gebläse an seine Vespa hängt - echt sehr kreativ (zumal Deine Sicherung 5A hat).

Ich würde die Rechnung Mal anders aufmachen:
12V bei 5A (Sicherung ...) ergibt - wenn kein anderer Verbraucher mehr dranhängt: 60Watt. Aber dass es so weit kommt, halte ich für extrem unwahrscheinlich. Falls Dir das Risiko zu hoch ist, könntest Du auch andersrum rechnen: was wird das Navi ziehen: 1A sollte reichen (wenn's sich per USB laden lässt, reichen verm. 500mA bei <=USB2), Sicherung auf 1A verkleinern und dann bei max. 12Watt ruhig bleiben, wobei Deine Steckdose ja nur funktioniert, wenn die Vespa an ist. Der Fahrtwind kühlt damit Deinen "Lastwiderstand"

Grüße

Antworten